Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Du bist die Frau, du machst den Abwasch!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von gemini, 9 Oktober 2008.

  1. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ich habe eben gerade mal wieder erlebt, dass das mit der Gleichberechtigung wohl noch nicht bei allen Männern angekommen zu sein scheint :kopfschue

    Also ich sitze hier im Büro - ich bin die einzige Frau, sonst nur Männer, Durchschnittsalter über 50 - will mir einen Tee machen, sehe meine Tasse ist noch schmutzig von gestern, also mache ich mich auf Richtung Küche um sie abzuspülen. Mein Kollege kommt mir entgegen, sieht mich, überlegt kurz und sagt: "na wenn du Abwaschen gehst, kannst du die restlichen Kaffeetassen doch auch mal bitte aufwaschen!" Ich werfe einen kurzen Blick in die Küche und sehe mal wieder ungefähr ein Dutzend schön schmutzige und mit Zucker am Boden verklebte Tassen, die schon seit Tagen da stehen und wo der Kaffee auch teilweise drin rumschimmelt. Ich frage: "Kann nicht jeder seine Tasse selber aufwaschen?". Mein Kollege: "Aber du bist hier die einzige Frau, also mach das doch mal bitte!" :ratlos:

    Ich habe vor ein paar Wochen den Fehler begangen die abzuwaschen und jetzt soll ich das wohl immer machen. Man bedenke: Ich bin KEINE Sekretärin, ich bin Technische Zeichnerin und nicht dazu eingestellt worden die Kaffeetassen aufzuwaschen :mad:

    Warum mich das so aufregt? Nicht wegen der Tatsache, dass ich das Aufwaschen soll sondern, weil ich das machen soll weil ich eine FRAU bin. Wenn ja jeder hier mal abwaschen und wir uns abwechseln würden, dann wäre das ja kein Problem. Aber so!

    Und wenn es um solche, ich sage mal "Frauenarbeiten" geht, dann werde immer ich angesprochen. Die Männer werden nie gebeten sowas mal zu machen. Also Tassen spülen, Kaffee anbieten wenn Gäste kommen, Frühstück vorbereiten...
    Ich komme mir total...wie soll ich das ausdrücken...dumm vor.

    Und wie gesagt, dass passiert häufiger hier. Erst vorhin kam mein Chef auf mich zu und fragte mich wie unsere neue Küche aufgestellt werden soll. Ich sei doch auch eine Hausfrau und würde mich da auskennen :eek: wie bitte?
    Vielleicht ist bei denen noch zu Hause die klassische Rollenverteilung, Mann arbeitet, Frau macht den Haushalt vorhanden. Bei mir und meinem Freund ist das aufgeteilt, wir arbeiten beide und machen auch dementsprechend zusammen den Haushalt. Aber das scheinen die nicht zu kennen! Liegt das am hohen Durchschnittsalter? Ich fühle mich jedenfalls total unterschätzt und nur auf darauf reduziert irgendwie. Du bist doch eine Frau, also kannst du gut abwaschen und so weiter.

    Wie ist das bei euch? Habt ihr sowas auch schon erlebt?
     
    #1
    gemini, 9 Oktober 2008
  2. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Ich kenne die Situation absolut. Als ich noch in einem Institut an der uni gearbeitet habe, habe ich auch immer bemerkt, dass bestimmte Aufgaben nur an Frauen vergeben wurde. Schnittchen belegen und ähnliche Dinge waren erst einmal den Frauen vorbehalten. Ich habe das als erniedrigend erlebt, denn das war eindeutig keine Arbeit, die in den Bereich Nachwuchsförderung fällt und weswegen wir eigentlich da waren. Einmal gab es sogar die Situation, dass meine Kolleginnen etwas vorbereitet haben und ein Kollege dabei geholfen hat, Gläser auf die Tische zu stellen. Die Chefin hat ihn dann ausdrücklich vor allen Mitarbeitern für die gute Organisation gelobt, die Kolleginnen, die die Arbeit eigentlich gemacht haben, nicht erwähnt.

