Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eifersucht, Lügen & Misstrauen - aber die große Liebe

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Bina666, 31 Mai 2008.

  1. Bina666
    Bina666 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Verlobt
    Hallo ihr Lieben!

    Hab mich schon ein wenig durch's Forum gelesen und gehofft, Probleme die meinen ähneln zu entdecken, aber meist war es nicht so ganz der Fall. Daher will ich mein Problem hier mal schildern.

    Hab seit grade mal 10 Monaten einen Freund, der sich nach 2 Monaten schon mit mir verlobte, da wir beide dieses unbeschreibliche Gefühl hatten, dass wir für einander bestimmt sind. Das haben wir auch heute noch. Und da Liebe weder Zeit noch Raum kennt, war es uns egal, ob wir nun nach 2 Monaten oder nach 2 Jahren verloben.

    Unsere Beziehung läuft aber seit gut 6 Monaten alles andere als perfekt. Vorab aber noch einiges zu mir persönlich: Ich hatte eine böse Kind- und Jugendzeit, war ganz unten und musste allein wieder aufstehen (und ich hab es geschafft - aus mir is doch was geworden!!!), na ja, dadurch hab ich eine histrionische und eine emotional-instabile Persönlichkeitsstörung. Hinzu kommt - seit kurzem- eine chronische Krankheit, die mich dazu auffordert, bei einem Kinderwunsch möglichst schnell (max. 1 Jahr) schwanger zu werden, da es sonst wohl nix mehr wird (100%ig kann man das ja nie sagen).

    Und nun zu meinem Schatz und mir:
    Ich bin verdammt eifersüchtig. So verdammt, dass es mir peinlich ist. Das hab ich ihn auch früh spüren lassen. Und der Dank dafür waren eine Menge an Lügen, was seine Ex (meine heutige beste Freundin) und seine weiblichen Freunde etc. angeht. Regelrecht verarscht hat er mich, ich konnte auch nur alles herausfinden, indem ich in seinem Handy schnüffel. Und trotzdem hat er mir nochmal ins Gesicht gelogen, in der Hoffnung, seinen Hals aus der Schlinge zu ziehen. Das alles (und es waren viele, relevante Lügen) hat mich zu sehr verletzt, sodass mein Vertrauen auf dem Nullpunkt war. DAs hab ich ihn spüren lassen und belager ihn seitdem mit den übelsten Vorwürfen, die in Richtung Fremdgehen & Co. gehen. Während der letzten 6 Monate waren immer mal wieder Lügen im Spiel, die ich quasi wieder selbst aufdecken musste. Und immer wieder sag ich ihm, er möchte bitte ehrlich sein, es erspart uns beiden ne Menge Ärger, und immer wieder verspricht er es mir - und immer wieder lügt er! Ein Teufelskreis!
    Das kann ich beim besten Willen nicht verstehen.

    Dazu muss ich aber sagen, dass ich eine der üblen Sorte bin. Ich möchte nich so sein, wie ich ganz oft bin. Er braucht nur einmal nich freudestrahlend in meine ARme fallen, einmal etwas abweisend reagieren, einmal was´nich erzählen - und schon hat er n Streit am Hals, weil ich mich nich verstanden, belogen oder betrogen fühle.
    Ich seh in jedem kleinen Scheiß n Aufhänger und hab so wahnsinnige Angst, erneut enttäuscht und verletzt zu werden. Genauso groß is die Angst, betrogen und/oder verlassen zu werden. Das bestimmt mein Leben. Ich reim mir immer was zusammen, denke ständig drüber nach und behandel ihn auch dementsprechend. Mal ehrlich: Er hat ne ganze Menge Scheiß gebaut, tut es z. T. wirklich immer noch, aber eigentlich is er auch n armes Schwein: Ich möchte auch nich mit mir zusammen sein!

    Meine Eifersucht is enorm - unangemessen! Wir brauchen nur durch die Stadt gehen und er schaut in Richtung einer Frau, die ich als gutaussehend bezeichne, schon schieb ich n Zappen, weil: er hat ja gegafft! Blödsinn! Ja, aber Blödsinn is es auch nur, wenn ich nich gerade in der Situation bin. In dem Moment steh ich vollkommen neben mir und weiß gar nich, was ich da gerad schon wieder mach.

