Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eigene Wohnung oder WG-Zimmer? Vor- und Nachteile?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 11483, 28 Oktober 2005.

  1. User 11483
    Verbringt hier viel Zeit
    125
    103
    1
    nicht angegeben
    Bin grad am berlegen ob ich in eine Wohnung oder WG ziehen soll. WG bietet den Vorteil das es billiger ist.
    Was habt ihr den so für WG Erfahrungen? Eher positive oder negative?
    Was sind den eurer Meinung nach Vor und Nachteile gegenüber einer eigenen Wohnung?
    Bin mal gespannt. Danke schonmal.
     
    #1
    User 11483, 28 Oktober 2005
  2. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Hallo!

    Also wenn du es dir leisten kannst, und kein Problem damit hast, dann würde ich allein in eine Wohnung ziehen. Klar, in einer WG ist alles nicht so teuer, logisch, man teilt sich die Kosten, jedoch weiß man nie, ob man sich mit den Leuten versteht (wenn das nicht gerade Freunde sind). In einer WG musst du immer Rücksicht nehmen, musst deine Aufgaben übernehmen, in einer Wohnung kannst du tun und lassen, wie es DIR gefällt, und wenn man eben mal Klamotten rumliegen lässt-na und. :grin: Ich habe noch nie in einer WG gewohnung, na ja gut, mit meinem Freund (ist ja auch eine halbe "WG"), aber ich muss sagen, dass es mir allein besser gefallen hat. Versteh das nicht falsch, nix ist schöner als mit seinem Freund zu wohnen... Ich habe zuvor 3,5 Jahre allein gewohnt und ich habe die Zeit sehr genossen. Wenn ich einen Freund hatte, dann war er eben bei mir, war ungezwungener. Im Grunde musst du schauen, dass du deinen eigenen Vorteil rausziehst. In einer WG ist man meistens an der Wohnung gebunden, das bedeutet, du musst einen "Nachmieter" für das Zimmer finden.

    Sonst kannst du auch in deiner Wohnung Dinge tun, die einer WG ähneln. Mach Partys, lade dir Freunde ein. Aber hab auch dann deine Ruhe, wenn du sie brauchst!!!

    LG
     
    #2
    Lysanne, 28 Oktober 2005
  3. lachica
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    nicht angegeben
    Also ich hab sowohl positive als auch negative Erfahrungen gemacht - würde dir raten: versuch es einfach mal, kannst dann immer noch was eigenes suchen, wenn es für dich nicht das richtige scheint oder du mit den Leuten nicht klarkommst.

    Für mich einer der wichtigsten Punkte: dass nicht alle morgens gleichzeitig ins Bad müssen, das hat mich auf die Palme gebracht, wenn ich ne Stunde früher als eigentlich aufstehen hab müssen, weil mein Mitbewohner immer so ewig im Bad gebraucht hat.

    Zum Kennenlernen von Leuten in einer neuen Stadt find ich es auch immer ganz nett, erst mal in ner WG zu wohnen.
     
    #3
    lachica, 28 Oktober 2005
  4. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    wenn du in eine andere Stadt ziehst um z.b. zu studieren würde ich dir anfangs schon eine WG raten. Du lernst somit schnell Leute kennen und fühlst dich somit eher wohler, als wenn du dich in deine eigene Wohnung verkriechst....

    Ich habe bisher gute WG erfahrung gemacht - war zwar in England, aber es war das beste, was mir dort passieren konnte. man kommt in eine fremde Gegend und wird einfach durch die WG Leute schnell integriert. Wichtig ist halt, dass du mit den Leuten klar kommst.. also lieber ein bisschen länger sich mit ihnen unterhalten :smile:

    wenn du dann eine zeitlang in einer WG gewohnt hast, dann wirst du erst richtig schätzen lernen alleine zu leben ^^
     
    #4
    Altkanzler, 29 Oktober 2005
  5. C.bO
    Verbringt hier viel Zeit
    132
    101
    0
    Verheiratet
    ich wohn zwar immer noch daheim. aber wenn ich im juni mit meinem abi fertig bin werd ich auf jedenfall in ne wg ziehn. klar, das hat vor und nachteile. es ist billiger, du lernst schnell neue leute kennen und du hast immer gesellschaft.
    den nachteil seh ich bei meinem schatz. da kann es schon mal sein, dass der mitbewohner an der tür klopft wenn du deinem schatz ein bläst *G*


    aber sonst...ich wäre prinzipiell für ne wg.
     
