Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eifersucht und die Suche nach Ursachen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Laja, 17 März 2010.

  1. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Hallo liebe Foris,
    ich erstelle diesen Thread, um meine Gedanken zu sammeln und Denkanstöße zu bekommen, und weil ich auf mein konkretes Problem leider keine passende Antwort im Internet finden konnte.
    Es ist etwas länger, aber ich bin jedem dankbar, der es liest und vielleicht dazu etwas sagen möchte.

    Im Oktober habe ich im Internet einen Mann kennen gelernt, mit dem alles sehr rasant ging; nach wenigen Wochen bin ich bereits zu ihm gefahren (von SH nach Bayern) und wir haben uns blendend verstanden - sogar so gut, dass wir nach einigem Hin und Her unsere jeweiligen Beziehung beendet und uns einander immer weiter angenähert haben.
    Es ist noch sehr frisch, aber ebenso intensiv ist es, und wir haben alles in allem eine wunderbare Zeit.
    Er ist wirklich unglaublich toll, lieb und aufmerksam, stets um mich bemüht, und er gibt mir das gute Gefühl, dass ihm wirklich sehr viel an mir liegt.

    Umso schlimmer ist es für mich, dass ich in dieser Beziehung verstärkt zur Eifersucht neige.
    Es ist bei weitem nicht so, dass ich generell mit seinen Freundinnen und weiblichen Bekannten ein Problem habe - rein gar nicht. Nichtmal über seine Exfreundin mache ich mir Sorgen, auch wenn sie ihn, wie ich es mitbekommen habe, doch noch ziemlich häufig "belagert" hat. Das mag mich ärgern, hat aber keine eifersüchtigen Gefühle zur Folge, da ich ihm schlichtweg glaube, dass er sich aus vollster Überzeugung von ihr getrennt hat.
    Das größte Problem liegt woanders, und objektiv betrachtet würde ich es schon beinahe als "lächerlich" bezeichnen.
    Wir spielen ein Onlienrollenspiel (wo wir uns auch kennen gelernt haben), wo es logischerweise eine ganze Menge Leute gibt. Wir kennen beide recht viele Leute, mit denen man sich dann online im Chat eben gelegentlich oder auch öfter unterhält - so soll es ja sein.
    Vor einer Weile habe ich jemanden in meinem Alter kennen gelernt, mit dem ich hin und wieder schreibe - nichts super-Tiefsinniges, aber wir reden schon ein bisschen übereinander, sodass ich mitbekommen habe, dass er in eine Frau verliebt ist, die eine gescheiterte Ehe hinter sich und sonst noch welche Probleme hat. Er verehrt sie regelrecht und würde alles für sie tun, und nach mehr als einem Jahr oder länger hat sie sich endlich dazu herabgelassen, ihm zu sagen, dass sie zur Zeit keine Beziehung wolle. Dennoch schreibt, telefoniert, trifft sie sich weiterhin mit ihm. Da ich ihn mag, ist es mir natürlich schon kein angenehmer Gedanke, dass er so behandelt wird.
    Und wie es der Zufall will: mein Freund, ich nenne ihn mal S., kennt diese Dame. Sie hatten wohl eigentlich eher weniger Kontakt, aber seit einer Weile (vielleicht einem Monat?) chatten sie regelmäßiger. Mitbekommen habe ich das, als er einige Tage bei mir war - er hatte sich kurz eingeloggt, und sie ihn dann angeschrieben nach dem Motto "Huhu, lange nicht gesehen! Schade, dass unser Kontakt in letzte Zeit so abgebrochen war." Das ist ja nun wirklich nicht verwerflich, aber ich muss sagen, dass ich dieser Frau, durch das, was ich - aus zugegebenermaßen subjektiver "Quelle" - erfahren habe, nicht unvoreingenommen gegenüber bin.
    Wirklich angefangen mich zu quälen hat es dann jedoch erst ein oder zwei Tage später, als wir einen Abend, nebeneinander sitzend, ein bisschen gespielt haben. Er hat etwas gemacht, das ich noch nicht kannte, darum habe ich öfter bei ihm zugeschaut, wobei mir dann nicht entgehen konnte, dass er wieder mit der Person - ich nenne sie V. - gechattet hat. Zu dem Zeitpunkt fand ich es noch lediglich etwas nervig, weil er so viel nebenher schreibt, anstatt sich mit mir zu unterhalten, und weil ihr "Freund" (sagen wir N.) mir geschrieben hat, der Chat lenke sie ungemein ab, während die beiden zusammen spielten.
    Aber dann kam etwas, das mir schon zu schaffen gemacht hat: Ich habe den ganzen Zusammenhang nicht mitbekommen (da ich zwar schon etwas neugierig war, aber natürlich nicht permanent seinen Chat mitlese), aber ich habe gelesen, dass er etwas schrieb wie "das ist ja nun recht privat", und sie darauf sagte: "Ich bin halt mutig *flex*". Ich fand das schon irgendwie unmöglich, und es hat meine Meinung über sie nicht nur bestätigt, sondern zusätzlich verschlechtert.

