Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Drogen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ThroughLife, 28 Mai 2009.

  1. ThroughLife
    Verbringt hier viel Zeit
    129
    101
    0
    Single
    Hallo,

    So nun schreibe ich einen Treat..
    vorab , es ist kein Problem oder dergleichen... Ich bin eigendlich nur in dem Forum "aktiver " leser und hätte da mal eine Frage ... da es eigendlich um meine Freundin geht , schreibe ich dies hierher.. ich hoffe ich schreibe das nicht in einem falschen forum ...


    Also zuerst : Ich Persöhnlich habe vor Jahren Kontakt mit Drogen gehabt, habe schnell festgestellt ,dass ich selber nichts von diesen habe... mir ginsg imemr schlecht, deshalb habe schnell wieder abstand dazu gewonnen....

    Meine freundin , hat bis vor einem Jahr regelmäßig härtere Drogen genommen und hat mir auch geschichten erzählt, wo ich manchmal nur den Kopf schüttle... (disco 4 mal in der woche drogen bis zum abwinken .. etc etc.. ) und das spielte sich mehrer Jahre ab..


    Jetzt denke ich natürlich an die Zukunft ... bin mittlerweile knapp 10 monate mit ihr zusammen , wir haben unsere Streitigkeiten , aber derzeit läuft es super..

    Wir reden natürlich auch über Kinder (sind beide 22 Jahre alt) und wollen beide auch Kinder(obwohl sie ein Hormon Problem hat -->bekommt nur max 2 mal im Jahr die Regel , weil sie ein Hormon Problem hat ... laut FA kann man das jederzeit behandelt und dadurch ist ein Kinderwunsch jederzeit ralisierbar)
    Natürlich will ich nicht jetzt in dem Moment ein kind , aber in ein Paar Jahre.. schon.
    Ich habe mir deshalb gedanken gemacht, ob ihr exessiver Drogenkonsum von früher so etwas vereiteln kann... ob diese Drogen die man vor jahren genommen hat das vereiteln können...

    Kennt sich hier jemand zu dem Thema aus?

    Ich danke schon mal für die Info!

    p.s.: tut mir leid ,dass es ein wenig , caotisch ist.. hoffe es ist dennoch verständlich...
     
    #1
    ThroughLife, 28 Mai 2009
  2. Augen|Blick
    0
    Hi,

    normalerweise sollte das kein Problem darstellen, was ich kritischer sehe, ist das sie dieses Leben mehrere Jahre geführt hat und sowas hinterläßt schon Spuren. Es ist weniger das Problem der Abhängigkeit, sondern das Problem, dass so ein Leben eben nicht *nur* Nachteile hat, sondern auch sehr fetzig sein kann.
    Ein "normales" Leben kann da schnell trist und grau erscheinen. Klar, nach 10 Monaten Beziehung ist alles noch prickelnd und die "guten Vorsätze" fallen leicht, schleicht sich die Routine in die Beziehung kann sowas auch nach hinten losgehen.

    Und für ein Kind braucht es schon eine verläßliche Stabilität und Zuverlässigkeit. Wie Du Dir wahrscheinlich denken kannst, war ich selbst mal ganz gut unterwegs und spreche aus Erfahrung. Ich bin zwar völlig davon losgekommen, aber es hat eine Weile gedauert. Ein Kind ist eben auch eine sehr große Belastung, ich würde darüber wirklich nur Nachdenken, wenn sie das nachweislich im Griff hat. Auch wenn es zwischen Euch eben mal nicht so toll läuft.

    Ein Kind heißt eben auch 20 Jahre Verantwortung, verträgt sich naturgemäß nicht mit Party-Life in der Disse. Medizinisch sehe ich jedenfalls keine Probleme, ich kenne einige Mütter die mal ziemlich wild unterwegs waren und dann mustergültige Mamas wurden. Aber Zeit würde ich ihr schon lassen, man verändert sein Leben nicht über Nacht.
    LG
     
    #2
    Augen|Blick, 28 Mai 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Der reine Drogenkonsum an sich wird in den meisten Fällen vermutlich nicht dazu reichen. Wen allerdings sehr häufiger Alkoholkonsum mit Vernachlässigung von Nahrungs- und Flüßigkeitszufuhr mit im Spiel war, Organe geschädigt wurden und was nicht alles, dann stehe ich der Sache kritischer gegenüber. Wenn sie aber jetzt seit ein paar Monaten clean ist und weiterhin bleibt, dann hat ihr Körper sicher noch einige Monate zeit um sich langsam zu regenerieren, je nachdem inwiefern das möglich ist.
     
