Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ehe oderAffaire?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von flocke98, 26 Mai 2008.

  1. flocke98
    flocke98 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Verheiratet
    Hallo erst mal,

    Ich weis einfach nicht mehr was ich machen soll, ich bin grade dabei in einer Therapie meine Vergangenheit aufzuarbeiten, von Missbrauch, über Selbstmordversuche...naj das ist nicht das Problem. Mir geht es seit der Therapie besser, ich veränder mich aber sehr stark, werde Selbstbewusster, tu etwas für mich...und mein Mann? wir sind seit 2 Jahren verheiratet, aber jetzt, wo es mir so langsam besser geht...ich habe das Gefühl er kommt mit der Veränderung nicht zurecht. Wir distanzieren uns immer mehr, Gespräche sind gar nicht mehr ohne Streit möglich. Und ich hab das Gefühl ich bin ihm egal... Ich mach und tu und kämpfe für die Ehe, aber es bleibt einseitig, von ihm kommt gar nichte, naja und dann wir sehen uns nur die WE aus beruflichen Gründen, seit ca. 6 Wochen haben wir gemeinsam beschlossen es mit einer offenen Ehe zu versuchen, weil wir eben gemerkt haben, wir können uns im Moment nicht das geben, was wir brauchen...Ja ihr werdet gleich sagen, das war ja abzusehen...aber das hilft mir auch nicht weiter. Meine Affaire...ich hab Gefühle entwickelt und zwar sehr intensive, es ist nicht nur ein bisschen, ist schon ernster...dann hab ich aber wieder die Ehe im Hinterkopf, haben auch einen gemeinsamen Sohn, aber mein Mann tut einfach nichts für die Ehe und ich weis nicht ob wir das dann so wieder hinbekommen. Und dann wieder die Affaire...er zeigt mir das ich was bin, er nimmt mich so Selbstbeusst wie ich jetzt bin, er gibt mir eigentlich in jeder Hinsicht das, was ich mir von meinem Mann wünsche oder gewünscht habe... er weis wie gut er mir tut, will mir das deshalb auch nicht nehmen, ich bräuchte nur ein Wort sagen und er würde sich zurück ziehen, weil er die Ehe respektiert, aber ich kann ihn nicht fort schicken :kopfschue
    Und ich versuch mir die ganze Zeit vorzustellen...was wenn es die Ehe so nicht gebe, was wenn kein Kind da wäre...ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, dann wäre ich nicht mehr bei meinem Mann und ich weis nicht ob einfach nur die Ehe und unser Sohn noch ausreichen um das ganze wieder zu Kitten, zumal ich auch das Gefühl habe er ist mit dem Kleinen überfordert, ich fühl mich da teilweise sehr im Stich gelassen...und irgendwie...wie schon erwähnt bei mir ändert sich grade sehr viel und ich hab das Gefühl er bremst mich darin, wogegen meine Affaire mich voran bringt.

    Ich habe totales Gefühlschaos, versuche mich seit Tagen zu ordnen, das einzige was bei raus kommt....ich verliere immer mehr den Glauben an meine Ehe und die Gefühle zur affaire werden intensiver. Die Gefühle sind eher einseitig...naja er meint ich bedeute ihm schon sehr viel, aber er hat noch keine so intensivern Gefühle und er kann auch nicht sagen ob die je da sein werden, er geht schon verdammt ehrlich mit mir um, was es umso schwerer macht ihn mir aus dem Kopf zu schlagen.

    Ich weiß einfach nicht ob es sich noch lohnt für diese Ehe zu kämpfen, wenn der Kampf doch einseitig ist...oder ob eine Trennung nicht besser wäre...damit würde ich mich dann indirekt für die Afaire entscheiden, egal ob da nun mal mehr draus werden kann oder nicht...warum muss immer alles so kompliziert sein :geknickt:

    lg flocke
     
    #1
    flocke98, 26 Mai 2008
  2. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    ich hoffe du erwartest dir von diesem thread nicht besonders viel, denn du wirst hier bald lesen: verlasse den einen, geh zum anderen ... redet miteinander ... und und und.

    das alles wird dir glaube ich nicht sehr viel weiterhelfen.

    habt ihr (du und dein mann) mal über eine paartherapie nachgedacht?

    ich kann mir sehr wohl vorstellen, das es schwer sein kann einen menschen zu lieben und zu heiraten, der sich dann doch charakterlich (wenn auch eigentlich zum positven) stark verändert und das dann auch in der Beziehung zu spannungen führt.

