Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ein EBAY Problem *nerv

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von (ma)donna, 13 September 2004.

  1. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    So, es ist folgendes ´geschehen:

    Vor 1 Woche habe ich ein Angebot bei ebay gesehen über einen Verstärker von Pioneer. Gebraucht, mit leichten Gebrauchsspuren und kaum benutzt + OVP für 100 € SOFORTKAUF.

    Ich dachte mir so: "Super", aber trotzdem zu teuer.
    Somit fragte ich den Verkäufer, ob ich den Verstärker für 80€ haben könnte. Er willigte ein, ich überwies den Betrag und einige Tage später kam dann UPS mit dem Paket. Als ich es öffnete, war zwar wie "besprochen" der Verstärker drin, aber ohne jegliches "Schutmaterial" (wie z.B. : Styroporteilchen, Polster oder ä.). Die Fernbedienung sah durch das "lose" rumschleuder ziemlich zerkratzt aus, der Verstärker war total verdreckt und hatte extreme Macken, auf Grund des hin und herschmeissen des Pakets von UPS.
    Gestern wollte ich den Verstärker anschliessen, aber nicht ging. die roten "Betriebslämpchen" funktionierten, sowie auch die Fernbedienung, aber beim Anschliessen an die Boxen lief garnichts.
    Ebenso als ich versuchen wollte, über Kopfhörer zu hören, kam kein Ton.


    Habe dem Typen von dem ich den Verstärker gekauft habe gestern eine E-Mail geschrieben und immer noch keine Antwort. Habe einen Preisnachlaß verlangt. Mittlerweile bin ich aber so angepisst, dass ich Ihn den ganzen Scheiß zurückschicken werde und mein Geld zurück möchte.

    Habe schon nach der Telefonnummer gesucht. Er ist aber nicht eingetragen.

    Was würdet Ihr an meiner Stelle machen?
     
    #1
    (ma)donna, 13 September 2004
  2. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Ist mir mal mit einem Monitor passiert, da er wenige Bewertungen hatte, habe ich aber verlangt erstmal das Ding zu schicken und dann zu bezahlen!
    Habe das kaputte Teil dann zurückgeschickt und er hat Pech gehabt.

    In deinem Fall kann man wenig tun. Würde ebay aber mal informieren!

    Wieviele Bewertungen hatte er denn?
     
    #2
    Honeybee, 13 September 2004
  3. *Mario*
    *Mario* (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    457
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde das direkt einem Anwalt übergeben. Ein Brief von einem Anwalt an den Verkäufer wirkt oft Wunder.

    Hast Du eine Rechtschutzversicherung?
     
    #3
    *Mario*, 13 September 2004
  4. BadboY
    BadboY (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    Single
    Ja... da gibts es ein Problem...
    Hast du den Kauf über Ebay abgewickelt?
    Oder hast du den Kauf nur via E-Mail gemacht.
    Falls nur über E-mail dann hast du schlechte Karten weil Ebay damit nix zu tun hat.
     
    #4
    BadboY, 13 September 2004
  5. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Super! Danke für die bisherigen Antworten!

    Ja der Kauf ist nicht über ebay gelaufen. Er hat die Auktion vorzeitig beendet und ich hab somit keinen Anspruch bei ebay auf irgendwas. Noch nichteinmal eine negative Bewertung kann ich somit abgeben.

    Der Typ hat 100 % positive Bewertungen (bei 23 Geschäften).

    Hatte ihm ja bereits eine Mail geschrieben. Bis heute immer noch keine Antwort. So ein A....! Wie kann man denn so dumm sein und keine Polsterung ins Paket legen. Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Der gehört geteer und gefedert ums nett auszudrücken......

    *arme Azubine ist

    80 € sind für mich "leider" keine Peanuts. :geknickt:

    Nein

    Ja

    Für das Geld, was ich beim Anwalt lasse, kann ich mir ne neue Anlage kaufen......

    Rechtsschutzversicherung habe ich nicht.
     
    #5
    (ma)donna, 13 September 2004
  6. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single
    du bist wie mein Vater... wenn der Support will, muss der in 10 Minuten sofort via eMail antworten.

    Es is ne Privatperson, die muss wohl nich immer Daueronline sein.

