Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eigene Fähigkeiten unheimlich

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von dezibel, 4 Oktober 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dezibel
    dezibel (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    eine Frage, die mich schon seit längerer Zeit drückt und die ich auch nur im ach so anonymen Internet loswerden kann: Bin ich noch normal?

    Gut, was ich bisher hier gelesen habe, kommt diese Frage recht oft. Oft berechtigt, oft sind es bestimmte Kleinigkeiten, die jemanden beschäftigen. Bei mir ist das eher eine Sache, über die ich nicht mit Bekannten und Freunden reden gar, weil sich das Ganze ziemlich arrogant anhören dürfte...

    Ich bin jetzt 24 Jahre, mache ein spezielles "elitäres" Ausbildungsprogramm eines großen deutschen Konzerns mit Studium und bin ansonsten eben so wie andere 24jährige auch. Mit dem Problem, dass mir meine Fähigkeiten unheimlich werden.
    Klingt jetzt etwas dämlich, aber haltet mich bitte nicht für verrückt.
    Mal rein beruflich betrachtet gehöre ich auch in diesem "elitären" Programm zu den "Besten" (gemessen an Leistungen), und das obwohl ich ein Student bin, der Vorlesungen rein aus Gewissensgründen besucht und eh den gesamten Vortrag verschläft. Kollegen, von denen einige auch gute Freunde geworden (und selbst nicht auf den Kopf gefallen) sind attestieren mir ein enormes Wissen/Denkvermögen/Talent, wie auch immer, gleich welches Fachgebiet. Nun, Fachidioten mit tollen Noten gibts viele. Andererseits, im Privatleben gibt es auch so viele Dinge... Viele schätzen meine Sensibilität (weshalb ich gerne als telefonischer Kummerkasten herhalten darf), Frauen meine Qualitäten als Liebhaber (ich sei ja so unglaublich einfühlsam, besser als alle Anderen...), andere meine Tanzkünste, meine Kreativität, Gerechtigkeitssinn, Gutmütigkeit und weiß Gott was noch alles... Ich selbst bin jemand, der - weshalb auch immer - über Gott und die Welt nachdenkt und sich für Sachen interessiert, von denen andere oft nicht wissen, dass es sie gibt.

    Wie bereits erwähnt, klingt furchtbar selbstherrlich und arrogant. Aber das bin ich nicht! Eher bin ich zurückhaltend bis schüchtern. Genau genommen weiß niemand in meinem Umfeld von diesen Dingen. Führt gelegentlich zu Komplikationen, wenn im Laufe einer Kneipentour Freunde über das Weltgeschehen diskutieren und mir Neuigkeiten erzählen, über die ich eh schon bestens Bescheid weiß. Oder Mutmaßungen anstellen, die ich sofort beantworten könnte. Ich halt mich da oft zurück.

    Manchmal such ich nach Dingen, die ich nicht kann. Nicht leicht.

    Das nur als kleinen Auszug meiner Gedanken.

    Ich weiß nur langsam nicht mehr, was ich mit all dem anfangen soll. Ich hab ein paar ehrenamtliche "Jobs", nichts weltbewegendes. Berufliche Aussichten sind ganz gut. Vielleicht kann ich mir mal meine Rente finanzieren. Ja, ich bin auch materiellem Reichtum nicht abgeneigt, geb ich zu, will ich haben - auch wenn das bei weitem nicht das wichtigste im Leben ist. Ich komme aus einfachen Verhältnissen. Familie ist mir das Wichtigste.

    Dabei weiß ich auch nicht, was ich mit Frauen anstellen soll. Ich bin äußerlich sicher kein Johnny Depp, trotzdem hab ich seltsamerweise keinerlei Problem damit, eine Frau "abzuschleppen". Leichteste Übung. Keine Sorge, ich bin dabei ehrlich, kann keiner Frau wehtun. Eine längere Beziehung (mehr als einen Monat) hatte ich dafür noch nie. Lag oft daran, dass ich selbst keine Lust mehr hatte, manchmal auch an anderen Dingen. Ich versteh mich auch hier nicht.


