Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Fußball E-Jugend-Betreuung?

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von SottoVoce, 6 Oktober 2009.

  1. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mein Sohn ist jetzt knapp 9 Jahre alt und spielt seit 3 Jahren im Verein Fußball. Da sich hier immer mehr Kinder anmelden, wurde gerade eben eine neue E-Jugend-Mannschaft gegründet, damit die letzte Mannschaft geteilt werden konnte, da dort zuviele Kinder waren. Jetzt gibt es also eine Mannschaft mehr. Mein Sohn kam in die neue Mannschaft.

    Zuerst war dann die Frage, wer dort trainieren würde, aber dafür hat sich ein Vater gefunden, der die Kids jetzt zweimal die Woche für je eine Stunde trainiert. Er ist ein Netter, mag Fußball und ich denke, die Kinder werden ihn auch mögen. Da auch sein Sohn bisher schon gespielt hat, kenne ich ihn aus den vergangenen Jahren. Wir haben ja unsere Kids immer gemeinsam bei Spielen vom Spielfeldrand aus angefeuert... :zwinker:

    Nun wird aber noch ein Betreuer oder eine Betreuerin für die neue Mannschaft gesucht, der/die diesem neuen Trainer an die Seite gestellt werden soll. Vorübergehend kann das ein Spieler aus der B-Jugend übernehmen, dauerhaft soll aber eine Lösung gefunden werden, die von den Eltern her kommt. Das dürfe dann von Elternseite her gerne "arbeitsteilig" geschehen, also zum einen Trainingstag die Woche einer und zum anderen Trainingstag jemand anderes...

    Nun - ich mag Kinder. Ich mag Fußball. Mein Sohn spielt sowieso in der Mannschaft. Ich hab Zeit. Wir sind sowieso bei so gut wie jedem Spiel anwesend. Jetzt grübele ich schon den ganzen Abend, ob ich mich da vielleicht mal vorsichtig anbieten soll (denn ich denke, ansonsten wird sich da niemand großartig darum reißen), oder ob ich es lieber lasse...

    Denn: Ich hab zwar theoretisch schon Ahnung von Fußball, aber ein kaputtes Knie und darf eigentlich keinen Sport machen. Geht auch nicht großartig, weil es ja dauernd wehtut. Da wäre halt die Frage, was ein Betreuer denn eigentlich so macht - der bisherige Trainer meinte auf meine Frage sehr vage "na, das müsse man dann halt sehen". Vielleicht weiß jemand von euch das, wie das üblicherweise so ist? Was muss man als Betreuer denn machen, wenn es zusätzlich ja auch den "richtigen" Trainer gibt?

    Und, ganz andere Sache, ich bin ne Frau. Ich selbst hätte gar kein Problem damit, für die Kids mitverantwortlich zu sein, aber es gibt in der ganzen Liga glaub ich ansonsten keine Frau mit Verantwortung... In der Mannschaft sind Mädels (2 Stück), das wäre nicht das Problem, auch der bisherige Trainer meinte, ne Frau wäre da durchaus denkbar, das sei gar kein Problem. Nur will ich halt auch nciht, dass auf unsere Jungs runtergeschaut wird von anderen Mannschaften, weil da eine FRAU mitverantwortlich ist... Wie seht ihr das?

    Und dann spielt ja auch noch mein Sohn selbst in der Mannschaft. Vom neuen Trainer der Sohn, der blieb auf seinen eigenen Wunsch in der alten Mannschaft. Er möchte seinen Sohn lieber nicht trainieren, was ich voll verstehen kann. MEIN Sohn ist nun aber definitiv in der neuen Mannschaft. Sollte ich auf den Betreuerposten dann aus dem Grund nicht vielleicht lieber schon verzichten?

    Hach, ich bin echt unentschlossen... Ich bin schon unentschlossen, ob ich da überhaupt weitergehend irgendwas nachfragen sollte, denn wenn sich dann außer mir keiner gemeldet hat, werd ich da sicherlich kopfüber reinkomplimentiert und komme nicht mehr raus, wenn ich da einmal Bereitschaft gezeigt hab... Deshalb will ich mir da schon einigermaßen sicher sein, dass ich das überhaupt machen WILL, bevor ich da offiziell was sage...

    ja, was meint ihr denn so??? Machen, nicht machen? Wo seht ihr noch nicht bedachte Dinge, die Probleme bereiten könnten? Wie ist Eure Meinung? Würdet IHR es machen???
     