    Also bleib mal gediegen und mach einen auf läschär, der wird schon antworten.
     
    #6
    sum.sum.sum, 13 September 2004
  7. Andi83
    Gast
    0
    Rein rechtlich hast du schlechte karten, weil du ihm nachweisen müßtest, dass er dir genau diese Angaben über den Zustand des Verstärkers gegeben hat; und das ist mit emails nicht möglich; aber hoffentlich hast du Glück und er ist kein Unmensch.
     
    #7
    Andi83, 13 September 2004
  8. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Jetzt bleib mal locker. :madgo: Der Typ hat mir sonst immer innerhalb 24 Stunden zurückgeschrieben. Und wir haben mind. 10 x Email-Austausch gehabt !!

    Außerdem hilft mir dein Beitrag kein Stück. Wenn ich sowas schon lese.... :angryfire
     
    #8
    (ma)donna, 13 September 2004
  9. muenti
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    Problematisch an diesem Sachverhalt ist die Tatsache, dass du in Beweispflicht ist: Du musst beweisen, dass er falsche Angaben über den Zustand der Ware gemacht hat. Hast du evtl. Fotos von dem Ding, wo man genau was sehen kann? Ansonsten schauts schlecht aus...

    Zudem kommt noch das Problem mit dem Transportschaden: Warenschulden sind Holschulden, d.h. der Käufer muss die Waren immer auf eigene Kosten und eigenes Risiko (Warenverlust/Beschädigung) abholen. Allerdings trifft hier den Verkäufer in gewisser Weise eine Teilschuld, da er die Ware nicht ordnungsgemäß verpackt hat.

    Zum Thema Adresse: Hast du den Karton mit dem Versandetikett noch? Da müsste die Absenderadresse draufstehen. Ansonsten mal bei UPS nachfragen. Die haben das auf jeden Fall!

    Ich würde der Person einen eingeschriebenen Brief mit Rückschein anschreiben und ihn mit den Vorwürfen konfrontieren.
     
    #9
    muenti, 13 September 2004
  10. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    So, neue Kacke am Dampfen. Hab den Verstärker zum Fachmann gebracht. Der meinte, der sei schon vorher im Arsch gewesen, also lag es nicht am Versand.

    Nichts zu machen. Ich schicke jetzt dem A.... (*sorry) jetzt sein Sch....teil zurück und will mein Geld zurück. Ansonsten drohe ich ihm mit dem Anwalt. Mir gehts hier ums Prinzip und veräppel lasse ich mich nicht.

    Da der Verkäufer sich seit 2 Tagen nicht auf meine Email meldet, ist mir der Kragen geplatzt !! Handynummer habe ich rausbekommen.

    Würdet Ihr das genauso angehen wie ich?
     
    #10
    (ma)donna, 14 September 2004
  11. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ebaykäfe sind Versandkäufe und somit eine Schickschuld.
    Das zum ersten zum zweiten seh ich hier keinerlei Beweisproblematik vor allem wenn dir ein Fachman bescheinigt das das Gerät defekt war, bevor es verschickt wurde.
    Ich würde also dem Kerl noch eine email schicken mit der Bitte um zügige Rückabwicklung. Er soll dir erst dein Geld + Porto für die Rücksendung überweisen und dann schickst du das geld zurück.
    In der email würd ich mit einer Strafanzeige wegen betruges drohen, denn nichts anderes liegt hier vor, wenn er ein defektes gerät als funktionierend anbietet.

    Stonic
     
    #11
    Stonic, 14 September 2004
  12. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hab ich das getan? :ratlos: WAr nicht beabsichtigt. Tschuldigung.

    Ich habe dem Herrn Verkäufer nun den Vorschlag gemacht, dass ich ihm den defekten Verstärker zurückschicke, aber ich glaube nicht, dass eine Antwort kommen wird. Ich war sehr sachlich und habe meine Emotionen ganz beiseite gelassen. Nochmals geschilder was vorgefallen ist, und man so ein Gerät nicht ohne Polstermaterial versenden kann.

    Ich habe das Gefühl, er hat die Sache abgehakt und wird mir nicht mehr zurück schreiben. Denn sonst hat er binnen 24 Stunden IMMER zurückgeschrieben.

