Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ehrlichkeit beweisen oder zurückziehen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Dunsti, 29 September 2008.

  1. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Ich stehe vor einer Entscheidung, die ich mir nicht leicht machen möchte, und die mich auch sehr tief berührt. Ich bin hin- und hergerissen.

    Ich habe mich vor einiger Zeit in einem öffentlichen Internetforum mit einem Nicknamen (also anonym) registriert und mich mit den anderen Usern teilweise sehr intensiv ausgetauscht über Gott und die Welt. Von meinen Problemen erzählt, Hilfe und gute Tipps bekommen, anderen bei ihren Problemen weitzuhelfen versucht - alles auf anonymer Basis, so wie hier. Mit einer handvoll Leuten hatte ich sporadisch engeren Kontakt; insgesamt habe ich aber den Rahmen, in dem ich die besagte Internet-Community an mich herankommen lassen habe, sehr beschränkt.

    Kürzlich erschien über mich ein Artikel in der Presse. Dieser Artikel war eher schlecht als recht recherchiert und bediente sich Informationen, die zum Teil schon über 10 Jahre alt und damit völlig überholt sind. So hat man beispielsweise bei meinem Beruf nicht "Ärztin" angegeben, sondern uralte Aufnahmeanträge von irgendwelchen Verbänden (in denen ich Mitglied sein muss) herausgekramt.

    Anstatt mich nun darauf hinzuweisen ("Schau mal, was die da für einen Unsinn über Dich schreiben..."), wie es zum Teil enge Freunde oder andere Bekannte / Mailfreundschaften getan haben, wurde ich von mehreren Leuten, zu denen ich bisher eigentlich einen recht guten und zeitweilig auch sehr intensiven Online-Kontakt hatte, angemailt, sie seien geschockt, ich möge das bitte erklären, warum ich nicht ehrlich wäre, es bleibe ein bitterer Nachgeschmack, ich sei eine Lügnerin, ob ich das nötig hätte, ob das auch zu meiner Behinderung gehört.

    Ich habe den betreffenden Personen natürlich persönlich geantwortet und erklärt, dass man eben nicht alles glauben darf, was die Presse so schreibt. Doch kein einziger hat sich seitdem mehr gemeldet.

    Ich möchte jetzt keine Diskussion darüber, wessen Verhalten nun korrekt war oder nicht, daran lässt sich eh nichts mehr ändern. Meine Gedanken mache ich mir dazu; was ich persönlich zu klären habe, kläre ich persönlich.

    Sondern es geht mir um etwas anderes: Ich kann in so einem Forum mich nur dann wohlfühlen, wenn ein gewisses gegenseitiges Vertrauen herrscht (sofern man das anonym eben überhaupt beanspruchen kann). Da ich nun ständig damit leben muss, dass Leute mich als Lügnerin sehen und entsprechend das auch so kommunizieren, kann ich mich in der betreffenden Internetplattform eigentlich verabschieden.

    Die Alternative ist, dass ich den betreffenden Personen beweise, dass ich nicht gelogen habe. Zum Beispiel, indem ich ihnen eine Kopie meiner Approbationsurkunde zuschicke, ihnen die Daten meines Arbeitgebers gebe und die Erlaubnis, dort anzurufen und sich zu erkundigen - oder vergleichbares.

    Aufgrund meiner persönlichen Einstellung scheidet dieser "Wahrheitsbeweis" jedoch aus. Ich gehe mit dem Thema völlig anders um: Wenn mir hier ein User erzählt, er sei Pilot und habe ein privates Flugzeug, ein anderer mich auf seine private Yacht einlädt, der nächste angeblich Chef einer großen Chemiefirma ist und der übernächste ein berühmter Schauspieler ... dann sind das Dinge, die nehme ich als gegeben hin und konzentriere mich wieder auf den Menschen, mit dem ich mir da schreibe. Der Tipp von einem (wie er sich selbst nannte) "einfachen Handwerker" war 1000 Mal mehr wert als der eines Wirtschaftsbosses, ein Obdachloser kann mir menschlich 1000 Mal sympathischer sein als ein Multimillionär. Und selbst wenn der Obdachlose in sein Profil schriebe, er sei Multimillionär (und der Multimillionär, er sei obdachlos) - für mich zählt das Herz eines Menschen, nicht, was er besitzt oder darstellt.

