Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Dozentin widerspricht sich - was nun?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Malin, 13 Oktober 2008.

  1. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Wir mussten heute am ersten Vorlesungstag noch 2 Arbeiten bei einer Dozentin abgeben, die zusammen eine wichtige Note ergeben.

    Nun fing das schon so an, dass sie meinte wie großzügig sie doch wäre uns bis zum ersten Vorlesungstag Zeit zu geben, dabei hat sie das von Anfang an gesagt und wir haben nicht etwa drum gebettelt...

    Die Aufgabenstellung fand nur mündlich statt -für alle dieselbe Aufgabe.
    Sie sagte damals, dass man bei Arbeit 2 das Thema aus Arbeit 1 mit einbeziehen kann wenn man das möchte, es aber nicht notwendig ist. Es wurde sogar noch einmal nachgefragt, ob das nun freiwillig sei oder nicht. Und sie meinte es sei freiwillig.
    Jetzt meint sie heute, dass sie ausdrücklich gesagt habe man MUSS Thema 1 in Thema 2 nochmal aufrollen... ein paar Leute (ich auch) haben aber eben das nicht gemacht! Nun fürchten wir deshalb eine schlechte Note zu bekommen :mad:

    Kann man dagegen iwie vorgehen, wenn sie uns dafür eine schlechte Note reindrückt?
     
    #1
    Malin, 13 Oktober 2008
  2. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Na klar, ihr könnt zur Prüfungskommission. Mit genügend Zeugen sehe ich da keine Probleme.
    Ich würde das ein paar Leute mal auf einen Zettel schreiben lassen (Unterschrift nicht vergessen) und dann hingehen und mit denen reden.
     
    #2
    Pornobrille, 13 Oktober 2008
  3. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Wenn wirklich der Grossteil dasselbe gehört hat und das bezeugen kann - oder wohl vielmehr will - dann könnt ihr das sicher melden.

    Ich habe leider solche Situationen aber öfters erlebt und es gab ausnahmslos jedes Mal verdammt viele, die "wenn's ernst wurde" plötzlich von nix mehr wussten oder die zufälligerweise das Richtige gemacht hatten und die es daher nicht interessiert hat. Und als Minderheit hat man dann wenig Chancen, weil Argument = "aber die meisten haben's halt richtig gemacht"... Hoffe mal, es ergeht dir da nicht so...
     
    #3
    Samaire, 13 Oktober 2008
  4. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    genau das befürchte ich @samaire
     
    #4
    Malin, 13 Oktober 2008
  5. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    @Samaire: Genau da liegt wohl der Hund begraben... Ich bin ja auch betroffen und heute waren Malin und ich eigentlich die Einzigen, die etwas dazu sagten. Zwar kamen ein paar "Ich hatte das auch anders verstanden"-Stimmen aber ich bin mir nicht sicher, ob sie das auch hinterher bezeugen würden!

    Es ist wirklich total unfair, weil es extra hieß, man KÖNNE Arbeit 1 auch bei Arbeit 2 einfügen aber es sei keine Pflicht und jetzt kommts plötzlich so...

    Wir müssen immer etwas unterschreiben, dass wir keine Rechtsmittel einlegen und die Arbeiten selbst gemacht haben etc., wäre es denn eine Möglichkeit, einfach diese Unterschrift nicht zu geben? Aber was würde dann passieren, wie würde das weitergehen?
    Das Blöde ist ja auch, dass wir diese Dozentin in den kommenden Semestern auch haben werden...
     
    #5
    User 37284, 13 Oktober 2008
  6. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Mal eine lose Stichpunktsammlung:

    - In der Prüfungsordnung nachlesen, vielleicht steht da was dazu drinnen (wenn es Modulprüfungsleistungen sind).
    - Zum AStA gehen und euch beraten lassen, was ihr jetzt tun könnt.
    - Zur Fachschaft gehen und fragen, ob die ähnliches kennen und wie man damit umgeht.
    - In Zukunft auf schriftlichen Aufgabenstellungen bestehen. Zur Not eine Initiative starten, das das in die Prüfungsordnung reinkommt, das Aufgabenstellungen schriftlich erfolgen müssen (könnt ihr über die Fachschaft oder den AStA machen (lassen?)).
     
    #6
    einTil, 14 Oktober 2008
  7. glashaus
    Gast
    0
    Bevor ich AStA, Prüfungsamt, den alten Herrn mit dem weißen Bart und sonstwen einschalten würde: Habt ihr denn nochmal mit der Dozentin in Ruhe geredet?
     