    Es ist schwer, die Lage hier auf die Schnelle darzustellen. Vielleicht habe ich es trotzdem geschafft, einen groben Eindruck zu vermitteln. Nur, was soll ich tun? Einerseits natürlich schön, viel zu "können", andererseits auch eine Belastung. Ich würd gern was Gutes tun im Leben. Aber was? Und vor allem: Bin ich normal?



    Danke,




    Sven
     
    #1
    dezibel, 4 Oktober 2007
  2. Lilii
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    Verliebt
    Hey, ich muss sagen, ich habe mich in einigen Teilen deines Textes wiedergefunden.
    Naja, ich bin hochbegabt, schiebe es generell darauf. Ich kann auf jeden Fall verstehen, dass du dich unwohl fühlst.
    Ich beschreibe einfach mal eine Situation, damit ich weiß, dass ich dich richtig verstanden habe.
    Wenn ich zum Beispiel mit jemanden rede, über ein Problem ect., suchen diejenigen nach einer Lösung (sei es ein schulisches Problem, also Lernstoff, oder ein soziales, was auch immer) während ich schon beim ersten Hören den Ausweg bzw. die Lösung weiß und es alles für ganz offensichtlich halte. Dabei frage ich mich öfters, ob der jeweilige Gesprächspartner einfach "dumm" oder "naiv" ist und halte mich dann auch zurück, da ich schonmal doof angeguckt werde, weils halt so "flott" geht bei mir und anscheinend so "erstaunliche" Dinge bei rumkommen.
    Naja inzwischen weiß ich ja, dass es an mir liegt und die anderen nicht irgendwie "zurückgeblieben" sind oder so, aber eine schöne Situation ist es sicher nicht. :zwinker:
    Wenn es bei dir so ist, dass dir anscheinend viele Sachen in den Schoß fallen, dann nutze es auf jeden Fall. Mache weiter etwas ehrenamtliches und suche etwas, was dich ausfüllt und vielleicht dann auch Menschen auf deinem Niveau. Ich habe zum Beispiel die Philosophie für mich entdeckt. :zwinker:
    Wenn du was Gutes tun willst, geh in die Politik und sorg dafür, dass Deutschland nicht vor die Hunde geht. Oder engagier dich für ein soziales Projekt im Ausland. Wer suchet, der findet. :zwinker:
    Such dir Herausforderungen.
     
    #2
    Lilii, 4 Oktober 2007
  3. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Tut mir leid, ich hab das Problem dabei nicht ganz verstanden.
    Du hast viele Talente, das ist schön. Du musst nicht auf allen Gebieten glänzen - such Dir was aus, was Priorität genießt, wenn Dir die breite Verteilung Deiner Begabungen Dich überfordert :zwinker:.

    Du fragst, ob Du normal seist. Naja, vielleicht hast Du mehr drauf als der Durchschnitt der Bevölkerung, aber deswegen bist ja nicht in "krankhafter Weise" unnormal. Vielleicht besonders, anders, such Dir was aus.

    Freu Dich über diese Talente, Du hast sie eben mitbekommen, das ist eine Art Geschenk. Dir steht frei, Deine Talente zu nutzen, manche jedenfalls, ggf. andere verkümmern zu lassen, weil sie Dir nicht wichtig sind. Du musst nicht malen und bildhauern und musizieren und Philosophie betreiben und Weltrekorde in mehreren Sportarten anstreben und mehrere eigene Firmen leiten, damit Dein Leben sinnvoll ist. Du hast dank breitgestreuter Begabungen Auswahlmöglichkeiten, worauf Du Dich spezialisieren wirst.

    Biste Mitglied bei Mensa? Vielleicht wär es ja gut für Dich, wenn Du andere nicht-durchschnittliche vielseitig Begabte Leute triffst, um zu merken, dass Du nicht als Einziger so "unnormal" bist. Und mit denen könntest Du Dich auch austauschen über Themen, die nicht jedem zugänglich sind.

    Wie gesagt, ich weiß nicht, ob ich Dein "Problem", wenn es eins gibt, erfasst habe.