    Nu is es soweit, dass er mir schon gar nix mehr erzählen mag, denn ich glaub ja eh, was ich will. Stimmt. Ich sach ihm ständig (was so die weibliche Fraktion angeht), dass es nich stimmt, wat er sagt (z. B. ob eine nett oder hübsch is, ob´er sich mit einer unterhalten hat etc.). Also kann man ihn ja sogar eigentlich verstehen.

    Also um nich ganz abzuschweifen: Ich bin die Eifersucht in Person, hab ständig Angst, nich mehr die Nr. 1 zu sein, betrogen und belogen zu werden; er lügt, was mich sehr verletzt, ich behandel ihn durch mein Misstrauen nich gerade immer sehr "partnerschaftlich" usw. Hinzu kommen unsere wirklich bis aufs Äußerste gehende STreitereien, die ich meist anzettel - aus welchen Gründen auch immer -. Es eskaliert dann so, dass ich auf gepackten Sachen sitz oder er, wir uns unsere Ringe entgegenschmeißen usw. Krass is das! Dabei lieben wir uns. Wirklich. Wobei er sich momentan nich so ganz sicher is, ob er noch mit mir zusammensein will (so ernst hat er das nie zuvor rübergebracht), da er diesen Stress und den Streit einfach nich mehr haben will. Und mal ehrlich: Ich kanns verstehen. Wer will in seinem kurzen Leben schon seine Zeit in Streit und Stress und Vorwürfe investieren?

    Ich sehe ein, dass vieles an mir liegt! Und das ich was ändern muss, da sich dann das Verhältnis zu ihm auch wieder bessert - logisch. Mein Problem is auch, dass er vieles so locker sieht, nach dem Motto !Ach wird schon! ... Aber das is wohl zwischen Mann und Frau so.

    Nun bitte ich euch um Rat: Wie kann ich meine scheiß Eifersucht in den Griff bekommen? Wie kann ich diese "STreitattacken" vermeiden und ihm trotzdem meine Botschaft mitteilen? Er blockt ja immer komplett ab - reden is nich. Wie schaff ich es ihm klar zu machen (u ich hab schon sooo viel versucht), dass er nich mehr lügen soll? Wie kann er mit meinen Verlustängsten umgehen bzw. was kann ich ihm dazu sagen? Wie können wir nach all den negativen Wochen und Monaten wieder harmonisch zueinander finden? Es muss sich dringend etwas ändern, wir gehen sonst kaputt daran, wenn wir täglich streiten oder uns gegenseitig "belabern".

    Ich möchte nochmals erwähnen, dass ich trotz des ganzen Mist's weiß, dass er der Richtige is, meine Liebe nach wie vor die Gleiche ist und ich mir keinen besseren Partner an meiner SEite vorstellen kann, als ihn: denn die schönen Momente, die wir haben, sind soo intensiv und da gibt es noch irgendein zwischenmenschliches Band, was uns so wahnsinnig verbindet.

    Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und schon mal vorab: Danke für eure Antworten!
     
    #1
    Bina666, 31 Mai 2008
  2. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Der Text hätte von mir sein können :kopfschue
    Ich bin auch extrem eifersüchtig, ich vertrau ihm einfach nicht, warum auch immer. Aus jedem kleinen Scheiß mach ich ein riesiges Theater und weiß 2 Stunden später nichtmal, warum :geknickt:
    Was man dagegen tun kann, weiß ich allerdings auch nicht. Gerade ist er mit seinen Kumpels was trinken und ich sitz wieder auf heißen Kohlen, mit gepackten Klamotten in seiner Wohnung und könnte heulen - wegen nix. :kopfschue
     
    #2
    Asti, 31 Mai 2008
  3. Bina666
    Bina666 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    Verlobt
    Oh je, genau das kenn ich auch.
    Allein kann er nich weggehen, da krieg ich ne Krise und schlussendlich "hat er mich ja dann sowieso betrogen". Das is heftig. Ich mag ihn nich allein weglassen. Aber warum nur?
    Wenn er mich betrügen will, tut er es doch so oder so. Aber warum kann ich in den Situationen nich anders denken?

