Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Diskussionen in einer Beziehung - allgemein

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Quendolin, 23 Februar 2003.

  1. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    Wendet ihr viel Energie für das miteinander Reden in einer Beziehung bzw. das Reden mit Freunden, in Foren etc. auf, um eine wacklige Beziehung noch zu fixen - oder findet ihr, dass zuviel Reden auch keinen Sinn macht und es besser wäre, eine wacklige Beziehung zu beenden?
    Wo sind eure Grenzen? Was habt ihr erlebt und wie habt ihr euch verhalten?


    Ich selbst versuche sehr viel durch reden, reden und nochmals reden zu lösen, doch irgendwo ist doch jeder sicherlich mal an einem Punkt angelangt, wo man sich fragt, ob die ganzen Diskussionen überhaupt fruchten und noch eine Verbesserung bringen können?
    Und ob es das alles wert ist?

    Irgendwie schrieb ich anfangs mehr für's Umfrageforum, doch da es mir mehr darum geht, eine Diskussion anzuregen :grin: :zwinker:, poste ich dann doch lieber hier...

    Ich weiß, dass meine Frage vielleicht nicht ganz leicht zu verstehen ist, da sie so allgemein formuliert ist, doch vielleicht kann der oder die ein oder andere hier was damit anfangen und ein bißchen was dazu sagen.

    Auch Beispiele oder persönliche Erfahrungswerte sind immer wertvolle Entscheidungshilfen und ich bin sicher nicht der einzige, den das interessieren würde.
    Also? :smile: :zwinker:


    Quen
     
    #1
    Quendolin, 23 Februar 2003
  2. *BlackLady*
    0
    Ich rede gerne und auch viel! Zudem finde ich, dass das gemeinsame Gespräche mit zu der Grundbasis einer Beziehung gehört, ob sie nun sexuell oder freundschaftlich ist.
     
    #2
    *BlackLady*, 23 Februar 2003
  3. chrith
    Verbringt hier viel Zeit
    451
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja dnek ich auch so. Reden ist die grundlage von allem.
    Ich finde es wichtig miteinander zu reden, gerade in einer Beziehung.
    Da sollte man auch ehrlich sein können, und wissen, das der partner einem zuhört.

    Ich bin eigentlich ein sehr tempramentvoller mensch, aber bei meiner freundin hab ich meist engelsgeduld und diskutiere mit ihr, auch wenn mir manches sinnlos erscheint darüber zu diskutieren, allerdings muß ich sagen, alles hat irgendwo eine grneze.
    und wenn ich dann denke, das die diskussion ausartet, oder zu keinem sinnvollen ergebniss führt, dann breche ich es auch ab.
     
    #3
    chrith, 23 Februar 2003
  4. Quendolin
    Ist noch neu hier Themenstarter
    957
    0
    0
    Single
    Natürlich, finde ich auch.
    Doch mir geht es vor allem um Diskussionen, also im Sinne von Meinungsverschiedenheiten, die speziell auch an die Substanz der Beziehung gehen, also wenn die Grundlage der Beziehung auf wackligen Beinen steht und man vergebens versucht, durch Gespräche Lösungen zu finden bzw. auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

    Irgendwo gibt es doch da Grenzen, wo es scheinbar einfach alles nicht mehr klappen will, und wenn man noch 1000 Mal alles beredet und damit meine ich wirklich sachlich und nicht sich bekriegend.

    Ich würde mich über weitere Meinungen freuen, gerne auch ausführlicher. :smile:

    Edit:
    Genau das ist meine Frage - jedoch geht's mir eher um das Abbrechen der Beziehung als eines normalen oder richtig banalen Gespräches. :zwinker:

    Jeder zieht seine Grenze woanders und jeder macht andere Erfahrungen. Wie würdet ihr reagieren, wieviel Geduld aufbringen? Bei was bzw. wann würdet ihr wirklich darüber nachdenken, die Beziehung aufzugeben oder habt es getan?
    Ich suche nach Fallbeispielen, wo jemand irgendsowas durchlebt hat, aber auch weiteren Meinungen allgemeiner Natur.