    Dennoch habe ich nichts gesagt, weil ich auch nicht als eifersüchtige Glucke dastehen wollte, aber ich gebe zu, dass mir das die folgenden Tage schon einige Bauchschmerzen bereitet hat. Woher soll ich schließlich wissen, was sie sonst noch so alles schreibt.

    Erschwerend hinzu kommt, dass sie auch noch gar nicht mal so weit von ihm weg wohnt, und ich würde mich nicht wundern, wenn sie irgendwann ein Treffen vorschlägt.

    Vorgestern, als wir gleichzeitig online waren und ich gesehen habe, dass die beiden zusammen unterwegs waren, habe ich dann nicht mehr verbergen können, dass es mich schon ziemlich stört, wenn er immer mit ihr schreibt. Er hat ziemlich gut reagiert, aber wirklich etwas gebracht hat das Gespräch dann auch nicht.
    Gestern jedoch lief es anders: Wir haben gemeinsam gespielt und dabei im Skype telefoniert. Ich höre dabei halt, wenn er tippt, und prinzipiell finde ich es nicht schlimm, wenn man nebenbei ein bisschen chattet - wir reden ja auch nicht durchgehend im Skype. Aber es wurde immer mehr und ging auch um die drei Stunden so. Teilweise hat er sogar getippt, während ich geredet habe, und das hat mich schon sehr gestört. Ich konnte natürlich nicht sicher sein, dass er mit ihr schreibt, darum habe ich versucht, es beiseite zu drängen, was zunächst auch recht gut funktioniert hat, da wir auch einen netten Abend gemeinsam hatten.

    Aber als es ziemlich spät wurde und er immer noch regelmäßig in die Tasten hämmerte, konnte ich nicht anders als zu sagen "Da scheint ja jemand ziemlich interessant zu sein, mh?"
    Im Nachhinein denke ich, ich hätte ihn einfach direkt fragen sollen, mit wem er chattet - aber ich muss sagen, dass ich mir etwas dämlich vorkomme, wenn ich solche "Überwachungs"fragen stelle, darum habe ich mich nicht getraut und es auf diese kindische Art hinten herum gemacht.
    Er hat erst rumgedruckst (aber wohl eher, weil er mich etwas missverstanden hatte, glaube ich), und dann gefragt: "Du willst wissen, mit wem ich schreibe, oder was?" Ich sagte: "Wenn du dich so um die Antwort herumdrückst, interessiert es mich natürlich umso mehr, ja." Und dann meinte er: "Das kannst du dir doch denken, oder?"
    Ich war tatsächlich nicht fest davon ausgegangen, dass es sich um V. handelte, aber nach der Antwort war es mir natürlich glasklar. Warum er es nicht einfach gesagt hat, kann ich mir denken, nämlich weil er generell zu verhindern versucht, dass ich mich schlecht fühle, aber dass die "Drumherumantwort" das Gefühl bei mir nur verschlimmert hat, brauche ich vermutlich nicht zu sagen.