    Ich weiß, wie einem die Pumpe geht, wenn der werte Herr allein los zieht...grausig is das!

    Aber wie sollen wir unsere GEfühle und Gedanken bloß ändern?
     
    #3
    Bina666, 31 Mai 2008
  4. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Keine Ahnung. Das tolle ist ja, dass er mich genau damit immer aufzieht. Letzte Woche war er in München für ein paar Tage (beruflich) und als er wiederkam, kamen erstmal Sprüche wie: "Die ganzen Ischen, die ich da gefickt habe..." Er sagts nur aus Spaß, weil er weiß, dass ich da sofort drauf anspringe, aber gerade solche Sprüche machens auch nicht wirklich besser....
     
    #4
    Asti, 31 Mai 2008
  5. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein!
    2.391
    121
    0
    Single
    Hallo,

    ich finde dein Verhalten wirklich...erschreckend und frage mich,wieso du so handelst,wenn du im nächsten moment eigentlich weisst,dass es totaler Unsinn ist....

    Ich weiss ja nicht,ob es mit deiner Krankheit zu tun hat,daher gehe ich da jetzt mal aus meiner persönlichen Perspektive ran,die keinen Psychologen ersetzen kann.

    1.Bist du wegen deiner Krankheit in professioneller Behandlung?

    2. Hast du mal daran gedacht wegen deiner extremen Eifersucht mit einem Psychater/Psychologen (ich weiss nicht genau,welchen der beiden man da aufsuchen sollte :schuechte )aufzusuchen? Ich bezweifle,dass du das alleine in den Griff bekommst....

    Überleg mal,ihr seid 10Monate zusammen und über die Hälfte der Zeit ist bei euch nur Stress-Stress-Stress...

    3. Wie reagiert dein Freund,wenn du so extrem eifersüchtig bist?



    4. Was für Lügen waren das?

    5. Was hat er bezüglich seiner Ex gelogen?

    6. War er dir jemals untreu?

    7. Hast du ein gesundes oder eher geringes (oder kein) Selbstbewusstsein?


    Du hast es gut auf den Punkt gebracht.



    Halte dir vor Augen,dass er nur dich liebt und er dir treu ist,wenn du dir wieder irgendwelche Horror-Fremdgeh-Visionen vorstellst.

    Stell dir vor,wie du dich fühlen würdest,wenn du mit deinem Partner fast ein Jahr zusammen bist und er dir immernoch nicht vertraut und dir alle mögliche unterstellt.Und egal,was du dazu sagst,deine Antworten werden immer so ausgelegt,dass du dennoch "die Böse" und die "Schuldige" bist,die eh nur fremdgeht,etc.

    Sich in andere hineinzuversetzen,wie zB. in so einer Situation hilft enorm sich bewusst zu machen,wie man sich dabei fühlen würde und gewisse Dinge nicht zu sagen/machen.



    8.Würdest du dich in so einer Beziehung wohl fühlen?



    Mache dir bewusst,wieso du auf streit aus bist.

    frage dich
    - was stört dich wirklich,ist es das weswegen du dich aufregst oder evtl. ein ganz anderes
    - sage ihm,was dich stört.Tue dies aber nicht im Angriff-Modus,sondern sachlich und ohne ihn zu beleidigen.
    - Teile ihm deine Gefühle und Emotionen mit und frage ihn,wie er sich fühlt.


    Indem du ihm mitteilst,dass Ehrlichkeit in einer Beziehung sehr wichtig ist und miteinander reden auch.
    Und ihn auch mal fragst WIESO er lügt.
    Nicht er soll damit umgehen lernen,du musst diese abbauen mit den oben genannten tipps.(rot markiert)
    Harmonie kann erst entstehen,wenn sich beide entgegenkommen,Kompromisse eingehen,miteinander reden und sich die Dinge ändern,die von beiden Seiten geändert werden müssen/sollen.
     
    #5
    Sunny2010, 1 Juni 2008
  6. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Vorweg: Ich frage mich nicht, wieso du so handelst. Ich selbst leide zwar nicht unter Eifersucht, aber ebenfalls unter Zwangsgedanken - und ich weiß, dass Fragen nach dem Warum an dieser Stelle sehr sinnlos sind. Warum müssen sich Menschen mit Waschzwang immer und immer wieder die Hände waschen, obwohl sie doch eigentlich wissen, dass ihre Hände sauber sind? Das ist auch nicht einfach so zu beantworten. Man kann davon ausgehen, dass diese Menschen Probleme haben, falsch konditioniert wurden, es Ursachen gibt. Aber eine simple Antwort, die man einfach so mit ein paar logischen Argumenten außer Kraft setzen kann, gibt es nicht. Und das, was du da durchmachst, ist dasselbe in Grün - nur eben mit Zwangsgedanken und nicht mit Zwangshandlungen wie Händewaschen. Wenn wir dir hier einfach sagen, dass dein Verhalten blöd ist und du es ändern solltest, ist es damit nicht getan - denn das weißt du selbst. Und ich muss sagen: Ich glaube dir voll und ganz, dass du das wirklich weißt und dass du dich tatsächlich nicht so verhalten möchtest. Du tust es aber trotzdem, und das ist ein ausgewachsenes Problem.

    Deine Verlustangst scheint da ganz enorm - so enorm, dass sie jeglichen Verstand unterdrücken kann. Dass man Angst vor Verlusten hat, ist normal; aber eben nicht in diesem Ausmaß und nicht mit diesen Auswirkungen. Was glaubst du, woher diese Angst kommt? Klar, dein Freund ist ein großartiger Mensch und natürlich magst du nicht mehr ohne ihn sein. Aber was ist es, was genau dieses Szenario in deinem Kopf so übermäßig präsent macht? Hast du häufig Verlusterfahrungen machen müssen? Glaubst du im tiefsten Inneren, dass dein Freund zu gut für dich ist? Ich habe ein wenig den Eindruck, dass du euer gemeinsames Glück idealisierst - bitte nicht falsch verstehen, ihr seid mit Sicherheit wirklich wahnsinnig glücklich und verliebt, aber du hebst das Ganze in eine schicksalhafte Dimension, redest von Vorbestimmung und das Ganze wirkt in deinen Worten sowieso mehr wie ein modernes Märchen als wie eine gefestigte Partnerbeziehung mit den normalen Höhen und Tiefen. Kann es sein, dass du dich zu sehr darauf fixierst, dein gesamtes Glück aus diesem modernen Märchen zu beziehen, anstatt auch mal Glück aus anderen "Quellen" zu gewinnen? Ist es möglich, dass du diese Beziehung als deinen Rettungsanker betrachtest, ohne den du hoffnungslos versinken würdest?
    Das würde zumindest schonmal einen Ansatz geben, warum deine Verlustangst so ausgeprägt ist... wenn du glaubst, dass du ohne diese Beziehung nicht sein kannst, dein Freund DER EINE ist und deine einzige Chance, glücklich zu werden, ist es kein Wunder, dass du permanent seinen Verlust fürchtest.
    Und genau diese Verlustangst schlägt sich dann in deiner zwanghaften Eifersucht nieder.

    Es ist schwer, dir etwas zu raten. Meiner Vorrednerin möchte ich mich insofern anschließen, als dass ich eine Therapie ebenfalls für mehr als sinnvoll halte. Du hast ein Problem, und das kriegst du allein nicht in den Griff. Das ist keine Schande, aber du solltest was dagegen tun, wenn du nicht dir und euch die Chance zum Glücklichsein verbauen willst. Und ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass du dich da selbst heilen kannst - da wirst du schon therapeutische Hilfe brauchen.
    Wieviel Vernunft dringt bei dir denn noch in den Momenten durch, in denen du dir grad die schlimmsten Horrorgeschichten ausmalst und dich furchtbar in deine Eifersucht hineinsteigerst?
    Wenn du wenigstens noch ansatzweise ein Bewusstsein dafür hast, dass das, was du gerade denkst, Blödsinn ist, würde ich dir als Erste-Hilfe-Maßnahme raten, joggen zu gehen oder dich unter die kalte Dusche zu stellen. Klingt blöde, ist aber nicht blöde. Wenn man grad in einer Gedankenschleife gefangen ist, kann es unheimlich helfen, das Ganze durch irgendeine Aktion von außen zu unterbrechen. Tu etwas, wobei du garantiert nicht denken kannst. Wenn du dich körperlich richtig auspowerst, kriegst du damit schonmal einige Gedanken weg; und die wenigsten Leute können denken, während sie unter der eiskalten Dusche stehen und vor Kälte kaum noch Luft kriegen. Das sind äußere Impulse, die dich zumindest vorübergehend auf den Boden der Tatsachen zurückholen; danach hast du sprichwörtlich einen klaren Kopf.