    #7
    glashaus, 14 Oktober 2008
  8. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Hm. Ich prophezeie mal, dass es eher schlecht aussieht, wenn ihr, wie es scheint, nur noch zu zweit seid resp. nur ihr zwei wirklich dahinter steht.

    Ich habe exakt das so oft erlebt und kann euch verstehen, es ist wirklich verdammt unfair.

    Ich würde aber mal folgendes vorschlagen: redet nochmals mit euren Kommilitonen (wie viele sind betroffen?), fragt diese, wer bereit wäre, den Fehler der Dozentin zu "bezeugen" oder zumindest bei einem Gespräch dabeizusein (manche wollen ja einfach nichts sagen, sind aber grundsätzlich dabei) respektive zu besprechen und dann redet als Gruppe zuerst in Ruhe mit ihr. Erst dann würde ich über weitere Schritte nachdenken, obwohl ich leider nur geringe Erfolgschancen sehe.

    Noch ein weiterer Punkt: möglicherweise sind eure Noten ja deswegen gar nicht schlecht! Ich würde das Gespräch mit der Dozentin führen, bevor sie die Arbeiten zurückgibt, allfällige weitere Schritte würde ich aber, falls überhaupt, erst nach Notenrückgabe einleiten...
     
    #8
    Samaire, 14 Oktober 2008
  9. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt

    So und nicht anders sieht's aus. Würdet ihr jetzt an der Dozentin vorbei agieren könnte sie sich schon sehr auf den Schlips getreten fühlen und dann könnte es durchaus wenig Chancen auf Erfolg geben.
    Also bittet sie schleunigst um ein Gespräch, bevor sie irgendwann durch Dritte erfährt, dass ihr an ihr vorbei schon irgendwelche Schritte plant. Auch Dozenten haben ihr Ohren überall. ;-)
     
    #9
    Chérie, 14 Oktober 2008
  10. Habbi
    Gast
    0
    Also bevor ich zum Prüfungsamt renne geh ich eher mal zum Studiengangsleiter. Ich weiß ja nicht wie das bei anderen Unis läuft, aber bei uns ist der für alle Probleme und Fragen Ansprechpartner Nummer 1. Der klärt das dann meistens mit dem betroffenen Dozenten und hört sich neutral mal beide Seiten an (zumindest bei uns^^). Das nehmen einem die meisten Dozenten dann auch nicht übel, weil sie wenns um was wirklich heikles geht kriegt der Dozent manchmal nicht mal mit wer denn nun die Beschwerde eingelegt hat.
    Weiß ja nicht wie s an deiner Hochschule ist, vielleicht wäre das auch noch ne Möglichkeit.
     
    #10
    Habbi, 14 Oktober 2008
  11. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich bin mal gespannt, was sich ergibt.
    Das Problem ist ja, dass es noch 2 andere Gruppen bei einer anderen Dozentin gibt! Die Dozentin hat den Mitstudenten wohl auch gesagt, dass man Arbeit 2 in Arbeit 1 bringen muss (davon gehe ich mal aus) und somit haben es viele auch!
    Nur diejenigen, die bei unserer Dozentin waren, haben es zum Teil nicht. Sowie ich die Anderen aber kenne, haben es viele doch gemacht und werden sich deshalb bestimmt raushalten....

    Wir kriegen die Noten schon am Montag! stellt sich dann halt die Frage, wie man vorher an die Kommolitonen rankommt, wenn man sie nicht alle kennt...
     
    #11
    User 37284, 14 Oktober 2008
  12. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Was kam denn jetzt bei raus?
     
    #12
    einTil, 20 Oktober 2008
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    nichts... angeblich hatte sie es so gesagt und sie wollte sich davon auch nicht abbringen lassen!
    Wir mussten das Blatt, auf dem wir unterschreiben müssen, dass wir keine Rechtsmittel einlegen und die Arbeiten abgegeben haben, sogar noch VOR der Note unterschreiben.

    Die ganze Aktion war unter aller Kanone! Jeder, der Arbeit 1 nicht in Arbeit 2 untergebracht hat, bekam eine halbe Note Abzug! :kopfschue :kopfschue
     
    #13
    User 37284, 20 Oktober 2008
  14. glashaus
    Gast
    0
    Was ist das überhaupt für eine Uni, an der die Dozenten die Frechheit besitzen, Studenten sowas unterschreiben zu lassen?!
     
    #14
    glashaus, 21 Oktober 2008
  15. Torrus
    Sorgt für Gesprächsstoff
    109
    41
    0
    Verheiratet
    Davür gibt es ja dann noch den Klassensprecher, Schülersprecher, Vertrauenslehrer, Elternbeirat und wie sie alle heisen! Vieleicht kann man damit etwas bewirken.
     
