Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Durch Lecken zum Orgasmus?

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Inspector, 13 Oktober 2007.

  1. Inspector
    Verbringt hier viel Zeit
    932
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Habe bisher in meinem Leben vor meiner aktuellen Freundin noch nie eine Frau geleckt. Bei ihr war ich aber ganz wild drauf und habe mich immer mal "kurz" rangewagt. Aber nie wirklich lange, weil ich einfach Angst hatte es nicht richtig zu machen. Die Tage hab ich ihr dann gebeichtet, dass ich insofern jungfräulich bin und gemeint, dass ich halt Angst hätte, dass ich was falsch mache. Sie meinte, ich würde das ganz toll machen.

    Daraufhin hab ich sie dann auch wirklich lange geleckt, in mehreren Sessions (zwischendurch halt immer mal erholt, während sie mir einen geblasen hat) und die letzte Session hat so ca. 25 Minuten gedauert (hab nicht bewusst auf die Uhr geschaut, weiß es aber aus anderen Gründen). Naja, dabei hat sie dann auch genaue Anweisungen gegeben, wie sie es gerne hätte. Hab das auch alles befolgt und sie ist tierisch abgegangen. Aber zum Orgasmus hat sie es dennoch nicht geschafft. Hab dann irgendwann aufgegeben, weil mir a) die Zunge weh getan hat und b) sie glaube ich auch nicht mehr so empfänglich war, was bei ner Gesamtstimulation von geschätzten 45 Minuten sicher normal ist.

    Sie meinte dann, dass sie "so kurz" vor dem Orgasmus stand.

    Zu meiner Frage: Muss ich demnächst damit rechnen, dass das lecken leider am Ende nicht von Erfolg gekrönt ist (jetzt bitte nicht mit "es ist auch so schön für sie" kommen, natürlich ist es das, aber... :zwinker:) oder kann da auch die Tagesform ne Rolle spielen? Würde ja sagen mein Durchhaltevermögen wird sicher mit der Gewöhnung noch etwas besser (sprich ich kann dann vlt. noch ein wenig länger lecken), aber ich bin halt der Meinung, dass es am Ende wegen Überreizung eh nicht mehr so viel gebracht hat.

    BTW: meine Freundin meinte dann noch, ich soll noch den Finger dazu nehmen, hab ich auch weisungsgemäß getan, aber irgendwie konnte ich lecken und fingern gleichzeitig nicht so gut kontrollieren. Wärs vlt. ne Option, dass sie selber Hand anlegt?
     
    #1
    Inspector, 13 Oktober 2007
  2. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Als erstes glaube bitte deiner Freundin, wenn sie dir sagt, dass du es toll gemacht hast.
    Sie hat bestimmt gemerkt, dass du ganz "wild" darauf warst und fand es garantiert auch gut, wie du dich bei deinem Ersten Mal "geschlagen" hast.
    lecken ist eine Kunst für sich...und das lernt man(n) nicht unbedingt auf Anhieb. Außerdem reagiert halt jede Frau anders...ich kann z. B. beim Lecken immer kommen, auch wenn sich der Kerle vielleicht ein wenig "ungeschickter" anstellt...und 45 Minuten musste auch noch keiner ran...nicht einmal, wenn ich zuvor schon einige Orgasmen erlebt habe.


    Nur weil es das erste mal nicht geklappt hat, musst du doch nicht gleich so pessimistisch denken.
    Auch wenn der Spruch mittlerweile nur noch abgedroschen klingt, aber jede Frau ist halt anders und manche können beim Gelecktwerden überhaupt nicht kommen.
    Welche Erfahrung hat denn deine Freundin damit schon gesammelt oder bist du ihr erster Mann, der sie lecken durfte?

    Bei mir kommt es z. B. nicht auf die Tagesform an...ich kann mich beim Lecken so fallen lassen, dass mich -außer seine Zunge- überhaupt nichts aus der Fassung/Konzentration bringt. Gut, mal dauert es schon länger, aber das kommt dann auf die Art der Stimulation an. Wenn man(n) das alles beherzigt, was mich geil macht, dann kann ich in kürzester Zeit kommen.



