Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Egoist!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von 2007, 5 November 2006.

  1. 2007
    Gast
    0
    ... genau das bin ich. Ein gesundes Ego an sich und ein gewisser Egoismus schadet ja bekanntlich nicht, aber bei mir läuft es sozusagen doppelt falsch.

    Zum einen entwickelte ich besonders früher immenses Mitleid gegenüber anderen, auch solche, die ich kaum kannte, wie z B im Chat. So wurde ich auch öfters verarscht - durch Märchenerzähltbekommen und dann Unbedingt-Helfen-Wollen. Manche geschichten waren anscheinend wahr, andere erlogen. Aber ich habe mich trotzdem deswegen aufgeregt und etwas zermürbt in der Zeit, es ging schließlich meist um Vergewaltigung und Tod. Mit der Vergewaltigung steigerte ich mich nicht mehr hinein, als ich in meinen Hilfsaktionen per email mit einer Expertin in Kontakt setzte, die mir eindeutig sagt, dass ich mich nicht mehr darum kümmern soll, wenn die gegnüber keine Hilfe erbittet und dass ich auf keinen Fall helfen kann, wenn sie es nicht will. Soweit, so gut.

    Darüber wollte ich eigentlich gar nicht schreiben, über diese Aufopferungsbereitschaft. Denn seltsamerweise geht es mir in anderer Richtung genauso! Ich bin ein Egoist! Manchmal ist das okay, manchmal aber auch ziemlich übertrieben.

    Denn ich will ja kein Kameradenschwein sein, daher mach ich mir etwas sorgen. Denn entweder bin ich eines, oder ich ärgere mich.

    Das tritt in vielen Situationen auf. So war es z b in der Schule oder allen ähnlichen Situationen - Stichwort abschreiben! Man gibt sich mühe und opfert viel Zeit, und andere wollen es dann gerade so! Und nun will ich, dass es auf absoluter Gegenseitigkeit beruht! Also dass ich alles in allem nicht mehr hergebe, als dass ich bekomme. Und da ich diese Bilanz aufrechterhalten will, gebe ich auch äußerst ungern etwas selbst zuerst her. Denn man weiß ja nie, wem man trauen kann. Fällt besonders auf, wenn man spontan Geld verleiht und dann wochenlang hinterhersein muss, um es endlich ganz zurückzubekommen.

    Ich weiß nicht, ob ich zu kleinkariert bin oder ob das ein absolut sinnvoller Ansatz ist - aber bei mir trifft dieses Bilanzschema auf alles zu. Verrichtete Mühen, geliehenes Geld, Geld, wenn man sich etwas ausgibt, Zeit, die man für Hilfe aufwendet und so weiter!

    Mir passt der Gedanke nicht in den Kram, irgendwie ausgebeutet zu werden. Und das eigentlich Problem ist dann nicht der Vorteil, den sich jemand erhascht oder die paar cent, die er nicht mehr zurückgibt, sondern die Zeit, die ich verplemper, indem ich daran denke, mich ärgere, aufrege, darüber nachdenke, in der ich hoffe, es wieder zurück zu bekommen und so weiter...

    und sagt jetzt bitte nicht, ich solle einfach nicht mehr darüber nachdenken...
     
    #1
    2007, 5 November 2006
  2. FruechtTee
    FruechtTee (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    358
    101
    0
    nicht angegeben
    Willkommen in meiner Welt... wusste gar nicht das ich einen Zwillungsbruder habe :zwinker: Nunja, ich habe mich mitlerweile damit abgefunden und ich habe zwei Personen denen ich voll und ganz vertrauen kann. Aber ich weiß genau was du meinst... renne auch schon seit 2 Monaten hinter 235€ hinterher die ich verliehen hatte... hatten ratenzahlung ausgemacht da er sowieso nie Geld hat, also 50€ im Monat. Nunja, habe vor paar Tagen die ersten 50€ bekommen, mal gucken wann der Rest kommt(für die ersten 50€ musste ich aber 4 Wochen hinterherrennen :-( )
     
    #2
    FruechtTee, 5 November 2006
  3. LadyX
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    Single
    jep, da kann ich dich gut verstehen... besonders wenn es darum geht anderen etwas zu leihen... aber ich denke in gewisser weise ist das ja auch normal. das mit den internetbekanntschaften konntest du ja nicht wissen, in zukunft musst du halt vorsichtiger sein, wenn jemand mit seiner story ankommt.
    aber was ist denn beim egoistisch sein das problem? ich merke z.b. auch immer wieder, dass viele leute nur ungern sachen/geld verleihen bzw. gar nicht ausleihen. wieso solltest du's ihnen denn dann zuerst geben?
     
    #3
    LadyX, 5 November 2006
  4. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Ehre, wem Ehre gebührt. Das gleiche gilt ebenso für Mitleid oder kleinere Gefälligkeiten.
     
    #4
    Loomis, 6 November 2006
  5. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich glaube nicht, dass du dir Vorwürfe machen musst, nur weil du nicht leichtfertig etwas herborgst... seit ich schon geschlagene 3x Bücher hergeborgt habe, die ich dann nie mehr wiedergesehen habe, borge ich keine mehr aus, außer an Leuten, bei denen ich zu 100% weiß, dass ich sie wieder bekomme. Das gilt auch für Geld... ich verdiene mir das sauer, und meine Eltern können mir finanziell nicht helfen, also borge ich nur Geld her, wenn ich weiß, dass ich es auch zurückbekomme...ich kann mir Almosen geben nun einmal nicht leisten, und ich bin es auch leid, anderen wegen jedem Groschen nachzulaufen...
    und was das Abschreiben betrifft, nun ja, das sehe ich vielleicht nicht so eng, aber wenn mich einer in der Schule nicht abschreiben hat lassen, habe ich das akzeptiert...es ist ja seine Arbeit, aus der ich meinen Nutzen ziehe...
     
    #5
    Teresa, 6 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Egoist
Skylooker
Kummerkasten Forum
17 Februar 2016
9 Antworten
ciamaritima
Kummerkasten Forum
30 April 2015
12 Antworten
ms676
Kummerkasten Forum
16 Oktober 2011
19 Antworten