Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ein langer Weg für Gefühle

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ketsurui, 9 Oktober 2005.

  1. ketsurui
    Gast
    0
    Ich schreibe hier nun nicht weil ich eine bestimmte Frage habe oder Probleme für die ich eine Lösung suche. Ich möchte mir von der Seele reden wie es mir Momentan geht, denn meinen Freundeskreis habe ich schon zu viel damit belastet und ich würde ihnen damit nur auf die Nerven gehen. Vielleicht finde ich hier Leute mit denen ich schreiben kann und wenn nicht tut es auch gut euch einfach mal davon zu erzählen.

    Damit meine "Geschichte" verständlich ist werde ich alles von vorne erzählen und bemühe mich alles kurz zu fassen.

    Am 23.7.05 sah ich ihn zum ersten mal. Ich habe mich mit Leuten verabredet, welche ich jedes Wochenende in der Disko sehe. Wir trafen uns auf "Das Fest" in Karlsruhe. Eine riesige Veranstaltung mit vielen Bühnen und allem Möglichen. Wirklich dicke war ich mit niemandem der dort war und so plauderte ich mal hier und mal dort. Ich sprach dann einen Kerl an, der ein Shirt an hatte auf dem "Summerbreeze 2004" stand. Ich wollte dort dieses Jahr auch mit einer Freundin und noch verschiedenen anderen hin von denen ich eigendlich nur zwei kannte die meinten sie nehmen uns in ihrer Gruppe einfach mit dorthin. Es kam raus das Jens, so heißt der Summerbreeze Shirt Träger, einer der Leute war die mit uns zusammen dort hin fahren. Es war ein lustiger Zufall das wir uns kennenlernten ganz ohne zu tun anderer. Wir redeten dann die ganze Zeit und er war mir sehr sympatisch. Ich überredete ihn und seinen Kumpel doch noch am selben Abend zusammen in unsere "Stammdisko" zu kommen. Ich machte mir nicht all zu große Hoffnungen, zu oft sagen Leute ja und tauchen doch nie wieder auf. Ebenso verwirrt war ich als wir uns eine Stunde später dort trafen. Auch dort redeten wir und lachten viel zusammen. Als er sich verabschiedete nahm er mich in den Arm und meinte das er so gerne noch hier bleiben würde aber die letzte Bahn würde fahren. Ich hoffte das er mal wieder in der Disko auftauchen würde, er wusste das ich jeden Samstag dort war, aber er kam nicht mehr.

    So sah ich ihn erst wieder am 17.7. als es auf das Festival ging. Doch kam er mir dort dann distanziert vor. Wir kamen nicht wirklich ins Gespräch die Tage über, allerdings waren ständig andere um uns, wir waren zu 14 dort. Ein paar mal stand ich allein mit ihm vor der Bühe wenn er sich etwas ansehen wollte und die Anderen nicht. Die Musik war nicht das ausschlaggebende das ich ihn begleitete, sondern das ich hoffte wir würden irgendwie wieder richtig miteinander in Kontakt kommen. Doch wir standen ewig schweigend nebeneinander. Das war so seltsam. Auch Abends setzte ich mich mal mit meiner Freundin zu ihm ins Zelt und diese lies uns alleine (sie wusste das ich ihn sehr mag). Doch kaum war sie verschwunden, bat er mich ihn allein zu lassen er wäre müde und will schlafen. Das schlimmste war aber die Verabschiedung als wir alle in die Autos stiegen nach diesen Tagen um nach Hause zu fahren. Er ging an mir vorbei ohne mich anzusehen und rief nur allgemein in die Runde "Also dann Leuts machts gut es war wirklich toll mit euch." Jedenfalls war es sowas in der Art. Ich war völlig deprimiert. Aber an einer Tankstelle trafen wir uns doch tatsächlich wieder. Ich sprach ihn an und machte auf gespielt beleidigt das er sich nicht von mir verabschiedet hätte und er meinte er hätte ein paar mal angesetzt um sich zu Verabschieden und ich hätte nie darauf reagiert. Ich habe davon wirklich nichts mitbekommen. Wir haben uns dann nochmal richtig feste gedrückt.