    Was Frauen angeht: Warst Du schon mal so richtig verliebt? Du sprichst von Lobpreisungen :zwinker: für Deine Liebhaber-Eigenschaft - schön. Aber hast Du Dich für eine Frau schon richtig begeistern können? Edit, nochmal nachgelesen in Deinem Beitrag:
    Offensichtlich wenn, dann nur kurzfristig. Was nicht schlimm ist, manchmal dauert es, bis man "die Richtige" trifft.

    Wie steht es um Deine Aufmerksamkeitsspanne? Bist Du schnell gelangweilt von Dingen?
    Kanns sein, dass Du von Dir selbst gelangweilt bist - Du suchst Deine Grenzen, willst wissen, was Du nicht kannst.
    Wenn Dir Deine Talente unheimlich sind, dann hilft Dir vielleicht zu überlegen, dass es nicht Dein Verdienst ist, diese Talente zu haben. Du wurdest quasi reich beschenkt.

    Gibt es nichts, was Du Dir je erarbeiten musstest? Fällt Dir alles leicht - Sprachenlernen, Sport, Musik, Rechnen, Naturwissenschaften?
    Wenn das so ist, dann ist es eben so. Das ist ja keine Strafe.

    Oder kommt es Dir etwa so vor?
     
    #3
    User 20976, 4 Oktober 2007
  4. efxm
    efxm (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    vergeben und glücklich
    it's easier not to be wise

    Ich denke, dass Du entweder die falschen Leute kennst, oder doch einfach ein wenig selbstverliebt bist. Wenn Du ein allround-Talent bist könnte man auch provozierend sagen, dass Du nichts richtig kannst, oder hast Du schon was tolles neues entwickelt, entdeckt oder bist irgendwo Weltmeister? Dir fehlt es vielleicht schlicht an Ehrgeiz? Kann es sein, dass Du Dinge die Dir nicht liegen meidest? Ich denke, wenn Du mal versucht hättest, irgendwo richtig gut zu werden, also mehr als nur besser als alle die Du so kennst, würdest Du schon Grenzen deiner Fähigkeiten finden und dann wird es für Dich eine besonderst schmerzhafte Ehrfahrung weil Du es ja gar nicht kennst. Schaue Dich mal um was es in den ganzen Naturwissenschaften an allround-Talenten gab, da ist in den letzten 100 Jahren nichts mehr bekannt geworden, weil es einfach nicht "das Genie" gibt.

    Was studierst Du denn?
     
    #4
    efxm, 4 Oktober 2007
  5. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Sei doch einfach froh, dass es dich immer noch wundert, dass du so bist. Denn ansonsten wärst du ein selbstverliebtes Hinterteil :zwinker:
    Lass es dir nicht zu Kopf steigen, und bleib so wie du bist. :smile:
     
    #5
    Chimaira25w, 4 Oktober 2007
  6. Dante22
    Dante22 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    63
    91
    0
    Single
    sei doch froh junge, ich seh dein Problem einfach nicht???

    - ich bin attraktiv und beliebt
    - hab familienbedingt viel geld am start
    - ich studiere Medizin, meinen Traum
    - werden auch viele "Talente" attestiert
    - habe eine Freundin die ich über alles liebe


    ....

    ja und nu? Ich bin einfach nur glücklich und dankbar und liebe mein Leben, was du auch tun solltest.
    Klar sollte man nicht protzen, understatement ist das Stichwort.
    Ich bin auch nicht arrogant (echt jetzt :tongue:) sondern etwas zurückhaltender...

    nehme deine gaben einfach an und akzeptiere es.
     