    Off-Topic:
    Bis dahin habe einfach schlicht die Arbeitsaufträge ignoriert und den Mädels beim Schnittchenbelegen und Kaffeekochen geholfen, aber da wir offiziell Kritik üben sollten, wollte ich die Chance doch mal nutzen, um darauf hinzuweisen, wie unfair ich diese Aufteilung finde. - Tja, leider konnte da mein Vertrag einige Tage später nicht mehr verlängert werden. Die Kolleginnen schmieren natürlich noch weiterhin fleißig Brote.:engel:


    Ich kann auch verstehen, dass du dich dabei unwohl fühlst. Nicht selten gabs in dem Institut auch technische Aufgaben zu lösen, die immer Männer machen mussten, weil Frauen sich das ja nicht zutrauen: Druckerpatrone wechseln, Internetseite gestalten... Das waren nicht zwangsläufig ungeliebte Aufgaben, aber man musste dazu auch kein Mann sein.:kopfschue
     
    #2
    Daucus-Zentrus, 9 Oktober 2008
  3. Packers
    Packers (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    in einer Beziehung
    Steiler Spruch :eek:

    Wenn das in meiner Abteilung vorkäme, gibts beim ersten Mal einen freundlichen aber doch direkten Hinweis dass das so nicht geht und im Wiederholungsfall gibts "Ärger".

    Wer Dreck macht räumts selbst weg oder machts selbst sauber, Punkt!
     
    #3
    Packers, 9 Oktober 2008
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Hast du es denn gemacht? Wenn ja, dann bist du irgendwie auch selbst schuld...Sie wissen dann ja, dass du damit kein Problem hast und es machst, also werden sie immer wieder damit kommen :zwinker:

    Ich hätte dann einfach gesagt "nö, bin ja nicht eure Putze", mit einem Augenzwinkern!

    Ich weiß aber, was du meinst. Es gibt einfach Männer, die davon ausgehen, dass Frau sowas zu tun hat.
    Mein Bruder beispielsweise spühlt auch nie ab. Als meine Eltern letztes Jahr im Urlaub waren, habe ich nur meine Sachen in die Spülmaschine geräumt und seine Sachen stehen lassen. Irgendwann war die Spüle voll und er sagte doch tatsächlich zu mir "Du könntest mal abspülen" :eek: Dabei waren das alles SEINE sachen!
     
    #4
    User 37284, 9 Oktober 2008
  5. DSCH
    DSCH (29)
    Meistens hier zu finden
    351
    128
    155
    Single
    Krass....an Deiner Stelle und als Frau wäre ich wohl an die Decke gegangen, aber sowas von... :eek:

    Ansonsten: wenn ich das richtig verstanden habe, war das Dein Kollege, d.h. mit Dir gleichgestellt. Das solltest Du vielleicht mal deutlich klarstellen, er hat Dir nichts anzuschaffen. Sonst wirst Du sowas wahrscheinlich noch öfter zu hören bekommen, das darfst Du nicht durchgehen lassen!
     
    #5
    DSCH, 9 Oktober 2008
  6. Süßejana
    Benutzer gesperrt
    207
    0
    0
    Single
    okay das is natürlich heftig, liegt mit sicherheit zum teil am Alter.

    es war tatsächlich ein fehler das du die tassen einmal abgewaschen hast.

    in was für einem büro arbeitest du denn? wenn alle außer dir ingenieure sind ist es ja wohl klar das du den abwasch machen wirst.

    Off-Topic:
    im übrigen sind technische zeichner für mich nur etwas bessere sekräter/inen, sie setzen eigentlich nur die ideen der anderen um. das soll nix gegen die berufsgruppe sein, ist aber nunmal so, die kommen ganz kurz vor den sekretärinen. nur das als info für den witzbold der mich wieder schlecht bewertet hat. ist nunmal so das technische zeicher nur in geringem umfang selbständig arbeiten und ihr arbeit in guten büros von den ingenieuren kontroliert werden muss, da nich die zeicher sondern die ingenieure die verantwortung tragen.
     
    #6
    Süßejana, 9 Oktober 2008
  7. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Na einmal habe ich ja den Fehler gemacht und habe Abgewaschen :geknickt: aber ein weiteres Mal werde ich das sicher nicht tun!

    Ja mein Kollege ist mir gleichgestellt. Und selbst wenn mein Chef das mal fordern sollte: ich kann mich noch sehr gut an das Bewerbungsgespräch erinnern, als er zu mir sagte: "Frau..., sie müssen hier keine Arbeit tun, für die sie nicht ausgebildet wurden *säusel* "! Das werde ich dann mal erwähnen!

    Wir arbeiten schon für einen Konstrukteur und bringen das zu Papier was der konstruiert und ändern Zeichnungen nach seinen Wünschen.
    Aber der Beruf ist doch sehr von einer Sekretärin zu unterscheiden.
    Ich mache keine Termine für meinen Vorgesetzten, gehe nicht für ihn ans Telefon und Kaffeekochen oder so einen Kram schon gar nicht!
     
    #7
    gemini, 9 Oktober 2008
  8. Levana
    Verbringt hier viel Zeit
    173
    101
    0
    Single
    Boah, mir kommt alles hoch :smile: Ich war auch mal die einzige Frau in einer kleinen Agentur. Ich sollte auch noch Blumen gießen. Bei mir haben die es einmal versucht mit dem Abwasch, danach nie wieder. Ich habe danach nicht mal mehr monatelang meine eigene Tasse abgewaschen....
     
    #8
    Levana, 9 Oktober 2008
  9. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Hm, diese unbewusste Mentalität kenne ich und finde ich nicht gut. Es ist aber relativ verständlich; selbst ich Spätgeborener bin noch so erzogen worden, dass gewisse Dinge Männerarbeit und gewisse Dinge Frauenarbeit sind, mit dem Ergebnis, dass ich mich unbewusst "gut" und "richtig" fühle, wenn ich eine Fensterdichtung repariere (obwohl ich Arbeiten mit den Händen eigentlich nicht liebe), und irgendwie "fehl am Platze", wenn ich nach einem gemeinsamen Essen beim Abwaschen helfe (auch wenn ich genau weiß, dass dies die Höflichkeit absolut verlangt).
    Daher kann ich verstehen, wenn gerade Mänenr von älterem Baujahr ebenfalls mit diesen unbewussten oder eben anerzogenen Einstellungen herumlaufen - und eben auch Frauen, denn die ja desselben Geistes Kinder.

    Was ich aber nicht verstehen und akzeptieren kann ist, wenn diese unbewussten Einstellungen heute noch zu tatsächlichen Konsequenzen führen. Wer immernoch meint, dass es "Frauenarbeit" und "Männerarbeit" gibt, der gehört für mich in die Mottenkiste der Geschlechterbeziehung und dann ab in die Abstellkammer (zusammen mit Mario Barth - dann hat ers wenigstens lustig - und all diesen bescheuerten "Lalala Männer und Freuen sind total verschieden, und das kann man daran sehen, dass schon in der Steinzeit BLA"-Leuten). - Man sollte schon in der Lage sein, seine eigenen unbewussten Handlungen in der Sache zu reflektieren und eben nicht weibliche Angestellte in die Teeküche und männliche Angestellte in die Fahrbereitschaft zu stecken.
    Es gibt sicher Fälle, in denen gewisse Geschlechtertendenzen bedacht werden müssen. Ich werde zB sicher meine 45-kg-Sekretärin nicht bitten, den neuen Kopierer hochzuschleppen, wenn das auch mein 95-kg-Assistent machen kann. - Aber automatisch davon auszugehen, dass der Assistent den Drucker auch besser anschließen und konfigurieren kann, weil er ja ein Mann und ergo technisch begabter ist, wäre dann schon wieder der Trugschluss, dem ich nicht aufliegen wollte.
     
    #9
    many--, 9 Oktober 2008
  10. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Dieses "Frauenarbeit" - "Männerarbeit" scheint in meiner Firma noch sehr präsent zu sein. Denke aber auch, dass es an dem hohen Alter der männlichen Mitarbeiter liegt. In der Firma wo ich vorher beschäftigt und der Altersdurchschnitt deutlich niedriger war, habe ich so etwas überhaupt nicht erlebt und ich bin auch nicht so erzogen worden. Meine Ma ist eine strenge Verfechterin der Gleichberechtigung :zwinker:

    Wenn ich manchmal stöhne was nach der Arbeit noch für Hausarbeit auf mich wartet, dann werde ich auch oft komisch angeschaut, so nach dem Motto "das bisschen Haushalt"... na die müssen da selber wahrscheinlich nie ran. Habe ja alle eine Haus(Ehe)frau, die alles schön macht während die arbeiten sind.

    Dann muss ich die Männer hier wohl mal erziehen :tongue:
     
    #10
    gemini, 9 Oktober 2008
  11. Studiosus
    Studiosus (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    21
    28
    1
    Single
    Ich finde es auch völlig daneben, dass Arbeit in einem Büro in "Frauenarbeit" und "Männerarbeit" eingeteilt wird. Es ist aber sinnvoll, dass so Tätigkeiten wie Abwasch von Mitarbeitern, die schlechter bezahlt werden, gemacht werden. Wenn man dafür gutbezahlte und besser gebildete Mitarbeiter einsetzen würde, wäre es für den Chef eine Vergeudung von deren wertvoller Arbeitszeit.
     