    #3
    xoxo, 28 Mai 2009
  4. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich würde mir eher Gedanken machen, was passiert, wenn das Kind da ist und sie einen Rückfall erleidet.
     
    #4
    User 76250, 28 Mai 2009
  5. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi, gerade bei der Vergangenheit deiner Freundin würde ich mit der Kinderplanung noch ein paar Jahre warten. Ihr seid 10 Monate zusammen, da kann man noch kaum abschätzen wie die Beziehung sich weiterentwickelt. Lernt euch erstmal richtig kennen und warte ab, ob deine Freundin das "cleansein" durchhält. Und erst wenn du dir da absolut sicher bist, fang an eine Familie zu planen. Mit 22 habt ihr noch massig Zeit dafür. Und schließlich soll das Kind auch eine gefestigte und abgesicherte Familie haben, oder?
     
    #5
    Silverbell, 28 Mai 2009
  6. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich weiss es, ich weiss es! *mitdemfingerschnips*

    Dann kriegt er das Sorgerecht, hat einen fiesen und überaus teuren Kampf vor Gericht vor sich und das Kind wird (weniger physisch als psychisch) vernachlässigt und geschädigt und muss dann erst wieder mühsam aufgepäppelt werden. :ratlos: :kopfschue

    Schlicht und einfach: ich würd`s lassen. Aus Erfahrung: ich würde mit so jemandem keine Kinder haben wollen. Mir reicht schon die Drogenex meines Freundes (auch immer nur partymäßig, keine "typische" Drogensüchtige), die ihren Kleinen psychisch durch seelische Vernachlässigung und Missachtung seiner Bedürfnisse und seines Rechts auf Lernen so kaputt gemacht hat dass er nen echt Scheissstart ins Leben hatte und jetzt alles im Zeitraffer bei uns nachholen muss.

    Leute mit Drogen haben zudem meist noch nen ganzen Rattenschwanz an anderen Lebensproblemen, die dem vernünftigen Großziehen eines Kindes im Wege stehen, und schwer zu beheben sind. Ich würde so jemandem keine Chance geben, dazu reisse ich mir zur Zeit den Arsch zu sehr auf, um die Fehler anderer Leute wieder gradezubügeln.

    Körperliche Schäden sind kein Problem, das Problem ist der Kopf, und nur der Kopf. Über ihren Kopf würde ich mir mehr Gedanken machen als um ihre Fortpflanzungsorgane.
     
    #6
    Piratin, 28 Mai 2009
  7. murkey90
    murkey90 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    91
    0
    Single

    Also ich bitte doch darum hier nicht so pauschalisierenden Schwachsinn von sich zu geben.. nur weil jemand Drogen nimmt oder mal genommen hat ist er nicht auf Lebzeiten ein Monster der keine Gefühle hat und im Rausch vergisst sein Kind zu füttern etc..

    Dir mag vllt eine solche Person begegnet sein, das heißt nicht das alle Drogen Konsumenten Lebensunfähig sind!

    Man bedenke das sehr viele Leute die Kinder haben Drogen nehmen oder auf jedenfall genommen haben..

    Viele hatten sich ein Konsummuster mit der Droge Alkohol das man auf das viele Drogen konsumenten anwenden kann... Da kümmert sich ja auch kein Mensch drum weils eben legal ist.

    Leute die Drogen nehmen sind nicht sofort schlechte Menschen! Es ist oft so, dass die Menschen die sowieso Probleme haben auch mit Drogen Probleme haben.. Da wird oft Ursache und Wirkung verwechselt!

    Es ist durchaus möglich eine "fetzige" Zeit mit Drogen, Partys und sonstwas zu haben und dann wenn man sich ausgelebt hat Kinder zu bekommen und sie auch ordentlich groß zu ziehen!

    Ich bin der lebende Beweis :grin:


    Achja an die Mods: Darf man hier jetzt doch über Drogen reden oder wie? Mein Thema würde sofort gelöscht :kopfschue. Anscheinend darf man nur über die negativen Seiten von Drogen reden... :tongue:



    Grüße
     
    #7
    murkey90, 28 Mai 2009
  8. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Dein Leben - deine Erfahrungen-deine Entscheidungen.

    Mein Leben- meine Erfahrungen-meine Entscheidungen.

    Wozu ein Risiko eingehen? Der Sohn meines Freundes hat im zarten Alter von 4 schon seinen ersten Drogentest hinter sich: positiv auf verschiedene Substänzchen und die hat er sich nicht beim örtlichen Dealer gekauft....:wuerg:

    Ich habe gesagt ICH gebe solchen Menschen keine Chance als Vater meiner zukünftigen Kinder. Du kannst das ja gerne für dich halten wie du es willst.
     