    #6
    Dante22, 4 Oktober 2007
  7. Ginger
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    vergeben und glücklich
    HI
    also teilweise habe ich auch gedacht du sprichst über mich ^^
    also zur Noramlitätsfrage ist das wohl ein weiterer Beweis, dass es solche "typen" wie dich durchaus gibt :zwinker:

    Nur ein großen unterschied habe ich und zwar dass ich nicht unbedingt in Kolleg strebere, ich bin eigentlich regelrecht nachlässig obwohl ich dazu fähig bin, ich kümmere mich nun mal nicht um diese talente sondern nutze sie wenn es mir beliebt. d.h. ich zerbreche mir nicht den kopf wie scheinbar du darüber ... und vielleicht solltest du das auch ...
    du hast Talente, nutze sie, hinterfrage sie nicht.
    mein lebensleitsatz ist FRÖNE DEINEN LÜSTEN
    und das solltest du auch tun, verfolge dein herzinnerstes Ziel und verwende dafür deine Fähigkeiten.
    falls du noch nicht weißt was du vom herzen aus gern tun würdest, dann nutze besser dein Denkvermögen dafür!
    hoffe ich konnte irgendwie helfen
    lg
     
    #7
    Ginger, 4 Oktober 2007
  8. Molly
    Molly (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    103
    4
    Es ist kompliziert
    Tja, diese unerträgliche Einsamkeit, wenn man ständig tiefstapeln muss...

    Gibt es in deinem Menschen, die du bewunderst oder faszinierend findest? Wenn nciht, dann hast du ein soziales Defizit als Kompensation für deine Gaben mitbekommen und alles ist gut ^^

    So hab ich mir das irgendwann mal gesagt und mir als Aufgabe das Studium der komplexen Beziehungen von Menschen untereinander gesetzt. Damit ist mir jetzt nicht mehr so langweilig, ich lerne interessante Leute kennen, Freaks, alles mögliche. Tut gut.
     
    #8
    Molly, 4 Oktober 2007
  9. matthes
    matthes (34)
    Meistens hier zu finden
    1.122
    133
    44
    vergeben und glücklich
    Sei froh, dass du es im Leben so leicht hast, und genieße das, ohne überheblich zu sein. Versuche, dich in andere Menschen hineinzuversetzen, dich manchmal ein wenig zu bremsen und andere in ihrem Tempo machen zu lassen (Stichwort Delegieren vs. Selbermachen). Selbst wenn man die ganze Zeit daneben sitzt und sich denkt "Das kann doch nicht so schwer sein, dass muss der doch endlich checken", dann ist es einfach die Freude, die jemand verspürt, wenn er etwas versteht oder ein Problem gelöst hat, die dich motivieren sollte!

    Such dir außerdem etwas, was dir viel Freude bereitet, und wenn es etwas ist, was du alleine machst. Und vielleicht versuchst du ja mal, jemanden kennenzulernen, an dem du nicht nach einem Monat das Interesse verlierst ;-)
     
    #9
    matthes, 4 Oktober 2007
  10. dk85
    dk85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    93
    2
    Single
    Off-Topic:
    und ich dachte, als ich das topic gelesen habe, du kannst fliegen, bist unzerstörbar oder hast die gabe die gedanken anderer zu hören. dann wüsste ich, dass ich nicht allein bin :frown:
     
    #10
    dk85, 4 Oktober 2007
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Off-Topic:
    sowas dachte ich auch erst als ich den Threadtitel gelesen hab.:tongue:


    jetzt mal im Ernst: sei froh das es so ist wie es ist und nicht umgekehrt.:smile:
     
    #11
    brainforce, 4 Oktober 2007
  12. physicist
    physicist (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    Von Mensa hab ich nicht viel Gutes gehört. Mehrere Leute, die mal bei Treffen von diesem Verein dabeiwaren, haben mir erzählt, dass dort die Menschen oft auf die Zahl ihres IQ reduziert werden. Aber vielleicht gibt es hier ja auch jemanden, der ein differenzierteres Statement dazu abgeben kann.
    Generell den Vorschlag, sich mal unter Leute zu begeben, die auch (hoch-)begabt sind, halte ich für eine gute Idee. Allerdings fällt mir jetzt außer Mensa auch nichts ein, das für Leute in deinem Alter vorgesehen ist. Für Schüler gibt es einige Förderprogramme, die ich für sehr wertvoll halte, z.B. die Deutschen Schülerakademien und die Junior-Akademien, teilweise auch Jugend forscht. Es ist auf jeden Fall eine tolle Erfahrung, mal für einige Tage kein außergewöhnlicher "Freak" (das Wort gefällt mir nicht in dem Zusammenhang, aber ich weiß gerade nichts passenderes) zu sein, sondern unter Personen, die ganz ähnlich denken, handeln und fühlen wie man selbst.
     