    #15
    Torrus, 21 Oktober 2008
  16. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Off-Topic:
    An einer Uni?! :ratlos:


    Also das ist ja wirklich unter aller Kanone, was da abgelaufen ist. Bleibt nur zu hoffen, dass es bei euren Noten nicht so furchtbar schlimm war. Wobei eine halbe Note wirklich krass ist.

    Wollt ihr jetzt doch mal eine Instanz höher gehen?
     
    #16
    Chérie, 21 Oktober 2008
  17. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Genau so was habe ich erwartet...

    So aussergewöhnlich finde ich das nicht einmal, also dass Dozenten A behaupten und B umsetzen. Bei uns wurden schon komplette Prüfungen völlig anders durchgeführt, als vorab gesagt wurde oder es wurden schon halbe Bücher eingebaut, die aber nicht Prüfungsstoff waren und/oder bereits in vorherigen Prüfungen abgehakt worden waren. Übrigens stand da die ganze Gruppe auf derselben Seite - genützt hat es trotzdem nichts. Man sitzt fast immer am kürzeren Hebel.

    Trotzdem: steht ihr nach wie vor "allein auf weiter Flur"? Weil falls ja, würd ich das ganze abhaken. Es bringt nichts, ihr werdet nicht kriegen, was ihr wolltet, auch wenn das unfair und unbefriedigend ist.

    Was ihr da aber unterschreiben musstet, finde ich auch äusserst seltsam. Und da würde ich definitiv mal bei der obersten Instanz nachfragen, ob das so in Ordnung ist.
     
    #17
    Samaire, 21 Oktober 2008
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    das frage ich mich allerdings auch! Wundern tut mich das überhaupt nicht.. Bei uns ist so einiges recht seltsam, wie ich finde! :ratlos:

    In Arbeit 1 bekam ich ne glatte 1, in Arbeit 2 allerdings ne 4! Nun, also nachvollziehen kann ich das nicht. Ich kenne auch niemanden, der eine bessere Note als 3,5 hat, der Arbeit 1 nicht in Arbeit 2 angewandt hat. Man kann also davon ausgehen, dass sie die Noten dann ab 3, aufwärts gemacht hat (es gab auch 5er und schlechter)...

    Wir werden keine Instanz höher gehen, das Thema ist abgehakt, immerhin würden sich sowieso nur Wenige auf unsere Seite schlagen!
    Allerdings werde ich im kommenden Semester verlangen, dass sie uns die Aufgaben SCHRIFTLICH gibt, und dort soll alles drinstehen, nicht das sie hinterher wieder kommt und sich beschwert...

    Nochmal zu dem Wisch, den wir unterschreiben müssen: Es handelt sich um ein praktisches Fach, vielleicht ist es da anders?:ratlos:
     
    #18
    User 37284, 21 Oktober 2008
  19. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich würde trotzdem mal dem AStA bescheid sagen, das da was nicht gut lief. Zumindest der Fachschaft. Ihr müsst ja auch keine Namen nennen, aber sowas *ganz* auf sich beruhen zu lassen, finde ich schlecht.

    Bei uns gibts sowas aber auch an der Uni. Auch in Fällen, in denen die Dozenten offensichtlich das Recht brechen kann man ja fast nur klagen (wenn das Unipräsidium nix unternehmen will), und Verwaltungsgerichtsverfahren dauern gerne mal 3 oder 4 Jahre...
     
    #19
    einTil, 21 Oktober 2008
  20. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.584
    148
    102
    Single
    ach das ist alles total daneben gelaufen! :geknickt:

    Die ganze Aufgabenstellung war so schwammig, dass-zumindest für mich- nicht zu erkennen war, was ich leisten muss für eine gute Note. Ich dachte meine Arbeit sei gut und dann hat die das derart runter gemacht, dass sie das billig fände, was ich ihr da abgeliefert habe...:eek:
    Am Niveau ihres Seminars konnte man sich beim besten Willen nicht orientieren. Was wir dort machen ist höchstens für ein Kindergartenkind interessant, aber in der Arbeit , die man dann abgeben soll, erwartet sie ganz große Kunstwerke.
     
    #20
    Malin, 22 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Dozentin widerspricht
TequilaSunny
Off-Topic-Location Forum
26 Februar 2015
4 Antworten
Drachengirlie
Off-Topic-Location Forum
29 November 2008
73 Antworten