    Quen
     
    #4
    Quendolin, 23 Februar 2003
  5. DuMbSi
    DuMbSi (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    Jo reden ist immer gut meiern meinung nach
     
    #5
    DuMbSi, 23 Februar 2003
  6. SoMa
    Gast
    0
    Durch die Sprache hat sich die Menschheit ja erst so weit entwickeln können.
    Sprechen ist das beste in einer Beziehung. Wenn man sich nicht miteinander unterhalten kann ist das keine Beziehung !
     
    #6
    SoMa, 23 Februar 2003
  7. Alyson
    Alyson (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mit das wichtigste in einer Beziehung ist das reden.
    Nur so kann man herraus finden, was den Partner stört, was für Wünsche er hat und was man vielleicht verbessern oder ändern könnte. Ohne reden ist eine Beziehung meiner Meinung nach nicht möglich. Auch finde ich, dass man gerade auch über die gemeinsame Sexualität sprechen sollte. Denn gerade hier sollte ja auf die Wünsche eingegangen werden.

    Auch bei Streit oder Unstimmigkeiten kann man nur durch reden etwas tun.

    Bestimmte Themen auszuschweigen oder ähnlich kann meiner Meinung nach nur zu missverständnissen führen.

    Hier im Forum sind ja häufig Thread von Usern, die dann fragen wie wir das Verhalten des Partners deuten. Gerade da frage ich mich immer, warum sie das nicht auch ihren Partner selbst fragen, da der das ja schließlich am besten weiß.

    ~Alyson
     
    #7
    Alyson, 23 Februar 2003
  8. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    man kann so viel disktieren, wie man will, wenn es letztendlich nichts bringt, würd ich die beziehung beenden.
    ich hatte auch mal den fall, wo ich mit meinem damaligen freund immer geredet und geredet hab und wir in der diskussion letztendlich immer die gleiche meinung hatten, aber er hat dann trotzdem nichts an der situation geändert und das war mir zu blöd - und wech...
     
    #8
    Mieze, 23 Februar 2003
  9. succubi
    Gast
    0
    wenn ich wegen jedem pups nur mehr diskutieren müsst, würd mir das mit der zeit an die substanz gehen... und demnach auch negative auswirkungen auf die beziehung haben.

    wenn es allgemeine diskussionen über irgendein aktuelles thema wären, wär's natürlich was andres... aber wenn ich zB vorm weggehen jedes mal mit meinem freund diskutieren müsst, ob er sich ansauft oder nicht, dann hätt ich irgendwann die schnauze voll - weil's ein thema is das mir wichtig is und ein gebiet, in dem ich will das meine meinung akzeptiert und berücksichtigt wird.

    im allgemeinen red ich auch viel und versuch problemchen dadurch zu lösen - reden muss ja nicht immer gleich diskutieren bedeuten.

    auf alle fälle gibt es einfach grenzen... und es gibt auch themen, über die diskutier ich nicht bzw. nur kurz, weil ich weiß, dass es ihm streit enden würd, falls die meinung des andren mir zu absurd is. - und ich geh streit eigentlich lieber aus dem weg.

    ein beispiel: ich hab meinem ex-ex mal erzählt (also wie wir noch zusammen waren...), dass ich eine dokumentation über hitler im fernsehen gesehen hab und das ich das total schlimm gefunden hab, was die damals mit den juden usw. gemacht haben... seine antwort war: "die sind selber schuld gwesen - war scho gut so"... da hab ich kurz mal schlucken müssen und tief durchgeatmet, um ihn dann ruhig zu fragen: "ach so... du meinst also, dass babys, kinder, frauen, männer und alte menschen selbst schuld dran waren, dass sie in den kzs zu tode gequält oder gleich umgebracht worden sind?" - seine antwort war so ca.: "ja klar - hätten's keine juden werden dürfen"
    tja... da is mir dann der kragen geplatzt und ich hab angefangen mit ihm drüber zu diskutieren... seine argumente sind immer dämlicher und absurder geworden und das ganze hat damit geendet, dass ich ihn angebrüllt hab das er endlich seine schnauze halten soll, weil ich mich sonst vergess... *schmunzel*