    #12
    physicist, 5 Oktober 2007
  13. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Off-Topic:
    Man was bin ich froh das ich so dumm bin!

    :engel:
     
    #13
    gert1, 5 Oktober 2007
  14. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich auch so bin. Ich bin sicher um einiges weniger intelligent als du und nicht ganz so talentiert in jeder Hinsicht. Für mein Umfeld reicht es aber, überall unter den Besten zu sein, und zwar ohne Anstrengung.
    Von daher verstehe ich das Problem sogar ziemlich gut schätze ich.

    Ich habe genauso wie du schon als Kind angefangen, die meiste Zeit einfach nicht zuzugeben, was ich weiß und sehr zurückhaltend zu sein, gab auch eine Zeit, wo ich sehr schüchtern war.
    Wenn ich genauer nachdenke, weiß ich bis heute nicht WIRKLICH, was ich anfangen soll, weil es mich in zu viele Richtungen drängt, mich aber keine dauerhaft hält.
    Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber bei mir kommt ein Nachteil hinzu, dass ich mich dann meistens mit einer gewissen Oberflächlichkeit in einem Gebiet zufrieden gebe, weil mir das vernetzte, umfassende Wissen irgendwie mehr zusagt als viele Details nur einer Richtung. Am glücklichsten wäre ich vielleich trotzdem, wenn ich mein ganzes Leben studieren könnte. Kastalien und das Glasperlenspiel - das ist so ungefähr der Traum meiner Jugend ;-)

    Du fragst, was du damit anfangen kannst und ich weiß darauf nur eine Antwort, hinter der ich wirklich stehen kann:
    Versuche, alles was du weißt und kannst zuerst darauf zu konzentrieren, dass DU glücklich bist. Lerne dich kennen, lerne dich verstehen. Die wenigstens Menschen haben die Gabe, sich selbst wirklich zu verstehen, zu mögen, völlig "hinter" sich zu stehen und mit sich selbst im Reinen zu sein. Und wenn du das geschafft hast, kannst du jeden anderen verstehen. Du kannst anderen helfen, indem du existierst. Wenn du deiner Umgebung hilfst, tust du das meiste Gute, was ein Mensch überhaupt tun kann. Das wird dich selbst auch auf Dauer glücklich machen.
    Dabei ist es glaube ich ziemlich egal, was du genau arbeitest. Du hast Intelligenz, viele Talente und du bist sozial gut drauf - dann kannst du es eigentlich nur richtig machen.

    Was ich dir keinesfalls rate, ist ein pessimistischer Philosoph zu werden, der unglücklich ist, weil er seinen ganzen Verstand darauf verwendet, über alles Schlechte und über unlösbare Probleme nachzudenken. Das machen leider viele. Eine Zeit lang ist das wahrscheinlich wichtig. Aber ich glaube, danach muss man erkennen, dass das eine sehr destruktive und passive Form ist, seine Begabung auszuleben, die überhaupt nichts in der Welt besser macht.

    Naja, ich weiß nicht, ob dir das jetzt irgendwas hilft. Ich habe ja die Vermutung, dass ich dir damit sowieso nichts Neues sage. Du bist ja schon einfühlsam und sensibel und verbesserst deine Umwelt. Aber ich glaube wirklich, dass das der richtige Weg ist.

    Und nebenbei: nein, du bist nicht normal. Du kannst zum Besten gehören, was die Menschheit zu bieten hat.
     
    #14
    User 15848, 6 Oktober 2007
  15. JonasSchnedmann
    Benutzer gesperrt
    47
    0
    0
    nicht angegeben
    Zudem wird bei jedem Gebiet in das man tief eindringt ohnehin zuletzt immer dasselbe Prinzip offenbar. In der Physik entdeckt du zuletzt genau dasselbe wie in der Biologie usw. Alles basiert auf derselben einheitlichen Grundlage!