    Wir fingen dann an, uns über die ganze Situation zu unterhalten, und das war eigentlich auch gar nicht so übel. Es fiel mir ziemlich schwer, so offen über mein Manko zu reden, und ich glaube auch, dass er meine Erklärungen manchmal nicht richtig verstanden hat.
    Also zwischenmenschlich war es ein gutes Gespräch, und ich glaube auch nicht, dass er nicht irgendwie nachvollziehen kann, wie ich mich fühle, aber das ändert leider nichts an der ganzen Sache.
    Ich will auf keinen Fall verlangen, dass er den Kontakt abbricht, denn sowas gehört, meiner Meinung nach, nur in absoluten Extremfällen (in denen derjenige aber vielleicht auch eher selbst die Notbremse ziehen sollte) in eine Beziehung. Aber ich muss schon sagen, dass es mir am liebsten wäre, wenn sie ihn und er sie in Ruhe lässt.

    Ich halte sie für eine berechnende, intrigante Person, die Leute benutzt, um ihr Ego aufzuwerten (was natürlich eine Unterstellung ist, aber ich komme nicht drumherum, mir anhand dessen, was ich über sie gehört und von ihr gelesen habe, eine Meinung zu bilden).
    Es ist gar nicht das Schlimmste, DASS er mit ihr schreibt.
    Aber mich wurmt die Frage, was er einfach an ihr findet. WIESO macht es ihm so viel Spaß, mehrere Stunden mit ihr zu chatten? Worüber unterhalten sie sich die ganze Zeit?
    Warum findet er jemanden, den ich so bescheuert finde, so nett? Oder finde ich sie überwiegend so dämlich, WEIL er sie mag? (generell kann man das ja nicht so annehmen, es müsste schon um sie persönlich gehen).

    Er sagte, sie würden ja gar nicht so regelmäßig chatten, aber trotzdem lässt er sich auf ein langes Gespräch mit ihr ein, während er mit mir telefoniert. Irgendwie verletzt mich das schon, gerade nachdem ich ihm einen Tag zuvor gesagt hatte, dass ich ein Problem mit ihr habe.

    Dennoch muss ich mich fragen, wo MEIN Problem liegt.
    Ich bin, wie gesagt, davon überzeugt, dass ich für ihn am wichtigsten und tollsten bin, denn er zeigt mir das oft. Auch sein Bemühen und dass es ihm ein Anliegen ist, dass wir die Sache geklärt kriegen, beweisen mir das.
    Ich versuche, ehrlich zu mir zu sein, und ich bin mir sicher, dass ich NICHT befürchte, dass er mich betrügt oder verlässt. Man hat ja schon so "Fantasien", wenn man eifersüchtig ist, und das kam mir tatsächlich noch nie in den Sinn.
    Woran liegt es also? WAS stört mich so?
    Ich finde den Gedanken, dass sie über private oder gar intime Dinge reden, sehr schlimm. Ich stelle mir vor, dass sie sich bei ihm anbiedert, ihm Sachen von sich erzählt, die man nur in einer engen Freundschaft oder einer Beziehung bespricht, ihn nach solchen Sachen fragt. Schlimm ist auch die Vorstellung, dass sie womöglich über die Differenzen UNSERER Beziehung reden.
    Ich mache sie quasi zum Sinnbild meiner Eifersucht, projeziere alles Schlechte in sie, und weiß gleichzeitig, dass es wahrscheinlich unfair ist, da ich sie überhaupt nicht persönlich kenne.
    Aber andererseits tut es mir auch nicht leid, da meine schlechte Meinung von ihr wirklich echt ist, und ich sie nicht leiden kann.

