Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Drogenkonsum der Studenten an eurer Universität

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von xoxo, 19 Juli 2008.

  1. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Letztes Jahr habe ich angefangen zu studieren und eine Menge neuer Leute kennengelernt. Das ich angebotene Zigaretten ablehnte war nicht ungewöhnlich, dass ich mir keinen Kaffe mit den Anderen holte war ebenfalls okay. Aber als ich dann noch erzählte, dass ich keine Schokolade esse, keine Cola trinke, keine Medikamente (in dem Fall ging es um Aspirin) nehme, keinen (merkwürdigen asiatischen) Tee trinke, mich nicht mit Redbull oder Koffeintabletten wach halte und keine Shisha besitze, wurde ich etwas merkwürdig beäugt und gefragt, ob ich nicht irgendeinem Suchtmittel verfallen bin.

    Schnell stellte ich fest, dass mehr als 75% der Studenten und Studentinnen die ich kenne mindestens nach einem der oben genannten Mittel süchtig sind. Häufig ist es auch eine Kombination aus mehreren. Manche trinken Alkohol um ihre Aufgaben besser zu bewältigen, mindestens 33% kiffen, einige nehmen auch härtere Drogen (LSD, Kokain). Ich bin Geisteswissenschaftlerin und die Studenten die ich kenne bevorzugen natürliche Drogen wie Gras, Pilze usw ... Aber ich war auf drei Parties der Naturwissenschaftler und was ich dabei vor allem bei den Chemie-Studenten entdeckt habe, hat mich doch ganz schön geschockt: Da wurde eine Reihe Speed nach der anderen gezogen, Tabletten eingeschmissen und Liquid Extacy konsumiert.

    --> Mich interessiert, welche Beobachtungen und Erfahrungen ihr mit legalen und illegalen Suchtmitteln / Drogen an eurer Uni gemacht habt.
     
    #1
    xoxo, 19 Juli 2008
  2. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Also rauchen hab ich mir wieder abgewöhnt^^
    Naja viel Alk ist natürlich klar, oft auch vor anstrengenden Praktikas ein paae oder halt Früschoppen ..

    Ansonsten oft auch Koffeein vorm Sport oder damit ich mal vor 10 uhr aufstehen kann. Akkerdings keinen Kaffe, sonder Tabetten.
    Schokolade natürlich auch viel ... aber keine illegalen Drogen :smile:
     
    #2
    Prof_Tom, 19 Juli 2008
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic Themenstarter
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Danke für die Antwort, aber es geht nicht (nur) darum, was du zu dir nimmst und wonach du süchtig bist, dafür gab es bereits genug Threads, sondern es geht vorallem um Studenten und Studentinnen an deiner Uni im Allgemeinen.
     
    #3
    xoxo, 19 Juli 2008
  4. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    In den sieben Semestern, die ich jetzt schon studiere, bin ich noch nie mit irgendwelchen (illegalen) Drogen in Kontakt gekommen -keiner meiner Kommilitonen (Fraktion Geisteswissenschaftler) kifft oder nimmt gar härtere Drogen zu sich. Die einzigen Genuss- und Suchtmittel, die regelmäßig in meinem Umfeld konsumiert werden, sind Kaffee in rauhen Mengen, Zigaretten und Bier.

    Ich kenne auch noch ein paar Physiker, Chemiker, Pharmazeuten, Psychologen, Juristen und Lehrämtler -und die sind auch alle "clean" :zwinker: ...
     
    #4
    User 15352, 19 Juli 2008
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic Themenstarter
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Vielleicht ist die Zahl derer, die (illegale) Drogen zu sich nehmen höher im Vergleich zu anderen Universitäten, aber das wirklich alle die du kennst "clean" sind, halte ich auch für recht unwahrscheinlich ?! :ratlos: Woran machst du das fest ?
     
    #5
    xoxo, 19 Juli 2008
  6. Prof_Tom
    Prof_Tom (28)
    Meistens hier zu finden
    1.471
    133
    78
    nicht angegeben
    Ja ich weis, das wollte ich noch anfügen.
    Das hier illegale Drogen genommen werden, hab ich ehrlich gesagt noch nicht mitbekommen. Glaub es hält sich auch sehr in Grenzen. Aber viele nehmen regelmässig Schmerzmittel, Koffeein und auch Alkohol, das ist mir zumindest aufgefallen. Und 3-5 Bierchen am Mittag, da mit man die Lesungen danach besser erträgt ist durchaus keine Seltenheit hier.
     
    #6
    Prof_Tom, 19 Juli 2008
  7. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Hm, also Schokolade halte ich jetzt wirklich nicht für eine Droge (es sei denn, man stopft 3 Tafeln pro Tag in sich rein), bei der richtigen Indikation vernünftig eingenommene Medikamente ebenfalls nicht (nimmst du auch bei schwereren Erkrankungen keine Medikamente? :ratlos: ).


    Ich selbst genieße zwar durchaus Schokolade, nehme gegebenenfalls Medikamente und trinke ca. 1x pro Woche Kaffee -- von sonstigen Drogen halte ich mich aber absolut fern, d.h. Rauchen, Alkohol, und härteres Zeug. Bin auch sonst eine totale Langweilerin, geh nicht auf Parties, mach mit niemandem rum und ess kein Fleisch :grin:


    Ich studier Medizin, und auch wenn man da jetzt lauter Gesundheitsapostel erwarten würde :zwinker: ... auch hier gibt es viele Raucher (wenn auch vllt weniger als in anderen Fachbereichen), einen ENORM hohen Koffeinkonsum und v.a. ein (in meinen Augen) sehr gestörtes Verhältnis zum Alkohol. Das ist aber überall so, denke ich.
    "Wochenende" wird gleichgesetzt mit "Party machen" wird gleichgesetzt mit "Saufen". :kopfschue

    Hm, Kiffen tun glaub ich die wenigsten, das würde sich nicht mit dem vielen Lernen vertragen. Hab aber schon einige Kokain-Anspielungen gehört ("Wir mögen doch nur den Geruch :zwinker: "), nur weiß ich natürlich nicht, ob da dann auch was dran ist.


    Off-Topic:
    xoxo, du könntest dich fast zu "Straight Edge" zählen, nur gilt da neben "Don't smoke, don't drink" noch das Mantra "don't fuck around" ... :zwinker:

    Nee, im Ernst: wenn du ansonsten offensichtlich so viel Wert auf körperliche und seelische / geistige Unversehrtheit und Unabhängigkeit legst (find ich gut, bin da genauso / sehr ähnlich), wie kannst du dann Sex mit fremden Menschen haben? *kopfkratz*
     
    #7
    neverknow, 19 Juli 2008
  8. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.821
    248
    1.504
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Mit "kennen" meinte ich jetzt "befreundet sein" :zwinker: . Bei Leuten, zu denen ich nur losen Kontakt pflege, weiß ich das natürlich nicht. Aber auf Privat-Partys von Bekannten habe ich es bisher auch noch nicht erlebt, dass Rauschmittel konsumiert wurden...
     
    #8
    User 15352, 19 Juli 2008
  9. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ausser Leuten, die viel Kaffee trinken und bei Parties dem Alkohol nicht abgeneigt sind, habe ich keine ungewoehnlichen Erfahrungen gemacht. Plaetzchen und Schokolade gibt's bei uns auch in grossen Mengen, aber das ist ja sehr harmlos.:-D
     
    #9
    User 29290, 19 Juli 2008
  10. Bowlen
    Bowlen (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    121
    0
    Single
    Hmm, also Alkohol trinken bis auf ein paar Ökos (in meinen Studiengängen rar gesäht) eigentlich alle. Von den meistens weiß ich es aber auch, dass es nur zum Feiern ist oder halt mal ein Feierabendbierchen. Viele rauchen auch, ich sag mal mindestens ein Drittel. Von ein paar weiß ich, dass sie ab und zu mal einen Joint durchziehen, aber wirklich regelmäßige Kiffer kenn ich ebenfalls keine, nur jemanden, der seine eigene kleine Plantage auf dem Balkon hat. Mit wirklich harten Drogen (dazu zähle ich Gras nicht) bin ich ich nie in Kontakt gekommen, was die Leute an der Uni mit einschließt. Hab noch nie mitbekommen, dass hier irgendwer irgendwas dergleichen konsumiert. Koffein, in Form von Kaffee, schwarzem Tee, Red Bull oder Tabletten, ist allgegenwärtig, alltäglich und unverzichtbar für die meisten.
     