    #8
    Piratin, 28 Mai 2009
  9. murkey90
    murkey90 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    91
    0
    Single
    aber du sortierst damit ganzschön viele menschen aus deinem raster aus und verurteilst sie vorschnell zu etwas was, die meisten, garnicht sind!

    jeder der eine schlägerrei in seinem leben hatte wird dann auch aussortiert weil er ein schläger ist oder wie?

    natürlich ist es richtig das du das risiko nicht eingehen brauchst und es deine entscheidung ist..

    Ich finde es aber trotzdem nicht zu 100% richtig..
     
    #9
    murkey90, 28 Mai 2009
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Du glaubst gar nicht, wie schnulli mir das ist....

    Wir reden ja hier nicht von "mal am Joint gezogen" sondern von der längerfristigen Einnahme harter Drogen. Und nein, so jemanden würde ich bestimmt nicht zum Vater meiner Kinder machen, das Risiko würde ich nicht auf mich nehmen. Ich versorge bereits ein Kind mit einer solchen Mutti, noch eins (diesmal mit nem Drogenpapi vielleicht?) wär ein bisschen viel.
     
    #10
    Piratin, 29 Mai 2009
  11. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Seh ich genauso. Abgesehen davon würde ich so jemanden nicht als "Freund" nehmen.. dann schon gar keine Kinder


    @TS: Festigt doch erst einmal eure Beziehung... So ein Kind braucht stabile Verhältnisse usw usf. Wenn ihr dann einmal so weit seid kann deine Freundin mit Sicherheit verschiedene Untersuchungen machen lassen und ihr wisst genaueres.
     
    #11
    babyStylez, 29 Mai 2009
  12. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Ich konsumiere hin und wieder auch sogenanntes "hartes Zeugs".

    Auf was es ankommt ist es, was sie nimmt. Das wurde hier noch nicht geschildert, oder bin ich blind? Man kann die Drogen nicht verallgemeinern, denn jede einzelne hat ihre eigene Wirkung und Gefahren. Wenn jemand "harte Drogen" genommen hat, heisst das sicher nicht, dass sie anhängig ist. Sie hat ja aufgehört. Hatte sie Entzugserscheinungen?

    Drogen sind einfach gleich Drogen. Was hat sie denn genommen? Ich finde es wichtig, dass man es differenziert. Auch Alkohol ist nicht ganz ungefährlich.
     
    #12
    Luc, 29 Mai 2009
  13. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    *lach* selbst körperlich relativ "harmloses" Zeuch wie Pep macht so schlimm psychisch süchtig, das kann man nach 10 Monaten noch gar nicht wissen, ob sie damit "aufgehört" hat.

    Ich kenne Leute die nach drei, vier Jahren totaler Abstinenz noch nen Koksgieper hatten.
     
    #13
    Piratin, 29 Mai 2009
  14. murkey90
    murkey90 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    91
    0
    Single
    aber leute die LSD nehmen/genommen haben oder sich mit anderen psychedlischen Drogen beschäftigen nehmen auch sehr "harte" Drogen und sind nicht abhängig oder so..

    Das ist ein Unterschied. AUch XTC zerstört einen nicht komplett wenn man damit verantwortungsbewusst umgeht..

    WIe bei allem eben die Dosis machts :zwinker:

    Koks, Heroin, Crack usw sind was anderes das brennt sich viel tiefer ins Belohnungssystem ein.

    Wenn du mit so jemand nichts zu tun haben willst ist das dein ding!
    Aber man sollte doch nicht vorurteile verbreiten die dann alle hier bejahen und das thema so stehen lassen..

    Rauschzustände gehören seit Jahrtausenden zur Kultur des Menschen und da spielt nicht nur Alkohol eine Rolle..
    Nur leider wird alles verteufelt was nicht erlaubt ist und das ist absolut falsch!
     
    #14
    murkey90, 29 Mai 2009
  15. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Das was aus gutem Grund "nicht erlaubt" sein könnte, ist dir wohl noch nicht in den Sinn gekommen? Man kann mit Drogen nicht "verantwortungsbewusst" umgehen, das bilden sich die Süchtigen doch bloß ein.

    ...sind aber des öfteren in der Geschlossenen zu finden, weil sie Jahre nach der letzten Einnahme ne Psychose gekriegt haben und nun der Meinung sind, ihr Fernseher will sie auffressen. Möchte außerdem nicht wissen, wieviele der alten Germanen die Engelstrompete oder der Fliegenpilz ins Nirvana getrieben hat; Irrtümer gehören nämlich auch zur Menschheitsgeschichte dazu.