    Schon eine Woche danach fuhr ich zu ihnen (damit meine ich seine Clicke die alle in einer Ecke wohnen). Er fragte mich ob ich kommen möchte sie würden den Geburtstag eines Mädels feiern die auch auf dem Festival dabei war. Natürlich war ich sofort auf dem Weg dahin. Es war im freien auf einer Wiese auserhalb des Dorfes. Anfangs beachtete er mich kaum, redete immer mit anderen und ich saß mit einem Kumpel alleine im Eck. Je später es wurde je mehr war er in meiner nähe und irgendwann saßen wir die ganze Zeit zusammen. Es wurde kalt und ich rutschte näher an ihn und meinte so könnten wir uns etwas wärmen. Langsam verschwanden alle Leute und wir lagen irgendwann alleine auf einer Decke, er seinen Arm um mich und wir schauten in den Sternenhimmel. Wir redeten dabei wieder kaum, doch ich kam mir vor als würde ich fliegen. Es war so schön ihm so nahe zu sein. Doch so schön es auch war so schnell und ratz fatz verabschiedete er sich wieder. Ich fuhr morgens um vier nach Hause (ich wohne 45 min Fahrzeit weg) und musste um acht schon wieder auf der Arbeit sein. Doch es störte mich nicht im geringsten.

    Ich war ab nun öfter mit der Clicke unterwegs. Eigendlich so gut wie jedes Wochenende. Ich gehörte nun einfach dazu. Bei dem darauf folgenden Treffen hielt er dann kurz meine Hand und lehnte seinen Kopf auf meine Schulter. Verabschieden taten wir uns nun immer mit festen Umarmungen. Ich verabschiede die meisten meiner Freunde mit einer Umarmung, aber mit ihm war es einfach anders.

    Doch es passierte nie mehr und ich wollte daran was ändern und sprach ihn vorsichtig an. Er redete etwas drumherrum und sagte er würde es geniesen im Moment nicht gebunden zu sein und wisse nicht wirklich was er will. Ein wenig kindisch, wie man so ist wenn man verliebt ist, bastelte ich ihm eine Karte. Es ging darin darum das verliebt sein nicht bedeuten muss das man nicht mehr frei sein kann, das man sich auch in einer Beziehung ausleben kann. Er sprach mich im ICQ darauf an. Er sagte soetwas hätte noch nie jemand für ihn gemacht. Er war spürbar total baff. Ich wäre eine der nettesten Personen die er jemals kennengelernt hätte. Doch der Schlag ins Gesicht folgte direckt auf meine Freude. Ich wäre für ihn ein Kumpeltyp und kein Beziehungstyp. Ich wäre so hübsch, intelligent und hätte einen charme wie er ihn kaum bisher erlebt hätte, doch ich wär für ihn einfach ein Kumpel.

    Die Verwirrung war groß. Wieso dann all die Berührungen und Blicke. Ich überlegte ob ich nun ganz doof wäre und alles falsch gedeutet hätte was da war. Auf irgendeine Art spürt man doch wenn etwas da ist und ich war mir irgendwie sicher das etwas da ist. Aber er hatte mir klipp und klar einen Korb gegeben und ich dachte damit muss ich mich abfinden. Er hatte große Angst das unsere Freundschaft beenden sein könnte, ich versicherte ihm das sie das nicht sei, aber ich nun doch erst mal Zeit bräuchte das zu verdauen. Es folgte eine Woche mit vielen Tränen. Ich war sehr demotiviert, dachte aber es bringt nichts zu Hause zu hocken und trübsal zu blasen. Das beste Mittel gegen Liebeskummer wäre ein bisschen flirten gehen und dadurch sein Selbstbewusstsein wieder zu stärken.

