Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Diplomarbeit mit Word?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Auricularia, 26 Juni 2004.

  1. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Hi Ihr!

    Mein Freund fängt grade mit seiner Diplomarbeit an. Eigentlich
    will/muss er sie mit Word schreiben, aber jetzt hat er ein
    bisschen Angst, dass das in die Hose geht, weil Word halt
    ein wenig buggy ist (Was hab ich schon über das Prgramm
    geflucht!!!)... Und ein paar Leute haben ihm auch gesagt, dass
    das nix wird mit Word...
    Aber andererseits: Sooo schlimm ist Word ja auch nicht... Klar,
    man braucht Nerven wie Stahlseile, aber am Ende haut's doch
    meistens hin. Und welche Alternative hat man denn überhaupt?

    Mit was habt Ihr denn so Eure Diplom/Doktorarbeiten
    geschrieben? Und habt ihr ein paar Tipp, was das ganze angeht?

    Danke!

    Auri
     
    #1
    Auricularia, 26 Juni 2004
  2. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Klar gibts gute, bessere Alternativen, aber das is dann immer so eine Frage der Kompatibilität...für eine Diplomarbeit, die man nur abgeben muss ist es oke, wenn man mit anderen Leuten zusammenarbeitet die alle Microsoft Office nutzen ist das dann doch eher schwer.

    Ich hab Office XP und keine Probleme gehabt bisher...manchmal ist es etwas umständlich, ich hab auch schon oft geflucht, aber großteils lags an mir selbst :zwinker: man muss eigentlich nur damit umgehen können dann klappts auch ganz gut.

    Wenn dein Freund allerdings schon weiß, dass Word ein bissel auf seinem System rumzickt dann sollte ers neu installieren oder gleich eine Alternative wie OpenOffice verwenden. Sicher ist sicher!


    greetz, der Scheich
     
    #2
    Scheich Assis, 26 Juni 2004
  3. Gigl
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde auf jeden Fall OpenOffice verwenden! Das kostet nichts, ist deutlich stabiler und er kann am Ende ne schöne PDF draus machen :zwinker:
     
    #3
    Gigl, 26 Juni 2004
  4. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Displomarbeit? -> TeX
     
    #4
    Mr. Poldi, 26 Juni 2004
  5. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Kirby was ist TeX?

    @Auricularia
    Ich schreibe jetzt auch Diplom.(ja auf Word)
    Ich wüsste auch nicht was dagegen spricht?
    Ich habe mit Word eigentlich kaum-keine Probleme.
    Kommt natürlich drauf an in welchem Fach dein Freund schreibt.
    Ansonsten sind Sicherungskopien m.E. sowieso Pflicht.


    Gruß
    Spacko
     
    #5
    spacko, 26 Juni 2004
  6. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
  7. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ach, Kirby....

    Tex ist doch nix zum Briefe schreiben! TeX ist eher dafür da, wissenschaftliche Texte mit vielen Formeln zu schreiben, und wenn der Mensch wissenschaftler wäre, würde er nie auf den Gedanken kommen, Word zu benutzen!

    Ich denke, wenn er Word wählt, dann hat er auch nur einfachen Text mit ein paar Bildchen zu schreiben, und da ist ein WYSIWYG (what you see is what you get)-Programm sicherlich die bessere Alternative.

    Ich würde in so einem Fall auch WORD oder eine Alternative von der gleichen Art nehmen, aber doch nie TeX.

    Wegen der Bugs: Sicherheitskopien sind vor allem für so wichtige Dokumente pflicht!

    Und wegen der Kompatibilität: Am Ende würde ich sowas eh ins PDF-Format presen, dann kann es auch jeder lesen



    Event Horizon, der sich grade vorstellt, wie Kirby seine Liebesbriefe programmiert...

    \begin{document}


    \section{Herzallerliebster Computer}

    {\LARGE \bigskip Ich }$\heartsuit ${\LARGE \ dich!}

    Das wollte ichdir schon immer mal sagen

    \end{document}
     
    #7
    Event Horizon, 27 Juni 2004
  8. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > TeX ist eher dafür da, wissenschaftliche Texte
    Ne Diplomarbeit ist schon ein wissenschaftliches Dokument, oder?
     