    Du hast also ihre Klit gleichzeitig geleckt und gefingert oder wie habe ich das zu verstehen? Oder war dein Finger in ihrer Pussi?
    Also ich lege nie selber zusätzlich Hand an, da dies absolut unnötig ist. Das einzige was ich hin und wieder mache ist, dass ich für ihn die Schamlippen auseinander halte, damit die Klit frei liegt und er direkt stimulieren kann. Oder ich bewege sozusagen meinen Schamhügel mit, damit gewisse Bewegungen entstehen, die ich gerne habe.

    Aber dass du anfängliche Koordinationsschwierigkeiten besitzt, wenn du gleichzeitig leckst und fingerst, ist ganz normal.
     
    #2
    munich-lion, 13 Oktober 2007
  3. LadyMetis
    LadyMetis (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.372
    123
    3
    Verheiratet
    Übung macht den Meister!
    Also: nächstes Mal die Finger dazu benutzen und einfach nochmal probieren. Irgendwann klappt es schon.
     
    #3
    LadyMetis, 13 Oktober 2007
  4. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet

    bei mir ist das auch genau so. da kann man noch so gut lecken, es war so geil, aber es gelang mir trotzdem nicht zum orgasmus zu kommen (nach ca 45-50 minuten), was ich als kopfsache einstufe. seine zunge konnt nicht mehr und ich fühlte fast nix mehr.

    mit dem musst du auch rechnen. (evt)
    das giebts halt...
    jedoch ist es immer sehr schön! und darauf verzichten möcht ich nie! auch wenn ich JETZT noch nie gekommen bin dabei.


    würde nicht sagen das es unbedingt mit übung zu tun hat...
     
    #4
    Sheilyn, 13 Oktober 2007
  5. oraler
    Meistens hier zu finden
    263
    128
    164
    Single
    Wandere mit Deiner Zunge von der Klit nach unten, also zur Vagina, weiter runter am Ende der Schamlippen, zwischen Muschi und Po und dann noch den After (wenns beliebt). Du wirst merken, was Deine Freundin am liebsten will und wo sie wie auf auf Deine Zunge anspringt.
    Dann hast Du ja auch noch Deine zehn Finger, die Du ja auch einsetzen darfst. Mit den beiden Daumen kannst Du wunderbar die Schamlippen auseinanderhalten, damit Du den inneren Rest auch schön und einfach bedienen kannst. Das macht sich am besten, wenn Du Deinen Kopf Richtung Beine hast, also umgekehrt liegst wie sie. Eine G-Punkt-Massage mit einem oder zwei Finger und eine Klitmassage mit der Zunge bringt die meisten Frauen sehr schnell auf Touren. Wenn Du dann noch den Hintereingang mit einem Finger bedienst ist der Wahnsinn angesagt.
     
    #5
    oraler, 13 Oktober 2007
  6. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben

    Das klingt alles durchaus aufregend und kann tatsächlich einige Frauen in den Wahnsinn treiben. :engel:

    Allerdings bin ich der Meinung, dass der TS mit diesem "Programm" einfach "überfordert" wäre, da er auf diesem Gebiet ein absoluter Neuling ist.
    Lieber erstmal gewisse grundlegende Dinge erlernen und diese "verinnerlichen" und dann kann es an die Feinheiten gehen. :zwinker:

    Und nicht jede Frau mag zusätzlich eine G-Punkt-Massage (falls diese Stelle überhaupt gefunden wird bzw. erregbar ist) und Finger im Po ist auch nicht unbedingt jederfraus Geschmack.
     
    #6
    munich-lion, 13 Oktober 2007
  7. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich hab da länger gebraucht, bis es mal geklappt hat. anfangs hat ers dauernd gemacht, aber viel gespürt hab ich da nicht. irgendwann bin ich mal aus heiterem himmel gekommen. es dauert aber wirklich lange bei mir und der orgasmus ist ziemlich schwach, weswegen ich das lecken nicht am liebsten hab.
     
    #7
    CCFly, 13 Oktober 2007
  8. Streifenhorn
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Also ich kann dem TS nur raten den Kopf nicht hängen zu lassen. War bei mir am Anfang auch nicht viel anders, aber ich sag dir, du wirst nach und nach merken, dass es Bewegungen und so gibt, die sie mehr anmachen als das wassu bisher gemacht hast und so, musst halt einfach mal immer bissl experimentieren. Irgentwann klappt es dann von ganz alleine.
     