    #10
    Bowlen, 19 Juli 2008
  11. User 32843
    User 32843 (29)
    Meistens hier zu finden
    1.401
    148
    220
    nicht angegeben
    Alkohol trinken fast alle, aber meist nur auf Partys, und da auch so wenig, dass man sich nicht blamiert (meistens). Ich werde auch nicht seltsam beäugt wenn ich keinen Alk trinke. Rauchen... vielleicht 4 auf 40 Leute. Harte Drogen habe ich noch nicht bemerkt, auch wenn alles Chemiker / Biochemiker / Pharmazeuten sind. Auch gekifft wird nicht, so weit ich das mitbekomme. Einige rauchen so einmal die Woche Shisha.

    Aspirin... naja, würden wohl alle nehmen wenn sie krank wären, aber von Medikamentenmissbrauch habe ich auch noch nichts mitbekommen. Kaffee (und andere koffeinhaltige Getränke) trinken einige, sogar die meisten, aber man wird auch nicht schief angesehen wenn man keinen trinkt. Schokolade... ich mag sie nicht, das ist für viele unglaublich. Schoki wird wohl von fast allen mehr oder weniger regelmässig konsumiert.
     
    #11
    User 32843, 19 Juli 2008
  12. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Mhh... also ich habe oft das Gefühl, dass es 2 Arten von Studenten gibt: Partystudenten und Lernstudenten. Typischerweise treffen sich beide Fraktionen eher selten, da Partystudenten so gut wie nie zu Vorlesungen gehen und Lernstudenten so gut wie nie auf Parties.

    Ich persönlich schwebe irgendwie dazwischen, tendiere aber auch mehr zu den Lernstudenten. Hier wird bestenfalls Nikotin konsumiert, ab und an vielleicht ein Bierchen.

    Es wurde auch schon von "space-cookies" in meiner Gegenwart scherzhaft geredet, aber ich bezweifele, dass in meinen Umfeld wirklich Kiffer sind.

    Alles recht harmlos also.

    Ich würde jedoch sagen, bei den Partystudenten sieht das ganze gaaaanz anders aus. Ich denke, besonders Alkohol ist da extremst angesagt, kann hier aber wie gesagt nicht wirklich auf Erfahrungen zurückgreifen.
     
    #12
    Fuchs, 20 Juli 2008
  13. neverknow
    neverknow (28)
    Meistens hier zu finden
    1.093
    133
    27
    Single
    Hm, ich geh weder zu Vorlesungen noch auf Parties, was bin ich jetzt? :tongue:
     
    #13
    neverknow, 20 Juli 2008
  14. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Zigaretten und sehr häufiger Alkoholkonsum sind Standard. Kiffen auch bei den meisten. Kaffee sowieso.

    Koks/Pilze/LSD oder ähnliches habe ich noch niemanden konsumieren sehen und auch nichts davon gehört.
     
    #14
    LiLaLotta, 20 Juli 2008
  15. sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    519
    103
    3
    Single
    aber es ist doch so, dass in jeder generation, in jeder kultur und in jeder gesellschaftsschicht drogen konsumiert werden. jeder mensch braucht seine droge, jeder mensch ist irgendwas oder irgendwem verfallen. das müssen ja nicht mal stoffliche süchte sein, sondern kann z.b. auch "nur" der drang zur selbstdarstellung oder die ganz bestimmte fernsehserie am abend sein. dabei ist natürlich klar, dass da einige dinge gefährlicher sind als andere... aber kaffee? das ist in deutschland ja ein nationalgetränk und ich denke auch nicht, dass der drogenkonsum - egal ob legal oder illegal - an hochschulen höher ist als bei der weniger elitären gesellschaft...
     