    und ich muss ehrlich gestehen... ich hab mir da eigentlich schon überlegt, ob ich mit einem menschen der so eine menschenverachtende meinung hat, überhaupt zusammen sein möcht... nur naja... ich war halt nicht soweit im denken. *smile*


    naja, ich bin froh, dass ich bis jetzt eigentlich mit meinem freund auf einer wellenlänge lieg... wir sind zwar nicht immer 100%ig mit der meinung des andren ident - aber es is nicht so voneinander abweichend, dass es in so einem theater enden könnte wie oben gerade erzählt. :smile:
     
    #9
    succubi, 23 Februar 2003
  10. User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    852
    103
    4
    Single
    Ich find reden wichtig in einer Beziehung.Nur wenn es von vornherein absehbar ist dass der andere weder die Meinung des anderen akzeptiert,noch was an seinem verhalten zu ändern in der Lage ist,dann ist es sinnlos.

    Jeden tag über dasselbe reden zu müssen ist irgendwann sinnlos.
    Man kann dann auch dinge zerreden ,und sich damit auf die Nerven gehen.

    Ich finds aber insofern wichtig,dass der andre sieht er ist einem wichtig,man interessiert sich für ihn.
     
    #10
    User 2404, 23 Februar 2003
  11. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Diskutieren will gelernt sein.

    Insbesondere mit meinem Freund ist das sehr schwer. Ich versuche mich aber zu bessern. Wenn mir miteinander diskutieren und teilweise Grundsatzdiskussionen führen, dann kann es passieren, dass ich auf die emotionale Schiene abgleite. An sich nichts schlechtes, doch dann werde ich unsachlich, ungehalten, verletzend und teilweise ziemlich sauer.

    Deshalb kann ich´s so sagen: Ich finde an und für sich ist Reden das Wichtigste, was man in der Beziehung machen kann. Doch man muss aufpassen, wann man was und wie sagt.
     
    #11
    Chérie, 23 Februar 2003
  12. User 2404
    Verbringt hier viel Zeit
    852
    103
    4
    Single
    Wieso das?
    Lässt er keine eigene Meinung zu?
    Versteh ich ned so ganz warum das bei dem bestimmten menschen so ist.Das dies im Allgemeinen erfolgen kann kapier ich schon.
    Ist bei bestimmten gesprächsthemen kaum vermeidbar dass die Emotionen hochkochen.

    Bei meinen Eltern tu ich mich wahnsinnig schwer mit dem reden.Aus dem grund weil sie alles besser wissen und ne andere Meinung kaum akzeptieren.
    Ist immer irgendwie voll provokant wenn was gesagt wird.
     
    #12
    User 2404, 23 Februar 2003
  13. succubi
    Gast
    0
    so grundsatzdiskussionen können aber auch schwierig sein - weil dann keiner von seiner meinung auch nur ein stück runtersteigt und nur seine sicht der dinge als die einzig wahre ansieht. - und da gibt's halt dann nicht nur diskussionen, sondern oft auch ausgewachsene reibereien bis hin zum streit.

    das is eben das was ich oben mit dem beispiel gemeint hab... es gibt dinge, wo man sich denkt "wie kann man grad bei diesem thema nur dieser meinung sein, zum teufel?!". und der andre denkt sich vielleicht das selbe... und dann geht die fetzerei los.

    ich hab auch so meine wunden punkte bzw. themen wo ich wirklich heikel reagier, wenn jemand eine meinung hat, wo mir einfach nur die galle hochkommt... und da gerat ich auch leicht auf die emotionale ebene und neig dazu, dann persönlich zu werden, weil es mir nicht einleuchten will, wie man nur so denken kann.
    aber ich denk eigentlich bei diesen gewissen dingen auch gar nicht dran mich da zu "bessern"... leute die mich kennen und sich trotzdem mit mir auf so eine diskussion einlassen, die haben es sich dann selbst zuzuschreiben, wenn ich ungehalten werd. :smile:
    vor allem warn ich dann schon meistens vor, dass es wohl besser is das thema zu wechseln.
     