    Aber wie gesagt, das kann nur eine Sofortmaßnahme sein, die das Ganze vorübergehend erträglicher macht. Auf Dauer wirst du meiner Meinung nach nicht um eine Therapie herumkommen.
     
    #6
    Liza, 1 Juni 2008
  7. Bina666
    Bina666 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    7
    86
    0
    Verlobt
    Wow!
    Vielen lieben Dank für die umfassenden Antworten. Ich kann leider nicht versprechen, alles zu beantworten, da mir grad so viel im Schädel rumgeistert.

    Also, ich versuch mich ma:
    Ich bin auch der Ansicht, dass ich therapeutische Hilfe benötige, dachte aber, evtl. doch nur einen Knackpunkt erreichen zu müssen, den ihr mir durch Kommentare und Ratschläge evtl. liefern könnt, so dass ich ma einiges "tiefgründig" einsehe. Aber eigentlich war mir widerrum auch klar, dass dies nich möglich sein wird. Daher hab ich mir schon n Vorgesprächstermin beim Psychologen geholt.
    Allein wegen meiner Persönlichkeitsstörung, die meiner Meinung nach damit zusammenhängt, muss ich das endlich in Angriff nehmen. Schaden tut es ja nicht.

    Mein Freund reagiert natürlich mehr und mehr genervt/gereizt, was natürlich durchaus verständlich ist. In einer ruhigen Minute (wenn ich wieder klar denke) versuch ich stets, ihm meine Seite zu erklären und ihn zu bitten, nicht alles zu persönlich zu nehmen, da dies meist von mir in den Situationen eine übertriebene Darstellung ist. Ob er es wirklich verinnerlicht (das ich Dinge nicht immer so mein), kann ich aber nicht sagen. Wäre auch undenkbar, schätze ich. Nichts desto trotz reagiert er im Großen und Ganzen sehr human, ein Anderer wäre schon gegangen - für immer.

    Seine Lügen: seine "beste" Freundin, die mehrmals bei ihm nächtigte ohne das ich es wusste, er war mehrmals seine Ex besuchen und verneinte stets, wenn ich fragte, ob sie Kontakt haben, der generelle Kontakt zu seiner "besten" Freundin wurde mir komplett verheimlicht, alle anderen (Freunde etc) wussten aber BEscheid, Inventare für unsere Feier sowie besorgte Hifi-Gegenstände für uns waren angeblich von einem guten Freund - stattdessen war es von der "besten" Freundin (und ich ahnte es, wurde dann aber für dumm gehalten), sein gelernter Beruf, seine derzeitige wirkliche berufliche Situation (zu damaliger Zeit), Kontakte zu ehemaligen Chatroombekanntschaften, Anmeldungen auf verschiedenen Flirtwebsites, seine Freizeitgestaltung, die anders ausfiel, als mir vorgegeben usw.
    Halt viele Sachen, die in Richtung andere Frauen gehen, was meine Eifersucht natürlich erheblich wachsen lies. (Vorher war eigentlich alles im Normalbereich).