    #8
    Streifenhorn, 14 Oktober 2007
  9. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich bin mit meiner Freundin 3 1/2 Jahre zusammen, und nein, sie kommt auch lange nicht immer zum Höhepunkt, wenn ich sie lecke. Und es gab auch schon häufiger den Fall, dass sie kurz davor stand, und dass es trotzdem nichts wurde. Nicht, weil ich nachließ (okay, auch ;-) ), sondern weil sie (auch) überreizt war. Sowas passiert. Es ist kein Muss, beim Sex zu kommen (passiert mir auch nicht immer oder teilweise nur, wenn ich das Finish selbst übernehme und sie mich anders stimuliert). Nimm's locker, probier's weiter, achte auf ihre Reaktionen, und dann wird's schon.

    Find ich übrigens gut, dass sie Dir Anweisungen gibt, wie sie es braucht. Ich denke, wenn sie das nicht mehr so machen muss, weil Du "die Abläufe drauf hast", wird sie sich ganz fallen lassen können und auch schneller kommen. Dann wird's auch für Dich nicht so anstrengend...
     
    #9
    User 76250, 14 Oktober 2007
  10. Inspector
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    932
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So, heute wieder das gleiche Spiel. Ich lecke sie ca. 30 Minuten, sie gibt hin und wieder Anweisungen, immer wieder scheint sie richtig abzugehen und nicht mehr viel zu fehlen. Aber wieder hats nicht gereicht. Nach 30 Minuten war sie dann überreizt und nix mehr zu machen.

    Hab dann hoch geschaut und gesehen, dass sie ziemlich bedröppelt dreinschaut und hab ihr dann halt auch nen enttäuschten Blick zugeworfen. Sie meinte, was denn los wäre und ich wollte erst nix sagen, weil ich dachte "wenn du es ihr sagst, dass es dich stört, dass sie nicht kommt, verkrampft sie demnächst und wills unbedingt zwingen und dann geht gar nix mehr". Aber sie hat nicht locker gelassen und so hab ich ihr halt gesagt, dass ichs so schade finde, dass ich sie wieder mal / immer noch nicht befriedigen konnte (sie ist bisher noch nie gekommen, auch beim Fingern ist es ähnlich - oft nah dran, aber es reicht halt nicht ganz und irgendwann ist sie dann überreizt oder ich hab Handkrämpfe) und auf Nachfrage hab ich gemeint, dass ich auch ein Problem damit hätte, wenns auf Dauer so bliebe.

    Naja, dann hat sie erst gemeint, sie versteht es auch nicht und ich würde das so toll machen und es wäre so geil und sie wüsste ja eigentlich, welche "Knöpfe" man drücken müsste, damit sie kommt und das ich (nat. auch durch ihre Unterstützung durch Anweisungen) genau die richtigen Knöpfe drücke. Dann fing sie an, sie wisse auch nicht warum und Stress könne es ja auch nicht sein, sie sei vollkommen entspannt. Naja, dann meinte ich halt "dann liegts wohl doch an mir" - war ne einfache Feststellung, nix pampiges oder so. Ging nur um Analyse und eben ggf. "Korrektur". Aber dann meinte sie halt wieder, dass das Quatsch wäre und ich das wirklich super machen würde. Hab ihr dann gesagt, dass ich ihr das nicht unbedingt glauben kann, weil die Aussage auch aus Rücksicht getätigt worden sein könnte. Und dann meint sie auf einmal, "Nein, es liegt nicht an dir, es liegt an mir, ich weiß es". Ich hab dann halt nachgehakt, wie sie sich da denn bitteschön sicher sein kann. Sie hat dann nen echten Heulkrampf bekommen (war wirklich richtig fertig :flennen:) und ich hab sie erst mal in den Arm genommen und beruhigt. Dann meinte sie, dass es ihr verdammt schwer fällt darüber zu reden (ich hab dann im ersten Moment nen riesen Schreck bekommen, dachte, sie wäre vlt. mal vergewaltigt worden - aber dann fiel mir auch sofort ein, dass sie noch Jungfrau ist und zudem auch sonst sexuell sicher nicht so offen wäre). Naja, ich meinte dann, dass es für uns beide sicher leichter wäre, wenn sie es jetzt ausspricht, was Sache ist und sie hat sich schließlich überwunden und mir erzählt, dass sie schon seit Ewigkeiten (9 Jahren) manchmal Panikattacken und Platzangst bekommt. Sie hat lange gar nix dagegen unternommen, dann von nem Arzt ne erfolglose medikamentöse Therapie. Jetzt aber hat sie seit kürzere Zeit ein Medikament, womit sie diesen ganzen Mist super im Griff hat, was halt für ihr Leben unglaublich wichtig ist. Nebenwirkungen halten sich auch in Grenzen; ABER: in sehr vielen Fällen verliert man die Fähigkeit einen Orgasmus zu bekommen. Und sie ist so ein Fall :frown:. Sie hat gemeint, sie habe sich selber früher immer problemlos zum Höhepunkt bekommen und seit dem Medikament schafft nicht mal mehr sie selber es (manchmal empfinden Frauen bei der Einnahme auch überhaupt keine Lust mehr, dass ist aber Gott sei Dank bei ihr keinesfalls der Fall).

