Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Dark_Gamer
    Dark_Gamer (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #1

    ecstasy

    als meine freundin gestern in einer diskothek party machen war hat sie ecstasy angedreht bekommen und es probiert ... sie fand es natürlich geil ... aber ich mache mir sorgen und habe angst das sie abhängig wird weil sie die noch öfter nehmen möchte wie sie sagt...

    nun habe ich mir überlegt es ihrer schwester zu sagen die wie eine freundin für sie ist... aber wenn ich es ihrer sis sagen würde dann, so sagt sie, wäre schluss zwischen uns ... jez weiss ich nich recht was ich tun soll ... ich will nich das sie schluss mcht aber ich will auch das sie gesund bleibt und das sie keine mehr nimmt ... was soll ich tun ? bitte helft mir :frown: *verzweifel*

    P.S. schon heute wenn sie aufe kirmes geht will sie wieder welche nehmen :'( und sie hört nicht auf mich :'( habe schon versucht mit ihr zu reden ...
     
  • strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    101
    0
    Single
    6 August 2006
    #2
    Das Suchtpotential ist nicht sooo groß. Aber falls sie in Deinem Alter ist, ist das Risiko, Schäden am Gehirn zu erleiden, wesentlich größer.
    Mach Dich im Internet schlau, was Ecstasy bewirkt und welche Nebenwirkungen es haben kann und klär sie dann auf. Die Droge pauschaul zu verteufeln wäre unsinnig, also bleib sachlich.
    Und dann kannst Du nur noch auf ihre Vernunft hoffen, daß sie den Kram, wenn überhaupt, nur in Maßen konsumiert.
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    6 August 2006
    #3
    Sags ihren Eltern - mit Ecstasy ist nicht zu spaßen, das kann schon bei einmaliger Einnahme tödlich ausgehen. Von Niereninsuffizienz bis Apoplexien (Schlaganfall) oder Herzinfarkt ist einiges möglich - von dem "Üblichen" mal abgesehen: Dein Wasserhaushalt gerät total durcheinander, deine Körpertemperatur wird höher (Fieber) usw. Schon allein das kann sehr gefährlich werden - dazu kommen noch psychische Langzeitschäden, die auftreten können.

    Hab leider keinen einfach verständlichen Text zur Hand, aber auf gifte.de ist Folgendes zu finden:

    Kann dir auf Wunsch gern Passagen "übersetzen", die du nicht verstehst.
     
  • re_invi
    Gast
    0
    6 August 2006
    #4
    also ich kenn hier jede menge druffies in köln. :grin: ich selbst nehme nichts, aber diejenigen, die das tun, die müssen sich teilweise auch schon eingestehen, dass sie davon abhängig sind. haha und als neulich das pollerwiesen boot einfuhr, da liefen gestalten vom boot, mein lieber scholli ^^

    ich würde auch mit keiner frau zusammen sein wollen die drogen nimmt. ich hab auch ohne drogen meinen spaß, und verstehe sowieso nicht, wieso die ganze technofeiergemeinde hier unbedingt drogen braucht um auf die musik abzugehen. natürlich kenn ich auch leute hier die auf techno feiern und nichts schmeißen. wir halten dann aber auch nicht die ganzen afterhours durch ^^

    ich würd an deiner stelle deiner freundin klar machen, dass du mit niemandem zusammen sein willst der drogen nimmt. ziehe klare linien, und wenn sie darauf besteht weiter teile zu nehmen, dann trenne dich von ihr. drogen verändern menschen nicht unbeträchtlich.

    hab neulich übrigens eine interessante reportage auf arte gesehen. da ging es um die individuelle affinität zum drogenkonsum. wissenschaftler haben rausgefunden, dass die anzahl der dopaminrezeptoren im gehirn reziprok zur neigung zum drogenkonsum ist. das heisst, je mehr rezeptoren ein mensch hat, desto mehr wird er sich von drogen abgestossen fühlen. das würde auch erklären warum überwiegend depressive leute dazu neigen in chronische abhängigkeit zu verfallen. an therapiemethoden wird auch schon gearbeitet. aber das nur am rande :cool1:

    inv_
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #5
    Wäre es meine Freundin, gäbe es da 'ne ganz klare Ansage: Schmeiß dir noch eine Tablette ein und es ist Schluss zwischen uns.
    Nein, eigentlich wäre schon nach der Drohung ihrerseits, dass sie Schluss machen würde, wenn du es der Schwester sagst, Schluss. Ich meine, du machst dir Sorgen um sie und sie kommt mit so einer bescheuerten Drohung.
     
