Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Du Und Wir - 'Und'endlichkeit

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von mmmh..., 2 Juli 2004.

  1. mmmh...
    Gast
    0
    „Du Und Wir – ‚Und’endlichkeit“


    Hin – und hergerissen bin ich,
    himmelhoch jauchzend, ernüchtert zugleich
    Tauch ein in ein Wechselbad der Gefühle,
    welches durch unsäglich’ Schwärze gebleicht.

    Und alsbald Du lachst, so weine ich,
    und bist traurig Du, tu’s ich dir gleich
    Durch melancholische Gefühle
    deinerseits – mein Herz erweicht.

    Und weinst einst Du und wein auch ich,
    weinen wir eines Tags zugleich
    Erstarrt durch unsrer Herzen Kühle,
    jegliche Trän’ zu Eise, sacht –
    ...tropft in das Herz mit Bitterkeit,
    zieht Kreise der Unendlichkeit

     
    #1
    mmmh..., 2 Juli 2004
  2. Sonnendrache
    0
    Ooooooohhhhhhh, wundervoll,
    eins der besten Gedichte bisher im Forum, wirklich,es is wunderbar :smile:
    hab eigentlich nix dran auszusetzen außer dass du statt Kühle - Kälte hernehmen solltest, Kühle gibts ned und Kälte hört sich auch besser an, find ich zumindest,
    aber ansonsten, einfach wunderschön
    *verneig* :smile:

    MfG Sonnendrache

    P.S.: Ich liebe den letzten Reim zum Ende hin:
    "...tropft in das Herz mit Bitterkeit,
    zieht Kreise der Unendlichkeit"
    *schnief*
     
    #2
    Sonnendrache, 13 Juli 2004
  3. mmmh...
    Gast
    0
    Danke für deine Kritik Sonnendrache. Das mit der "Kühle" sehe ich nicht so eng, bearbeite meine Gedichte im Nahhinein eher ungern, da ich diese meistens immer an einem Stück schreibe. Sie sind für mich von daher persönliche Momentsaufnahmen. Klar würde die ein oder andere Verbesserung vllt. zu einer allgemeinen ästhetischen Verschönerung im positiven Sinne beitragen, aber das wirkt für mich persönlich "geschminkt". Hier noch eines, mit dem Titel

    Eisengel

    Du eisigkalt
    O blaue Schönheit
    Unsterblich
    Scheinst du gar’
    Entlockst mir
    Träumer Impressionen
    Und mich fröstelt...
    Bei jedwedem
    Atemzug, der zu
    Kristall’ kristallisiert
    Im kühlen Mond
    Der Nacht für Nacht
    Erquickend Frische –
    Leben schenkt...
    Siehst engelhaft
    Selbst in Gestalt
    Sanftmut und Unschuld
    Zeichnen dich
    Vor Ehrfurcht
    Müsst die Welt
    Erbeben
    Doch tät sie’s
    Hätt’ Ich ausgeträumt
    Du eisig Engel
    Schön und stark
    Und trotz allem so
    Zerbrechlich...

     
    #3
    mmmh..., 15 Juli 2004
  4. mmmh...
    Gast
    0
    Eine andere Thematik...Kritik ist mehr als erwünscht!


    Wunder des Zauberwalds

    In meinen allertiefsten Träumen,
    meinen schönsten Fantasien,
    Find’ ich mich wieder unter Bäumen,
    paradiesisch gar gedieh’n
    Die umrankt von Flecht’ und Moosen,
    ach so lieblicher Gestalt
    In Harmonie mit tausend Rosen,
    schmücken meinen Zauberwald.

    Und dort im Herz’ von Wald und Träumen,
    entspringt ein Quellstein allemal
    Gänzlich verdeckt von Äst’ und Bäumen,
    dessen Ursprung ist sakral
    Die Rede ist vom Quell’ der Quellen,
    welchem die Besonderheit
    Wer sich dort spiegelt in den Wellen,
    der erlangt Unsterblichkeit.

    Jener Jungbrunn’ schenkt jedwedem,
    ein ewig’ Leben obendrein’
    Doch öffne ich die müden Augen,
    Zerfahren meine Träumerein
    Zwischen den irdisch’ Pforten Edens,
    irrelevant wo du auch bist
    Jegliches Suchen ist vergebens,
    da nirgendwo ein Quellstein ist.

     
    #4
    mmmh..., 27 Juli 2004
  5. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    .. die sind (ausser des zweite) fast wieder zugut.. das sie von einem der User hier geschrieben wurden...

    das is eher n Kompliment als Kritik :grin:

    vana
     
    #5
    [sAtAnIc]vana, 27 Juli 2004
  6. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    find die alle 3 richtig klasse... obwohl ich das erste immer noch am schönsten finde ... :smile:

    kompliment
     
    #6
    ~°Lolle°~, 27 Juli 2004
  7. r|nch3n
    Gast
    0
    Die Gedichte sind wunderschön!
     
    #7
    r|nch3n, 31 Juli 2004
  8. mmmh...
    Gast
    0
    thanx, freut mich zu hören...hab hier noch was depressives auf lager, bzw. mehr von der sorte...hier mal was zum reinschnuppern:


    Odium Aorta

    Mortisfarb’nes Herzen mein’
    Dem dünket einst’ nach Leben
    Erstarrst gleich einem Edelstein
    Pulsierest nimmermehr’.

    Weintest du oft so bitterlich
    Hast tausend Trän’ vergossen
    Dein Herzsprung einem Abgrund glich
    Der grässlich schwarz und leer.

    Ein Pochen ward’ zur Seltenheit
    Wohl schluchzend’ Depressionen
    Herzschläge der Vergangenheit
    Und mein Gemüt wird schwer

    Wie soll’ mein Seele ohne Herz
    Ihr’ Existenz abfristen
    Zurück bleibt nur ein stechend’ Schmerz
    Der mich bedrückt so sehr.

    O mortisfarb’nes Herzen mein’
    Dass ewiglich gelitten
    Flehe dich an, fleh’ ungemein
    Pulsiere nimmermehr’!



    und schlußendlich noch ein gedicht, welches ich meinem lieblingsgetränk gewidmet habe, höhö...



    Prinzessin Abzynth

    Oliv, oliver Farbenthron
    Prinzessin aller Spirituosen
    Verfallen ich Dir, begierig schon
    Gebettet seiest Du auf Rosen!


    Sobald du meine Lippen spürst
    Und ich die zärtlich’ Deinen
    Wenn Du mein Innerstes berührst
    Vermag ich oft zu weinen.


    Zeigst mir die unergründlich Sphär’
    Entschleierst neue Welten
    Ohne Dich leb’ ich nimmermehr’
    So soll’s von nun an gelten.


    Bestimmst mein Leben, meinen Tod
    Ach Traumbild sämtlicher Ikonen
    Bist für mich wie das Täglich Brot
    Bescherst mir Halluzinationen.


    Denn Du mein Lebenselixier
    Beraubst all’ meine Sinne
    Für Ewiglich vereinigt – wir
    Genießen, halten inne.


    All’ Welt hat mich vor Dir gewarnt
    Nun giftgrün leuchten meine Augen
    Hast meine Seele wohl umgarnt
    Um mich zu fesseln, auszulaugen.


    Und altbekannt: Liebe macht blind
    Schönheit von der ich trinke
    O Du Prinzessin von Abzynth
    Lieb’trunken ich zu Boden sinke!



    viel spass beim lesen, mmmmh!
     
    #8
    mmmh..., 1 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test