Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ein Gefühl von "zu krass" - oder bittersüße Cervix-Stimulation

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von User 158171, 20 März 2017.

  1. User 158171
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    28
    1
    vergeben und glücklich
    "Das ist einfach zu krass" "Das ist so...wuahhhh" "Das ist tut etwas weh und fühlt sich gleichzeitig gut an."

    Es geht um tiefe Penetration, vor allem im Doggy Style oder in der Missionarsstellung mit angewinkelten Beinen. Vor allem darum, ob dabei die Zervix, der Cervix oder der Gebärmutterhals oder wie man ihn nennen will getroffen wird, und ob das solche Gefühle auslösen kann.
    Bei meiner Freundin scheint das der Fall zu sein, jedenfalls bekommt sie bei deratiger Penetration solche Gefühle. Ihr wird es dann oft zu krass und sie muss abbrechen, ist danach aber selber enttäuscht, dass sie es nicht "weiter zugelassen" hat.
    Daraus hör ich, dass da noch Potential ist, Raum für noch intensivere Empfindungen oder Orgasmen. Ich habe jetzt schon einiges über den "Cervix Orgasm" gelesen.
    Ich weiß auch, dass der Part nicht von jeder Frau als erogen empfunden wird.

    Ich frage mich: Fühlt es sich so an wenn man auf dem Weg zum Cervix Orgasmus ist?
    Wie kann man den Weg weiter gestalten?
    Ist es vielleicht eine emotionale Sache?
    In einigen Artikeln wurde der Cervix als sehr verbunden mit Gefühlen und der Cervix Orgasmus als Ganzkörperorgasmus beschrieben.
    Auch wenn sich das Ganze etwas esoterisch anhört, so macht es für mich Sinn, dass ein solches Gefühl als zu krass empfunden wird und man lieber stoppt, bevor es einen überrollt. Vor allem wenn man nicht weiß wo es einen hinführt.

    Meine Frage an euch ist: Was sind eure Erfahrunggen damit, liege ich mit meinen Vermutungen richtig, und meint ihr es lohnt sich weiter auf dem Pfad zu wandeln oder ist es einfach vielleicht wirklich ein "zu krasses" Gefühl im Sinne von "unangenehm" welches sich potentiell gar nicht in Extase verwandeln lässt?
     
    #1
    User 158171, 20 März 2017
  2. User 162883
    Sorgt für Gesprächsstoff
    69
    33
    219
    nicht angegeben
    Ich stoppe das, weil es mir weh tut und ich es als unangenehm empfinde.
    Bei mir verwandelt sich da nichts in Ekstase, auch nicht, wenn er dann weiter macht, heißt natürlich nichts für Deine Freundin, bei mir ist es eben so.
    Vielleicht ist sie wegen des Abbruchs grundsätzlich enttäuscht, so ginge es mir, beim Sex irgendetwas abzubrechen ist ja nie besonders toll.
    Vielleicht ist sie ja auch etwas enttäuscht, weil sie Deine Überlegungen dazu kennt und sich für euch gemeinsam ein solches Erlebnis wünscht.
    Ich hab mich mit diesem speziellen Orgasmus nie beschäftigt, für mich würde ich das eher ausschließen, weil bei mir dann irgendwann negative Empfindungen mehr und mehr überhand nehmen.
    Wenn ihr da beide weitermachen wollt, würde ich es mal so versuchen, dass sie komplett die "Steuerung" übernimmt, würde z.B. denke ich am ehesten im Doggy gehen, dass Du sie nur an den Hüften hältst und sie sich bewegt, sie kann dann so am ehesten Tiefe, Schnelligkeit etc. bestimmen, das geht z.B. schwerer im Missionar, wenn Du die Beine auf ihren Schultern hast.
     
    #2
    User 162883, 21 März 2017 um 00:09
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  3. User 95608
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.788
    348
    4.004
    vergeben und glücklich
    Da liegt für mich der Punkt es zu stoppen - mag es in dem Moment der Wolllust auch noch so verführerisch sein ... Verletzungen in meiner Schnecke? Riskiere ich nicht.

    Ich stehe dann eher auf Grenzüberschreitungen, die körperlich keine Schäden anrichten können. Aber jeder wie er mag ... ich will halt morgen noch normal ficken können und nicht wochen- oder gar monatelang außer Gefecht sein.
     