    #11
    Studiosus, 9 Oktober 2008
  12. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich finde das auch reichlich unverschämt. Weiß nicht ob das an dem Alter der Kollegen liegt?:ratlos:
    Sowas ist mir noch nie passiert. Denen hätte ich auch eins gehustet.
    Am besten arbeitet die Frau Vollzeit, kommt dann nach Hause und putzt und kocht...und bekommt ganz nebenbei noch ein-zwei Kinder...oder wie?:ratlos:
     
    #12
    User 75021, 9 Oktober 2008
  13. Habbi
    Gast
    0
    Naja, mir ist das so explizit zwar noch nie passiert, aber manchmal merk ichs auch...Ich bin eine von wenigen Frauen die Informatik studieren und einige Profs scheinen mir deshalb einfach nichts zuzutrauen. Als ein Studienkollege in ner Klausur die gleiche Note wie ich hatte hat der Prof mir in der Klausureinsicht gesagt "Ja, da hats Ihnen ja was gebracht, dass der XY mit Ihnen gelernt hat und Ihnen alles beigebracht hat". Ich hab ihn daraufhin dann mal nett drauf hingewiesen, dass es andersrum war und das XY pädagogisch nicht in der Lage ist Dinge verständlich zu erklären :grin:
    Solche oder ähnliche Sachen passieren bei uns des Öfteren...aber zum Glück nicht bei allen Profs :smile: Und sie meinens glaube ich auch nicht böse^^
    Dazu kommt noch, dass mein Freund mit mir zusammen studiert. Alle profs denken er könne sooooo toll programmieren...nja er sieht zwar schneller als ich wie was am einfachsten geht, aber wenns um Logik geht bin ich einfach besser. Aber das merkt keiner der Profs. Wenn wir mal en Labor zusammen gemacht haben, denken alle er habe alles gemacht, obwohls gar nich wahr ist. :/ Dass die meisten schweren Logikteile von mir stammen, das rafft niemand. Nja, damit muss man leben...wir sind eben noch weit von der realen Gleichberechtigung entfernt^^
     
    #13
    Habbi, 9 Oktober 2008
  14. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Das mit der Vergeudung von "wertvolleren" Mitarbeitern ist zwar ein Argument, hat für mich aber auch einen faden Beigeschmack. Damit wertet man Mitarbeiter doch auch irgendwie ab und zeigt ihnen: Du bist nicht soviel Wert wie andere . Das schafft nicht wirklich ein gutes Arbeitsklima. Ein Chef der auch mal selber seinen Kaffeebecher abwäscht oder seine Kopien selber macht, sich also auch mal zu "niedrigerer" Arbeit herablässt ist mir jedenfalls tausendmal sympathischer!
    Wer nur von oben herabschaut und meint eine Aufgabe wäre seiner Qualifikation nicht wert, der wirkt doch schnell arrogant.
     
    #14
    gemini, 9 Oktober 2008
  15. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    es ist auch nur eine ausflucht. der satz, mit dem dir das waschen aufgetragen worden ist, spricht eine eindeutige, unmißverständliche sprache.

    du solltest nicht viel drüber nachdenken, sondern einfach nein sagen.
     
    #15
    squarepusher, 9 Oktober 2008
  16. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.378
    248
    556
    Single
    @gemini:
    wie ist den euer Verhältnis zueinander auf der Arbeit? Geht es da mehr kameradschaftlich und auch mal humorvoll zu oder "Auge um Auge, Zahn um Zahn"?:ratlos:

    Denke das ist wichtig um dir Tipps geben zu können wie du damit umgehst... vielleicht hast du den Spruch etwas in den falschen Hals bekommen:ratlos: oder aber er war wirklich ernst gemeint.:kopfschue
     
    #16
    brainforce, 9 Oktober 2008
  17. Hamster_17
    Hamster_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    185
    113
    67
    Single
    Was mich gerade beschäftigt ist nicht das Verhalten deiner Kollegen, sondern viel eher die Frage:


    WARUM zum Henker hast du die Taschen den abgewascht?! Wenn dich deine Kollegen nicht mit Respekt behandeln, dann musst du ihnen halt klar machen, dass man dich nicht rumschupsen kann.

