Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eigene Mutter sagt gegen mich aus/Mutter für mich "tot"

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Knutscha, 17 Juni 2008.

  1. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Hallo Leute!
    Zur Zeit eskaliert alles in meinem Leben. Ich weiss nicht was ich tun soll.
    Meine Eltern lassen sich grad scheiden. Meine Mutter hatte 2 Schlaganfälle (evtl sogar einen dritten).
    Vor einigen Wochen war der 50.Geburtstag vom Bruder meiner Mutter. Sie wollte da unbedingt hin. Keiner wollte sie aber abholen. Letztenendes fuhren mein Papa und ich sie hin. Sagten denen auch,dass wir sie wieder abholen würden,falls sie keiner heimbringen möchte.wenn sie aber jemand heim bringen würde, dann würden wir ihr auch wieder in die Wohnung helfen.
    Nachts kamen sie dann. Mein Onkel,meine Patentante...mit meiner Mutter. Anscheinend versuchten sie 30min unten an der klingelanlage zu klingeln. Erst als meine Mama aber bei uns anrief, bemerkten wir,dass sie schon längst unten vorm Haus standen. Mein Onkel und meine Patentante beleidigten meinen Vater daraufhin als Lügner etc,weil er ja nicht runterkam. Wie sich aber herausstellte funktionierte die Klingelanlage aber gar nicht.

    Dies schrieb ich meiner Patentante dann per SMS. Dabei wies ich sie auch zurecht,dass wir uns von ihr nicht beleidigen lassen sollten,da sie ja zu zweit nicht in der Lage waren meine Mutter in die Wohnung zu bringen. Mein Vater jedoch musste sie dann allein hochbringen.
    Nach ner Woche kam dann Post,dass sie rechtliche Schritte einleiten will,wenn ich mich nicht entschuldige.
    Ich hab dann meiner Patentante nen Brief geschrieben und mich (notdürftig) entschuldigt.

    Heute kam jetzt Post vom Anwalt. Darin sagt sogar meine eigene Mutter gegen mich aus! Ist das denn zu fassen? Meine eigene Mutter?? Da stehen sachen drin, die gar nicht stimmen. :kopfschue Ich fass es einfach nicht. Meine eigene Mutter :cry:
     
    #1
    Knutscha, 17 Juni 2008
  2. Itzibitzi
    Verbringt hier viel Zeit
    334
    103
    1
    nicht angegeben
    Das liest sich ja alles gar nicht schön und ich kann mir gut vorstellen, dass du dir vorkommst wie im falschen Film...

    Ich kann mir nur nicht vorstellen, was deine Mutter gegen dich in der Hand haben soll, bzw. was stand denn (grob) in dem Schreiben des Anwalts?
     
    #2
    Itzibitzi, 17 Juni 2008
  3. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Du Arme.

    Was ich nicht so ganz verstehe, was werfen sie dir denn vor? Also, was steht den in dem Brief von dem Anwalt drinnen?


    Glaubst du nicht, dass deine Patentante deine Mama sozusagen dazu zwingt, und die das alles nicht mehr richtig mitbekommt? (Klingt so, nach deiner Schilderung, von wegen hochbringen und so) Dass das nicht von deiner Mama ausgeht, sondern von deiner Patentante?
     
    #3
    squibs, 17 Juni 2008
  4. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    ich glaube niemand, der es nicht selbst erlebt hat, kann deine gefühle so richtig nachvollziehen ABER ich stelle es mir schrecklich vor, so einen brief zu bekommen.

    ich würde an deiner stelle sofort ein gespräch mit meiner mutter suchen und sie um aufklärung bitten, wenn das irgendwie geht.
     
    #4
    User 70315, 17 Juni 2008
  5. roli123
    roli123 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    351
    103
    3
    offene Beziehung
    Du solltest für Deine Mutter Verständnis haben auf Grund ihrer Erkrankung. Es kommt bestimmt wieder alles in Ordnung. Deiner Mutter wünsche ich gute Besserung!!
     
    #5
    roli123, 17 Juni 2008
  6. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Meine Beziehung zu meiner Mutter ist schon seit Jahren schwer. Sie hat mich früher oft als schlampe bezeichnet etc... und auch jetzt während der scheidung halte ich eher zu meinem Vater. mich hat es auch angekotzt dass sie ihren auszug so lange rausgezögert hat.

    Ich kann einfach nicht zu meiner Mutter stehen. Ich vermisse sie auch nicht,seit sie im pflegeheim wohnt.
    Aber dass sie gegen mich aussagt und sich von meiner Patentante irgendwelche Sachen aufschwätzen lässt find ich echt dubios...es sind sachen,die stimmen überhaupt nicht.
     