    Die Konsequenz wäre, sich aus der besagten Internetplattform zurückzuziehen - wegen Vertrauensverlust. Der Schritt tut mir auf der anderen Seite sehr weh. Darum möchte ich gerne wissen, wie ihr in meiner Situation handeln würdet. Und bitte mit Blick auf die Zukunft - persönliche Differenzen kläre ich selbst.

    Würdet ihr Eure Ehrlichkeit beweisen oder Euch zurückziehen?

    Vielen Dank schonmal vorweg.
     
    #1
    Dunsti, 29 September 2008
  2. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Erstmal vorneweg: Besteht nicht die Möglichkeit, dass Du in dieser Zeitung um Richtigstellung/Korrektur deiner Daten bittest? Außerdem kenne ich nicht den genauen Wortlaut in dem Artikel. Aber wenn er sehr abwegig ist, hilft vielleicht eine Anzeige wegen Verleumdung.

    Zu deinen Fragen: Wenn Die Leute, die Dich angeschrieben haben, wirklich so gut auf Dich zu sprechen sind, werden sie Dir eher Glauben schenken, als einem (schlecht recherchiertem) Zeitungsartikel!

    Insgesamt ist das aber auch eine wirklich schwere Lage, in der Du da jetzt bist...
     
    #2
    Donnie_Darko, 29 September 2008
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.527
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ersteinmal schön wieder was von dir zu lesen und nun zu deinem Problem das ich selber am eigenen Leib erfahren habe...ichhab dann einfach in dem Forum den Kontakt zu den Leuten die mri nicht glaubten abgebrochen und bin geblieben denn wozu gibt es in jedem forum die ignore funktion.....bei den wenigen die mir zu diesem Zeitpunkt so wichtig waren das ich sie nciht verlieren wollte habe ich meine Ehrlichkeit bewiesen....wenn du die ganze Geschichte hören willst per PN :smile: das würde hier ein wenig den Rahmen sprengen
     
    #3
    Stonic, 29 September 2008
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also als allererstes würde ich auf eine gegendarstellung der zeitung bestehen. mit den richtigen daten usw.
    DAS würde ich den leuten unter die nase halten und mich danach verabschieden, weil ich mit leuten, die mir lügerei unterstellen nichts zu tun haben will.

    das würde ich keinesfalls tun.
    da stehen alle deine persönlichen daten drinne.. und das sind wildfremde leute in diesem forum.
     
    #4
    Beastie, 29 September 2008
  5. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Den "Wahrheitsbeweis" würde ich nicht vorlegen. Jeder soll das glauben was er glauben will.

    Natürlich ist Dein Beruf ein sensibler Bereich und wenn jemand evtl. Ratschläge in diesem Bereich gegeben hat, werden die Leute eher emotional reagieren als wenn jemand behauptet er wäre Maurer und ist in Wirklichkeit Schreiner.

    Es könnte natürlich auch möglich sein, dass diese Leute die behaupten Du hättest gelogen, sich nicht mehr melden weil ihr Verhalten auch als etwas peinlich anzusehen ist und sie nicht genau wissen, wie sie jetzt damit umgehen sollen.

    Wichtig ist natürlich, dass Dir das betreffende Forum noch Spaß macht und Du Dich wohlfühlst. Das sollte aber nicht nur von wenigen Leuten abhängen, so ein Forum ist ja völlig inhomogen und etliche würden das sicherlich sehr bedauern, wenn Du Dich zurückziehst, denn ich schätze mal das Deine Art und Beiträge in dem Forum genauso geschätzt werden wie das hier der Fall ist. Natürlich nicht von jedem, aber sicher von einer ganzen Menge von Leuten.

    Wenn Du das also hinbekommst, würde ich an Deiner Stelle erstmal schauen wie sich das weiter entwickelt und versuchen da drüber zu stehen, dass einige Leute Dir nicht glauben.
     
    #5
    metamorphosen, 29 September 2008
  6. glashaus
    Gast
    0
    Leute, die mir auch nach einer erklärenden Nachricht meinerseits nicht glauben und weitere "Beweise" fordern könnten mir ehrlich gesagt gestohlen bleiben...