    aber ich glaube auch, das eure streitereien nicht unbedingt etwas schlechtes sein muss.

    für mich sieht das ganze aber wohl so aus, das ihr momentan gar keine beziehung führt.
    ihr seht euch nur am wochenende und ich vermute mal, das ihr über euch kaum noch gescheit reden könnt und wenig kontakt via telefon oder sonstwie unter der woche herrscht.

    was ist das für eine offene ehe?
    letztlich geht doch jeder wohl schon seine eigenen wege, oder?
    klar!
    ist man sich einig was sex angeht, kann man eine offene beziehung führen ... solange keine weiteren gefühle mit dem anderen sexpartner im spiel sind ... oder besser gesagt, solange keine liebesgefühle gegenüber dritten im spiel sind, nur bin ich ich der meinung das sowas nur dann funktionieren kann, wenn man den eigenen partner wirklich liebt und ihm nur freiraum lassen will.

    deine affäre ist offenbar zumindest ehrlich mit dir und macht dir nichts vor.
    er hat sex mit dir und du fühlst dich bei ihm verstanden.

    ich würde das ganze an deiner stelle mal in die therapie mit einbringen und hoffe mal, das du dir selber dann klarer wirst was das beste für dich, deinen mann und vor allem dein kind ist.

    aber ich muss auch zugeben, das ich der meinung bin, das es solche und solche therapeuten gibt.
    selbstbewusstsein ist gut und richtig, aber nur in einem gesunden rahmen.
    man sollte schon selbstbewusst sein, aber gleichzeitig auch nicht NUR noch an sich denken.
    ich kann mir vorstellen, das ... ist man vorher komplett ohne selbstbewusstsein und wird bestärkt mehr selbstbewusstsein an den tag zu legen ... das das auch ein prozess ist in dem man lernen muss mit dem "neuen" selbstbewusstsein und dem "ich" fertig zu werden und das ganze in vernünftigen bahnen lenken zu können.
     
    #2
    User 38494, 26 Mai 2008
  3. flocke98
    flocke98 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    Verheiratet
    Ja ich habe eine Paartherapie angesprochen, aber die lehnt mein Mann ab, das meinte ich auch alle Versuche sind irgendwie einseitig.
    Und du hast Recht wir leben Momentan eher nebenher, jeder für sich...

    Wegen der Affaire...naja ich rede mit meinem Mann darüber, aber was kommt von ihm..."Ja dann lass dir von ihm geben was dir bei mir fehlt und ich geb dir den Rest"...dabei hätte ich mir eigentlich gewünscht das er irgendwie so was sagt, wie was gibt er dir denn, wie kann ich versuchen dir das zu geben, das du die Affaire so nicht mehr brauchst, aber er macht es sich verdammt einfach und ist einfach so Gleichgültig.
    Und dann setzt er mich auch noch verdammt unter Druck, er weis, das ich ihm seinen Sohn nie vorenthalten würde, was auch immer kommen mag und das es mir verdammt wichtig ist, egal was sein wird, das er beide Eltern hat...und mein Mann? Er meint sollte es irgendwann mal zur Trennung kommen geht er für ein paar Monate ins Ausland (ist Zeitsoldat), dann frag ich ihn und was mit unserem Sohn? Und es kommt nur, das es ihm dann erstmal egal wäre, er würde einfach dann weg müssen...und ich? ich kann doch auch nicht einfach sagen, ist egal was aus unserm Sohn wird ich hau einfach ab...das würde ich auch nie, er ist mein ein und alles...nur damit erpresst mein Mann mich emotional sehr und macht es mir damit so schwer einfach zu sagen ich gehe von ihm weg.

    Das Problem mit der Affaire...er kann Gefühle in dem Sinne nicht so recht zulassen, er hat mir verdammt viel geholfen die letzte Zeit, jetzt wirklich was in meinem Leben zu ändern...er meint auch er würde die Gefühle gerne erwidern, weil er vermisst so was auch, nur hat er immer im Hinterkopf, das er jetzt, wo er mir so sehr geholfen hat eine Gewisse Verantwortung für mich hat, wo er meint, er könnte dann so nicht mehr für mich da sein, wie jetzt...aber ich hab mich doch bereits verändert, wie kann ich es schaffen, das er das Gefühl der Verantwortung für mich verliert? Das er es schaffen kann mich wirklich jetzt so zu sehen wie ich geworden bin, das Vergangene irgendie sozusagen auszublenden...er hat mich weit voran gebracht, aber mehr kann er nicht tun, den Rest des Weges muss ich allein gehen, also die Therapie, er brauch da keine Verantwortung mehr übernehmen, egal was kommen wird :frown:
     