    Die Therapie mit dem Medikament ist auf 2-3 Jahre angesetzt, bis dann soll das Gehirn wieder "umgepolt" sein (sorry für die untechnische Ausdrucksweise) und es soll auch alles ohne das Medikament gut laufen.

    Sie hat mir dann gesagt, dass sie sich halt die ganze Zeit schon Gedanken macht (also seit wir zusammen sind), ob sie das Medikament nicht absetzen soll und das in ihr halt nen riesen Konflikt ausgelöst hat; zudem hatte sie eben größte Angst vor meiner Reaktion, zumal sie von der ganzen Sache keinem Menschen in den ganzen Jahren je was gesagt hat. Nur ihre Eltern wissen bescheid, nicht mal die beste Freundin oder der Bruder.

    Hab ihr dann gesagt, dass ich es zwar sehr schade fände, wenn ich ihr diese große Freude nicht bescheren kann, aber wenn es so ist, dann ist es so und sie soll jetzt bloß keinen Mist machen und das einzige Medikament, was sie von den jahrelangen Qualen befreit hat absetzen. Damit wäre ganz sicher keinem gedient. Und solange sie damit leben kann nicht zu kommen, kann ichs auch (auch wenns natürlich verdammt schade ist). Sie will jetzt dennoch mal ihren Neurologen drauf ansprechen und ihn fragen, obs keine Lösung des Problems gibt...

    Oh Mann, bin grade richtig fertig. Sie tut mir so leid und auch für mich ist das echt schade. Sie ist meine absolute Traumfrau und ich hab noch nie so einen Menschen wie sie getroffen. Und auch sexuell hab ich noch nie mit jemandem so auf einer Wellenlänge gelegen. Wir haben zwar noch nich miteinander geschlafen, aber ihre sexuelle Anziehung auf mich ist schier unglaublich und das geilste ist, ihr gehts genauso. Nur grade weil sie immer so Lust auf mich verspürt ist es für sie halt am Ende umso bitterer, wenn sie nicht kommt. Sie meinte, es wäre zwar auch so wunderschön und es ginge ja nicht nur drum zu kommen (wo sie sicher Recht hat - wir lassen uns im Moment viel Zeit, 4 Stunden "Vorspiel" und Stimulation ohne zu Kommen sind auch für mich keine Seltenheit und ich genieße diese Zeit total. Aber am Ende komm ich dann eben doch immer noch und das rundet die Sache ab und für sie wäre es mit Orgasmus natürlich ohne Frage auch schöner (was sie auch unverblümt ausspricht). Oh man. Ich schlaf erst mal ne Nacht drüber, irgendwie betrübt es mich schon saumäßig.
     
    #10
    Inspector, 15 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lecken Orgasmus
KleinesMädchen666
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
11 Juni 2014
26 Antworten
[Klara]
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
9 Juli 2013
13 Antworten
hj94
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
21 Oktober 2012
27 Antworten
Test