    Und gegen diese "Zeitung" würde ich auch entsprechend vorgehen, falls dieses möglich ist mit einer Richtigstellung oder zumindest einer Gegendarstellung.
     
    #6
    glashaus, 29 September 2008
  7. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Hallo, Realitätscheck: das sind doch bloß Internetleute.

    Du kennst die doch wahrscheinlich gar nicht. Und deine Approbation und dein Beruf gehen die gar nichts an. Wer nicht vernünftig fragen kann, warum da was anderes steht als man dachte ist vernünftiger Konversation sowieso nicht gewachsen, meiner Meinung nach. Wenn dich das so belastet (und ich nehme mal an, das tut es), zeig denen den Stinkefinger und mach einfach weiter mit deinem Leben. Ich würde erst recht dableiben.

    Oder mach den Computer aus. Puff, weg sind sie.
     
    #7
    Piratin, 29 September 2008
  8. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.284
    Single
    Hi!

    Interessante Situation. Ich versuche gerade irgendeinen Vergleich zu kreiieren, wie ich wohl handeln würde, wenn man mir in diesem Forum nicht mehr glauben würde - aber die Sache hinkt irgendwie, denn mein Beruf oder was ich im richtigen Leben so mache hat hier einfach keine Relevanz. Aber angenommen, mein Ruf wäre geschädigt - ich denke nicht, dass ich deswegen aufhören würde, hier zu schreiben. So ein Forum ist ja auch ein Kommen und Gehen - die Leute ändern sich über die Zeit und auch über solche geschichten wächst irgendwann Gras.

    Meine Anonymität ist mir jedenfalls wichtiger, als das ich irgendwelchen Leuten etwas beweisen müsste. Klar, würde ich mich verbal verteidigen, aber so weit gehen, dass ich hier staatliche Dokumente vorlege - das fände ich etwas lächerlich, zumal ich hier nicht für meine akademische Laufbahn Anerkennung erhalten möchte, sondern für den Rat auf sozialer und zwischenmenschlicher Ebene, um den ich mich bemühe.

    Nichtsdestotrotz schreibst du ja, dass du dort "engeren" Kontakt mit den Leuten hattest - und da verhält sich das ganze schon etwas anders, als gegenüber der breiten Forenmasse. Hier würde ich individuell entscheiden, ob ich dem einzelnen im Zuge der Opferung meiner Anonymität etwas das Bild zurechtrücke. Dazu gehört dann ein gewisses Maß an Vertrauen und Diskretion. Bspw. habe ich in diesen Forum noch nie ein Foto von mir gezeigt geschweige denn meinen wahren Namen bekannt gemacht. Dennoch gibt es hier ein paar Nutzer, denen ich so weit "vertraue", dass sie solche Details kennen, ebenso hüten wie ich und ich dadurch keine negativen Konsequenzen zu erwarten habe. :zwinker:

    Wenn du es für dich brauchst, deinen Ruf bei einigen Leuten wiederherzustellen, solltest du dort individuell nach schauen. Die breite Forenmasse soll dir gefälligst glauben oder nicht - die können froh sein, dass sie dich haben. :rolleyes:

    Wenn die Rufschädigung aber natürlich so gravierend wäre, dass ich keinen Post mehr erstellen könnte, ohne angefeindet oder "aus Prinzip" widerlegt zu werden, dann würde ich mit dem Forum wohl erst einmal eine Weile pausieren, da es mir unter diesen Umständen einfach keinen Spaß mehr machen würde...

    Die Leute, die ich so kennen und schätzen gelernt habe, sind deswegen ja nicht aus der Welt :zwinker:

    lg Fuchs
     
    #8
    Fuchs, 29 September 2008
  9. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    Ich würde auch gegenüber der Zeitung auf einer Richtigstellung bestehen. Auf gar keinen Fall würde ich selbst Beweise wie die von Dir genannten liefern.
    Und mich darüberhinaus aus jenem Forum zurückziehen. Die User dort haben zwei Chancen vertan: zunächst mal, dass sie vorbehaltlos das glauben, was die Zeitung geschrieben hat. Zum zweiten, dass sie auf Deine Antwort nicht reagiert haben.
    Meine Zeit wäre mir zu schade, sie weiterhin mit Leuten zu verbringen, die eher dem vertrauen, was über mich in der Zeitung steht, als mir selbst zu vertrauen - und die dann noch nichtmal soviel Arsch in der Hose haben, ihren Fehler zuzugeben.
     
    #9
    User 54458, 29 September 2008
  10. Aeldran
    Aeldran (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    103
    4
    Verlobt
    Liebe Dunsti,

    ich würde an deiner Stelle eine Richtigstellung bzw. eine Gegensarstellung fordern! Wenn du das forderst, MÜSSEN die Zeitungsleute das drucken. Denn auch, wenn es für dich hier in erster Linie um die Leute im Forum geht, eine Veröffentlichung in einer Zeitung kann andere Kreise ziehen, die über die Internetbekanntschaften hinaus gehen.
    Wenn dich Bekannte darauf angesprochen haben, ist das sehr löblich; doch es wird auch solche Leute geben, die sich ihre Meinung aus dieser Zeitung bilden, und nicht auf die Idee kommen, dass die Tatsachen eigentlich ander aussehen.
    Darum würde ich mir wohl mehr Gedanken machen. Zumal du in deinem Leben so viel erreicht hast, was man einfach nicht wegdenken kann.
    Ich weiss nicht, um was es in dem Artikel ging, aber die Appro sollte wohl in deinem weiten Weg nicht fehlen...

    Zu den Forumsleuten würde ich -glaube ich- einen Thread richten, der das richtig stellt, einigermaßen subtil, von wegen Vertrauen und so...
    Und mich dann dort verabschieden. Dann kannst du auch offen schreiben, dass dir das Vertrauen über diese Geschichte leider verloren gegangen ist, und so deinen Abschied begründen. Diejenigen, die das zu 'verantworten' haben, werden sich vielleicht demnächst anders in solchen Situationen verhalten und für die anderen ist das eh ein guter Anlass über Foren und Vertrauen nachzudenken...

    Viele liebe Grüße,
    Aeldran
     
    #10
    Aeldran, 29 September 2008
  11. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Oder Du ignorierst die Idioten, die lieber das aus der Presse als Dir glauben.
    Das ist echt peinlich und mies. Eigentlich sollte man meinen, daß man mit den Leuten gut auskam, und daß sie einen schätzen.
    Aber sie verstecken sich lieber hinter Lügen, hinter ihrer gespielten Enttäuschung, als der möglicherweise etwas schmerzhaften Wahrheit ins Auge sehen zu müssen.
    Bist Du ihnen denn nicht mehr "Wert" genug?

    Aber wieso gleich das Forum deswegen verlassen?
    Oder haben die öffentlich Haßtiraden gegen Dich losgetreten? :kopfschue

    :engel_alt:
     
    #11
    User 35148, 29 September 2008
  12. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    hi dunsti. :smile:

    joa, ich bin ja bekennender fakeverdächtiger. :grin:

    ich schreibe auch gern mit leuten die ich als fake einstufe. :jaa:
    warum?
    weil mir der mensch wichtiger ist.
    manche fakes stellen sich später als real existierende menschen heraus ... manche fakes als fakes. :grin:

    ICH bin immer ehrlich.
    ich habe nichts zu verbergen.

    fakt ist, das ich auch nur ausgesuchten menschen einen näheren einblick in mein privatleben lasse.
    du ganz allein solltest entscheiden, was dir wichtiger ist.
    ob du als ehrlich hingenommen wirst oder nicht würde ich eher als zweitrangig stehen lassen.
    wirst du dort verstanden? fühlst du dich dort verstanden?

    ja, papier ist gedulidg. :grin:
    das durfte ich auch mal feststellen, als es mal einen bericht über mich ... äh ... sagen wir besser MIT mir ... im stern gab.
    da werden schnell mal dinge erfunden und alleine aus meinem fall wurden drei gemacht, weil zu wenig action war.

    gefragt wird man da nicht.
    die presse ist mediengeil. :grin:
    nur das aussergewöhnliche lässt sich besser verkaufen. :zwinker:

    die frage die sich für dich stellen sollte wäre eher die, was die menschen wohl für dich so wichtig macht, das du darüber nachdenkst was sie über dich denken.
    sind sie wichtig?
    sind sie für DICH wichtig?
    was ist einem generell wichtig?
    kann und darf man einfach so sein wie man ist? ... leuten dinge vorenthalten?
    zum letzteren würde ich eindeutig "ja!!!" sagen!