    Ob er mich betrogen hat, kann ich nicht sicher sagen. Ich habe z. B. ein blondes Haar bei ihm gefunden - "komische Geschichte": Wir haben gestritten, so doll, dass er sauer wurde und ne handelsübliche Colaflasche Richtung Sessel schmiss. Beim Aufheben dieser klebte an der Folie ein laaaanges, blondes Haar. ICh selbst tendiere nicht mal in diese Richtugn und seltsamerweise auch niemand aus unserem Freundes-und Bekanntenkreis. Tja, konnte er mir nich erklären, stammt angeblich aus früheren Zeiten 'haha'. Weiß bis heute nicht, was ich davon halten soll. Denn ab und an gibt es dumme Zufälle. Hinzu kommt aber, dass es eine ZEit war, in der er mit einer alten Bekannten, von der er ma was wollte, per SMS mehr oder weniger geflirtet hat (ich böser Schnüffler - aber er weiß es) und rein zufällig is se blond :geknickt:
    Keine Ahnung. Es lief vieles nich sauber ab, gerade anfangs unserer Beziehung. Wir wollten uns eigentlich als Affärenbeziehung nich ins Liebesgetümmel stürzen und es kam anders :smile2: jedenfalls wollten wir immer offen sein und dem anderen sagen, falls einer jemand anders zum Spass hat. Ich war ja auch so fair, doch er war schon fast mit ner Freundin von mir soweit, was er mir natürlich schon verheimlichte.
    Er is so, lt. seiner Ex. Sobald Probleme auftauchen könnten, Kopf in Sand stecken und warten, bsi alles vorbei is...

    so, BTT:

    Ich habe ein übermäßig minderwertiges Selbtbewusstsein! Mir wurde jahrelang (so 15 an der Zahl) von meinen Eltern eingetrichtert, wie schlimm, doof und blöd ich doch bin. . . Sowas bleibt haften und dauert lange, bis man wieder ein STück näher zum Normalpegel kommt. N Tick besser is es ja schon, aber halt nicht genug.
    DAzu will ich noch fix erwähnen, dass ich in einer sehr gut angesehen, aber innerlich zerütteten Familie aufwuchs (mit Stiefvater!), die mich aber nicht wollten... also Familiendrama hoch 10, mit allem drum und dran, wenn ihr mich jetzt richtig versteht. Mit 15 saß ich dann auf der Straße, ohne alles. Bin halt schon der Meinung, dass das alles irgendwie in mein jetztiges Verhalten reinspielt, da die Muster einfach geprägt sind. Leider.

    Also ich würde mich in so einer Beziehung, aus der Sicht meines Freundes, auch nicht wohlfühlen. Aber ich leb sie ja selbst, wenn auch aus einer anderen Sichtweise, die aber nicht unbedingt weniger unangenehm ist, da mich mein Verhalten, der Stress und STreit ja ebenfalls enorm belastet.

    Verlusterfahrungen habe ich insofern machen müssen, dass ich mit 15 meine Mutter "verlor". Ich liebe meine Mutter - seltsamerweise - nach wie vor über alles, so eine Art Abhängigkeit. Doch damals wollte sie mich einfach nicht mehr, dank des tollen Mannes an ihrer Seite und so hatte ich 4 Jahre eine Mutter, die mich keines Blickes würdigte, mich runter machte und mich verstoß - bis aufs Letzte.

    Ja, es ist durchaus möglich, dass ich diese Beziehung als Rettungsanker sehe. Denn außer Freunde hab ich ja sonst nix, was Familie etc. angeht, außer meine Oma. DAher fixiere ich das etwas, das stimmt. Obwohl ich ursprünglich ein typischer Zwilling bin, der sich nie wirklich festlegen will etc.

    Wenn ich inmitten einer Eifersuchtsattacke bin, bin ich eigentlich auch ein typischer Zwilling vom Idealbild her. Mein liebes ICH is furchtbar klein und wirft mir, dem großen bösen ICH, säuselnde Vernunftsgedanken entgegen, die aber abprallen, bevor sie in mich dringen. Also ein paar kleine Normalzüge sind da, aber eben nicht genügend.

    Ich habe meinen Freund nun gebeten, in so einem Streitfall zu gehen oder mich feste zu drücken oder irgendetwas zu tun, was komplett ablenkt, ihn, mich oder uns beide. Ob es hilft, werden wir sehen - hoffentlich nicht allzu schnell - es ist schön, mal ein paar Tage ohne solch doofe GEdanken verbringen zu dürfen.

    Ich danke euch sehr für die Antworten. Tut gut!

    Liebe Grüße
     
    #7
    Bina666, 3 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eifersucht Lügen Misstrauen
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
thomas1337
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 September 2016
7 Antworten
darkmatrixxx
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 September 2011
1 Antworten