    #6
    Knutscha, 17 Juni 2008
  7. squibs
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    113
    35
    Single
    Aber was sind denn die Anklagepunkte?
     
    #7
    squibs, 17 Juni 2008
  8. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    1. Die "Mandanten" (Onkel + Patentante) geben an,dass mein Vater sie beleidigt habe,als er aus der WOhnung gekommen sei. Das stimmt aber nicht...sie haben meinen Papa beleidigt.

    2. Hätten die Mandanten meine Mutter daheim nicht abgeholt, da sie sie zu zweit nicht tragen können. Aber mein Papa soll sie alleine hochschleppen? sehr schön...

    3. Mir seien "andere Dinge" wichtiger gewesen, als meine Mutter zur krankengymnastik zu fahren. Das stimmt so nicht. Ich habe meine Mutter aber aus anderen gründen nicht gefahren (in meinem schreiben an die patentante aufgelistet). Und im letzten 3/4 jahr war sie gar nicht bei krankengymnastik.

    4. "bezeugt" meine Mutter, dass ich ihr den Tod wünsche und meiner Patentante angedroht hätte,dass ich sie wegen "hausfriedensbruch" anzeige. Das ist komplett gelogen.

    5. Sei mir bekannt,dass meine Mutter einen dritten Schlaganfall erlitten habe (ist es nicht...). Die Mandanten beschuldigen mich,dass ich nichts getan habe und keinen Pflegedienst beauftragt habe... Allerdings hat meine Mutter zum ersten eine gesetzl. Betreuerin die für solche DInge zuständig ist und zweitens bin ich nicht der meinung,dass solch ein Pflegedienst notwendig war. Meine Mutter war den ganzen Tag allein und konnte sich verpflegen. Sobald aber jemand daheim war,konnte sie das komischerweise nicht mehr...

    6. wird mir vorgeworfen,dass ich eine heuchlerlin sei,weil ich damals meinen Opa nicht im Krankenhaus besucht habe... im Brief an meine Patentante schrieb ich aber,dass ich den anblick nicht ertragen wollte und meinen Opa in guter erinnerung behalten wollte. Nicht totkrank im sterbebett...und war deshalb nicht dort. Und dass mein Vater nicht auf seiner Beerdigung war...aber mein Papa war nichtmal auf der Beerdigung seiner eigenen Mutter. Er kann sowas nicht.

    :kopfschue Und ich sei der grund,weshalb sich meine eltern scheiden lassen und dass der gesundheitszustand meiner Mutter sich so verschlechtert habe. So der anwalt bzw die "mandanten". dies hätte meine Mutter glaubwürdig beschrieben... Aber jeder weiss dass es nicht so ist

    Das geht nicht. Ich hab angst,dass mich dann erstrecht wer verklagt so nach dem motto "lass deine mutter endlich in ruhe"
     
    #8
    Knutscha, 17 Juni 2008
  9. NoNightmare
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    Single
    Naja ich denke das sind ja alles keine Aussagen die sich nicht gegenbelegen lassen...
    Das sind ja alles Punkte die du und/ oder dein Vater (gegenteilig) Bezeugen können, von daher denke ich hast du da rechtlich nichts zu befürchten.
    Angnenehm isses sicher trotzdem nich ...
     
    #9
    NoNightmare, 17 Juni 2008
  10. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Ja,die Sache an sich find ich lächerlich. Zumal die alles genau andersrum darlegen als wie ich es in nem Brief an sie geschildert habe.

    Schlimmer find ich eher dass meine Mutter ihnen zustimmt. Obwohl meine Mutter dabei war und eigentlich genau das Gegenteil bezeugen könnte.
     
    #10
    Knutscha, 17 Juni 2008
  11. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Um was geht's da eigentlich, was wollen die von dir? :ratlos_alt: Soll das ein Strafverfahren werden (weswegen eigentlich?!), wollen sie wegen irgendwas Schadensersatz von dir oder was? Inwiefern will deine Mutter denn "gegen dich aussagen"? :ratlos_alt:

    Ich blicke da überhaupt nicht durch, so Dinge wie "du bist heuchlerisch und hast deinen Opa nicht im Krankenhaus besucht" oder "du hast deine Mutter nicht zur Krankengymnastik gefahren" - das kann deine Mutter ja gerne behaupten, aber inwiefern soll das irgendeine rechtliche Bedeutung haben? Was WILL dieser ominöse Anwalt denn von dir? Wirkt auf mich alles ziemlich konfus...
     