    ich bin verfechter von ehrlichkeit. :smile:
    aber ich suche mir die leute aus, denen gegenüber ich (vollkommen) offen und ehrlich bin. :zwinker:
     
    #12
    User 38494, 29 September 2008
  13. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Haarefan, irgendwie scheinst Du da ganz bewußte Fakes mit einer Notlüge oder im Nachhinein verdrehten Tatsachen zu verwechseln :ratlos: :kopfschue

    Ich hoffe echt mal daß Du das mit den Fakes nur ironisch meintest :engel:

    :engel_alt:
     
    #13
    User 35148, 29 September 2008
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Ich finde es in Ordnung, bei einer Bekanntschaft oder eben einem Internetfreund nachzufragen, wenn einem ein Widerspruch zwischen zwei Aussagen so auffällt - habe ich selbst auch schon gemacht. ;-) Das sollte erlaubt sein. Damit hast Du ja auch kein Problem. Wenn Dir der Nachfrager aber direkt unterstellt, dass Du ja wohl die sein musst, die lügt, denn in der Zeitung stehe schließlich was anderes, dann finde ich das verwunderlich... DAS sorgt für einen bitteren Nachgeschmack.

    Ich finde nicht, dass Du da einen Beweis schuldig bist, was denn nun wirklich stimmt. Es ist eine Frage des Vertrauens. Ja, in der Zeitung steht was. Eben auch Falschinformationen.

    Forenbekanntschaften sind Forenbekanntschaften, da kann auch reale Bekanntschaft und Freundschaft entstehen - aber genau wie im realen Leben gebe ich Menschen lieber einen Vertrauensvorschuss als ihnen grundsätzlich mit Misstrauen zu begegnen. Klar kann so etwas schmerzen, wenn man merkt, dass jemand, mit dem man sich gut verstanden hat, auf Abstand geht und einem nicht glaubt. Deine Enttäuschung kann ich daher absolut verstehen.

    Wenn Dir wirklich jemand nicht mehr traut und glaubt, nur weil ein Zeitungsbericht auf veralteten Informationen beruht, dann ist das schon sehr schade. Wenn ich auf Widersprüche stoße und eine plausible Erklärung bekomme, dann traue ich dem, den ich mehr oder weniger "kenne" - also eher der Forenbekanntschaft als einer Zeitung.

    Überlege Dir gut, wie viel Dir an dem Kontakt liegt und wie viel Energie Du investieren willst, um denjenigen zu überzeugen, dass Du ehrlich warst und bist. Wenn Dir da mehrere Leute nicht mehr trauen und sich gegenseitig sogar noch bestärken, dann wäre meine Reaktion vermutlich, dass ich zumindest eine Auszeit nehme und mich (innerlich) distanziere.

    Wenn Du Dich in dem Forum nicht mehr wohlfühlst, dann klink Dich aus. Ich würde das wohl nicht mit Pauken und Trompeten machen, sondern eben nicht mehr dort lesen und schreiben und Forum Forum sein lassen.

    Bei den Optionen "Ehrlichkeit beweisen oder zurückziehen?" wählte ich an Deiner Stelle somit den - zumindest temporären - Rückzug, weil Du ja bereits eine Erklärung geliefert hast und sich die Zweifler dann nicht mehr meldeten - was ich nicht gerade freundlich finde. Wenn sie weiterhin zweifeln, dann sollen sie das sagen oder ihre Konsequenzen ziehen.

    Mit dem Wort Fake sollte man im Übrigen sehr vorsichtig umgehen. Selbst wenn jemand hoch- oder tiefstapeln sollte und unrichtige Angaben über seine Person macht, ist derjenige immer noch ein Mensch aus Fleisch und Blut (und Seele). Ggf. mit kreierter Netzidentität, aber mit Urteilen sollte man zurückhaltend sein.
     