    S. hat gestern gesagt, es wäre schon etwas unfair, da ich ihm dadurch ja auch vorwerfe, sich von ihr manipulieren zu lassen, und das stimmt ja auch - das habe ich auch schon gedacht, bevor er das sagte. Es ist unfair. Denn er gibt mir keinen Anlass.
    Maximal könnte ich die begründete (also durch ein Ereignis ausgelöste) Befürchtung haben, dass er das Verhältnis zu mir vor V. runterspielt oder gar nicht groß zur Erwähnung bringt. Aber mehr auch nicht.

    Ich weiß, dass Eifersucht aus einem schlechten Selbstbewusstsein erwächst, und das passt auch zu mir.
    Aber dir Ursache zu kennen, macht es mir nicht leichter, die Sache zu verstehen.
    Es ist ja nicht so, dass ich in jeder Frau eine potentielle Konkurrentin sehe. Ich denke meistens eher "Wenn er die nett findet, ist sie es wahrscheinlich auch."
    Aber bei V. ist das anders. Ich traue ihr einfach jede Intrige zu und denke, dass sie bestimmt ein Flittchen ist, das sich bei Männern anbiedert, um ihre eigenen Probleme zu vergessen und sich toll zu fühlen.

    Wie schlimm das ist, muss ich wahrscheinlich nicht groß ausführen. Das Gefühl ist einfach scheiße.
    Ich müsste jetzt eigentlich an einer Hausarbeit weiterarbeiten, aber ich kann mich nicht darauf konzentrieren. Ich will das Problem gerne lösen, einen konstruktiven Vorschlag machen, wie wir damit umgehen (wir wollen später nochmal darüber weitersprechen), aber ich weiß einfach nicht, wie.
    Das einzige, was mir einfiel: ich muss lernen, damit umzugehen, und er versucht, mir nicht so übel zu nehmen, wenn ich einen schnippischen Kommentar loslasse. Ich will ihm keine Bekanntschaften verbieten, das geht einfach zu weit.
    Aber ich kann einfach nicht so tun, als wenn nichts wäre. Wenn ich merke, dass die beiden zusammen spielen oder schreiben, dann kriege ich Magenschmerzen. Ich versuche dann, mir zu sagen: "Nun hör auf. Beruhige dich. In Wirklichkeit befürchtest du doch gar nichts. Worüber regst du dich also auf?", aber das Gefühl geht nicht weg. Dann geht es mir schlecht. Und ich weiß nicht mal genau, wieso.
     
    #1
    Laja, 17 März 2010
  2. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Hui, schwierige Geschichte. Aber ich kenne das auch, wenn ich auch die Position deines Partner dargestellt habe.
    Ich habe meinen letzten Freund und auch den jetzigen ebenfalls über ein (vermutlich das gleiche :zwinker:, soviel Möglichkeiten gibts ja nicht) Onlinerollenspiel kennengelernt. Ist ja auch ziemlich verpönt, da Leute kennenzulernen, man kennt das ja und eigentlich hatte ich das da auch nicht vor.

    Zum Einen kann ich nur sagen, dass das Spiel Beziehungen kaputtmachen kann -aber das weißt du ja sicher- weil man sich in den Zeiten wo man sich nicht persönlich sieht zu stark drauf verlegt und das normale zwischenmenschliche weglässt. Wenn man sich dann sieht sollte das Spiel möglichst auch ausbleiben, das schadet sonst nur und geht immer einem auf die Nerven wenn der andere da noch was "fertig machen" will (wir wissen ja, man wird nie fertig^^).

    Zum anderen kennst du ja die Geschichte wie so eine engere Bindung und schließlich Beziehung über so ein Onlinerollenspiel entstehen kann. Du entdeckst da jetzt bei deinem Partner und V. eventuell Parallelen und kriegst Panik, was ja auch verständlich ist nach den Sachen die du über sie gehört hast. Kennst du diese Person denn überhaupt persönlich ? Oder kennst du sie nur über das Bild, das du von deinem Kumpel mitbekommen hast? Wenn man schon voreigenommen an jemanden rangeht ist das natürlich auch kein guter Anfang. Vielleicht kennt dein Partner sie ganz anders ? Vielleicht verhält sie sich ihm gegenüber schon von Anfang an normal?

