Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die ultra-katholischen Schwiegereltern in Spe und ich...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 12900, 24 Dezember 2007.

  1. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    -------
     
    #1
    User 12900, 24 Dezember 2007
  2. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Letzten Endes musst du das selbst entscheiden.

    Ich habe allerdings eines bisher im Leben wirklich auf die harte Art gelernt: Sag rechtzeitig, wenn du was nicht willst und verbieg dich nicht für andere Menschen, wenn es dich unglücklich macht.

    Ich würde heute (vor ca. 4 Jahren war das noch anders) also ganz klar sagen, dass ich mit der Kirche nichts am Hut habe. Das ich respektiere, dass sie das anders sehen, aber sie bitte auch meine Meinung akzeptieren müssen. Klar gibt das eventuell Krach, aber mir ist das heute allemal lieber, als wenn ich mich immer anpasse und den Ärger darüber in mich hineinfresse. Davon kann man richtig "schön" krank werden.
     
    #2
    Schmusekatze05, 24 Dezember 2007
  3. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    -------
     
    #3
    User 12900, 24 Dezember 2007
  4. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich würde das denen schon sagen dass du nicht in die Kirche gehen willst, aber vielleicht grade nicht an Weihnachten. :ratlos:
     
    #4
    capricorn84, 24 Dezember 2007
  5. Kahu
    Kahu (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    93
    1
    vergeben und glücklich
    die Sache mit dem in die Kirche gehen bin ich bis jetzt immer wie folgt entgangen (und ich glaub da sogar dran):
    Um an Gott zu glauben, zu ihm zu sprechen oder seinen Segen zu erhalten, brauche ich keine Kirche oder Gotteshaus, denn Gott ist allgegenwärtig und lieber stell ich mich raus aufs freie Feld und bete, denn auch dort ist er anwesend.
    Bei uns zuhause sind alle sehr katholisch, nicht nur Familie sondern auch Freunde und Verwandte (tiefstes Oberbayern eben) und diese Variante wurde eigentlich immer akzeptiert, sogar in der Klosterschule, die ich 9 jahre lang besucht habe.
     
    #5
    Kahu, 24 Dezember 2007
  6. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    -----
     
    #6
    User 12900, 24 Dezember 2007
  7. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich glaub nicht dass sie nur vorpsielen dich zu mögen. Warum sollte jemand sowas machen? Das ist in meinen Augen Zeitverschwendung. :zwinker:
    Ich würd da nicht so viel drüber nachdenken, denk dir einfach sie mögen dich eh. :tongue:
     
    #7
    capricorn84, 24 Dezember 2007
  8. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    ------
     
    #8
    User 12900, 24 Dezember 2007
  9. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Off-Topic:

    Da kennst du meine Schwiegereltern noch nicht. Die spielen vorne herum auch allen vor, dass sie mich mögen. Jeder, der sie nicht näher kennt glaubt ihnen das. Ich hab es ja auch lange geglaubt. Nur, nach 10 Jahren Beziehung fällt es ihnen immer schwerer das aufrecht zu erhalten.
     
    #9
    Schmusekatze05, 24 Dezember 2007
  10. -Snoopy-
    -Snoopy- (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    480
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich gebe nur mal kund was ich mit meiner Einstellung tun würde, als vergleichsmöglichkeit. Ob das eine Lösung für dich ist musst du wissen.

    Ich sehe den Kirchgang zu Weihnachten als soziales Event der Familie. Außerdem ist der Kirchgang eine gelegenheit mal zur ruhe zu kommen und sich an die eigenen Werte und Moralvorstellungen zu erinnern. In dieser Hinsicht kann ich mit Christentum viel anfangen und das versuche ich aus den Messen herauszuziehen. Ich gehe nur 2-4 mal im Jahr zur Kirche, wenn es sich ergibt. Aber ich sehe keinen Grund mich dagegen zu sträuben.
    Mir den Eltern würde ich versuchen zu zeigen dass ich eine christliche Einstellung zum Leben habe und klarstellen dass ich nicht überredet werden will, sondern wenn dann von selbst zum Glauben finden möchte. Dass meine Motivation dazu eher gering ist muss man ja nicht groß heraushängen lassen.
     
    #10
    -Snoopy-, 24 Dezember 2007
  11. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    -----
     
    #11
    User 12900, 24 Dezember 2007
  12. Tschobl
    Tschobl (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    409
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Die Frage ist doch nicht, wie kann ich dem Glauben "entrinnen" und trotzdem den Schwiegereltern gefallen. So kommt es mir nämlich vor.
    Das ist doch eine grundsätzliche Einstellung. Ich versteh selbst, privat nicht, wie man an NICHTS glauben kann. Da fallen mir wieder bekannte Fragen ein: Warum sind wir hier? Warum sind wir hier? Diese Fragen kann man naturwissenschaftlich nicht erklären.. und hier beginnt der Glauebn.
    Aber das führt zu weit.

    Auch dieses scheinheilige Oster - Weihnachten in die Kirche gehen, weil es alle tun ist nur scheinheilig. Entweder ich gehe aus Überzeugung in die Kirche oder lass es eben bleiben.

    Die Idee mit dem, auch ohne in die Kirche zu gehen, beten zu können ist ja grundsätzlich nicht schlecht, aber wenn du mit dem Glauben an sich nichts anzufangen weißt, ist das nur sich selbst verstellen. Und das haben wir ja bereits gelernt bring nichts :grin:

    Du musst die Familie von deiner Einstellung überzeugen. Und ich halte es für ziemlich unwahrscheinlich, dass sie dich verstoßen nur weil du eben anders glaubst als sie, bzw. gar nicht glaubst. Das ändert ja nicht viel an dir als Menschen.