    Glücklich werden kann man nur durch Wissen und dessen Umsetzung. Die meisten scheitern schon daran das Wissen zu erringen, und die die das schaffen scheitern an der Umsetzung. Übrig bleiben wie man weiss ganz wenige Glückliche!
     
    #15
    JonasSchnedmann, 6 Oktober 2007
  16. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Finde ich nicht. Nicht jedes Wissen kann glücklich machen und auch nicht die Umsetzung jedes Wissens. Glücklich werden kann man nur durch sich selbst. Da kann natürlich jedes Wissen behilflich sein, weil im Endeffekt eh nichts ohne einen selbst existiert und sich alles auf sich und einen selbst beziehen lässt. Wenn du das mit Umsetzung meinst, hast du irgendwo recht.
     
    #16
    User 15848, 6 Oktober 2007
  17. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Sozial scheint er aber nicht umfassend gut drauf zu sein, zumindest würde ich es nicht so bezeichnen, wenn man zwar 'Frauen abschleppen' kann, es aber nicht schafft, Beziehungen mehr als einen lausigen Monat am Leben zu erhalten. Vielleicht wäre das ein Punkt, auf den du dich konzentrieren solltest, anstatt nur um deine überdurchschnittliche Intelligenz zu kreisen und drüber nachzudenken, ob das 'normal' ist.
     
    #17
    User 4590, 7 Oktober 2007
  18. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Eine Beziehung ist ja nicht alles im Leben und wenn er bis jetzt noch kein Interesse hatte, oder auch noch nicht die richtige Frau getroffen hat, um eine Beziehung mehr als 1 Monat lang zu führen, dann ist das kaum dramatisch und muss nicht grad was mit seinen sozialen Fähigkeiten zu tun haben.
     
    #18
    User 15848, 7 Oktober 2007
  19. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Mir persönlich würde es auf jeden Fall zu denken geben, wenn ich wie der TS mit immerhin 24 Jahren (wir reden hier ja nicht von einem 14-jährigen Teenager, der noch kein Interesse an Mädchen hat) anscheinend schon eine ganze Reihe an Mädels 'abgeschleppt' hab, es aber nicht zustande kriege, eine längere Beziehung einzugehen, weil ich schon nach ein paar Wochen 'das Interesse verliere'. Und über sowas würde ich mir eindeutig mehr Gedanken machen als über meine zahlreichen Talente oder meinen IQ. Der TS sagt ja auch selbst, dass er das bei sich nicht versteht, da frage ich mich halt, warum er sich dann nicht mal darauf konzentriert.

    Und das soll jetzt kein persönlicher Angriff sein, aber ich finde es interessant, dass in dem Zusammenhang der Satz 'eine Beziehung ist nicht alles im Leben' fällt; es gibt einige, die das in den diversen Dauer-Single-Threads hier äußern, und denen wird immer sofort unterstellt, dass sie sich doch nur selbst belügen.
     
    #19
    User 4590, 7 Oktober 2007
  20. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich kenne den TS nicht, und er schreibt hier momentan auch leider nichts mehr.
    Aber er hat in seinem ersten Beitrag erwähnt, dass er auch im sozialen Bereich talentiert ist, also glaube ich ihm das einfach einmal. Muss ja nicht stimmen, aber davon gehe ich aus.
    Ich sehe da kein Problem, er kann Menschen kennenlernen, er ist ihnen sympathisch, sonst könnte er nicht leicht Frauen abschleppen... Beziehung ja oder nein hat für mich nicht unbedingt etwas mit der sozialen Kompetenz zu tun. Das ist eine ganz andere Ebene von Einstellung.

    Ich kenne mich ehrlich gesagt in den Single-Threads nicht aus, weil ich da nie lese. Wenn denen gesagt wird, dass sie sich damit selbst belügen, bitte. Ich glaube trotzdem an das, was ich gesagt habe. Und ich bin überzeugt davon, obwohl ich eine sehr glückliche Beziehung führe.
     
    #20
    User 15848, 7 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eigene Fähigkeiten unheimlich
bellzoey
Kummerkasten Forum
5 Mai 2016
6 Antworten
gebrochenesherz2015
Kummerkasten Forum
3 Januar 2016
11 Antworten
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Test