    #3
    User 95608, 21 März 2017 um 00:20
  4. User 105213
    Beiträge füllen Bücher
    1.742
    248
    1.485
    vergeben und glücklich
    Bei der Missionarstellung mit angewinkelten Beinen geht meine Freundin auch ziemlich ab, aber von richtigen Schmerzen war noch nicht die Rede und selbst wenn wäre sie eher der Typ, der es dann doch erstmal langsam angehen lassen würde.
    Ernsthafte Verletzungen sind die geilsten Orgasmen nicht wert.
     
    #4
    User 105213, 21 März 2017 um 00:36
  5. Heidevolk
    Heidevolk (25)
    Benutzer gesperrt
    40
    8
    1
    Single
    Bei sex gibt es ne generelle regel wenn irgendwas unangenehm ist macht mans falsch es sei denn es ist ein fetisch dann immer weiter.

    Aber zurück zum Thema vllt mal gucken wie es ist wenn sie sich leicht zur seite rollt möglich das der winkel unangenehm ist
     
    #5
    Heidevolk, 21 März 2017 um 06:23
  6. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    9.009
    398
    4.336
    Verliebt
    Ich mag dieses heftige Anstoßen am Muttermund schon, gerne auch schmerzhaft und wenn jemand gekonnt damit spielt und das gezielt und dosiert einsetzt, wenn man es grade nicht vermutet.
    Ich habe da natürlich auch Orgasmen dabei, aber ich hab die ja ständig, deswegen könnte ich nicht sagen, ob es nun die Stimulation eines kleinen Bereiches am Muttermund ist, die mich da hinbringt. Körperliche Reize spielen nur zu kleinen Teilen mit.
    Bei mir könnte das auch der Schmerz an sich sein.
    Ich bekomme auch ohne Penetration und Stimulation, nur durch Schmerzreize Orgasmen, ich fürchte ich kann das so nicht abgrenzen.:grin:

    Meist ist es ja auch nicht der körperlichen Reiz der da den Orgasmus auslöst, aber vielleicht springt beim Schmerzreiz ihr Kopfkino an und erregt sie so. Eigentlich bei Frauen fast immer ein Kopfding ob sie kommen oder nicht und weniger eine Sache was du grade tust oder nicht.:zwinker:

    Gibt übrigens auch Anal eine Technik, wo man durch tiefes Eindringen in einem bestimmten, leider unbequemen Winkel, gezielt Schmerzreize setzen kann, nutzen leider nur sehr wenige Männer und da hab ich auch rein durch den Schmerz heftige Orgasmen, die auch anders sind als abhaken Orgasmen.
    Könnte sogar sein das man in dem Winkel indirekt den Muttermund von der äußeren Seite anstößt, dass ist sogar effektiver als vaginaler Anstoßen.


    Übrigens hat man da oft kleine "Prellungen" oder Hämatome vom Anstoßen, wiederholt man das dann nämlich in den nächsten Tagen darauf, spürt man das ganz fies, so als würde man mit dem Finger auf einen blauen Fleck drücken.:grin::zwinker:
    Das fühlt sich dann weniger geil an, kann im SM Kontext aber genutzt werden.:zwinker:
     
    #6
    User 71335, 21 März 2017 um 09:04
  7. User 91095
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    7.415
    598
    8.150
    nicht angegeben
    Deine Freundin weiß am besten, was sie verträgt und was nicht. Wenn sie sagt, es ist zu krass, dann würde ich ihr das erstmal einfach glauben (manchmal formuliert man auch höflicher und es heißt dann einfach, dass es mehr wehtut, als es geil ist). Ich würde an eurer Stelle einfach weitermachen und herumprobieren. Ich persönlich kann der Form von Stimulation schon viel abgewinnen, allerdings erst ab einem bestimmten Erregungsgrad und nur bei einem bestimmten Winkel.
     