    Ich gebe Ihm jetzt bis Donnerstag Zeit, mir per email zu anworten. Werde ihm ebenfalls meine Telefonnummer geben, damit wir das in Ruhe klären können. Ich bin auch nicht aggressiv, aber sowas geht mir eben wahnsinnig gegen den Strich. Ich habe daraus gelernt, werde kein elektrisches Gerät mehr von Ebay beziehen und gut ist.
    Aber diese eine Sache möchte ich aus der Welt haben.
     
    #12
    (ma)donna, 14 September 2004
  13. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Hast du schon jemals ein elektrisches Gerät über ebay gekauft? *gg*
     
    #13
    Honeybee, 14 September 2004
  14. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Jetzt hast du wieder was nicht verstanden....
    ich meinte madonna.... :bandit:
     
    #14
    Honeybee, 14 September 2004
  15. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    Oh je du Arme ... :wuerg:

    Emotionen sind hier meist wirklich kontraproduktiv, da sie einen veranlassen, Dinge zu sagen/schreiben, die im Rechtsfalle gegen einen ausgelegt werden können.
    Man muß wirklich möglichst wenig drumherum sagen, und mehr wesentliches beachten, z.B. :

    Die Website (eBay Auktionsseite) unbedingt abspeichern !!!
    Denn : Es ist ein rechtsgültiger Vertrag zustandegekommen, auch wenn eBay selbst nicht involviert ist, gilt der Vertrag im Sinne des BGB.
    Das heißt : Der Verkäufer haftet auch hier für die Ware im Sinne von Sachmängelhaftung (sofern er sie nicht im Vertrag (Auktionstext) ausgeschlossen hat "(§ 438 I Nr. 3 BGB)".
    "Eine Beschränkung der Sachmängelhaftung gilt aber nur für Mängel, die der Verkäufer nicht kennt - wenn er etwas arglistig verschweigt, muß er trotzdem haften (§ 444 BGB)".

    Also : Auch ohne über eBay zu kaufen gelten hier die in der Auktion gemachten Angaben.
    Auch ein Privater haftet für Sachmängel, außer er schränkt dies im Text (Vertrag) ein (2 Wochen oder so), oder schließt sie komplett aus.
    Dennoch muß er offensichtliche Fehler angeben, und wenn ein Sachverständiger z.B. feststellt, der Verstärker war schon vor dem Transport defekt (z.B. Endstufen durchgebrannt), so ist das ein Mangel, der zur Anfechtung berechtigt .

    Vorgehen :
    - Den Mangel unverzüglich anmahnen, am besten per EMail mit Fristsetzung von 7 Werktagen (unbedingt 7, nicht weniger !!! ).
    - Meldet er sich in der Frist nicht, per Einschreiben mit Rückschein Ansprüche geltend machen, auch wieder mit Frist (Ware umtauschen, oder drohen, den Vertrag einseitig zu kündigen, mit Rückforderung des Geldes).
    - Verstreicht auch diese Frist, 2. Mahnung mit Drohung des Rücktrittes vom Vertrag mit erneuter 7 tägiger Fristsetzung schicken.
    - Dann : Rücktritt vom Vertrag, mit sofortiger in verzug setzung bezüglich des Geldes, also Aufforderung, unverzüglich das Geld zurückzugeben, und Androhung von Rechtmitteln (Anzeige bei der Polizei, gerichtlichen Mahnbescheid), und wieder 7 Werktage Frist stellen !

    - Läßt er sich nicht darauf ein, würde ich erst mal einen gerichtlichen Mahnbescheid (kann man ohne Anwalt selber beantragen, kostet nur einige Euro als Vorlage) adressieren.

    Danach hättest du dann zwar die Möglichkeit, zu klagen, aber bei 80 Euro Warenwert dürfte so ein Verfahren eher eingestellt werden, und die Risiken sind nicht gering, selber auf den Kosten eines Verfahrens sitzen zu bleiben, also nicht zu empfehlen.

    Aber bis zum gerichtlichen Mahnbescheid sollte man es durchaus durchziehen, solche Schreiben schüchtern viele doch ein.