    #14
    User 20976, 29 September 2008
  15. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    ich sage doch nicht, das ich dunsti für einen fake halte. :rolleyes:
    ich sage nur, das ich mir bewusst darüber bin, das ich im internet auch verarscht werden kann.

    wenn manche leute etwas lesen, dann glauben die halt das was sie lesen und sind sich nicht darüber im klaren, das die presse manche dinge gern verdreht und spannender darstellt als es ist ... manches schlecht recherchiert wird und nicht den tatsachen entspricht.

    anscheinend hast du meinen post nicht zu ende gelesen. :zwinker:

    ..... hm, mosquito hat mich offensichtlich auch nicht ganz verstanden was ich zum ausdruck bringen wollte ... und das, wo wir uns eigentlich wohl einig sind. :ratlos:
     
    #15
    User 38494, 30 September 2008
  16. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Haarefan, ich habe nicht behauptet, dass Du Dunsti als Fake ansiehst - sondern dass ich der Ansicht bin, mit diesem Wort sei vorsichtig umzugehen. "Ich schreibe gern mit Fakes" klingt merkwürdig. Du schreibst gern mit Menschen, selbst wenn (oder gerade wenn) Du ihre Netztidentität für nicht authentisch hältst.

    Ein Satz wie "Du bist doch klar ein Fake!" kann großen Schaden anrichten, gerade, wenn die Behauptung nicht zutrifft und eine erzählte Geschichte im Netz unglaubwürdig klingt oder widersprüchlich - aber ein Mensch mit Nöten und Ängsten sie erzählt. Das ist ja einer der Gründe, warum hier keine öffentlichen Fakeverdächtigungen erwünscht sind und wir erst einmal unseren Usern glauben.

    Klar kann man im Internet verarscht werden wie überall sonst auch, und vielleicht haben manche das schon erlebt und reagieren dann überempfindlich, wenn sie "im realen Leben" vermeintliche Beweise für eine Lüge entdecken - wie eben Angaben in der Zeitung.

    Mein grundsätzliches Ver- anstatt Misstrauen lasse ich mir nicht nehmen. Gesunde Skepsis ist das eine. Was mich an Kommunikation mit einem bestimmten Menschen verbindet und ob ich jemandem vertraue und ihn für glaubwürdig halten kann, ist das andere.

    Wenn es einer offiziellen Richtigstellung und Korrektur in der Zeitung bedarf, damit Menschen einem glauben, was man ihnen vorher schon schriftlich erklärt hat, dann wär mein Verhältnis zu ihnen auch getrübt. Gerade wenn man intensiveren Kontakt zueinander hatte, fände ich es sehr enttäuschend, wenn mich der andere für so unehrlich hält.
     
    #16
    User 20976, 30 September 2008
  17. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen:

    Jemand, der dich wegen eines blöden Zeitungsartikels für einen Fake hält, wird dich wohl kaum so gut kennen, dass er es wert wäre, ihm deine Ehrlichkeit zu beweisen.

    An deiner Stelle würde ich wohl kaum meine Ehrlichkeit beweisen. Wenn die Leute bei einem solchen Zeitungsartikel gewisse Zweifel an deiner Glaubwürdigkeit haben, so ist das durchaus nachvollziehbar. Aber wenn sie einen nach einer Stellungnahme (ohne Beweise) nicht glauben, haben sie einfach Pech gehabt.

    Ich würde viel eher versuchen, ob die Zeitung nicht noch eine Gegendarstellung, bzw. Berichtigung des Artikels druckt.
     
    #17
    User 44981, 30 September 2008
  18. Sanityandgrace
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Dunsti, als ich den Artikel gelesen habe, habe ich mich spontan vor allem gefragt: Was verstehst du eigentlich unter Anonymität ? Erst können dich die Leute in einem Zeitungsartikel wiedererkennen und jetzt willst du auch noch persönliche Daten hinterherschicken. Die Adresse deines Arbeitgebers, um Gottes Willen, was soll das werden, laß es sein !
    Ich glaube, ich würde mich abmelden und ev. später mit neuem Nickname wieder anmelden. Hab ich auch schon in Foren gemacht, wo ich zuviel von mir preisgegeben hatte.
     