    #11
    Sternschnuppe_x, 17 Juni 2008
  12. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    DAS versteh ich allerdings auch nicht. Was genau die mir anhängen wollen. Zumal diese "Lügen und falschen behauptungen" meinerseits nicht erlogen sind und andererseits meine eigene Meinung... ich mein,wegen ner meinung die über Jahre entstanden ist,können die mir nix anhängen. Ne meinung ist eben nie objektiv..sondern subjektiv. In dem fall zumindest.
    Das hab ich denen aber auch im Brief damals geschrieben.

    Und jetzt steht da eben drin:
    "Diese Auflistung ließe sich beliebig fortsetzen,worauf hier aber verzichtet wird,da es meinen Mandanten nur darum ging, Grundsätzliches klarzustellen. Für die Zukunft hoffen sie,dass unwahre Unterstellungen und Behauptungen ihrerseits sowie Beleidigungen durch ihren Vater unterbleiben. Dies auch im Interesse des angeschlagenen gesundheitszustandes ihrer Mutter.
    Für den Fall,dass sie sich weiterhin gegenüber meinen Mandanten oder Dritten wahrheitswidrig über diese äußern kündige ich jetzt schon rechtliche Weiterungen an."


    Total krank daran ist auch,dass die Anwältin meiner Tante die Mutter von nem Kumpel von mir is...also sogar die Mutter meines "fast-besten" kumpels. Und meine Mutter widerrum,weiss das...
     
    #12
    Knutscha, 17 Juni 2008
  13. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    Off-Topic:
    seid ihr die familie, wo sich der vater nich scheiden lassen will/kann, weil er es sich nich leisten kann?
     
    #13
    Beastie, 17 Juni 2008
  14. Vanadis
    Vanadis (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    111
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Soso. Und was genau wollen sie?
    Schön, sie behaupten, du hättest sie beleidigt und haben Zeugen, du behauptest, sie hätten dich beleidigt und hast Zeugen...da wird der Richter den Kopf schütteln.

    Worauf wollen sie hinaus? Hat ja gar nichts mit dir zu tun, wieso sie jetzt die Mutter nicht abholten.

    Ja und? Besteht ja wohl keine Pflicht, die Mutter zur Krankengymnastik zu fahren, jedenfall nichts, was irgendwie strafbar wäre oder sonst wie Konsequenzen hätte.

    Und auch wenns wahr wäre. Mit einer Anzeige zu drohen ist vollkommen legal.

    Was geht das deine Tante an? Und auch wenn, worauf wollen sie hinaus? Kein Schaden entstanden, nix strafbar.

    Das Gesetz verbietet es nicht, eine Heuchlerin zu sein. Und es besteht keine Pflicht, den Opa im Krankenhaus zu besuchen.


    In meinen Augen sind alle Vorwürfe (juristisch) vollkommen haltlos. Auch wenn ihre Wahrheit zu 100% bewiesen werden kann, hast du nichts zu befürchten. Also nicht gleich ins Hemd machen, mal abwarten, wenn sie dich wirklich vor Gericht zitieren einen Anwalt nehmen, die Kosten werden sie tragen.
    Offensichtlich wollen die einfach mal mit dem Dampfhammer wedeln. Wo du allerdings aufpassen musst, ist, wenn du gegenüber Dritten über deine Mutter sprichst.
     
    #14
    Vanadis, 17 Juni 2008
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Klingt nach Drohgebärde und Profilneurose. Motto "schüchtern wir sie mal mit einem Anwaltsschreiben ein". Vielleicht glauben sie sogar, irgendwelche Ansprüche gegen Dich zu haben - ob der Anwalt ihnen glaubt oder nicht und ob er vielleicht versucht hat, ihnen das Schreiben auszureden, weiß ja keiner.

    Ich würde mich zu diesem Schreiben wohl gar nicht äußern. Ein Teil der Familie scheint recht eigentümliche Ansichten zu haben.

    Deine Mutter wohnt eigentlich im Pflegeheim, hat aber auch eine Wohnung im Haus, in dem Du auch mit Deinem Vater wohnst? Und die Wohnung ist halt nicht "schlaganfallpatientengerecht"? Nun, es ist ihre Sache, wie sie mit ihrer Situation klarkommt - wenn es Familienstreitigkeiten gibt, ist klar, dass die Bereitschaft zur Hilfe sinkt. Und wenn dann sogar noch Bereitschaft da wäre, es aber an einer defekten Klingelanlage scheitert, dann ist es wirklich schade, dass so ein Missverständnis nicht geklärt werden kann, sondern sich da solche Fronten aufbauen...

    Versuch Dich zu distanzieren, sofern es möglich ist, und nimm Dir die Vorwürfe nicht weiter zu herzen. Ich halte es für besser, Dich nicht weiter zu rechtfertigen, warum Du zum Beispiel Deinen Opa nicht mehr besucht hast. Das ist Deine Entscheidung. Deine Familie scheint zum Teil eh alles so drehen zu wollen, wie es den Verwandten passt.
     