    Unbedingt vor Zurückschicken des Gerätes Zeugen (Sachverständige ? ) den Zustand des Gerätes begutachten lassen ...
    Ob du erst dein Geld, oder der VK erst das Gerät zurückschickt, ist (leider) Sache des VK, denn er hat ja laut BGB das Recht auf Reperatur und/oer Ersatzlieferung, ferner das Recht, den Schaden selbst erst mal in Augenschein zu nehmen.
    Aber auch für diese Prozedur sollte ihm eine Frist zur Abwicklung ( 10 Werktage ? ) gestzt werden.

    Edit:
    Die Mahnungen haben bei mir meist schon in der EMail Form ausgereicht, dem VK den Kopf zu waschen.
    Lesen diese was von Paragraphen, machen viele nen Rückzieher.
    Also immer ganz stur seine Rechte einfordern, mit Androhung von Konsequenzen ... *g*

    Mahnungen allgemein :

    1. Mahnung sollte Mängel aufzeigen, und eine 1. Frist zur Abwicklung (Mängelbeseitigung oder Umtausch/Rückabwicklung) beinhalten (7 Werktage sind schon einzuräumen, bei zu wenig Zeit ist eine Mahnung nicht rechtsfähig).
    2. Mahnung Mahnung sollte auf das Verstreichen der 1 Frist hinweisen, eine erneute letzte Frist vor Kündigung des Vertragsverhältnisses gewähren, und den Rüktritt vom Kaufvertrag androhen.
    3. Ist dann keine Mahnung, sondern der Rücktritt vom Kaufvertrag selbst !
    Und den Forderungen aus diesem ...
     
    #15
    emotion, 14 September 2004
  16. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    Was bitte soll das ?

    Ach ?
    Wenn ich sowas mache, muß ich über "Frage an Verkäufer " gehen, und der VK bekommt eine Mail von eBay, mit Artikelbezeichnung und Nummer, und meine Anfrage, ob dieses Gerät auch für 80 Euro zu haben sei !

    Natürlich hat eBay selber damit nichts (mehr) zu tun, dass sagte ich selber schon bereits ???
    Haubtsache blabbeln ?
    Viel Spaß beim Blabbeln, aber so Oberschlaues Oberlehrer Verhalten missfällt mir doch.
    Oder hast du konkrete Quellen, die deine Aussagen (Annahmen) bestätigen (nicht das ich sie hätte).

    Natürlich könnte er das.
    Es könnte auch ein 3 Tonnen schwerer Elefant vom Himmel auf mich fallen.
    Soll ich darum nicht alle Möglichkeiten nutzen, mein Recht einzufordern ?
    Was soll das ?
    Oh man ... (ja genau :wuerg: ).

    Quatsch !
    Bei Sendungen von Privaten liegt das Risiko bei Abgabe der Ware an den Spediteur (Post ? ) in dem Moment der Übergabe bei dem Käufer (§ 447 BGB) !
    Hausaufgaben nicht gemacht, Meister ?

    Schrieb ich schon größtenteils was zu.
    Es dreht sich ja um diese bestimmte Ware (Artikelnummer und Warenbeschreibung).
    "Ein Vertrag kommt dadurch zustande, daß Käufer und Verkäufer zwei übereinstimmende, aufeinander bezogene Willenserklärungen abgeben."
    Da ausgehend die Artikelbeschreibung dient, kann per Mail natürlich noch etwas anderes (zusätzlich) vereinbart werden, oder ausgeschlossen werden.
    Geschah das aber nicht, gilt die Willenserklärung (Artikelbeschreibung) der Auktion !
    Auch wenn es im Endeffekt keine Auktion, und auch nicht über eBay war.

    Langsam nicht mehr lustig :rolleyes2
    Sachmängelhaftung :
    Private : 2 Jahre auch für Gebrauchtwaren, außer sie schließen sie aus, oder schränken sie ein.
    Gewerbliche : 2 Jahre, können bei Gebrauchtwaren auf 1 Jahr begrenzen, niemals ausschließen (außer bei Verkauf als defekte Bastelware (Autos).
    Also kann der Private VK 1 Woche, 2 Wochen, 1 Monat, 1/2 Jahr oder wie auch immer definieren ...