    #7
    User 91095, 21 März 2017 um 10:08
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  8. Heidevolk
    Heidevolk (25)
    Benutzer gesperrt
    40
    8
    1
    Single
    Ich will mal etwas schwul ordinär werden ich bin ja omnisexuell und ich bücke mich auch gern zum glück aber beim ersten mal anal um die prostate zu punktieren ohne das es unangenehm ist haben wir 27 stellungen ausprobiert bis der winkel stimmte
     
    #8
    Heidevolk, 21 März 2017 um 10:12
  9. User 158171
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    28
    1
    vergeben und glücklich
    Danke für den Input! Ja genau, also man merkt auf jeden Fall dass sie es schon genießt, also es ist keinenfalls ein unangenehmer Schmerz den manche Frauen bei Berührung des Cervix berichten. Es ist eher ein guter Schmerz und ein "zu krasses" Gefühl.
    Ich glaube es geht eher um das "nicht wissen wie der Körper reagiert" also auf einer Verhaltensebene. Und nicht wie viel Schmerz da noch kommt. Also eine Verletzung schließe ich da aus.
    Das kommt dem, was ich vermute schon ziemlich nah. :zwinker:
    Also ich glaube dass die Stimulation eben "bittersüß" ist und da sie ein bißchen auf Schmerzen steht, schaltet das irgendetwas in ihr an. Aber dann wird es halt irgendwie "zu krass". Ich glaube aber dass es eher die Angst ist, sich in etwas hineinzugeben und ggf. das Bett vollzusquirten.

    Es wäre ja interessant Berichte von Frauen zu hören, oder deren Partnern/Partnerinnen, die ähnliches erleben. Und ob es wirklich lohnt da weiter zu arbeiten: emotional - also sich fallen lassen, entspannen, atmen- oder ob es vielleicht doch einfach dann zu krass in Form von "überreizt" ist.
    Es ist meiner Freundin nämlich nicht möglich das irgendwie auszudrücken - scheint ein verrücktes Gefühl zu sein. :O
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 21 März 2017 um 11:04 ---
    Wir sind da sehr offen, und ich glaube wenn sie wollte, dass es stoppt weil es unangenehm weh tut, dann würd sie mir das auch so sagen.
     
    #9
    User 158171, 21 März 2017 um 11:04
  10. User 162883
    Sorgt für Gesprächsstoff
    69
    33
    219
    nicht angegeben
    Oh, ich steh durchaus auch ein bisschen auf Schmerzen, aber eben DIESES Gefühl mag ich gar nicht und schon ganz besonders mag ich nicht den von @Lollypoppy beschriebenen Nachschmerz.
    Übrigens rührt genau daher mein Rat, dass sie selbst (zunächst?) die Führung (die Bewegungen übernehmen soll, sie kann am besten ganz fein abstimmen, jetzt weiter machen, jetzt tiefer, jetzt einen Schritt zurück, das ist wie wenn Du Dir selbst etwas aus dem Auge holst oder (ich will jetzt doch nicht krasser werden), das kann man selbst einfach besser abschätzen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 21 März 2017 um 15:14 ---
    Z.B. das richtige atmen kann sie dann viel besser kontrollieren, weil sie dann ja WEISS wann es gleich sehr tief wird.
     
    #10
    User 162883, 21 März 2017 um 15:14
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  11. User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    775
    88
    352
    offene Beziehung
    Also wenn es deiner Partnerin gut tut, wenn es dir gut tut....dann stehen die Chancen nicht schlecht, das es nicht falsch ist.
    Ich hab mit meinem Muttermund wenig Probleme.
    Gelegentliches rempeln verträgt der, aber ein geschicktes touchieren ist mir da lieber.
    Vor allem weil ER dann die eigentlichen Hotspots bei mir besser erwischt PFE oder AFE-Zone.
    Einen Cervix-Orgasmus hatte ich bisher nicht und ich glaube auch nicht, das ich ihn bekommen würde, selbst wenn ich solche Schulungen wie die von Olivia Bryant und ihrem Self:Cervix-Projekt mitmachen wurde.
    Dafür kenne ich meinen Körper einfach schon sehr genau und auch mein Muttermund wurde schon reichlichst bespaßt (ob nu im partnerschaftlichen...beim fisting...oder bei der Yoni-Massage), aber wem es Spaß/Lust macht, der soll damit glücklich sein.

    Ich kann halt auf meine Weise schon intensivste Extase erreichen....das reicht mir.
     
    #11
    User 152150, 21 März 2017 um 15:35

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Gefühl krass bittersüße
MM137
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 Februar 2017
38 Antworten
Victoria0815
Liebe & Sex Umfragen Forum
29 November 2016
5 Antworten
Eiswürfel*-*
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 Dezember 2012
21 Antworten