    #3
    flocke98, 26 Mai 2008
  4. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    hm.
    ok, also dann versuch ich das nochmal zu sortieren:
    dein mann will keine paartherapie und ihm ist die familie egal .... er fickt dich halt mal und glaubt das er dir so den rest gibt, oder was?

    interessanter mensch. :ratlos:

    ich glaube nicht, das er dich emotional erpresst, sondern habe eher das gefühl das ihm das eigentlich wurscht ist, ob er mit dir zusammen ist oder nicht.
    (vergiss nicht, das ich weder dich noch deinen mann kenne und hier letztlich nur mutmaßungen anstelle, die aufgrund von ein paar sätzen von dir aus deiner sichtweise zustande kommen. :zwinker: )

    klar!
    du wolltest etwas in der richtung hören, um einfach mal ein liebeszeichen von ihm zu sehen, oder zumindest ein signal empfangen, das er dich noch liebt.
    nur ist die frage ob er dich überhaupt noch liebt, je geliebt hat und ob du IHN noch liebst.
    gibts denn noch schöne momente miteinander?
    zeigt er dir sonst irgendwie das er dich noch liebt?
    geht ihr mal zusammen raus?
    macht er dir ab und an mal eine freude?
    oder besteht eure ehe nur noch aus beziehungsproblemen, wo der eine sich vom anderen nicht verstanden fühlt und jeder geht im grunde seinen eigenen weg und ihr seit nur noch auf dem blatt papier verheiratet?

    dankbarkeit ist eine sache ... ich glaube aber, frauen neigen schneller mal dazu sich zu verlieben ... oder sagen wir mal: sie glauben sich verliebt zu haben, nur weil sich jemand mit ihnen beschäftigt und bei problemen hilft, wo das sonstige umfeld eben keinerlei hilfe bietet.
    so ein jemand wir dann schnell bewundert und angehimmelt.

    naja ... was solls?
    dein mann würde im falle einer trennung die flucht ergreifen, statt sich einer situation zu stellen.
    momentan scheint er ja auch lieber vor den problemen die ihr habt davon zu laufen.

    was wäre das schlimmste was passieren könnte?
    was willst DU???

    du bist nicht für das leben deines mannes verantwortlich.
    du bist für dich verantwortlich und ... da deinem mann offenbar wenig an seinem sohn liegt ... bist du auch mehr oder minder alleine für dein kind verantwortlich.

    das deine affäre eine art von gefühl der verantwortung empfindet ist ja grundsätzlich schon mal nichts schlimmes.
    ich liebe meine frau ja auch und fühle mich verantwortlich für ihr wohlempfinden. :zwinker:
    natürlich musst du deinen eigenen weg gehen.
    niemand nimmt dir entscheidungen im leben ab, aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

    entweder deine affäre liebt dich, oder nicht.
    ER muss genauso für sich entscheidungen treffen wie du eben für dich.

    man kann zwar jetzt ... wenn man das will lesen: entscheide dich für oder gegen deine affäre oder deine "ehe".
    man kann aber auch lesen: entscheide dich nicht heute, sondern finde deine entscheidung mit der zeit und fälle erst dann eine entscheidung, wenn du dir sicher bist was DU willst und für dich und dein kind das beste ist. :zwinker:
     
    #4
    User 38494, 26 Mai 2008
  5. Larissa333
    Gast
    0
    darf ich denn mal fragen wie lang ihr überhaupt schon zusammen seid? Und wie alt ist denn dein Mann?
     
    #5
    Larissa333, 26 Mai 2008
  6. flocke98
    flocke98 (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    Verheiratet
    hmm...