    #8
    Mr. Poldi, 27 Juni 2004
  9. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mein Freund hat seine auf Word geschrieben, und meine Seminararbeit hab ich auch auf Word geschrieben und meine Diplomarbeit in 2 Jahren werd ich wahrscheinlich auch auf Word schreiben.

    Warum nicht?
     
    #9
    SottoVoce, 27 Juni 2004
  10. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    :bandit:
     
    #10
    Schlumpf Hefti, 27 Juni 2004
  11. CKOne
    CKOne (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich denke wenn man mit word und co umgehen kann ist das schon okay.
    word ist ein produkt, welches seit jahren entwickelt und gepflegt wird..da kann man doch einiges erwarten oder?
    das die ganzen opensource und anti-MS fritzen auf was anderes schwöres is doch klar. aber ich denke für den "normalen" benuter bietet word einige möglochkeiten, die normalerweise nie ausgenutzt werden :zwinker: meist liegt es eben wirklich am anwender.

    in einem halben jahr schreib ich auch an meiner diplom-arbeit.... ich werd bestimmt nicht damit anfangen mir jetzt TEX beizubringen.. die zeit und den willen hab ich nicht. Word Dokumente kann man auch recht simple ins pdf-format bringen... also :tongue:
     
    #11
    CKOne, 27 Juni 2004
  12. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > ich denke wenn man mit word und co umgehen kann ist das schon okay.
    Für einfache Dinge - Ja,
    Für komplexe Dokumente mit dutzenden von Seiten, Fußnoten, Abbildungen, etc. nicht.
    Dafür ist das Dingen (immer noch) zu instabil, siehe z.B. http://www.heise.de/kiosk/archiv/ct/2004/7/170

    > in einem halben jahr schreib ich auch an meiner diplom-arbeit
    Viel Erfolg. Und immer schön speichern (mehrere Versionen!).

    > das die ganzen opensource und anti-MS fritzen auf was anderes schwöres is doch klar
    Es geht nicht um Anti-MS und OpenSource oder nicht, sondern schlicht und ergreifend darum dass Word für umfangreichere Arbeiten wie z.B. eine Diplomarbeit nicht bzw. nur bedingt geeignet ist.
    Insbesondere im universitären Umfeld wird durchweg LaTeX eingesetzt.

    @SottoVoce
    > Warum nicht?
    Siehe oben.
     
    #12
    Mr. Poldi, 27 Juni 2004
  13. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Danke schonmal für Eure Antworten!

    Was meiner Meinung nach gegen Word spricht, ist, dass es
    rumzickt... "Wie, Du willst hier ein Bild einfügen? Nö. Da geh
    ich doch mal aus..." Oder auch das tolle Problem, dass wenn
    der Text zu lang ist oder zu viele Bilder dirn sind, dass dann
    beim Speichern die Meldung kommt, es stünde nicht genügend
    Speicher zur Verfügung... (Mein Lieblingsfehler... der hat mich
    bei meinen Praktikumsausarbeitungen, die ja nu wirklich net
    lang waren, echt Nerven gekostet! Kennt den noch jemand?)

    TeX hat mein Freund auch erwähnt, aber er meinte, das
    Ergebnis am Ende wär nicht so schön wie bei Word und man
    muss sich ja komplett neu in das Programm einarbeiten...

    Open Office... war das nicht was mit Linux?

    Übrigens... mein Freund is E-Techniker... aber ich glaub, mit
    so furchtbar vielen Formeln wird er garnet rumhantieren.

    Auri
     
    #13
    Auricularia, 27 Juni 2004
  14. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    TeX ist vom Satz her erste Sahne, kann mir nicht vorstellen dass das schlechter sein sollte als mit Word ...
    Mit der Einarbeitung hast du sicherlich recht.

    > Open Office... war das nicht was mit Linux?
    Ja. Gibt es aber auch für Windows.