    #5
    C.bO, 29 Oktober 2005
  6. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.941
    198
    652
    Single
    Ich wohne allein und bin zufrieden damit. Mit WGs habe ich noch keine direkte Erfahrung (außer mal als Gast dort übernachtet), aber ich stelle mir vor, daß die Privatsphäre dort etwas eingeschränkt ist, und daß es auch Zoff wegen Saubermachen und so geben kann. Kommt natürlich auf die Mitbewohner an.
     
    #6
    ProxySurfer, 29 Oktober 2005
  7. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Ich wohne auch alleine. War mir erstmal wichtig, da bei uns zu Hause 4 Generationen unter einem Dach gewohnt haben, und man dadurch nie seine Ruhe/Privatsphäre hatte.

    Ich stelle mir ein WG Leben schon ganz witzig vor, man hat "immer" wen zum Plaudern da und ist nicht für alles allein verantwortlich. Funktioniert allerdings nur, wenn man sich gut versteht.

    Der Vorteil am Allein-Wohnen ist eben, dass man sich ja Leute einladen kann, wenn man Gesellschaft haben möchte, und einfach selbst bestimmt, wie es in der Wohnung aussieht und was wann gemacht werden kann.
    Ich hätte im Moment keine Lust, dauernd auf jemanden Rücksicht zu nehmen (zB in der Nacht heimkommen und leise sein). Sind zwar nur Kleinigkeiten, aber ich mach halt Dinge gerne, wie ich sie machen will.
     
    #7
    orbitohnezucker, 29 Oktober 2005
  8. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Moin,

    ich würde Dir zu ner eigenen Wohnung raten wenn es bezahlbar ist.

    Ich habe jetzt drei Jahre WG erfahrung hinter mir und bin froh wenn das demnächst dann endlich vorbei ist.
    Auch wenn man sich mit den meisten Mitbewohnern gut versteht gibt es doch immer wieder Reibungspunkte weil eben jeder unterschiedliche Vorstellungen von Sauberkeit und Ordnung hat. Und man hat eigentlich keine wirkliche Privatsphäre... jeder bekommt mit wenn man Besuch hat, jeder bekommt mit was man wann isst, jeder weiss wie lange man duscht... letztlich ist man total unter Kontrolle, auch wenn das von den anderen meist nicht gewollt ist.
     
    #8
    Koyote, 29 Oktober 2005
  9. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Kommt drauf an was für ein Typ du bist.. Magst du Gesellschaft, lernst du gerne neue Leute kennen, hast du eine ausgeprägte diplomatische Ader und ein Gespür für Menschen (zum Aussuchen der Mitbewohner)? Dann zieh in eine WG.

    Wenn du dich allerdings allein wohler fühlst, lieber unabhängig bist, es dir leisten kannst, dann such dir eine eigene Wohnung.

    Ich wohne alleine und wäre 100%ig WG-untauglich - nach spätestens einer Woche würden sämtliche Mitbewohner in Stückchen in der Tiefkühltruhe verweilen :zwinker: Keiner meckert über mein Vievchzeugs, das Bad ist frei, ich muss nur mir selbst hinterherräumen, keiner stört sich an meinem Chaos und wenn ich mir die Horrorgeschichten von Bekannten anhöre (E-Geräte müssen eingeschlossen werden, weil sie sonst verkauft werden, Essen wird weggefuttert, irgendein Mitebewohner lässt immer sein geschirr (und alles andere..9 stehen, morgens kampf ums Bad - nee, danke :grin:
     
    #9
    User 505, 29 Oktober 2005
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    kenn beides: eigenes apartment (studentenwohnheim, aber schon als wohnung mit eigenem bad und kochecke und balkon), wohnung mit freund (zwei zimmer) und WG.

    ich kann nicht sagen, was "das beste" ist. alles hat seine zeit ;-).

    ich bin in meiner WG ziemlich zufrieden - ich wohn mit zwei männern zusammen, ich kannte sie vorher NICHT. (annonce bei wg-company.de gelesen, angerufen, hingefahren, zusammengegessen - es passte, ich hatte ein gutes gefühl bei den beiden. und sie mochten mich auch auf anhieb.)
    ehrlich gesagt wär ich eher nicht mit guten freunden zusammengezogen, denn da kann es im zusammenleben doch probleme geben, die die freundschaft negativ beeinflussen. das seh ich auch bei meinem freund und seinem mitbewohner, die beste freunde sind. die freundschaft leidet ein wenig unter bestimmten angewohnheiten des mitbewohners. MUSS natürlich nicht so sein. früher hatten die beiden auch schon mal zusammengewohnt, da war der mitbewohner noch nicht so ...einzelgängerisch-eigen.

    mit meinen jungs funktioniert es gut, wir sind alle drei ende zwanzig/anfang dreißig. wir sind nicht beste freunde, aber wir kommen gut miteinander klar.

    vorteil sind geteilte kosten, gesellschaft (wenn man will), eben nicht allein leben, sondern zusammen; meist mehr platz als in einer einzimmerwohnung.

    nachteil kann sein, wenns mit pflichten nicht so klappt, wenn man sehr verschieden ist und nicht klarkommt mit angewohnheiten anderer. wenn mitbewohner sich gern einmischen (hab ich zum glück so nicht erlebt).

    ich finds so wunderbar und will erstmal in dieser form weiterwohnen.
     
    #10
    User 20976, 30 Oktober 2005
  11. ~Surfbabe~
    ~Surfbabe~ (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    in einer Beziehung
    Ich hab ne tolle 2-Zimmer Wohnung wo ich mit meinem Freund lebe und ich muss nix fuer zahlen :tongue: Aber es ist wie meine eigene Wohnung und somit ist das recht praktisch das ich die kostenlos nutzen kann :eckig:

    Ich hab auch mal fuer ne Woche in einer Wohngemeinschaft in Neuseeland gelebt,war voll die Luxusbude aber ich hab es echt nicht gemocht das ich mein Reich teilen musste...ich finde es besser in meinen eigenen 4 Waenden mit meinen Regeln ne..
     
    #11
    ~Surfbabe~, 30 Oktober 2005
  12. User 11483
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    125
    103
    1
    nicht angegeben
    Danke euch bis jetzt schonmal für Eure Antworten. Vielleicht hat ja auch noch jemand einen Erfahrungsbericht
     
    #12
    User 11483, 30 Oktober 2005
  13. User 11483
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    125
    103
    1
    nicht angegeben
    Oder doch nicht? :grin:
     
    #13
    User 11483, 24 März 2006
  14. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Ich hab 1 Monat als Übergang in einer WG gewohnt und fand es zum Kotzen... :mad:
    Kann daran liegen, dass meine Mitbewohnerin sehr chaotisch war und ich überhaupt keine Wellenlänge mit ihr geteilt hab. Da muss man echt aufapssen, zu wem man zieht, denn beim Bewerbungsgespräch fand ich sie noch sehr sympathisch und hab mich auf die Zeit gefreut.
    Allerdings fings schon am Einzugstag damit an, dass ich bis 23.00 auf meinen Vormieter warten musste, der noch alle seine Sachen in meinem Zimmer hatte und mir den Schlüssel geben musste. Toll, wenn man müde ist und nicht schlafen kann.

    Meine Mitbewohnerin und ich haben uns höchstens 1x am Tag gesehen, meist war dann noch ihr 40jähriger Freund dabei, den ich ziemlich blöd fand. Wenn wir mal beide allein zuhause waren, haben wir uns in der kalten, verrauchten Küche unterhalten.

    Tja, irgendwann hat sie mir dann nen bösen Brief vors Zimmer geknallt, in dem einiges stand, was ich falsch/nicht gemacht hätte, was sie mir aber auch nen ganzen Monat nicht-bemerkens meinerseits nicht gesagt hat!
    Naja, das hab ich dann aufgeklärt und die restliche Zeit panisch darauf geachtet, dass ich alles richtig mache.

    Im Nachhinein hat sie mir noch zu wenig Kaution zurücküberwiesen, wo sie mir wohl die Kosten für Wohnunganzeigen und die Miete für Dezember (wo ich schon lange raus war) abgezogen hat (wurde mir vorher nicht so gesagt und sie hats anscheinend mit ihrer Erfahrung schön für sich hingedreht im Mietvertrag und ich Dummi habs unterschrieben!). :kopfschue

    Aber ich war sooo froh, als ich dann endlich mit meinem Schatz in unsere neue Wohnung ziehen konnte und bemitleide die Leute richtig, die jetzt in ihren kleinen Studentenbutzen wohnen müssen. Für mich wär das nach dieser Erfahrung nix mehr, ich brauch wohl mehr Privatsphäre und bin sehr glücklich jetzt in der eigenen Wohnung.
     
    #14
    User 20526, 24 März 2006
  15. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich war noch nie in einer WG und noch nie in einer eigenen Wohnung. Aber ich würde wenn ich solo wäre eher in eine WG gehen. Diese "Einsamkeit" in einer Wohnung wäre nichts für mich.
     
    #15
    Dreamerin, 24 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eigene Wohnung Zimmer
nina21
Umfrage-Forum Forum
31 Januar 2011
27 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
24 Mai 2009
1 Antworten
Sunbabe
Umfrage-Forum Forum
14 Oktober 2008
20 Antworten
Test