  • Dark_Gamer
    Dark_Gamer (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    54
    91
    0
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #6
    ich will mich ja nich von ihr trenne und ich glaub selbst wenne se dabei bleiben würd würd ich ihr beistehn aber alles versuchen sie davon wegzukriegen ... bin schon einen schritt weiter jez :zwinker:
     
  • Ven
    Ven (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #7
    Wenn du ihr "Freund" bist, dann tu alles dir mögliche um sie aus der Gefahr zu holen.
    Sag es ihrer Schwester und ihren Eltern, toleriere ihr Verhalten zu den Drogen weiterhin nicht.
    Auch wenn es schief läuft und sie dich danach nie wieder sehen will, hauptsache du bist ihr eine guter Freund gewesen und hast sie nicht ohne weiteres machen lassen.
    Eigentlich sollte heutzutage jedes Kind wissen, was diese Pillenn arichten können.
     
  • EstirpeImperial
    kurz vor Sperre
    603
    0
    0
    Single
    6 August 2006
    #8
    Also das hab ich noch nirgends gelesen dass die Einnahme tödlich sein kann oder Schlaganfälle Herzinfarkte verursachen kann. Außer es sind gleich viele Pillen auf einmal oder es ist Blödsinn reingemischt, aber deshalb sollte man auch jede Pille vorher abchecken bevor man sie nimmt ob Blödsinn drinnen ist:

    www.pillreports.com

    Trinken!
     
  • User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.751
    348
    2.812
    Verheiratet
    6 August 2006
    #9
    Quelle: Rettungsdienstfortbildungen und z.B. die von mir zitierte Seite.

    Ohne Durstgefühl? Wird schlicht vergessen.
     
  • WaReZ
    WaReZ (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    6 August 2006
    #10
    Hmm das ist natürlich eine sehr schwierige Situation:kopfschue
    Ich persönlich hba ewenig bis keine Toleranz gegnüber Drogen und Luten die sie nehmen, aber wenn du sagst das du nicht schluss machen willst:geknickt:
    Ich muss allerdings zugeben das die einzige Süchte die ich bei Freunden je mitbekommen habe eine Alkoholsucht und die Sucht nach World of Warcraft war...
    Mein alkoholiker-freund habe ich wenig später verloren, obwohl ich oft und lange mit ihm darüber sprach hat er nicht aufgehört und schlie0lich haben wir unsere Freundschaft "gekündigt". Bei meinen anderen Freund allerdings hat es etwas gebracht ihn damit zu konfrontieren und mit ihm darüber zu reden, er hat es eingesehen und aufgehört...
    Lange rede kurzer Sinn: Sprich mit ihr darüber, erkläre ihr die möglichen Folgen ihres Handelns denn oft sind sie den süchtigen Personen nicht bewusst und wenn nix hilft ==> rede mit ihren Eltern. Denn die Frage ist, was ist wichtiger für dich. Kann gut sein das sie dich "hasst" weil du sie verpfiffen hast aber für sieist das (meiner Meinung) nach besser als wenn sie weiter Drogen nimmt und damit ihre Gesundheit gefährdet :smile:
     
  • User 42447
    User 42447 (32)
    Meistens hier zu finden
    598
    128
    216
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #11
    nunja,es ist ziemlich unwahrscheinlich,dass sie gleich bei der einnahme einer einzelnen pille stirbt...solche ausnahmefälle gibt es immer...aber es sind wahrscheinlich schon 10000 mal mehr leute durch alkohol gestorben,als durch ectasy...

    trotzdem wäre es für deine freundin natürlich gesünder und vernünftiger es zu lassen,vor allem in diesem jungen alter...wenn sies dennoch nicht sein lassen kann,dann sollte sie sich vorher informieren,wie die gleichen pillen bei anderen leuten gewirkt haben,sie sollte genügend trinken (aber auch nicht übertrieben viel!), tanzpausen einlegen und am besten nicht mehr als eine pille aller 3 monate..und ganz wichtig,nicht noch andere drogen,auch kein alkohol...die wechselwirkungen der verschieden substanzen bringen die größten nebenwirkungen und gefahren...über "safer use" kann man sich auch massig im internet informieren..

    und körperlich abhängig kann man von ectsasy nicht werden,aber wie hier schon erwähnt wurde, natürlich psychisch...die toleranzentwicklung gegenüber dem xtc hat auch damit zu tun,dass durch das mdma extrem viel serotonin mit einmal ausgeschüttet wird...die "glückshormone" sind dann erstmal weg und es dauert seine zeit, bis der serotoninspeicher wieder aufgefüllt ist..deswegen auch die depressionen oder sonstige erscheinungen nach stärkerem konsum...

    also denn,wenn schon konsum,dann so sicher und "vernünftig" wie möglich...!!
     
