Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eigenartiger Hygiene-Fimmel als Indikator für das Fehlen von sexueller Erfahrung?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Dan_F, 30 Mai 2009.

?

Was sagt ihr zu meinem Tick?

  1. absolut krank!

    7 Stimme(n)
    21,2%
  2. ziemlich komisch!

    15 Stimme(n)
    45,5%
  3. etwas auffällig.

    8 Stimme(n)
    24,2%
  4. vollkommen in ordnung!

    3 Stimme(n)
    9,1%
  1. Dan_F
    Dan_F (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    26
    0
    Single
    hallo,

    es fällt mir sehr schwer das ganze in worten zu formulieren, weil mir einfach die richtigen worte fehlen, aber seit ein paar jahren habe ich eine relativ stark ausgeprägte hygiene-macke:

    ich sehe meine wohnung als mein persönliches refugium, in dem ich mich zuhause und geborgen fühle, weil unter anderem auch alles subjektiv absolut sauber ist.

    diese sauberkeit erhalte ich dadurch, dass ich keinen schmutz von außen hereinbringe - beispielsweise werden immer die hände gewaschen.

    aber nun das, was hier fast alle als abnormal einstufen werden: ich lasse auch nur sehr ungern andere personen rein, weil ich nicht will, dass sie meine sachen anfassen und damit in gewisser weise die hygiene zerstören, wobei für mich damit nicht etwa keimfreiheit gemeint ist, sondern einfach, dass kein dreck von anderen drauf ist (abgeleckte finger etc.).

    weitere typische solche vorgehensweisen von mir:
    - wenn ich etwas von draußen in meiner wohnung anfasse (mein handy, das ich draußen immer verwende oder der rucksack, mit dem ich einkaufe), wasche ich danach meine hände, um den rest nicht damit schmutzig zu machen (computer, ...)
    - meine trinkflasche muss erstmal geputzt werden, wenn ich sie nach der arbeit zuhause verwende
    - wenn ich irgendwo unterwegs war und und z b in einem fremden sessel saß, muss ich erstmal duschen, bevor ich in mein sauberes bett gehe
    - nach besuch reinige oder tausche ich die dinge aus, die diejenigen "berührt" haben (handtücher, cremedose, ...)
    - im urlaub suche ich mir auch immer eine stelle (bett & schreibtisch), die ich desinfiziere und als mein refugium definiere, und dann genauso verfahre wie daheim...

    paradoxerweise habe ich auch einige normale verhaltensweise, die zu diesem hygiene-fimmel inkonsequent sind und die anderen bemühungen in gewisser weise zunichte machen:
    - ich sitze mit schlafsachen und straßenkleidung auf dem selben stuhl, sodass der virtuelle "dreck" sowieso in mein bett gelangt
    - frauen, mit denen ich mir etwas vorstellen kann, dürfen diese privatsphäre brechen, ohne dass ich grund zur reinigung sehen würde
    - manche gegenstände waren schon in der halben welt (bücher) und überall rumgelegen und deren "verschmutzung" beunruhigt mich auch nicht
    - viele gekauften dinge wurden auch schon überall angefasst und gelten bei mir als sauber

    usw.

    also im endeffekt ist dieser saubere zustand ohnehin eine reine illusion... aber trotzdem zeige ich einige dieser verhaltensweisen.

    kennt jemand sowas? (aber bitte jetzt nicht von opfern sexueller gewalt erzählen, die danach nur noch am putzen waren, damit alles rein bleibt)

    wie schlimm schätzt ihr das ein?

    meint ihr es hat damit zu tun, dass ich einfach niemandem so nah bin (wie z b normale leute regelmäßig beim sex) und sich dadurch überhaupt so eine isolierte vorstellung hat bilden können?

    danke!
     
    #1
    Dan_F, 30 Mai 2009
  2. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    naja "schlimm"... - kommt drauf an, wie sehr es dich daran hindert, das zu haben, was du unter einem normalen leben verstehst.

    den konnex zu wenig sexueller erfahrung seh ich nicht, aber man könnte so weit gehen, dein verhalten als das sublimieren unverbrauchter sexueller energie in eine komplexe reinigungslogik zu sehen. wenn man unbedingt will.

    aber schon okay.

    ich votiere "etwas auffällig". nette auswahlmöglichkeiten, btw. die wenigsten bringen das zusammen.
     
