Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Du sollst dir kein Bildnis machen

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Schlumpfine89, 29 Juni 2006.

  1. Schlumpfine89
    Verbringt hier viel Zeit
    119
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das ist ein Auszug aus Max Frischs "Du sollst dir kein Bildnis machen". Ich finde den Text total schön und wahr:herz:


    Es ist bemerkenswert, dass wir gerade von dem Menschen, den wir am meisten lieben, am mindesten aussagen können. Wir lieben ihn einfach. Eben darin besteht ja die Liebe, das Wunderbare an der Liebe, dass sie uns in der Schwebe des Lebendigen hält, in der Bereitschaft, einem Menschen zu folgen in allen seinen möglichen Entfaltungen. Wir wissen, dass jeder Mensch, wenn man ihn liebt, sich wie verwandelt fühlt, wie entfaltet, und dass auch dem Liebenden sich alles entfaltet, das Nächste, das lange Bekannte. Vieles sieht er wie zum ersten Male. Die Liebe befreit es aus jeglichem Bildnis. Das ist das Erregende, das Abenteuerliche, das eigentlich Spannende, dass wir mit den Menschen, die wir lieben, nicht fertig werden: weil wir sie lieben; solang wir sie lieben. Man höre bloß die Dichter, wenn sie lieben; sie tappen nach Vergleichen, als wären sie betrunken, sie greifen nach allen Dingen im All, nach Blumen und Tieren, nach Wolken, nach Sternen und Meeren. Warum? So wie das All, wie Gottes unerschöpfliche Geräumigkeit, schrankenlos, alles Mögliche voll, aller Geheimnisse voll, unfassbar ist der Mensch, den man liebt.
     
    #1
    Schlumpfine89, 29 Juni 2006
  2. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Oooohhhh, wie schöööön! So schön hätte ich s selber nicht sagen können, obwohl ich so was auch schon gedacht habe!
     
    #2
    Shiny Flame, 30 Juni 2006
  3. Gryban
    Gryban (32)
    Benutzer gesperrt
    157
    0
    0
    Single
    das trifft den nagel auf den kopf. :smile:
    ich denke aber, dass man im laufe der zeit schon mitbekommt, warum man denjenigen liebt. es bleiben einem schließlich die eigenschaften und fähgkeiten des partners nicht verschlossen. :smile:
     
    #3
    Gryban, 30 Juni 2006
  4. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Wir haben den gesamten Text mal im Religionsunterricht gelesen. Ehrlich gesagt hat er mich aber nicht so ganz überzeugt.
     
    #4
    Sternschnuppe_x, 30 Juni 2006
  5. lovely
    lovely (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    453
    101
    0
    Single
    Die Unfähigkeit des kopflos verliebten seine Handlungen zu bergünden, verklärt hier das Bild der Liebe. Wahre Liebe ist in meinen Augen, die einzige Möglichkeit jemand anderen wirklich kennenzulernen. ("Man sieht nur mit dem Herzen gut"). Ohne die Schönheit anzuzweifeln, glaub ich eher, dass Frisch Liebe und Schwärmerei zu sehr vermischt.
     
    #5
    lovely, 1 Juli 2006
  6. Schlumpfine89
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    119
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Aber ist es nicht wirklich so, dass man den anderen immer ein stückchen besser kennenlernt? Man entdeckt doch irgendwie immer wieder mal was neues, und das macht die Sache doch so spannend
     
    #6
    Schlumpfine89, 2 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten