Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #1

    eBay-Kauf zurückgeben, Verkäufer weigert sich

    Hab bei eBay einen Rock gekauft.
    Der Rock ist viel kürzer als man es meinen könnte, daher möchte ich ihn zurückgeben.
    In dem Angebot gibt der Vekräufer an, dass 14-Tage Rückgaberecht besteht. (Ist gewerblich)

    Jetzt hab ich den Verkäufer angeschrieben.
    Irgendwann hat er dann geantwortet.
    Sehr unfreundlich und meinte, dass ich nicht einfach so irgendwas zurückgeben könne.
    Dann stand weiter unten, ich soll den Rock zurückschicken und dann würde er mal sehen ob ich vielleicht (!) das Geld wieder bekomme.

    Was soll ich jetzt machen?
    Will auch keien schlechte Bewertung kassieren..

    Liebe Grüße
     
  • Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #2
    Naja hast du den VK mit Mails zu bombadiert? Dann wäre ich auch unfreundlich. Wenn da drin steht er würde das Teil innerhalb 14 tage zurücknehmen muss er das eigentlich auch. Schick den Rpck aber niemals zurück bevor das Geld nicht wieder auf deinem Konto ist.
    Hab mom auch ein blöde Prob mit ebay....mein VK antwortet trotz freundlicher Aufforderung die Sache zurückzunehmen (totaler Schrott) nicht mehr.

    LG Sara und viel Glück...
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #3
    Nein, war wohl unglücklich ausgedrückt.
    Hab eine e-Mail geschrieben, keine Reaktion.
    Dann hat er mir geschrieben ich soll ihn jetzt endlich bewerten :ratlos: ohne auf meine Mail einzugehen.
    Darauf hab ich ihm nochmal geschrieben, dann kam oben genannte Antwort.
     
  • Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    594
    101
    0
    Single
    9 Mai 2005
    #4
    Der Anbieter ist Händler, damnach handelt es sich um einen Verbrauchsgüterkauf und nicht um einen Versendungskauf.
    Dementsprechend kommt das Fernabsatzgesetz zum tragen.

    Gemäß § 312d BGB hast du ein Widerrufs- bzw. Rückgaberecht binnen 14 Tagen (§ 355f. BGB).
    Wurdest du über dieses Widerrufsrecht nicht ordnungsgemäß informiert hast du eine Frist von max. 6 Monaten ab Vertragsschluss.
     
  • Jou
    Jou (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.045
    123
    2
    vergeben und glücklich
    9 Mai 2005
    #5
    also wenn er ihn nicht mehr zurücknimmt,
    oder du das Geld nicht mehr zurückbekommst,
    würde ich ihn weiter verkaufen...
    wenn du glück hast, kauft ihn ja jemand gleich teuer!!!
     
  • Serial Chilla
    Verbringt hier viel Zeit
    27
    86
    0
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #6
    Ganz wirkungsvoll ist immer der Satz hier:

    "Nach einer Rücksprache mit meinem Anwalt sehe ich einem Rechtsstreit gelassen entgegen" ... Ich weiß aber nicht, wie der bei nem Rock wirkt, der war ja nich so teuer wie n auto oder so :grin:

    Wenns drin steht muss er ihn zurücknehmen und den kompletten Versand zahlen.

    Viel Erfolg!
     
  • Santa
    Santa (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single
    9 Mai 2005
    #7
    Ich würds machen wie immer bei Ebay... Wenn es nicht um allzu viel Geld geht, hast halt Pech gehabt. Mit einer Klage zu drohen, die du im Zweifel nicht durchziehen würdest (weiß ein erfahrener Verkäufer auch), bringt in den seltensten Fällen was. Eher kannst du ihm mit einer neg. Bewertung drohen, das ist für den Händler schon ziemlich unangenehm, da er evtl. auf Ebay seine Existenz aufgebaut hat. Wenn er sich dann nicht vertragsgemäß verhält, würgst du ihm halt die Bewertung rein. Und ärgerst dich über den Fehlkauf.
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #8
    Es geht um 25€.
    Mag sein das das für die meisten kein Geld ist.. für mich ist es schon viel.

    Das Ding ist, wenn ich ihm eine negative Bewertung gebe, bekomme ich zu 100% auch eine.
    Natzürlich ohne Grund denn ich habe sofort bezahlt.
    Aber die sind ja meistens so.
     
  • dr.kasHa
    dr.kasHa (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    101
    0
    Single
    9 Mai 2005
    #9
    xxxx
     
  • Lt. Cmdr. Data
    Verbringt hier viel Zeit
    594
    101
    0
    Single
    9 Mai 2005
    #10
    Glauben heißt nicht wissen.
    Hast du das als Paket zurückgeschickt?
    Dann solltest du bei der Post nachfragen.
     
  • cat85
    Gast
    0
    9 Mai 2005
    #11
    Auch wenn du völlig im Recht bist, sehe ich wenig Chancen bei ebay sein Geld wiederzubekommen. :grrr:

    Mach ein schickes Foto vom Rock stell ihn wieder rein und versuch auf dem wege wenigstens noch etwas Geld wiederzubekommen - das jedenfalls würde ich machen. der Typ würde von mir keine Bewertung kriegen oder eine schlechte. Solltest du daraufhin auch ne schlechte kriegen: du kannst deine eigenen schlechten Bewertungen ja kommentieren und aufgrund dieser Bewertung wird dich dann auch niemand von seinen Geboten ausschließen können, geschweige denn würde ich mich als Käufer an einer slchen stören.
     