    > Übrigens... mein Freund is E-Techniker ...
    Das schreit geradezu nach TeX (wie fast jedes technische Fach).
     
    #14
    Mr. Poldi, 27 Juni 2004
  15. Auricularia
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.653
    123
    3
    Verheiratet
    Hi Kirby!

    OpenOffice gibt's auch für Windows? Cool! Und das läuft
    stabiler als Word? Was kostet das denn? Oder ist das noch
    umsonst?

    Auri
     
    #15
    Auricularia, 27 Juni 2004
  16. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    #16
    Mr. Poldi, 27 Juni 2004
  17. 123hefeweiz
    0
    Zum Thema Word: ich erstelle beruflich häufiger technische Dokumentationen, Bedienungsanleitungen und Prüfanweisungen für die Fertigung. Das ist ab ca. 20 Seiten mit Bildern und Grafiken unter Word 2000 und XP bereits ein Debakel (aktuelle SPs und Patches sind natürlich drauf). Habe Chefchen jetzt davon überzeugen können, dass ich das Ganze mit OpenOffice machen will. Und gugge da: keine Probleme mehr :tongue: BTW: das einzig Stabile, was MS in meinen Augen mal gemacht hat ist der Karabinerhaken, den ich mal als Werbegeschenk bekommen habe *ggg*

    Wenn ich es an der FH gewagt hätte, auch nur einen Laborbericht im Word-Format abzugeben hätte man mich vermutlich achtkantig rausgeschmissen... PDF oder TeX waren gefragt.

    Gruß
    hefe
     
    #17
    123hefeweiz, 27 Juni 2004
  18. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Dem kann ich beipflichten. Word ist zwar generell in den neuen Versionen relativ stabil, aber hat doch so seine faszinierenden Fehler :zwinker:

    Da fällt mir immer nur zu ein: "Vertrauen ist der Anfang vom Ende" (in Anlehnung an eine Werbung einer Bank). Weil mit dem Karabiner würde ich nicht mehr als eine Aldi-Tüte aufhängen wollen (oder Microsoft-Software, das ist nicht so schlimm, wenn sie dann weg ist, weil der Karabiner nachgegeben hat :zwinker: )

    Ich habe meine Vordiplomarbeit übrigens in LaTeX geschrieben und es war rein optisch wohl die beste Arbeit. Automatische Literaturverzeichnisse, ordentliche Fußnotenunterstützung sowie korrekt arbeitende Verzeichnisse sowie geniale PDFs erleichtern die Arbeit gerade in der Endphase (von den automatischen Ligaturen und anderen Typographie-Highlights mal ganz abgesehen). Und mein Editor ist mir überhaupt nur einmal in 2 1/2 Monaten abgestürzt (weil ich das darunter liegende KDE derweil aktualisiert hatte ...), während bei meinen Erfahrungen mit Word auf der Arbeit mir Word doch schon mal unmotiviert abstürzt, obwohl man eigentlich gar nix gemacht hat.

    Zu OpenOffice.org: Ist im Prinzip genauso stabil wie Word, ist aber wohl laut c't-Test besser für große Dokumente geeignet. Ich habs noch nie bei Dokumenten > 20 Seiten ausprobiert, daher kann ich da nix zu sagen.

    Wenn man sich aber einmal ordentliche Zeichen- und Absatzvorlagen gemacht hat, kann man mit jedem der genannten Programme eigentlich ganz ordentliche Ergebnisse erzielen. Backups und/oder ein Versionsverwaltungssystem helfen natürlich dann auch :zwinker:

    Grüße,
    Matthias
     
    #18
    matthes, 27 Juni 2004
  19. Gigl
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    101
    0
    vergeben und glücklich

    "The first time you'll get a Microsoft product, that doesn't suck,
    will be the day they start producing vacuum cleaners."

    (Unbekannt)
     
    #19
    Gigl, 27 Juni 2004
  20. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    #20
    Kanaldeckeldieb, 27 Juni 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Diplomarbeit Word
caotica
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
11 September 2016
12 Antworten
squibs
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
21 Mai 2015
4 Antworten