    #13
    succubi, 23 Februar 2003
  14. Quendolin
    Ist noch neu hier Themenstarter
    957
    0
    0
    Single
    Wow, vielen Dank für die doch schon recht zahlreichen Ressonanzen.
    Besonderer Dank auch an succubi mit ihren recht langen, ausführlichen Beiträgen.

    Ich melde mich frühstens morgen wieder zu Wort (ist ja nicht mehr lang hin :grin:), sonst artet die Schreiberei wieder aus - auf jeden Fall haben mir die bisherigen Beiträge schon gute Eindrücke verschafft und bestätigen mich auch teilweise bzw. geben mir das Gefühl, nicht allein zu sein mit der Austragung von Grundsatzdiskussionen und deren "Risiken und Nebenwirkungen".

    Nur ohne geht's leider auch nicht, sonst könnte man ja gleich "den Laden zumachen"...:eek: :ratlos:

    Ich hoffe, es beteiligen sich noch paar Leute an diesem Thema.
    Wie es scheint, bin ich ja auch nicht der Einzige, der sich mit sowas befasst bzw. befassen muß... :zwinker: :rolleyes2


    Quen
     
    #14
    Quendolin, 23 Februar 2003
  15. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Klar ist reden wichtig und mache ich auch oft. Denn nur so kann man die Probleme lösen aber es kann auch passieren das man dadurch die Beziehung nicht zu retten ist.

    Meist ist es ja so das man drüber reden, sich dann alleine seine Gedanken macht, wieder miteinander reden tut und dann irgendwenn mal zu ner Lösung kommt.
     
    #15
    mhel, 24 Februar 2003
  16. ~VaDa~
    ~VaDa~ (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.430
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich denke auch,dass das reden eine sehr wichtige Basis ist.
    Wer nicht fähig ist mit seinem Partner zu reden,ich denke,da ist die halbe Beziehung schon hin,weil es dann auch sein kann,dass sich etwas immer und immer mehr anstaut,aber es dann trotzdem keiner von beiden sagt und dann kommt es irgendwann zum Knall.
    Ich bin zur Zeit in einer Phase,indem ich mit meinem Freund sehr viel rede und wir auch oft mal in verschiedene Richtungen mit unseren Meinungen gehen,aber wenn mich etwas stört,dann sag ich es lieber,egal ob ich damit etwas riskiere,aber dann ist es wenigstens raus.
    Ich denke durch reden kann es nur besser werden,klar kann man auch manche Sachen kaputt reden,aber wenn sich etwas ändert und es geht voran,dann hat das reden doch etwas gebracht :smile:
     
    #16
    ~VaDa~, 24 Februar 2003
  17. succubi
    Gast
    0
    sollte ja eigentlich auch sinn und zweck vom reden sein, dass am ende eine lösung rauskommt, die für beide "parteien" zufriedenstellend is. - also wenn es wirklich um beziehungstechnische meinungsverschiedenheiten geht.
     
    #17
    succubi, 24 Februar 2003
  18. Quendolin
    Ist noch neu hier Themenstarter
    957
    0
    0
    Single
    Ja, genau diesen Grenzfall meine ich. Aber allgemein ist es schwierig, was dazu zu sagen, aber vielleicht hat ja jemand positive oder negative Erfahrungen gemacht oder denkt sich was dazu...

    Genau...

    Danke auch für die letzten beiden Beiträge, die treffen so ziemlich den Kern der Sache...

    Bald steht wieder so eine Grundsatzdiskussion ins Haus, diesmal eine richtige, und die Woche über fehlen mir wahrscheinlich Zeit und Nerven dafür. Ich weiß nur, dass es bis jetzt trotz Redens meist nicht viel gebracht hat...und es auch schon paarmal heftigst gekrieselt hat deswegen, da ich eben auch wie Vada ab einem bestimmten Punkt dann einfach meine Meinung sagen muß und wie succubi ein paar Grundeinstellungen oder -bedürfnisse habe, die aber irgendwie nicht so richtig durchdringen wollen.
    Sie hat natürlich auch paar Grundeinstellungen, doch irgendwie sind die nicht so ganz kompatibel zu meinen, in andren Sachen habe ich schon nachgegeben, da es nachvollziehbar ist und auch meine Geduld ist ziemlich strapaziert im Laufe der letzten Wochen.
    Da fehlt nur, dass es wieder weitergeht wie bisher und der Faden reißt und - Krach ist angesagt, was sonst. Wobei Krach bei uns Dískutieren bedeutet, die Stimmung ist dann natürlich trotzdem hin.

    Auch der Ton macht die Musik, wie hier schonmal wurde. Ich versuch es einfach nochmal richtig, mit (abermals) normalem Ton
    und keinen überzogenen Erwartungen, wie ich finde. Aber das finde eben ich, sie vielleicht nicht, das ist das Problem. :zwinker:

    Die letzten Wochen waren ohnehin streßig für beide, wobei mir eben noch dazu die Beziehung einen Riesenbelastung war, jedoch nicht von Aufdringlichkeit her, im Gegenteil eher...und andere Dinge, die einfach nicht nachvollziehbar sind.
    Sie weiß auch schon seit Wochen bescheid, dass wir nach der Prüfungsphase reden müssen und am WE abends gab's dann mal wieder ein kleines Mißverständnis, was aber große Auswirkungen hatte auf den Abend. :rolleyes2

    Nachdem ich sie heimfuhr - was ich grad so noch durfte, bevor sie allein abgehaun wäre - haben wir langsam wieder das Sprechen gelernt und saßen bis nach 2 Uhr 1-2 h im Auto, davon sicher eine Stunde, etwas abgelegen vom Wohngebiet, mit laufender Heizung (ich meide mal das Wort Motor...), um dies oder jenes Mißverständnis aufzudecken und man glaubt gar nicht, wie verworren alles sein kann, das ist echt der Hammer - also die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Dingen sind kaum noch überblickbar, so viele Sachen hängen so unglaublich zusammen, und es ist echt fast nicht mehr möglich, alles zurückzuverfolgen, man kann wohl wirklich nur aus der Vergangenheit lernen, aber sie nicht zum Selbstzweck wieder aufrollen, sondern muß wieder bei Null anfangen...ab dem kommenden Gespräch eben...

    Hat irgendwer vielleicht auch eine Meinung zu meinen letzten Worten?

    Auf einige der anderen Beiträge antworte ich später.


    Quen
     
    #18
    Quendolin, 24 Februar 2003
  19. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Natürlich lässt er meine Meinung zu. Das ist nicht das Problem. Porblematisch wird´s nur, wenn er es schafft absolut sachlich zu diskutieren und ich kann das nicht! Deshalb ist es ziemlich schwer mit ihm zu diskutieren, aber das liegt dann eben an mir.
     
    #19
    Chérie, 24 Februar 2003
  20. Rapunzel
    Rapunzel (33)
    Sehr bekannt hier
    5.723
    171
    1
    Verheiratet
    Reden tu ich auch zugerne mit meiner maus, wobei ich trotzdem sagen muss, dass es mir trotz meiner grossen klappe schwer fällt über probleme zu reden, obwohl ich weiss, dass er mir sowieso nur immer helfen will, aber egal... :smile: Das muss ich halt noch lernen :grin:
     
    #20
    Rapunzel, 24 Februar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Diskussionen Beziehung allgemein
lurena
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 September 2014
9 Antworten
musiccat
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Februar 2013
19 Antworten
Butterblume16
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Dezember 2012
4 Antworten
Test