  • Santa
    Santa (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single
    9 Mai 2005
    #12
    Ja, damit musst du leider rechnen. Da musst du halt abwägen, ob es dir das wert ist, andere Käufer vor dem Händler zu warnen, oder ob ihr beide "ungeschoren" aus der Sache herausgeht. Sollte der Verkäufer tatsächlich nicht reagieren, ist das Unglück eben passiert; damit muss man ja bei Ebay leider rechnen. Grundsätzlich basiert der Handel dort auf dem gegenseitigen Vertrauen der User...
     
  • kleinerschuft
    Verbringt hier viel Zeit
    203
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #13
    Hallo Diotima,
    Du bist 16 - vielleicht denkt er, er könnte das einfach mal probieren.
    Vielleicht soltle Dein Vater da mal anrufen und den Hinweis auf seine gewerbliche Tätigkeit mit Rücknahme nach Fernabsatzgesetz anbringen?

    Bringt vielleicht mehr, wenn er Dich nicht ermst nimmt.
    Viele Grüße
     
  • Santa
    Santa (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single
    9 Mai 2005
    #14
    Mit 16 darf man sich laut AGB eigentlich gar nicht bei Ebay anmelden. Es ist also davon auszugehen, dass dem Verkäufer das wahre Alter nicht bekannt ist. Sollte er es erfahren, könnte er aufgrund der Minderjährigkeit die Löschung einer evtl. negativen Bewertung veranlassen.
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #15
    Dann müsst eich mich aber doch gar nicht anmelden dürfen?!
    Soweit ich was geht das ab 13 Jahren.
    Hab ja bei eBay bei der Anmeldung mein korrektes Geb. Datum angegeben.
    Und der Verkäufer kann mein Alter nich wissen!
     
  • Santa
    Santa (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    Single
    9 Mai 2005
    #16
    Auszug aus den aktuellen AGB:

    Aber das sollte hier ja keine Rolle spielen...

    Edit: Außer in dem Fall, dass du tatsächlich klagen wolltest...
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #17
    Mh.. wieso kann ich mich dann anmelden :ratlos:
    Naja ist mir egal bisher hats keinen gestört.

    Klagen lohnt sich mit Sicherheit nicht.
    Ich bin mir nich so sehr sicher, ob ich das für den Rock bekomme, was ich bezahlt habe... mal sehen.

    Ärgerlich ist es auf jeden Fall.
    Wenn da doch steht dass ich 14-Tage Rückgaberecht habe muss er mir das ja wohl auch eingestehen.
     
  • Trogdor
    Trogdor (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    473
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #18
    Google mal, es müsste genug Seiten geben, die das genaue Prozedere beschreiben. Aber AFAIK läuft das so ab:
    - sendest das ganze als versichertes Paket zurück und bittest um Rücküberweiseung des Haufpreises bis zu einen bestimmten Datum, 2 Wochen oder so.
    - Wenn er zu gegebener Zeit nichts rücküberweist, schreibst Du eine Mahnung.
    - Wenn das nicht fruchtet beantragst Du ein gerichtliches Mahnverfahren mit Zwangsvollstreckung, das ist ein Standardformular, barucht man keinen Anwalt dafür, kostet auch nichts oder nicht viel.

    Und erst wenn das nichts hilft musst Du Dir das mit klagen überlegen, da wird der VK aber auch kein großes Interesse dran haben, denn der Fall ist bei einem gewerblichen Anbieter sehr offensichtlich, und er will sicher nicht die Verfahrenskosten tragen. Noch dazu könnte ihm ein Prozess Ärger mit ebay bescheren.

    Such mal im Netz nach spezifischen Infos dazu, gerade bei den Mahnungen muss man auf Fristen achten.
     
  • User 12616
    User 12616 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.457
    198
    140
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #19
    Grade hat sich wer gefunden, der mir den Rock für einen Euro weniger als ich bezahlt habe, abkauft.
    Durch die Versandkosten habe ich natürlich Verlust gemacht aber was solls..

    Ich denk, das wär soviel Stress geworden und hätte sich für das Geld am Ende vermutlich nicht gelohnt.

    Ich finde es natürlich trotzdem ziemlich beschissen.. ich dachte eigentlich bisher, dass ich auf der sicheren Seite bin, wenn man wo kauft, wo einem Rückgaberecht gewährt wird...

    Ihr könnt natürlich trotzdem gern noch was dazu schreiben.
     
  • i_need_sunshine
    Verbringt hier viel Zeit
    601
    103
    8
    nicht angegeben
    9 Mai 2005
    #20
    Recht haben und recht bekommen sind bekanntlich zwei unterschiedliche dinge.

    natürlich hast du ein gesetzliches rücktirttsrecht vom kaufvertrag, soweit fernabsatz vorliegt. ich denke auch, dass man sein geld zurückbekommt, wenn man nur hartnäckig bleibt und mit einleitung eines mahnverfahrens, klage und ggfls. strafanzeige wg. betrugs droht. so gut kennen sich gewerlbiche powerseller schon aus, dass sie wissen, dass man die sache durchziehen kann.

    was die eBay-AGB betrifft, dürften die nicht das problem sein. der kaufvertrag kommt zwischen Dir und dem Verkäufer zustande, eBay stellt lediglich die technischen voraussetzungen zur Verfügung. Mit 16 bist du beschränkt geschäftsfähig und kannst mit den dir "zur eigenen verwendung überlassenen mitteln" - d.h. deinem taschengeld o.ä. - rechtswirksam verträge schließen und daraus auch rechte geltend machen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste