Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

eigenen Vater verklagen wegen Unterhalt?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Ostwestfale, 18 Oktober 2004.

  1. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey zusammen.
    Stecke in einer miesen Zwickmühle.
    Ich werde bald 18 und mein Vater hat seit der Scheidung vor 5 Jahren keinen Unterhalt für mich gezahlt.
    Jetzt kann ich mit 18 ja zum Anwalt gehen und eine Zwangsvollstreckung machen lassen.
    Ob ich dann einen Cent sehe ist fraglich.
    Aber wenn ich in 20 Jahren etwas Geld habe und er arbeitslos ist müßte ich für ihn zahlen nach Hartz 4.
    Wenn ich aber vollstrecken lasse und die Forderung noch schriftlich habe kann ich mich dann weigern.
    Ohne vollstrecken wäre das in 20 Jahren sehr riskant.
    Ich erwarte zwar nicht Millionär zu werden,
    aber man kann ja theoretisch mit 36 Jahren ein eigenes Haus abbezahlen oder ein neues Auto besitzen.
    Nur,
    sobald ich klage wird die Seite der Familie sich wahrscheinlich von mir abwenden.
    Also Papa, seine Geschwister und seine Eltern.
    Wäre schon ein ziemlicher Verlust.
    Also,
    was tun?
    Er hat sich nicht sonderlich für mich interessiert und ich mußte mich mti meiner Ma und meinen Geschwistern durch beißen.
    Soll ich trotz eine Vollstreckung lassen und irgendwann für ihn zahlen?
    In letzter Zeit ist unser Verhältnis zwar nicht so gut,
    aber er ist immer noch mein Vater.
    Ist ein verdammt dummer ethischer Konflikt.
    Wie denkt ihr?
    Danke für jeden guten Beitrag.


    Bis denn

    Ostwestfale
     
    #1
    Ostwestfale, 18 Oktober 2004
  2. karlosito
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    ich hab das gleiche prob mit meiner leiblichen mutter. ich würde an deiner stelle erstmal zum jugendamt gehen und den unterhalt berechnen lassen. dann kannst über die das geld einfordern (so will ich das machen). wenn das nich hilft würd ich klagen. wegen dem abwender der familie deines vaters und des selben würd ich mich nicht fertig machen. du hast geschrieben das er sich nicht wirklich für dich interresiert, warum solltest du denn jetzt auf ihn rücksicht nehmen bei dem was dir laut gestz zusteht!? das ist meine meinung zu dem problem. imendeffekt musst du aber alleine entscheiden ob klagen oder nicht.
    auf jedenfall viel glück,karlosito
     
    #2
    karlosito, 18 Oktober 2004
  3. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey.
    Danke für deine Antwort.
    Ich habe bereits ein richterlichen Beschluss über die Höhe des Unterhalts.
    Das Jugendamt sagt,
    ich soll damit zum Anwalt gehen und die Schritte einleiten lassen.
    Die haben dafür keine Zuständigkeit mehr.
    Auch wenn er sich nicht so interessiert,
    ich hänge doch teils an meiner oma und dieser Seite.
    Das macht die sache ja so schwer.

    Bis denn



    Maik
     
    #3
    Ostwestfale, 18 Oktober 2004
  4. karlosito
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    wenn deine oma und die restliche verwandtschaft auch an dir hängt werden sie dein verhalten auch verstehen können. du hast ja schliesslich 5jahre nichts unternommen.sie werden versuchen ein gespräch mit dir anzufangen (kann ich mir jedenfalls so vorstellen). da könntest du ja dann deinen standpunkt klar machen. ich hab keinen kontakt zur seite meiner mutter, von daher stört mich das nich wenn die nix mehr von mir wissen wolln. aba wie gesagt, du musst das im endeffekt selbst entscheiden.
     
    #4
    karlosito, 18 Oktober 2004
  5. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    leider nicht

    Hey.
    Wenn sie dann das Gespräch suchen würde wäre es ja okay.
    Aber sobal mein Vater sowas dort äußert bin ich raus aus der Familie.
    Die sind leider alle voll verbohrt.
    Da liegt ja das Problem.
    Dann kommt es zur freundlichen Karte zum Geburtstag und mehr nicht.
    Das ist eben das Risiko.
    Die Frage ist,
    ob Familie jetzt oder vielleicht mal irgendwann Zukunft und Geld.


    Bis denn

    Ostwestfale
     
    #5
    Ostwestfale, 18 Oktober 2004
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    Leider ist es so !
    Du hast einen titulierten Anspruch gegen deinen vater in der hand aus dem du vollstrecken kannst.
    Das ist erstmal eine Trumpfkarte ..du kannst nun veruschen dich mitdeinem Vater zu verständigen oder halt net.
    Im Zweifel hast du die Möglichkeit das gegen deinen Vater vollstrecken zu lassen. Aus meiner Erfahrung kann ich dann nur sgen verscuh erst nocheinmal das Gespraech evtl unter zu HIlfde nahme deines Anwalts zu suchen und wenn du so klar kommst lass es wenn dir di familie was bedeutet. Ansonsten halt lustig volle lotte drauf wenn er net will

    Stonic
     
    #6
    Stonic, 18 Oktober 2004
  7. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es ist ja auch nicht so, daß der Anwalt da gleich die 7. Kavallerie vor dem Haus deines Vaters zur Pfändung antanzen läßt. Wie eigentlich immer versucht der Anwalt es erstmal länger mit Briefen etc. Bevor er dann weitere Schritte einreichen wird, wirst du dich mitz ihm erstmal beraten, und du kannst ihn dann noch zurückpfeifen.
     
    #7
    Event Horizon, 19 Oktober 2004
  8. ninja
    ninja (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    7
    vergeben und glücklich
    wenn die so reagieren, hat das aber mit "familie" nicht sonderlich viel zu tun. familie bedeutet doch geborgenheit, hilfe bei problemen, oder irre ich da?

    ich habe ähnliches erlebt. hier ging es aber um unterhalt gegenüber meiner exfrau, die tochter lebt bei mir. als die scheidung durch war, wollte meine ex mehr geld als vorher, obwohl ICH die tochter versorge (blödes wort). hab ich mich nicht drauf eingelassen, weil ich auch nicht verpflichtet war. das führte zum, bruch mit der "schwieger"familie. tat mir zwar leid, aber es ist dann eben so.

    ich würde das gespräch mit der familie deines vaters suchen und sie drauf vorbereiten, dass es womöglich streß gibt. wenn sie dich dennoch nicht verstehen, solltest du darüber nachdenken, ob es wirklich "familie" ist oder nicht bloß verwandschaft.

    in jedem fall würde ich micht aber absichern, um nicht eines tages zahlen zu müssen.

    dirk
     
    #8
    ninja, 19 Oktober 2004
  9. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ist das so ? ;-)
     
    #9
    Stonic, 19 Oktober 2004
  10. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Danke

    Hey zusammen.
    Danke,
    für die tollen und hilfreichen Antworten.
    Ich hab ja auch schonmal das persönliche Gespräch mit meinem Vater dazu gesucht.
    Hab ihm erzählt,
    was ich demnöchst zahlen muß (kleines Auto um zur Ausbildung zu kommen, mehrere Anzüge da ich in einer Bank lerne, etc.).
    Ich will mich ja nicht bereichern,
    aber die Kosten werden unweigerlich kommen.
    Er hat sich wieder selbstständig gemacht und sagte, dass da leider im Monat gerade was zum Leben über bleibt.
    Schön und gut,
    verstehe ich ja,
    da ich eine kaufmännische Schule besuche.
    Einen Tag später erzählte er dann vor seiner Familie,
    dass er nicht wüßte wohin er demnächst in Urlaub fahren sollte und noch am Überlegen wäre.
    Spanien nochmal wollte er ja nicht.....
    Und nen neuen PC hat er sich auch erstmal wieder geleistet.....
    Da frag ich mich doch,
    was das soll?
    Er will scheinbar partout nicht zahlen,
    er könnte ja monatlich Geld zur Seite legen oder auf Urlaub und so verzichten weil ich vielleicht was brauche.
    Scheinbar nicht.
    Bleibt alles an meiner Ma hängen und die kommt mit uns auch nur gerade über die Runden.
    Das macht mich ja sauer.....
    Hier müßen wir mit knappen Geld über die Runden kommen und er fährt in Urlaub und sowas.

