Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"dr. sommer frage" zum blasen

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Joker86, 24 Oktober 2009.

  1. Joker86
    Gast
    0
    HIV Ansteckungsgefahr bei Oralverkehr (OV, Blasen usw)

    hi.

    die frage ist mir ja fast schon etwas peinlich. aber ich hab bis jetzt noch nie eine antwort darüber gehört... und hört sich eher an wie ein problem von ner 14 jährigen bei dr. sommer :grin:

    also wenn man davon aus geht das sich HIV vor allem über kontakt von schleimhäuten (wie es beim sex ist:zwinker: ) und dessen körperflüssigkeiten übertägt, wie sieht es dann beim blasen aus?? immerhin ist im mund auch scheimhaut die mit dem schwanz in berührungt kommt!
     
    #1
    Joker86, 24 Oktober 2009
  2. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Die Gefahr besteht durchaus wenn man kleinere Verletzungen im Mund hat die mit dem Sperma in Berühung kommen. Wenn die Gefahr besteht dann sollte man dabei ein Kondom tragen.
     
    #2
    Pink Bunny, 24 Oktober 2009
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Auch diese Ansteckungsmöglichkeit gibt es und lässt sich nicht ganz ausschließen.
     
    #3
    krava, 24 Oktober 2009
  4. Katarn2005
    Katarn2005 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    129
    103
    21
    Single
    Die Übertragung über die Mundschleimhaut oder den Magen ist ausgeschlossen. Es können allerdings Wunden im Zahnfleischbereich sein, etwa bei Zahnfleischbluten oder direkt nach dem Zähneputzen etc. Solche Wunden verschließen sich normalerweise sehr sehr schnell wieder, was eine Übertragung selbst hier eher sehr sehr unwahrscheinlich macht und in der Praxis ist soweit ich weiß kein einziger Fall von Übertragung durch Oralsex bekannt (Siehe AIDS Beratungsseiten etc.).

    Generell lautet der Ratschlag meist man solle, wenn man sich der Gesundheit nicht bewusst ist, zwar nicht allzu besorgt sein, was Oralsex angeht, aber den Erguss im Mund und Schlucken sollte man unterlassen, bis man sich sicher ist, was den Partner angeht.

    Edit: Das ist übrigens keine Doktor Sommer frage :smile2: Ist berechtigt. Falls du noch mehr Informationen brauchst, gehst am besten mal auf AIDS Aufklärungsseiten oder schlicht mal zur Beratung aufs Gesundheitsamt. Sowohl Beratung als auch Tests sind da kostenlos und anonym.
     
    #4
    Katarn2005, 24 Oktober 2009
  5. Joker86
    Gast
    0
    #5
    Joker86, 24 Oktober 2009
  6. Joker86
    Gast
    0
    hier die präziese antwort der beratungsstelle dazu:

    Hallo,
    mit HIV können Sie sich infizieren, wenn frisches Blut, Samenflüssigkeit oder Scheidensekret unverdünnt bei Ihnen in eine offene, blutende Hautverletzung mit Druck und Reibung eingebracht wird oder wenn eine der genannten Körperflüssigkeiten auf eine Ihrer Schleimhäute gerät.
    Schleimhautbereiche befinden sich, in den Augen, der Nase, dem Mund, der Scheide, im Darm, am Harnröhrenausgang bzw. der Innenseite der Vorhaut/ in diesen Bereichen befinden sich Zellen, die das HI-Virus aufnehmen können.

    Bezüglich Mundverkehr:
    Derjenige, der befriedigt wird (passiver Mundverkehr), setzt sich nur Speichel aus. Dies ist kein HIV-Übertragungsweg.
    Gelangt der Vortropfen oder Scheidensekret in den Mund (aktiver Mundverkehr), so können diese Sekrete zu bestimmten Phasen der HIV-Erkrankung in hohen Konzentrationen HI-Viren enthalten.
    Meist gelangt jedoch nur eine geringe Menge in den Mund und wird dort durch den eigenen Speichel verdünnt. Im Speichel sind auch Enzyme vorhanden, die das HI-Virus beeinträchtigen.
    Zusammengefasst gibt es bei aktivem Mundverkehr (ohne Samenerguss in den Mund) ein sehr geringes Ansteckungsrisiko bezüglich HIV. Bei Samenerguss im Mund ein deutlicher höheres Risiko.

    Bei Mundverkehr (sowohl aktiv als auch passiv) ist auch zu bedenken, dass andere sexuell übertragbare Krankheiten (Herpes, Tripper/Gonorrhöe, Syphilis, Hepatitis B,...) auf diesem Weg werden können.

    Wenn sich noch weitere Fragen ergeben erreichen Sie uns persönlich in der anonymen Telefonberatung unter 01805 555444 oder unter 0221 892031 von Mo - Do von 10:00 - 22:00 Uhr und Fr - So von 10:00 - 18:00 Uhr.

    Mit freundlichen Grüßen
    B. Ganse/Onlineberatung der BZgA
    Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.



    meine frage an die beratung war:
    > hallo!
    > wundert mich selbst das ich noch nie über eine
    > übertragbarkeit durch oralverkehr nachgedacht hab...
    > aber viele informationen bekommt man irgendwie auch
    > nicht im vergleich zu den infos zur übertragung durch
    > sex (diese infos rieseln ja ab und an von ganz alleine
    > durch verschiedene medien auf einen ein, was ich
    > natürlich gut finde!).
    >
    > nach kurzer suche bin ja schon auf erste infos auf
    > ihrer seite hier gestoßen.
    > aber wie genau muss man das risiko einer ansteckung
    > einschätzen? auch mit dem punkt berücksichtigend, das
    > speichel HIV-deaktivierend wirkt...
    > wäre schön wenn sie mir die frage, getrennt nach
    > "lecken" bei der frau und "blasen"
    > beim mann, beantworten können. vielleicht gibt es dabei
    > ja unterschiede...
    >
    > vielen dank im vorraus!
    > gruß
     
    #6
    Joker86, 25 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sommer frage blasen
Nathas
Aufklärung & Verhütung Forum
8 November 2016
4 Antworten
Robyn
Aufklärung & Verhütung Forum
6 Juni 2012
18 Antworten