    ???
    Das wusstest du nicht ?
    ???

    ???
    Ich habe ihr die Möglichkeiten aufgezählt.
    Und vom Klageweg abgeraten.
    Vielleicht kennt sie aber einen Sachverständigen privat, und er kann Kostangünstig ....

    Hatte selber einen Elektoniker involviert, der detailliert eine Fehlerbeschreibung machte.
    Bei mir hat es (gegenüber dem VK) bestens gewirkt !

    Mein Gott, du nervst !
    Die meisten lenken ein, wenn man sie mit geballter Paragraphen Kompetenz und Sachlichkeit konfrontiert.
    Den Weg über (teure) Einschreiben kann man dannach immer noch beschreiten, nun wirst du unsachlich.
    Ein Gutachten und der Klageweg sind dir zu teuer, aber 3 Einschreiben mit Rückschein sind ok ?
    Muß eben oft nicht sein ...

    Wie ?
    Du bist der Annahme, ein privater VK hat nicht das Recht auf Nachbesserung ?
    Was quatscht du denn hier ?
    *nix versteh* Und das ist glaub ich auch besser so *kopfkratz*
     
    #16
    emotion, 14 September 2004
  17. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    :kotz: :grin:

    Alles klar, Meister

    Ich bitte dich ab jetzt, auf keinen meiner unsachlichen Kommentare oder Postings zu antworten, danke dir schon jetzt gaanz herzlich, und genieße die Idylle.
    Deine PN war auch ziemlich sachlich.

    Idi...
     
    #17
    emotion, 14 September 2004
  18. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    *huestel*

    (Ich denke es ist klar, was dieser Post hier soll?) :smile:
     
    #18
    daedalus, 14 September 2004
  19. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Meine Güte, was geht denn jetzt hier ab?

    Ja die Adresse habe ich. Den Verstärker hab ich abgeholt und werde morgen erstmal einen Brief schreiben und Ihn als Einschreiben schicken.
    Gut oder nicht?
     
    #19
    (ma)donna, 14 September 2004
  20. (ma)donna
    (ma)donna (32)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.830
    121
    0
    vergeben und glücklich
    So, hier das Schreiben, welches ich heute geschrieben habe. Es ist noch nicht abgeschickt, also noch verbesserbar. Für irgendwelche Verbesserungsvorschläge bin offen.


    ....
    ....
    ....



    Betrifft: Ebay Art. Nr. ********* Pioneer Verstärker A-209R

    Sehr geehrter Herr *******,

    Ich hatte Ihnen bereits innerhalb 4 Tagen 2 E-mails geschrieben.
    Am Freitag traf der Verstärker bei mir ein. Beim Auspacken fiel mir auf, dass weder Polstermaterial noch irgendeine sonstige Dämmung vorhanden war, und somit das gesamte Gerät inkl. Fernbedienung lose im Karton „rumflog“. Macken sind entstanden, die vor dem Versand wahrscheinlich noch nicht da waren.
    Elektronische Geräte sind sehr empfindlich, das sollten auch Sie wissen. Beim Anschließen und testen an den Boxen kam weder Ton, noch sonstiges Zeichen.

    Am Montag, den 13.09 gab ich den Verstärker einem Fachmann. Der bestätigte mir meine Befürchtung: Der Verstärker ist kaputt und war sicherlich schon vor Versendung defekt. Kostenpunkt der Reparatur 50 – 100 €.
    So ein Zustand ist nicht zu entschuldigen und ich verlange nun mein Geld zurück.

    Ich bitte Sie nun höflichst, mir den Betrag von 80,- €, binnen 10 Tagen zu überweisen. Den Verstärker würden Sie dann zurückerhalten (kostenfrei). Wenn Sie eine andere Lösung haben, bin ich gerne bereit mit Ihnen zu verhandeln.
    Sollte ich nichts von Ihnen hören, sehe ich mich gezwungen, den Anwalt auf Ihre Kosten einzuschalten.
    Zeugen die bestätigen können, dass das Gerät bei Erhalt schon defekt war, kann ich aufweisen.

    Mit freundlichen Grüßen,



    ....
     
    #20
    (ma)donna, 15 September 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test