    Kleiner Tipp: Guck dir mal "Requiem of a Dream" an, da gibt`s einige Leute, die total gut verantwortungsbewusst und kontrolliert mit Drogen umgehen. Ich verbreite keine "Vorurteile", ich vertrete hier nur meine Meinung, aber ich kann mir das Gerede auch sparen, dein Profilbild sagt echt schon alles. Ich will mit Leuten, die Drogen nehmen, nichts zu tun haben, mit dir auch nicht.
     
    #15
    Piratin, 29 Mai 2009
  16. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Das Thema ist hier nicht "für oder wider Drogen generell", darüber könnt ihr euch gern per PN streiten.


    @Thema
    Körperliche Schäden sollten beim Arzt abgeklärt werden, dazu muss sie ihm gegenüber EHRLICH sein. Das ist ganz wichtig, sonst weiß der nämlich nicht, wonach er eigentlich sucht.

    Deine Freundin ist erst ein Jahr clean (glaubst du das oder weißt du das?), aber ihr habt ja noch eine Weile Zeit für die Planung. Solange sie rückfallgefährdet ist, solltet ihr unbedingt gut verhüten. Ich könnte mir auch durchaus vorstellen, dass der Stress mit einem Säugling dazu führen kann, dass sie wieder was einwirft (zur Entspannung z.B.).


    Spannend wäre, warum sie Drogen genommen hat, eventuell kommt dann auch eine Psychotherapie in Frage.
     
    #16
    User 505, 29 Mai 2009
  17. Dschessi
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Des öfteren heißt nicht, dass nun alle die Drogen nehmen danach kein vernünftiges Leben mehr führen können.

    Das die Gefahr immer bestehen wird, dass man rückfällig werden kann, bestreitet denke ich auch niemand.

    Das gilt natürlich für alle Süchte, ob nun jemand ein Alkoholproblem hat, Kaufsüchtig ist, etc.

    Ich kann auch verstehen, dass man nach schlechten Erfahrungen generell ein Problem mit so Leuten hat, trotzdem denke ich, sollte man nicht so intollerant sein und alle über einen Kamm scheren.


    Zum TS:
    Wenn dann plant ihr ja eh erst in vielen Jahren ein Kind, was bedeutet dass du noch viel Zeit hast sie richtig kennenzulernen.
    Wenn sie keine Drogen mehr nimmt, sollte ihr damaliger Drogenkonsum keine Auswirkungen auf ein Kind haben.
     
    #17
    Dschessi, 29 Mai 2009
  18. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Es ist ja jedem selbst überlassen, mit wem man seine Zeit verbringt und wen man von vornerein von der Partnerwahl ausschließt. Ich würd das nicht Intolleranz nennen sondern "jedermanns gutes Recht".
    Andere Frauen schließen z.B. Männer, die Auto-verrückt sind gleich als mögliche Partner aus, weil sie schlechte Erfahrung gemacht haben.
    Und da es genug Menschen gibt, ist das ja auch möglich. Ich kann's total verstehen, wenn man dann gleich sagt: Das Risiko geh ich gar nicht erst ein. Andere Mütter haben ja auch schöne Töchter/Söhne.


    Und ich finde auch hier sollte man kein Risiko eingehen, ein Arztbesuch kann nie schlecht sein. Und mit dem Kinderwunsch würde ich mindestens noch zwei/drei Jahre warten und gucken, ob sie wirklich nichts mehr anrührt. Aber mit 22 Jahren hat man ja auch noch Zeit um Kinder zu kriegen. Nichts überstürzen!

    Aber ich find's gut, dass man sich jetzt schon Gedanken macht. Einfach nur abzuwarten und zu gucken, wie sich die Beziehung entwickelt, ist manchmal gar nicht so von Vorteil. Irgendwann stellt man das Unausweichliche fest - dass man doch nicht zueinander passt, was man schon 2 Jahre zuvor hätte feststellen können, wenn man sich mal mit der Beziehung richtig auseinander gesetzt hätte. Und dann hat man manchmal auch mal eben 2 Jahre verschenkt.
     
    #18
    Karry87, 29 Mai 2009
  19. murkey90
    murkey90 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    84
    91
    0
    Single

    also jetzt hör mal auf :kopfschue

    an meinem profilbild erkennst du schon was ich für ein typ bin?

    du solltest geld für deine fähigkeiten verlangen.. auf der kirmes oder so..
     
    #19
    murkey90, 29 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Drogen
Nizurmil
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 September 2015
3 Antworten
Trullala666
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Dezember 2012
25 Antworten
Test