  • Larissa333
    Gast
    0
    6 August 2006
    #12
    kümmer dich nicht um ihre drohung und sag e ihrer schwester und ihren eltern.
    schon in dem alter drogen nehmen *kopfschüttel* (was jetzt nicht hßen soll, dass ich es in höherem alter besser finde)
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #13
    Musst du den Drogenkonsum hier wirklich noch verteidigen? Ob es nun diesen "Safer Use" gibt oder nicht -ohne ist doch sicherlich besser. Ich finde es traurig, dass sich bei vielen schon so eine Tolleranz gegenüber Drogen entwickelt hat :geknickt:

    EDIT: bezog sich auf einen mittlerweile gelöschten Beitrag von EstireImperial
     
  • re_invi
    Gast
    0
    6 August 2006
    #14
    wenn du in einer großstadt wie z.b. köln wohnst, dann wirst du automatisch mit drogenkonsum konfrontiert. was meinst du wie oft mir schon teile, joints oder koks angeboten wurden? ich hab immer dankend abgelehnt. ich habe kein problem damit wenn andere drogen nehmen. ich hätte nur ein problem damit, wenn sie mich nur akzeptieren würden, wenn ich auch drogen nehmen würde. das gegenteil ist der fall - ich ernte eigentlich ausschließlich respekt von den leuten, dass ich das nicht nötig habe, vor allem wenn die sehen wie ich auch ohne drogen auf elektronische musik abgehe.

    nichtsdestotrotz haben so ziemlich alle dieser drogenabhängigen menschen keine wirkliche perspektive. einige sind schon über die 30 und sind dennoch stets ein lebendiger teil der feierkultur. ich bin da sozusagen sowieso nur nesthäkchen. dennoch mag ich einige davon sehr, da das menschliche einfach stimmt.
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #15
    Genau das was du beschreibst meinte ich mit "Tolleranz": man wird sogar schon dafür gelobt, dass man keine Drogen nimmt. Dabei sollte das doch eigentlich selbstverständlich sein (und nicht der umgekehrte Fall) und die, die es dennoch tun, sollten das zumindest geheim und sich schämend in einer dunklen Ecke tun.
    Ich wohne übrigens in Hamburg. Mir wurden noch nie Drogen angeboten. Mache ich etwas falsch oder richtig?
     
  • WhiteStar
    WhiteStar (40)
    Toto-Champ 2006
    783
    103
    15
    Single
    6 August 2006
    #16
    Es wird hier keine weiteren Beiträge geben, deren Grundtenor die Verharmlosung von Drogen und ihrer Wirkungen ist

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit
     
  • User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.501
    123
    2
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #17
    Off-Topic:
    Thumbs Up!
     
  • User 42447
    User 42447 (32)
    Meistens hier zu finden
    598
    128
    216
    nicht angegeben
    6 August 2006
    #18
    man sollte drogen nich verharmlosen,klar!

    aber da es seit bestehen der menschheit rauschmittel gibt und auch immer geben wird,gibt es logischerweise auch genügend menschen,die das konsumieren. demnach sollte aufklärungsarbeit betrieben werden und nicht nur mit sätzen wie"oh,drogen sind böse,nimm die nicht!" um sich geworfen werden.

    drogen/rauschmittel werden ein ewiges "problem" der menschheit bleiben und können nie verbannt werden....deshalb sollte man die menschen wohl eher aufklären und auf wichtige dinge beim konsum hinweisen.
    immer noch besser, als wenn man den konsumenten nur sagt: "mach das ja nicht!" und sie dröhnen sich auf gedeih und verderb die birne zu,ohne etwas über dinge zu wissn,die man beachten sollte,wenn man nochn paar jährchen einigermaßen gesund leben will...
     
  • EstirpeImperial
    kurz vor Sperre
    603
    0
    0
    Single
    6 August 2006
    #19
    Die Links die ich in meinem Beitrag gepostet habe waren keine Verharmlosung von Drogen sondern wichtige Safer Use-Regeln für dem Umgang damit, von Leuten geschrieben die wirklich Erfahrung haben und nicht bloß plump sagen von Ecstasy kriegt man Herzinfarkt.
     
  • Viktoria
    Viktoria (30)
    kurz vor Sperre
    2.381
    0
    0
    vergeben und glücklich
    6 August 2006
    #20
    Leute, die Drogen nehmen, sind entweder grottendumm (jawohl, ich greife solche Leute gerne an und stecke alle in einen Sack), oder sind einfach noch saublöd und naiv, wie deine Freundin, die erstmal die Konsequenzen kennenlernen müßen, und am Schluss gibt es wieso das große Heulen.

    Mit solchen Leuten will ich nichts zu tun haben, weil die einfach nicht normal sind. Die haben nicht mein Niveau.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste