Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Die Würde des Menschen ist unantastbar / Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 15352, 25 September 2008.

  1. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.825
    248
    1.504
    Verheiratet
    Hallo zusammen!

    Im Rahmen eines filmisches Doku-Projekts zum Thema "Grundrechte" beschäftige ich mich mit der Frage, inwieweit die einzelnen Artikel des Grundgesetzes realiter angewendet werden.

    Der Schwerpunkt meiner Arbeit soll hierbei auf Menschen mit körperlicher und/oder geistiger Behinderung liegen.

    Daher möchte ich gerne wissen: Wie beurteilt ihr die Umsetzung folgender Grundrechte:



    • [*]"Die Würde des Menschen ist unantastbar."


      [*]"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich."


      [*]"Männer und Frauen sind gleichberechtigt."


      [*]"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."


    Vielen Dank im Voraus :smile: .



    Liebe Grüße
    Daylight
     
    #1
    User 15352, 25 September 2008
  2. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Kannst ja mal im Kummerkasten den Thread "Freundin im Heim wird nur gemobbt" anschauen. Ich denke mal, dass du sowas suchst!?
     
    #2
    Pornobrille, 25 September 2008
  3. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Die ersten drei Punkte sind nicht relevant für deine Arbeit.

    Nur so als Tipp ... :schuechte

    Der vierte Punkt wird weitgehend im ADG (Lex spezialis geht vor lex generalis) behandelt.

    Leider liegt auch hier die Beweispflicht bei den Betroffenen.
    Eine reale Umsetzung ist damit kaum möglich.

    In der Realität entscheidet fast immer die persönliche Einstellung der Personen, die Entscheidungen treffen können.

    Und da die meisten Menschen Vorbehalte gegen Behinderte haben (was man ihnen nicht übel nehmen kann - sie haben es nicht anders gelernt - ), werden sämtliche gesetzliche Regelungen ins Leere laufen.
     
    #3
    waschbär2, 25 September 2008
  4. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single

    • [*]"Die Würde des Menschen ist unantastbar."
      -> Würde ist nichts greifbares. Ob die Würde eines Menschen an- bzw. unantastbar ist muss der Mensch meiner Meinung nach mit sich selbst ausmachen.

      [*]"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich."
      -> Stimmt in der Realität so nicht. Jemand der den Eindruck macht das alles bei ihm verloren ist wird meiner Erfahrung nach weniger bestraft als einer bei dems was zu retten gibt. Kommt natürlich auf die Richter an, und ist eher gut das es so ist !!


      [*]"Männer und Frauen sind gleichberechtigt."
      -> Ja sind sie. Männer und Frauen sind nicht gleich, und werden es hoffentlich auch nie sein. Klar werden Frauen in vielen Bereichen benachteiligt, aber auch bevorzugt. Und vom Gesetz her sind im Moment wohl eher Frauen bevorzugt, was wiederrum nicht schlecht sein muss.


      [*]"Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden."

    Das KANN man schlicht und einfach nicht umsetzen. Jemand der behindert ist, ist hart gesagt vom Moment seiner Geburt an bzw. vom Moment seiner Behinderung an benachteiligt. Sonst sind vom Gesetz her im Moment wohl die hier genannten anderen Gruppen nicht benachteiligt / bevorzugt.


    => Just my 2 cents.
     
    #4
    gert1, 25 September 2008
  5. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Was ist mit seelischer Behinderung?

    Doch, man kann und sollte es ihnen übel nehmen. Man kann lernen, ohne Vorurteile zu leben.
     
    #5
    Donnie_Darko, 25 September 2008
  6. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Zu den genannten Themen kann ich dir nur eins empfehlen:
    Begebe dich in eine beliebige Einrichtung für Behinderte (Wohnheim, Werkstatt, etc.) und rede mit den behinderten Menschen.

    Ich möchte wetten, dass du innerhalb kürzester Zeit Menschen finden wirst, die offensichtlich entwürdigend behandelt oder in irgend einer Weise benachteiligt werden.

    Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg bei deinem Filmprojekt und hoffe, dass der Film zumindest einige Menschen aufrüttelt und eventuell hilft, einige der vielen existierenden Missstände zu beseitigen.
    Jeder noch so kleine Beitrag ist hier dringend nötig!
    Natürlich hat ein Behinderter immer gewisse Handicaps...
    Aber es geht hier doch darum, dass er auch bei Dingen benachteiligt wird, obwohl diese Benachteiligung nicht direkte Folge seiner Behinderung ist und darum, dass er nicht entsprechende Hilfsangebote bekommt, um bestmöglich mit seiner Behinderung leben zu können.
     
    #6
    User 44981, 26 September 2008
  7. User 16351
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nur am Rande:

    Um das Thema richtig anzugehen, sollte natürlich mitverarbeitet und explizit darauf hingewiesen werden, dass Grundrechte in erster Linie Abwehrrechte gegen den Staat sind.

    D.h.ich kann mich, wenn ich als Behinderter von einer Privatperson beleidigt werde, nicht auf eine Verletzung von Art. 1 berufen.

    Ebenso ist es nicht möglich, mich gegenüber einem privaten Arbeitgeber direkt auf eine Ungleichbehandlung i.S.d. Art. 3 GG zu berufen, wenn er mich nicht einstellt, weil ich männlichen oder weiblichen Geschlechts (oder behindert) bin.

    Die Grundrechte sind eine objektive Wertordnung, die in den Generalklauseln des Zivilrechts und Strafrechts Ausfluss findet. Daher müsste sich deine Arbeit, sofern du explizit auf Grundrechtsverletzungen abstellst, nur mit Eingriffen und Ungleichbehandlungen durch staatliche Stellen beschäftigen.
     
    #7
    User 16351, 26 September 2008
  8. User 7157
    User 7157 (33)
    Sehr bekannt hier
    7.731
    198
    168
    nicht angegeben
    Das gleiche wollte ich gerade auch schreiben.

    du kannst dich natürlich auch darauf konzentrieren wie sehr die grundrechte als objektive wertordnung im allgemeinen miteinander der menschen mittelbar einflusshaben, aber dir sollte dabei schon klar sein, dass juristisch gesehen die grundrechte unmittelbar nur zwischen person(engesellschaft) und staat gelten (als ausnahme nur Art. 9 III).
    zudem ist sogar noch wegen der formulierung in Art 1 III ("die nachfolgenden grundrechte") umstritten, ob es sich bei dem schutz der menschenwürde überhaupt um ein grundrecht handelt... aber das wird dich wohl nicht interessieren müssen.
     
    #8
    User 7157, 26 September 2008
  9. Celine89
    Celine89 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    508
    103
    21
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:

    • richtig erkannt hast du, dass männer und frauen nicht gleich sind und dies auch kein ziel ist. falsch ist allerdings, dass männer und frauen gleichBERECHTIGT sind. ich erinnere da zb an den lohnunterschied, frauen bekommen in den meisten berufen weniger geld als männer, besonders in deutschland. überhaupt kann man sagen, dass frauen im berufsleben benachteiligt sind. und nicht nur da!
      aber ich mach dir gar keinen vorwurf, dass du das nicht weißt, du bist ein mann. :tongue:


    • zum thema: da stimme ich banane0815 zu, am besten gehst du in ein behindertenwohnheim o. Ä.
     
    #9
    Celine89, 5 Oktober 2008
  10. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Zum einen ist das nicht Gleichberechtigung, sondern Gleichstellung, zum anderen gibt es auch Statements, dass niedrigere Löhne zwischen Männern und Frauen z.T. auch auf verschiedenen Ausbildungsgraden, unterschiedlich langer Arbeitszeit (etwa durch Erziehungspausen) und schlechterem Verhandlungsgeschick basieren. (Geht es um Durchschnittsgehälter überhaupt, liegt es wohl auch an der Berufswahl.)
    Falls Frauen irgendwo benachteiligt werden, liegt das allerdings wohl kaum an Rechten.
     
    #10
    Wowbagger, 5 Oktober 2008
  11. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    #11
    User 631, 7 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Würde Menschen unantastbar
Nevery
Off-Topic-Location Forum
14 November 2016
32 Antworten
SarahleFay
Off-Topic-Location Forum
25 Februar 2016
20 Antworten
Rosoideae Fragaria
Off-Topic-Location Forum
26 Dezember 2014
132 Antworten