    Persönlich halte ich dein mitgehen, nur damit du Ruhe hast, nicht gut. Dazu muss ich sagen, dass ich überzeugter Christ bin... Mach das, womit du dich wohl fühlst. Wenn du nicht in die Kirche gehen magst, gehst du eben nicht. Das müssen deine Schwiegereltern akzeptieren. Und wie gesagt, sie werden dich schon nicht gleich aus dem Haus jagen, wegen dem. Das kann ich mir nicht vorstellen...
     
    #12
    Tschobl, 24 Dezember 2007
  13. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich bin offiziell evangelisch, aber glaube gar nicht an Gott und mein Freund ist glaeubiger Katholik, der wenn moeglich jeden Sonntag in die Kirche geht. Er weiss aber, dass ich nicht an Gott glaube und fragt auch nicht, ob ich mitkommen will. Ich bin letzten Sonntag dann aber trotzdem mal mitgegangen, weil ich ihm zeigen wollte, dass ich seinen Glauben respektiere, auch wenn ich ihn nicht teile. Er hat sich darueber gefreut und mir ist kein Zacken aus der Krone gebrochen. Mein Vater ist auch sehr glaeubig und mit dem bin ich frueher auch ab und zu in die Kirche gegangen, weil es ihm viel bedeutet hat. Ich sehe das recht pragmatisch. Wenn ich den Menschen, die ich liebe eine Freude machen kann, wenn ich an etwas teilhabe, was ihnen wichtig ist, dann mache ich das auch mal. Ich wuerde nicht immer hingehen, aber ab und zu mal 1 Stunde zu opfern ist ja nicht so schlimm.
     
    #13
    User 29290, 24 Dezember 2007
  14. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Dass sie für dich beten, bedeutet doch eher, dass sie dich mögen!

    Betrachte es mal so: Wenn du nicht glaubst, bist du in Ewigkeit verdammt. Da sie dich mögen, wollen sie das nicht.

    Ob das jetzt für sich Unsinn ist, oder nicht, sei mal dahin gestellt. Aber ich vermute, das ist das Gedankengerüst. Meine beste Freundin betet auch für mich, und ich bin definitiv ungläubig, und sie einer der überzeugtesten Menschen, die ich kenne. Und sie mag mich ganz sicher.

    Ob du jetzt mit ihnen redest oder nicht, musst du letztlich wissen. Da spielt ja auch noch die Frage hinein, wie viel Tradition im Glauben ist (bei meiner Freundin sehr wenig). Soll heißen, ob sie sich nur um den Glauben an sich scheren, oder ob es ihnen auch wichtig ist, dass die Tradition (kirchenbesuch etc.) gewahrt wird, und dass die Familie (also auch du) gottesfürchtig lebt.
     
    #14
    drusilla, 25 Dezember 2007
  15. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    ------
     
    #15
    User 12900, 26 Dezember 2007
  16. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Verzwickt... strenggläubige Menschen können schwierig sein (ohne hier jetzt möglicherweise jemandem zu nahe treten zu wollen).

    Solange sie nicht selbst versuchen, dich zu "konvertieren", sondern deinen Freund vorschicken, dieser eben dies aber nicht macht, ist zumindest dieses Problem ja eigentlich zu vernachlässigen, oder glaubst du, dass sie irgendwann, wenn sie sein Handeln als nicht ausreichend ansehen, selbst "zur Tat" schreiten würden?

    Davon, dass du ihnen nun permanent irgendwas vorspielst, halte ich nicht viel - das würde meiner Ansicht nach auch deinem Naturell widersprechen, oder nicht?
    Vor allem stellt sich dann die Frage, wie lange das dann gehen soll...:ratlos:
    Wie intensiv/häufig ist denn dein Kontakt zu ihnen? Gut, du sagst, dass du dich mit ihnen wunderbar verstehst, aber letztendlich hast du ja nicht mit ihnen eine Beziehung, sondern mit ihrem Sohn.

    Nur mal angenommen (das ist kein Vorschlag, sondern erstmal nur ein Szenario), du "outest" dich wirklich als unüberzeugbare Agnostikerin oder Atheistin: Was glaubst du, würden sie dann tun? Deinem Freund den Kontakt zu dir verbieten? Ihn aus dem Haus werfen?

    Eine weitere Frage, die sich mir hier noch aufdrängt, ohne taktlos erscheinen zu wollen: Wie hat denn seine Ex das geregelt?
     
    #16
    User 67771, 26 Dezember 2007
  17. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    ------
     
    #17
    User 12900, 27 Dezember 2007
  18. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Scheint mir auch erstmal die beste Möglichkeit zu sein.:hmm: Und angesichts dessen:
    gehe ich - trotz des "Glaubenskonflikts" und ohne sie zu kennen - davon aus, dass sie sich mit deiner Antwort, ohne Kirche zu glauben, zufrieden geben werden.:hmm:


    Da du dich vor keinem Schöpfer, sondern nur vor deinem eigenen Gewissen verantworten musst, kannst allein du das sagen.:zwinker:


    Genau darauf wollte ich hinaus.

    Wie gesagt, das war nur eine Frage, kein Vorschlag.:zwinker:


    Off-Topic:
    Nur keinen Stress, Kleine.:zwinker:

    Ich nutze mal diese Gelegenheit und :knuddel: zurück. :zwinker:
     
    #18
    User 67771, 27 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ultra katholischen Schwiegereltern
rodriguez16
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 März 2013
14 Antworten
K!tty
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Mai 2015
24 Antworten
Felipe
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Februar 2006
15 Antworten