    #15
    sweetgwendoline, 20 Juli 2008
  16. franzius
    Gast
    0
    ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​
     
    #16
    franzius, 20 Juli 2008
  17. Lenny84
    Gast
    0
    Gut zu wissen, dass es nur schwarz und weiß gibt. Und du selbst gibst dich quasi als grau aus. :ratlos:

    Alkohol, Kaffee, Zigaretten und Gras, das weiß ich sicher an meiner Uni / in meinem Freundeskreis. Dass einige Studenten auch härteren Kram nehmen, glaub ich gerne, Kokain ist schließlich zu einer hippen Droge geworden. Warum sollte es bei Studenten nicht schneien?
     
    #17
    Lenny84, 20 Juli 2008
  18. Bowlen
    Bowlen (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    121
    0
    Single
    Selbst wenn sie wollten, könnten sich die meisten sowas doch gar nicht leisten... Ich hab keine Ahnung von gängigen Preisen, aber soweit ich weiß, ist Koks nicht gerade billig.
     
    #18
    Bowlen, 20 Juli 2008
  19. spice.up
    spice.up (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hm, also ich studier etwas was mit umwelt zu tun hat. Ich würd sagen mindestens 1/3 von denen kifft zumindest genausoviel besaufen sich auch jedes we. Aber wenn ich jetzt nur noch von meinen freuden dort ausgeh sinds vll nur noch 1/5 oder so die wirklich "drogen" konsumieren. Ich werd auch manchmal komisch angeschaut, weil ich kein kaffee trinke und net jedes wochenende betrunken bin (hallo...das hat man mit 16 gemacht...) und wenn ich dann mitrink wundern sie sich dass ich für einen vermeintlichen antialkoholiker doch viel vertrag :zwinker:

    Aber so Sachen wie XTC, LSD, etc nimmt keiner (hoff ich)
     
    #19
    spice.up, 20 Juli 2008
  20. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Ich wußte, dass der Post zurückkommen wird :tongue:

    Also, vergeßt die Schubladendenke - es gibt natürlich auch Studenten die zu jeder Party und jeder Vorlesung gehen (wie die das Schaffen ist mir ein Rätsel, aber ich sehe es selbst). Und wie man an neverknow sieht, klappt es ja auch ohne beides ganz gut :zwinker:

    Ihr könnt aber nicht leugnen, dass so ein Studium für jeden Studenten sehr individuell aussieht. Es gibt Studenten, die man eher auf der Tanzfläche als in der Vorlesung sieht - und ich möchte damit auch niemanden abwerten.

    Mir ist nur aufgefallen, dass es hier ganz unterschiedliche Antworten gibt - einige wollen so gut wie noch nie was von Drogen an der Uni gehört haben, andere sind entsetzt, was sich die Studenten alles reinziehen.

    Meiner Ansicht nach liegt es eben daran, in welchen Umfeld man sich bewegt. Bevor der nächste Bumerang kommt: Nein, die braven vorlesungstreuen Studenten sind keine blütenweißen Engel die niemals Drogen nehmen würden - auch das will ich hier nicht implizieren (ich kenne Gegenbeispiele).

    Aber allein schon eine Auftrennung in Fachbereiche separiert Leute mit ganz verschiedenen Vorstellungen voneinander. Von daher muss man sich Fragen, wie repräsentativ hier einige Erfahrungen sind.

    Das einzige, was ich wirklich gesehen habe ist Alkohol - und das vermehrt bei den Leuten, die mir zur Vorlesungszeit noch nie auf dem Campus begegnet sind. Ist meine Beobachtung!

    Und ich denke schon, dass man geneigter ist, Drogen zu konsumieren wenn man primär sein Leben auskosten und feiern möchte, anstatt den ganzen Tag und die ganze Nacht nur für Klausuren lernt (hier sind wahrscheinlich eher Schmerzmittel als Droge zu nennen). Ist meine Meinung / Vorurteil.

    Wer sich nun noch immer diskriminiert fühlt, möge auf mich einhauen. Ich gebe aber zu mein erster Post war nicht wirklich sachlich und überpauschalisiert - sorry... :schuechte
     
    #20
    Fuchs, 20 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Drogenkonsum Studenten eurer
Película Muda
Umfrage-Forum Forum
25 Mai 2012
78 Antworten
Erdbeerfee
Umfrage-Forum Forum
25 Dezember 2011
157 Antworten