    Gegen deine Eifersucht spricht : dein Partner versucht dich zu überzeugen, dass er nur dich liebt und die Sache mit ihr nichts ist.
    Vielleicht flirtet er nur ein bisschen um sein Ego aufzupolieren oder vielleicht verstehen sich die beiden einfach menschlich gut. Es ist nun mal viel einfacher online zu flirten und da reißt man mal eher die Klappe auf als wenns im RL ist, das musst du mit einbeziehen. Und man kann halt auch manchmal Menschen im Spiel kennenlernen die man mag und mit denen man sich gut unterhalten kann und die angenehm sind ohne dass da sexuelles Interesse dahintersteht.

    Ich würde allerdings an deiner Stelle von ihm fordern, dass er offen zugibt, wenn er mit ihr chattet, weil ich finde dieses Rumdrucksen hat immer was von "ich weiß das ist meiner Partnerin nicht recht und es gibt da auch nen Grund zu".
    Ich will den Teufel nur ungern an die Wand malen aber so ähnlich war das bei meinem Ex, meinem jetzigen Freund und mir. Ich hatte für meinen Ex immer weniger Gefühle und mein jetziger Freund hat mir in einer schweren Phase meines Lebens per Chat und Telefonaten sehr geholfen. Als man so über alles mögliche sprach, merkte man dann eben dass wir absolut eine Wellenlänge sind und es entwickelten sich dann bald Gefühle auf beiden Seiten. Am Anfang war ich mir noch nicht klar darüber, was ich jetzt will, ob die Gefühle zu meinem Ex wieder zurückkommen würden oder wie es laufen würde und da hab ich das auch verheimlicht wenn ich mit meinem jetzigen Freund gechattet oder telefoniert habe. Ich hatte immer das Gefühl, mein Ex müsse eifersüchtig sein -was er dann auch war als er was von unseren Gesprächen ahnte-, obwohl ich mit meinem jetzigen Freund in den Telefonaten von damals nie über unsere Gefühle oder sexuelles gesprochen habe. Das kam erst später zur Sprache als mit meinem Ex Schluss war.

    Außerdem finde ich wenn sie ihm so unwichtig ist dann könnte er den Kontakt zu ihr ja eigentlich ohne Probleme einschränken und ein Treffen sollte entweder gar nicht oder höchstens in deiner Begleitung stattfinden. Andererseits wäre ein Treffen vielleicht ja sogar ganz gut um sie etwas für dich zu entmysthifizieren?

    Im Endeffekt bleiben dir nur zwei Möglichkeiten:

    1. Du sagst ihn klar und deutlich, warum du Panik bekommst und bittest ihn, den Kontakt zu dieser Person einzuschränken oder komplett abzubrechen (Wenn es sich um WoW handelt und ihr Geld über habt könntet ihr ja auch einfach nen Servertrans machen).

    2. Du arrangierst dich damit, dass die beiden viel Kontakt haben und schaffst es irgendwie, deine Eifersucht einzudämmen. Du kannst ihn ja auch bitten, nichts so persönliches über eure Beziehung da rauszulassen. Weiß er eigentlich, dass du sie nicht magst und warum? Ansonsten erzähl ihm das mal dann kann er deine Sorge auch sicherlich besser verstehen.
    Wie genau du das mit dem eindämmen machen sollst weiß ich nicht- wenn du ein allgemeingültiges Erfolgsrezept hast her damit, dann verkauf ich das und mach viel Geld damit :smile: Ich denke das Umgehen mit der Eifersucht muss man subjektiv gestalten und kann nur jeder für sich lernen.
     
    #2
    User 87573, 17 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eifersucht Suche Ursachen
thomas1337
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 September 2016
7 Antworten
debated
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2016
134 Antworten
schuichi
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 August 2016
33 Antworten
Test