    #1
    SottoVoce, 6 Oktober 2009
  2. psq
    psq
    Benutzer gesperrt
    98
    0
    0
    nicht angegeben
    hey


    also in der e jugend kannst du das ruig machen finde ich. es müssen ja zb vor dem spiel die berichte geschrieben werden eckfahrnen gestellt der schiri bestochen dem torwart die schnürsenkel zugebunden werden und so weiter. beim training kannst du spielfelder hütchen und sowas aufstellen. als trainer ist es ja auch nicht umbedingt nötig mit zu rennen. der "richtige" trainer rennt ja auch nicht immer mit. es ist wohl eher wichtig sein wissen zu übermitteln. kla muss man auch mal eine abwehrbewegung vormachen aber das geht ja noch hoffendlich. zur not machst du sie einfach langsam. ich denke mal die meiste zeit steht man eh nur daneben und ruft rein was man alles besser machen würde.

    das dein sohn in der mannschaft ist kann zu einem problem werden muss aber nicht. wenn er gut genug ist das er eh einen stammplatz hat ist es kein problem. aber wenn er bevorzugt wird ist es halt unfair und spaßbremsend

    ich finde du solltest es machen. viele bendeken von dir finde ich aber auch unbegründet...das du eine frau bist :grin:DD man kann sich auch in was reiunsteigern
     
    #2
    psq, 6 Oktober 2009
  3. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Also, meiner Erfahrung nach bist Du da keine Co-Trainerin. Obwohl Du mit genereller Genehmigung des Trainers durchaus mal Ansagen während des Spiels machen darfst (sowas wie: "Kevin, nur den Laufweg zustellen!" oder "Wenn Du Platz hast, nimm den Kopf hoch und guck, wo Deine Mitspieler sind."). Aber hauptsächlich dürfte sich das eher auf Organisatorisches abseits vom Trainingsbetrieb selbst beschränken, also Terminbestätigung, Vorbereitung des Spielberichtsbogens, aber auch Vorbereitung und Erstbehandlung von Blessuren während Spiel und Training (Eisbeutel/-wasser zum Kühlen). Ich weiß nicht, wie das bei Euch mit der Spielausrüstung ist, aber ggf. könnte das auch bedeuten, dass Du Trikots, Büxen und Stutzen waschen darfst. :grin:
    Kann aber auch mal sein, dass Du den Trainer am Spieltag oder im Training vertreten darfst, wenn er keine Zeit hat.

    Ich kenn das nun nur vom Mädchenfußball. Bei den 2.D vom HSV ist beispielsweise eine Betreuerin dabei, bei den 2.C gibt es sogar eine Trainerin. Aber ich glaube, auch bei den Jungs ist das kein Problem. Schon gar nicht in dem Alter. Die wollen nur spielen. :zwinker:

    Als Betreuerin: Nein. Als Trainerin könnte das anders aussehen, falls Du Deinen Sohnemann nicht merklich gleichrangig behandelst.

    Vor allem der Faktor Zeit spielt da eine Rolle. Denn die Arbeit, die damit verbunden ist, beginnt vor dem Anpfiff und hört lange nach dem Abpfiff auf. Primär, wenn Du für Organisatorisches zuständig bist. Kann sogar sein, dass der Trainer Dir die Vorbereitung für eine Fahrt zu einem Turnier überlässt, d.h. wer fährt, wer nimmt wen mit, wann ist Treffpunkt, wie wird gefahren, wie viele Getränke werden benötigt, wer nimmt die Spielkleidung mit, wie viele Reserveklamotten müssen sicherheitshalber für Vergessliche mit, werden Leibchen benötigt und wenn ja, in welcher Farbe, und in welchen Farben spielen die Gegner...
     
    #3
    User 76250, 6 Oktober 2009
  4. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Momentan läuft da vieles noch sehr unorganisiert und das bleibt dann wohl auf absehbare Zeit so... :grin:

    Trikots wäscht einer der Eltern, da hat sich bisher immer jemand gefunden. Hatte sie auch schon daheim, da hält die Arbeit sich in Grenzen (fast nur noch Kunstrasen, das schont die Trikots :grin:). Werd sie auch zukünftig das ein oder andere mal mitnehmen, aber halt nicht jedesmal.

    Getränke mitbringen wär kein Problem zum Spiel, ich fahr ja eh jedesmal. Aber stimmt, wann Treffpunkt ist und so, das muss man ja ansagen. Läuft aber normalerweise so, dass beim Training die Kids gefragt werden, wer am Wochenende da ist, die sollen / dürfen dann auch in der Regel alle kommen (jetzt durch's teilen ist die Mannschaft eher wieder etwas zu klein statt zu groß, da ist man froh um jeden anwesenden Auswechselspieler). Dann wird die Uhrzeit gesagt, man trifft sich generell immer am Parkplatz von unserem Verein. Die Eltern sprechen untereinander ab, wer welches Kind mitnimmt oder manchmal nimmt der Trainer eins mit (könnt ich auch ab und zu machen, im Auto wär schon noch Platz). Trikots haben wir eh nur in einer Farbe, falls dann nötig bunte Leibchen gibts von denen, bei denen das Spiel stattfindet (war jedenfalls bisher so).

    Zeit ist wie gesagt zurzeit nciht so das Problem. Die hätt ich schon, bzw. nehm sie mir dann. Ich bin bisher nirgendwo so wirklich ehrenamtlich beschäftigt und hätt da schon nix dagegen, was anzufangen, wenn es mir dann auch Spaß macht!
     