    Also ich denke schon das ihm was dran liegt mit mir zusammen zu sein, nur ich denke unser Vorstellungen einer Ehe gehen grade sehr auseinander, was auch an meiner Veränderung liegt, ich hab mich bisher immer sehr Klein gemacht, immer alles so hingenommen...doch jetzt fang ich an vieles zu Hinterfragen und merke halt, das mir einiges nicht gut tut.
    Ja es gibt noch schöne Momente, die es mir noch schwerer machen einfach zu sagen, Schluss aus...wir Streiten eigentlich jetzt die letzten 5 Wochen (Therapiebeginn) jedes WE und auch die Woche über am Telefon oder über Internet.
    Naja zusammen raus gehen...wenn dann halt nur mit unserem Sohn gemeinsam was unternehmen. Und kleine Freuden...ich weis nicht so Recht...er schenkt mir ab und an einfach so Blumen, aber irgendwie kommt das eher als Pflicht rüber, ein ich Liebe dich dazu, den Strauß Blumen in die Hand und das wars...es kommt nicht so recht von Herzem, ich hab ihm auch gesagt, das mich das stört. Er redet zwar, aber ich denke nicht das er es wirklich ändern wird...

    Ich bin mir sicher er hat Gefühle für mich, auch das er mich noch liebt...naja letztes WE...ja wir haben wieder gestritten, aber uns auch seit langem Mal ausgesprochen, naja mehr oder weniger, ich hab ihm halt gesagt was mir alles fehlt, was ich mir vorstelle...er sagt er will sich bemühen, aber das hat er schon so oft gesagt und es passiert einfach nichts...ok am Abend dann haben wir nur gekuschelt, das tat seit langem mal wieder richtig gut, nur am nächsten Tag macht er das alles gleich wieder zu nichte...
    Ich hab mich die Letzten Wochen sehr distanziert, er leidet auch darunter, nur jetzt das WE ich hab gemerkt ich kann mich ihm langsam wieder nähren und dann? Ihm hat das nicht gereicht nur der 1 abend kuscheln, er wollte gleich wieder alles...also mehr von mir den ganzen Tag, mein damit jeetzt nicht nur den Sex...das wir was unternehmen auch und so...aber das braauch noch Zeit, das versteht er nicht und dann gibs wieder Zoff und die ganzen schönen Stunden die waren sind zu nichte gemacht.
    Im Prinzipwir wollen beide das Gleiche, aber reden nur noch aneinander vorbei und entfernen uns dadurch...eine Paartherapie denke ich würde uns sehr helfen auch an der Komunikation zu arbeiten, aber die lehnt er ja ab :frown:

    Und die Affaire...Er hört mir zu, er ist für mich da, er gibt mir Zärtlichkeiten, auch wenn ich weis er empfindet nicht so für mich, aber bei ihm kann ich mich fallen lassen, ich fühle mich geborgen, das was ich bei meinem Mann so sehr vermisse, es war mal anders, aber seit der Therapie hat sich irgendwie alles verändert, doch ich brauch die, ich war schon so weit unten das ich mich geritzt habe :frown: ich kann die jetzt nicht abbrechen, nur weil sie der Ehe schadet, ich muss ja auch an unseren Sohn denken, muss für ihn stark sein...dabei hab ich eigentlich gar keine Kraft mehr stark zu sein, ich war das mein ganzes Leben, ich will mich auch mal Fallen lassen können, einfach mein Leben genießen können...und das fühl ich im Moment für die Affaire.

    Ich denke auch ich hab verdammt Angst allein zu sein, hat mit der Vergangenheit auch zu tun, mir ist bewust, selbst wenn die Affaire mehr empfindet und ich mich dann von meinem Mann trenne, das es gar nichts bringt sofort in die nächste Beziehung zu rennen, ich bräuchte dann erstmal Zeit....nur irgendwie...wenn er genauso empfinden würde...es gäbe mir doch ein Gefühl der Sicherheit, auch wenn ich nicht gleich eine Beziehung mit ihm eingehen werde, aber ich wüsste eben ich könnte und wäre nicht allein...weil ich denke im Moment klar ich fühl mich ja schon allein neben meinem Mann, aber eine Gewisse Sicherheit ist doch noch da und ich denke wenn ich mich jetzt trennen würde...ich wär dann erstmal allein und ich weis nicht ob ich dazu schon die Kraft habe, die ich dann aber unbedingt brauche, auch wegen unserem Sohn, ich hab Angst davor das dann mit ihm nicht hinzubekommen, weil mein MAnn würde sich ja verziehen wie angekündigt, ich wäre auf mich allein gestellt, doch das hab ich der Vergangenheit wegen nie so gelernt und auch wenn ich daran jetzt arbeite, ich denke so weit bin ich noch nicht :frown:
     
    #6
    flocke98, 26 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ehe oderAffaire
hipo
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Oktober 2015
11 Antworten