    #15
    User 20976, 17 Juni 2008
  16. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.929
    168
    395
    Verheiratet
    das sehe ich exakt genauso. :jaa:

    letztlich lesen wir hier nur eine seite ... und dann sind empfindungen, gefühlsverletzungen und sonstwas im spiel.

    wäre ich in der lage mit allen beteiligten zu reden, würde ich gern mal versuchen an den gesunden menschenverstand zu apellieren. :engel:

    was macht man sich probleme, wo man doch eigentlich ganz andere hat?
    was hat mich eine ... wenn auch verwandte person ... oder gar tochter/mutter ... zu interessieren, mit der ich nicht emotional verbunden bin?
    was mache ich falsch, das andere menschen mich so empfinden und offenbar falsch verstehen?

    das würde mich eher interessieren, als so ein geschreibsel wo auf einem briefkopf nun ein studierter mensch steht.
     
    #16
    User 38494, 17 Juni 2008
  17. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Nein. Meine Mutter wohnt seit ca 5Wochen im Pflegeheim. VOn einem dritten Schlaganfall weiss ich aber ehrlich gesagt nix.
    Meine Mutter ist daheim ausgezogen weil meine Eltern sich gerade im Scheidungsjahr befinden. Das läuft jetzt im Juli aus.

    Ich hab meine Mutter seitdem nicht besucht,weil ich erstmal Abstand benötige/benötigt habe. Aber seit heute bzw seit dem Schreiben will ich eigentlich nix mehr mit meiner Mutter zu tun haben...
    Oder ist das zu hart?

    @Beastie: ja das sind wir.weiss zwar nicht wie du dich dran erinnerst.aber ja.
     
    #17
    Knutscha, 17 Juni 2008
  18. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich glaube nicht, dass du nach diesem Brief Angst vor irgendwelchen rechtlichen Schritten gegen dich haben musst.

    Trotzdem würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall eine Rechtsschutzversicherung abschließen, falls du noch keine hast, bzw. nicht irgendwie über deinen Vater mit versichert bist.
    Falls dann doch irgendwelche rechtlichen Schritte gegen dich eingeleitet werden sollten (was ich aber wirklich nicht glaube), bist du schon mal die finanziellen Sorgen los, wenn du einen Anwalt brauchst.

    Ob du nach einer solchen Aktion weiterhin Kontakt zu deiner Mutter haben willst, ist einzig und allein deine Entscheidung.
    Ich kann auf jeden Fall verstehen, wenn du bei einem solchen Verhältnis den Kontakt abbrichst.

    In dem, was du hier aus dem Brief wiedergibst, kann ich keinen schlimmen Vorwurf gegen dich finden.
    Wenn man z.B. seinen Opa nicht im Sterbebett sehen möchte, kann ich das verstehen. Auch ich wollte meinen Opa so in Erinnerung behalten, wie ich ihn kannte und habe es nicht fertig gebracht, ihn in seinen letzten Tagen im Krankenhaus zu besuchen.
     
    #18
    User 44981, 17 Juni 2008
  19. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Es ist halt so schwer...einerseits kann man doch nicht den Kontakt zu seiner eigenen Mutter abbrechen? Schon gar nicht wenn man nicht weiss,wie lange sie noch lebt? Aber andererseits, es ist so viel passiert die letzten Jahre... :geknickt:
     
    #19
    Knutscha, 17 Juni 2008
  20. i_need_sunshine
    Verbringt hier viel Zeit
    589
    103
    8
    nicht angegeben
    Ich würde überhaupt nicht darauf reagieren. Ziemlicher Kindergarten, insbesondere, dass da ein Anwalt sich voll vor den Karren spannen lässt. Was bezwecken die eigentlich mit dem Schreiben an Dich? Wenn sie meinen, dass es eine Straftat war, sollen sie dich halt bei der Polizei anzeigen. Rumschreiberei zwischen den Beteiligten ist da witzlos.

    Das ist - mit Verlaub - Blödsinn. Wenn Du erst mal eine Rechtsstreitigkeit hast, ist es für eine RV zu spät. Es gibt da Wartezeiten, bevor man seine RV nutzen kann.
     
    #20
    i_need_sunshine, 17 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eigene Mutter sagt
lurena
Kummerkasten Forum
9 Dezember 2014
23 Antworten
WiederAllein
Kummerkasten Forum
26 Oktober 2012
10 Antworten
carbo84
Kummerkasten Forum
13 April 2008
13 Antworten