    #4
    SottoVoce, 6 Oktober 2009
  5. Quillo7
    Quillo7 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    93
    1
    Single
    Also ich hab mir das grad mal hier so durch lesen, und hab als Betreuer im Jugendfussball sehr viel erfahrung, bin jetzt seit 9 Jahren Trainer. Anfangs im jungen Alter, war ich auch nur als betreuer tätig, also beim training unterstütz, beim spiel mitgeholfen, und dann läuft immer alles von alleine weiter, das man immer mehr sachen selbst macht.
    Also das du eine frau bist, ist wenn du mit kindern umgehen kannst, fussball-training gut leiten kannst und sonst symphatisc bist und nciht als mutter rüber kommt, ganz egal. Man muss ja nur locker bleiben, was vllt. der unterschied ist gegenüber nen mann in dem fall.
    Und das du derzeit nicht so sportlich aktiv sein kannst, ist in dem alter egal, da wird ja eh nur auf kleinen platz gespielt und da brauch man als trainer nicht viel laufen, vor allem weil kondition überhaupt keinen sinn hat. Erst im höheren alter muss man als trainer/betreuer schon mit machen können.

    Und ich würde einfach sagen, probier es, schau es dir 2-3 wochen(sag das so natürlich auch den vereins so) und dann kann man sich immer noch entscheiden.

    Das ist mal so ne kurze meinung von mir, wenn du mehr fragen hast, wie gesagt, ich hab sehr viel erfahrung, schreib mich einfahc an!
     
    #5
    Quillo7, 6 Oktober 2009
  6. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.896
    398
    4.240
    Verliebt
    Bei uns wird das Betreueramt in nahezu allen Jahrgangsstufen von einer Mutter oder der Frau des Trainers übernommen. Sie hat nur organisatorische Aufgaben (Verteilung der Spielpläne, Aufbewahrung der Spielerpässe, Kontrolle der Spielberechtigung, Benachrichtigung der Eltern bei Spielausfall, Terminverkündungen, Spielbegleitung, Warten am Treffpunkt, feiern organisieren und Raum schmücken, Kuchenverkauf während des Spiels, Geschenke zu Weihnachten verteilen usw.) und betreuende Aufgaben (anspornen und helfen beim umziehen in der Kabine, Streit schlichten, Jacke reichen in den Spielpausen, Schuhe binden, Wäsche nach dem Spiel sortieren und eine Mutter rausdeuten die sie wäscht, Kühlakkus und verbandmaterial bereithalten, heulende und verletzte Kinder trösten, Notarzt anrufen und Kind ins Krankenhaus bringen, Siegesprämie z.B. Naschtüten, Würstchen, Kuchen verteilen, Kinder bei Tunieren betreuen, Fahrdienst usw.).
    Fußballtechnisch oder bei der Mannschaftsaufstellung hat die Betreuerin weder beim Spiel, noch beim Training was zu melden.

    Eigentlich nichts anderes also, was man sonst auch als Spieler-Mutter macht, kommt aber auch immer darauf an, wie das vom Jugendleiter des Vereins organisiert ist, ansonsten kann es auch sehr viel Schreib und Telefonierarbeit (mit den anderen Eltern kommunizieren)sein.
     
    #6
    User 71335, 6 Oktober 2009
  7. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Unser Betreuer hat eigentlich so gut wie nie unserem Trainer beim Training/Spiel reingeschwätzt. Er war halt immer da, sowohl beim Spiel als auch beim Training, und hat wirklich "nur" das ganze Organisatorische erledigt. Das waren eben solche Sachen wie Spielberichtsbogen, Tore aufbauen und Verköstigung organisieren beim Spiel und im Training hat er den Trainer unterhalten und halt hin und wieder Geräte aufgestellt, wenn nötig. Und er hat sich um den e-Mail-Verteiler gekümmert, uns also alle Neuigkeiten und wichtigen Dinge immer Zeitnah per Mail mitgeteilt.
    Außerdem war er halt einfach da, man konnte sich mit ihm über den Schiri aufregen oder den Gegner und er hat sich um uns "gekümmert".

    Ich sehe also keinen Grund außer einem eventuellen Zeitproblem, warum du das nicht versuchen könntest, sofern "Betreuer" in dem Sinne gemeint ist, wie ich es verstehe und kenne. Dass du eine Frau bist sollte eigentlich keine Rolle spielen, zumindest hab ich da keine schlechten Erfahrungen gemacht. Und da du nur Betreuerin bist und keine Spiele leitest (zumindest im Normalfall, kann halt passieren wenn der Trainer krankwird oder so, dass du einspringen musst) ist auch die Sache mit deinem Sohn eigentlich kein Problem.

    Wenn du also Lust hast, probier es doch einfach :smile:
     
    #7
    User 65313, 6 Oktober 2009
  8. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Eindeutig engagieren!

    Du hast Zeit und dir würde es Spaß machen - also spricht m.M. nach nichts dagegen...

    Du musst sicher selbst nicht Fußball spielen können - hier gehts doch in allererster Linie um Spaß am Spiel!
     
    #8
    brainforce, 7 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Jugend Betreuung
maax1996
Lifestyle & Sport Forum
16 Juni 2016
5 Antworten
Chrissy^^86
Lifestyle & Sport Forum
9 Oktober 2015
17 Antworten
Test