    #18
    Sanityandgrace, 30 September 2008
  19. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    Off-Topic:
    mit dir hab ich doch überhaupt nicht geredet. :ratlos:
    dir ist schon aufgefallen, wen ich zitiert habe, oder?

    aber da du ja so schön alles auseinander pflückst, was ich geschrieben habe und mich "zitierst" .... wo hab ich geschrieben das ich gern mit fakes schreibe?
    ich finde die stelle nicht. :ratlos:

    für mich macht es einen unterschied, ob ich mit einem fake schreibe, oder jemanden den ich als fake einstufe.
    mit fakes schreibe ich nicht ... da ist mir meine zeit zu schade und ich könnte besser in der nase popeln oder andere wichtige dinge erledigen.

    so, und jetzt sag mir nochmal ob ich mal irgendwann irgendwo irgendjemand öffentlich als fake hingestellt habe!
    (oder war das doch der fall ... damals ... in diesem wet-shirt-thread? :engel: )

    ja, du guckst ins klassenbuch und hast ja den klassenbucheintrag beim haarefan selbst verfasst. :smile:
    damals habe ich ganz einfach geschrieben, das ich mir WÜNSCHTE es wäre ein fake und ich mir die ganze geschichte kaum vorstellen kann wie jemand so verbohrt sein kann.
    ja, manches ist nunmal erstmal unglaubwürdig. habe ich damals etwa nicht versucht mit meiner sichtweise der dinge zu helfen?
    jep, hab ich ... du hattest dann nur den einen satz von mir gestrichen. :zwinker:

    naja ... ja, ich schreibe gern mit menschen von denen ich der meinung bin deren netzidentität wäre frei erfunden.
    was ist daran so ungewöhnlich?
    du schreibst das du menschen grundsätzlich vertraust ... ich neige eher zu misstrauen ... beide schreiben wir doch aber und versuchen demjenigen zu helfen.

    bin ich der meinung das mich jemand vollkommen verkackeiert, dann spare ich mir wie gesagt meine zeit und energie.
    über erfundene probleme zu debatieren halte ich nunmal für überflüssig.

    smile ... ich will dir dein vertrauen ja gar nicht wegnehmen. :grin:
    der eine ist halt so, das er grundsätzlich vertraut ... der andere eben so, das er grundsätzlich erstmal misstrauisch ist.
    ich denke das ist eine normale angelegenheit und lebensauffassung. :smile:

    interessant finde ich allerdings deinen ellenlangen ot-beitrag, statt mir einfach ne pn zu schicken.
    aber du möchtest ja lieber nicht mit mir diskutieren und wirst dann nach der dritten pn böse und sagst mir dann, das das nunmal so ist wie das ist und keine weiteren diskussionen mehr mit mir führen willst. :tongue:
    das hab ich noch so im hinterkopf behalten als wir uns das letzte mal darüber unterhalten haben, was man hier im forum schreiben darf und was nicht ... wenn man die ungeschriebenen gesetze eben nicht lesen kann. :zwinker:


    [Quotetags korrigiert.]


    ----

    sorry, dunsti! :schuechte
    ich will deinen thread nicht mit ot zuballern.

    wie gesagt, solltest du selbst entscheiden wer dir wohl so wichtig ist, das du ihm deine identität beweisen musst und ich würde da jetzt nun nicht unbedingt mein gesamtes verhalten dran aufknüpfen, nur weil die zeitung was falsch dargestellt hat. :zwinker:
     
    #19
    User 38494, 30 September 2008
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Haarefan, wir reden wohl gerade aneinander vorbei. Ich hab Dir nichts vorgeworfen und auch nicht gesagt, dass Du öffentliche Fakeunterstellungen gemacht hast. Mir gings _allgemein_ um solche Fake-Aussagen. Okay?

    Ich habe oben in Deinem ersten Beitrag in der Tat falsch gelesen, da schreibst Du, Du schreibst gern mit Leuten, die Du als Fake einstufst, und nicht, dass Du gern mit Leuten schreibst, die Fakes sind. Sorry. Weder zerpflücke ich noch führ ich Klassenbuch.

    Danach erwähntest Du, dass ich wohl Deine Aussage falsch verstanden hätte, ja, das schien mir auch so. Auf den Part bin ich eingegangen, auch wenn Du jemand anders zitiert hast.
     
    #20
    User 20976, 30 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ehrlichkeit beweisen zurückziehen
Das Ich-Viech
Kummerkasten Forum
21 Dezember 2015
30 Antworten
Stormy
Kummerkasten Forum
8 November 2013
22 Antworten
Test