    Aber wenn du die Tassen deiner Kollegen abspülst, obwohl du technische Zeichnerin bist...es also rein GAR NICHTS mit deinem Aufgabenbereich zu tun hat...erwartest du dir dann allen ernstes, dass die dich als absolut gleichgestellten Kollegen behandeln? :zwinker:
     
    #17
    Hamster_17, 9 Oktober 2008
  18. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.378
    248
    556
    Single
    vielleicht aus Freundlichkeit? - mal im Ernst: Du siehst deine Arbeitskollegen im Regelfall 8 Std. am Tag - mehr als deinen Partner...

    Deshalb halt ich ein gutes Arbeitsklima untereinander für unerlässlich - das beinhaltet eben auch mal das Spülen von Tassen (nicht nur der eigenen). Meist bekommt man dafür auch irgendetwas in irgendeiner Weise zurück...

    Und der Spruch "du bist die Frau - du machst den Abwasch" kam ja wohl erst hinterher...

    Wenn das aber so ist wie bei "gemini" dann ist das Verhalten der Arbeitskollegen bzw. des einen Arbeitskollegen sicherlich nicht OK. Finde es wichtig so etwas gleich zu klären, kann ja auch theoretisch sein das der Ausspruch ziemlich unbedacht war bzw. das sich der Kollege nichts dabei gedacht hat.

    Wie man das löst ist natürlich jetzt die Frage - und ich denke dabei macht es viel aus wie das Arbeitsklima untereinander sonst so ist...
     
    #18
    brainforce, 9 Oktober 2008
  19. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ein kameradschaftliches Verhältnis habe ich eigentlich nur zu den jüngeren männlichen Kollegen und zu den Kolleginnen die im Hauptsitz der Firma arbeiten (ich bin in einer Zweigstelle).
    Die älteren Kollegen Siezen mich auch nach 2,5 Jahren immer noch. Habe das Gefühl, die nehmen mich nicht so richtig ernst. Für die bin ich wahrscheinlich immer noch die Kleine, Unerfahrene. Dabei sind angeblich alle mit meiner Arbeit sehr zufrieden.

    Meinen Vorgesetzter interessiert nur die Arbeit die ich für ihn mache, was mein Privatleben angeht da hat er mich noch nie was gefragt und selber erzählt er auch sehr wenig von sich. Er hat mich auch noch nie vor oder nach einem Urlaub gefragt wo ich hinfahre oder wie der Urlaub war. Der weiß glaube nichtmal wo ich wohne :geknickt:
    Er hat auch schon beim Chef gepetzt, wenn sich Kollegen mal über was Persönliches unterhalten haben, also mehr gesagt haben als "Guten Morgen" und "Tschüss" ich meine man darf ja wohl mal erzählen wie der Urlaub war, aber diese 5 Minuten waren für ihn schon vergeudete Arbeitszeit. Dementsprechend traue ich mich auch nicht ihn mal sowas zu fragen.

    Die Ellenbogen muss bei uns eigentlich keiner einsetzen. Für die meisten Abteilungen/Bereiche in der Firma arbeiten nur 2-3 Leute, also da muss keiner Angst haben entlassen zu werden. Auch weil wir mehr als genug Arbeit haben. Wir sind auch nur eine kleine Firma mit 23 Mitarbeitern.

    Das erste mal habe ich halt aus Freundlichkeit abgewaschen. Man hat mich darum gebeten. Ich dacht ich mache das jetzt eben und das nächste Mal macht es jemand anderes. Deshalb habe ich auch erst jetzt beim 2. Mal gefragt warum ausgerechnet ich das wieder machen soll und dann kam halt dieser Spruch.
     
    #19
    gemini, 9 Oktober 2008
  20. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.378
    248
    556
    Single
    @gemini:
    hmm also scheint es bei dir doch eher "streng, konservativ" zuzugehen - v.a. das siezen nach über 2 Jahren gehört finde ich dazu. Habe sowas noch nicht erlebt v.a. wenn sich die Mitarbeiter auf "einer Ebene" befinden.

    An deiner Stelle würd ich zukünftig eben nur die eigene Tasse spülen in der Hoffnung das deine Arbeitskollegen nicht mehr weiter darauf herumreiten das du ihre Tassen auch spülst.

    Andere Lösung wäre das Problem offen gegenüber dem Arbeitskollegen anzusprechen wenn es dich massiv stört bzw. solche Sprüche alltäglich sind und kein Einzelfall.
     
    #20
    brainforce, 9 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frau machst Abwasch
Demetra
Off-Topic-Location Forum
15 November 2016
27 Antworten
ProxySurfer
Off-Topic-Location Forum
8 Oktober 2015
2 Antworten
hannah96ha
Off-Topic-Location Forum
8 September 2015
14 Antworten