    Jetzt zum Anwalt:
    Wenn ich dorthin gehe wird wohl direkt die Zwangsvollstreckung beginnen da er ja scheinbar nicht verhandlungsbereit ist.
    Auch wenn ich keinen Cent sehe (er ist selbstständig und kann die Einnahmen daher passend schieben, dass es gering aussieht) so wird es sofort versucht.
    Dem würde zwar vielleicht erst ein Telefongespräch oder ein Brief mit Bitte um Zahlung oder Rückmeldung mit Vorschlägen wie er zahlen will.
    Der Betrag liegt ungefähr bei 18.000 Euro oder sowas in die Richtung.
    Das wird er nie zahlen.
    Er kann es sicher auch nicht, aber auch ne Teilzahlung wäre für mich in Ordnung.
    Aber sobald ich mit dem Anwalt komme macht er auf jeden Fall komplett dicht und bricht den Kontakt ab.
    Selbst Teilzahlungen werde ich auf keinen Fall erhalten.
    Doch,
    vielleicht 50 Euro einmalig......
    Dafür bekomme ich aber kein altes Auto, keinen Anzug oder sonstiges.
    Wie denkt ihr?
    Klage ohne Rücksicht auf Verluste?
    Oder zugunsten der Familie verzichten und so tun als hätte man es ja dicke und lieber irgendwie anders alles finanzieren?



    Bis denn



    Ostwestfale
     
    #10
    Ostwestfale, 19 Oktober 2004
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ok wenn du wirklcih das Unterhaltsurteil in der Tasche hast, brauchst du nciht klagen und er kann als Selbstständiger auch nciht alles so schieben wie er möchte denn etnweder läuft die neue Firma auf siene Neue und er ist Angestellt oder er hat halt selber die Einnahmen.
    Kindesunterhalt ist zu 99 % pfändbar.
    Wie man dabei am besten vorgeht kann ich dir jetzt auch nciht sagen weil ich weder das Urteil noch sonstwas kenne.
    Da bräuchte ich schon mehr informationen (auch per pn) um dir da einen vernünftigen Rat geben zu können.

    Stonic
     
    #11
    Stonic, 19 Oktober 2004
  12. woman_in_love
    0
    HI!
    Ich hab ein ähnliches Problem wie du.
    Mein Dad hat meine Mum berogen, und sich drei Tage vor meinem 18. Geburtstag von ihr getrennt. Damit hat er sich clever as der Affäre geschlichen, da das mit dem Unterhalt jetzt komplizierter ist.
    Auf jeden Fall hat er mir damals gesagt, ich bräuchte mich um nichts sorgen, mein finanzielle Stand würde der gleiche bleiben und er würde für mich zahlen.
    Die Realität sieht leide anders aus.
    Er zahlt von seinem"Pflichtbetrag" (!) weniger als die Hälfte. Ich habs einmal gewagt, ihn anzurufen, und nach Geld zu fragen. Die Antwort war erschütternd, "Wofür überweiss ich dir Unterhalt?!!!"
    FAkt ist, ich verklag ihn derzeit auf meinen Unterhalt, schalte noch das Jugendamt ein, da das vor dem Richter besser ist, wenn jemand vom Jugendamt dabei sitzt, der bestätigt, dass man von 300€ keinen monat leben kann, nicht mit Ausgaben für Miete, Essen, Klamotten, Schulbücher, etc.
    Ih hatte auch erst Skrupel, meinen eigenen Dad zu verklagen,aber überleg mla, wer hat dich in die scheiße reingeritten?!

    Er nimmt keine Rücksicht auf dch, warum solltest du es später bei ihm machen????

    Lass dich nicht unterkriegen, Viel Gück und liebe Grüße
     
    #12
    woman_in_love, 20 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - eigenen Vater verklagen
Lars2001
Kummerkasten Forum
7 Oktober 2015
40 Antworten
Pink-Paradise
Kummerkasten Forum
11 Juni 2007
6 Antworten
Test