    #2
    squarepusher, 30 Mai 2009
  3. Dan_F
    Dan_F (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    Single
    danke für deine antwort, altersgenosse.

    was bringen die wenigsten zusammen?

    also mein link zur sexualität ist folgender: fehlende erfahrung sehe ich nicht als ursache an, jedoch gehe ich davon aus, dass ein reges sexualleben diese entwicklung gar nicht zugelassen hätte: wenn man andere menschen küsst, sich mit ihnen körperlich vereinigt, diese bei einem zu besuch sind oder man mit ihnen zusammen wohnt - dann benutzt man ja schon zu zweit die ganze wohnung bzw. hat bei affären ja einen regen wechsel an besuch, der einem physisch so nah kommt, wie es näher nicht mehr geht.

    weiterer "fun-fact": meine wäsche wasche ich im keller und trocknie sie auch dort - an stellen, die meiner theorie nach total dreckig sind und orten, wo sie jeder beliebige anfassen, abhängen oder aus der trommel holen kann. das verdränge ich dann, aber wenn sie wieder auf dem bett ist, betreibe ich das heckmeck.
     
    #3
    Dan_F, 30 Mai 2009
  4. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Etwas Wahnsinnig wirkt es schon:smile:. Allerdings bist du ja doch ziemlich reflektiert und du hast noch einen blick von außen dafür. So dramatisch ist es also wohl nicht.
     
    #4
    diskuswerfer85, 30 Mai 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich vermute Kompensation, womöglich fehlende sexuelle Erfahrung, vielleicht aber auch etwas anderes.
    Ich bin kein Fan von Ferndiagnosen.
     
    #5
    xoxo, 31 Mai 2009
  6. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    Off-Topic:
    sich eine sinnvolle skala an abstimmungsmöglichkeiten auszudenken. es ist haarsträubend, was manche hier unter einer frage+menge an antwortmöglichkeiten verstehen, die (ihrer meinung nach) alle meinungseventualitäten abdeckt.
     
    #6
    squarepusher, 31 Mai 2009
  7. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Also da kam mir jetzt fast restlos alles sehr bekannt vor!
    Wenn man von draußen rein kommt sollte sich aber jeder die Hände waschen, das sollte doch jedem bekannt vorkommen (?).

    Der Rest ist auch normal, gelten nur bei jedem etwas andere Regeln, wenn ich Besuch hatte wird erstmal alles geputzt (ist aber auch eh nötig dann).
    Wenn ich nach Hause komme ziehe ich auch komplett andere Kleidung an, nicht nur der Bequemlichkeit wegen.

    Das ist einfach ein Reinlichkeitslevel, nicht sehr ordentliche/"saubere" Menschen sehen das natürlich nicht so eng. Ist aber ausschließlich als Charakterzug zu betrachten, hat mit sexuellen Dingen nichts zu tun. Zumindest vor meiner Freundin war ich sexuell äußerst aktiv und somit auch regelmäßig scheinbar "verunreinigt".
     
    #7
    ArsAmandi, 1 Juni 2009
  8. User 56700
    User 56700 (35)
    Meistens hier zu finden
    2.894
    133
    47
    Verheiratet
    Nein, es ist kein Indikator für fehlende sexuelle Erfahrungen. Ich handhabe das ähnlich und hatte schon viele Partnerinnen. Ich würde beispielsweise- wenn ich alleine bin- nie ungeduscht ins Bett gehen. Ist meine Freundin da, ist was wiederum überhaupt kein Thema.
     
    #8
    User 56700, 1 Juni 2009
  9. Dan_F
    Dan_F (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    9
    26
    0
    Single
    das is bei mir ganz genauso... aber nach der nacht mach ich das bett dann meist frisch :tongue:

    ich kann es nicht nachvollziehen, wie manche abends einfach so ins bett gehen und immer morgens duschen können...
     
    #9
    Dan_F, 1 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eigenartiger Hygiene Fimmel
Mirella
Umfrage-Forum Forum
20 September 2015
181 Antworten
Flake
Umfrage-Forum Forum
13 März 2014
31 Antworten