    Wir waren Samstags also im Europapark und tatsächlich war gleich eine Situation da die mich aufbaute. Einer der zum Personal gehörte lies mich zwei mal fahren ohne anzustehen und meinte ich wäre so süß und ich müsste bei ihm nun nie mehr anstehen ich könnte immer durch den Ausgang kommen. Allerdings wolle er das nächste mal mit mir zusammen fahren. Das baute wirklich auf. Zwar hatte ich kein Interesse jemanden kennenzulernen, aber es baute mich auf. Bevor wir Abends in unsere Disko gingen hielten wir dort wo Jens wohnte, da wir mit den ganzen Leutz noch auf ein Mostfest schauen wollten. Meine Freundin war lange mit Jens alleine. Sie wusste eigendlich alles was mit mir und Jens war und es wunderte mich schon sehr. Doch war da jemand neues dabei den ich nicht kannte und diesem Kerl widmete ich mich. Dachte mir dann noch "Siehste, es gibt noch andere interessante Männer." Aber der Abend machte noch eine totale Wenfung. Jens wollte mit in unsere Disko. Ich wusste er mag die Disko nicht und trotzdem ging er mit. Es wunderte mich schon. Ich bemühte mich etwas Abstand zu halten. Ich habe viel getrunken, viel getanzt... Als ich drausen war um Luft zu schnappen erzählte meine Freundin mir von dem Gespräch das sie mit Jens hatte. Er meinte ich wäre perfeckt zu mir und es würde nicht stimmen das er mich als Kumpeltyp sieht. Er würde sich von mir angezogen fühlen, Ich war so verwirrt das ich nur am heulen war. Ich war lange Zeit drausen und wollte ihm nicht gegenübertreten. Auf der Heimfahrt aber saß ich ihm auto neben ihm und war schrecklich müde. Ich lies meinen Kopf auf seine Schulter sinken und er streichelte meinen Kopf, hatte seine Hand auf meinem Bein liegen.

    Wir schrieben im ICQ darüber, ich wollte das er weiß das meine Freundin mir dies erzählte. Wir sagten wir hätten alle Zeit der Welt das daraus was entstehen kann. Denn er hat grade angefangen nach einer Ausbildung sein Abi nachzumachen und will danach Studieren gehen. Das ist ihm alles sehr wichtig und dadurch wollte er scheinbar keine Freundin die ihn ablenkt. Zumindest denke ich mir das so.

    Das Treffen danach waren wir viel beieinander, sonderten uns etwas ab von der Clicke, doch passiert ist nichts. Aber zwei Tage danach saßen wir auf einer Party zusammen Arm in Arm, kuschelten und er gab mir Küsschen auf Stirn und Nasenspitze. Das er zuvor sich an dem Abend nicht wirklich um mich kümmerte interessierte da gar nicht mehr. Mir ging es gut wie schon lange nicht mehr. Am nächsten Morgen beim Aufräumen war es dann sehr seltsam. Wir wussten wohl beide nicht ei miteinander umgehen. Er nahm mich mal in den Arm und auch die Verabschiedung war mit Fest drücken und Küsschen auf die Nase. Aber es war seltsam.

    Wir haben nun geredet und merkten das jeder vom anderen das selbe dachte. Er meinte ich hätte so verwirrt und abweißend gewirkt das er scih schon Gedanken machte ob er etwas falsches gemacht hätte. Und ich hoffte darauf das er auf mich zukommt, da ich unser bin wie weit ich dies tun soll, eben weil er Zeit lassen will wie er sagte. Da von ihm nichts kam dachte ich er sucht doch lieber etwas Abstand...

    Dieses Wochenende haben wir uns nicht gesehen. Ich fand es schade doch er meinte dazu "Macht doch nichts das wir uns nicht sehen" Das tat erst etwas weh, doch ich gab mir selbst eine Standpauke. Denn genau das ist wohl eher was er damit meinte wir haben alle Zeit der Welt. Und auch mit der Gebundenheit... die wäre doch in gewissem Sinne schon da wenn ich darauf bestehen würde das wir uns sehen.

    Ich bin immernoch sehr unsicher wie ich mich ihm gegenüber verhalten soll. Dies sagte ich ihm als wir chatteten und seine Antwort war ich solle doch einfach ausprobieren wie weit ich gehen kann, er würde schon nicht beisen. Ich sehe dies nun fast ein wenig als Aufforderrung und schaue das ich das nächste mal die Mutige bin um ihm näher zu kommen. Ich freue mich sehr darauf wenn wir uns das nächste mal sehen!

    Hoffentlich habe ich nun nichts ausschlaggebendes vergessen euch zu erzählen. Ich denke ihr könnt nachempfinden wie genervt meine Freunde sind bei diesem auf und nieder über eine doch lange Zeit. Bisher entstanden Beziheungen die ich hatte meist mit Leuten mit denen ich zuerst Sex hatte. So ist das alles nun sehr ungewohnt und doch wieder schön. Es ist einfach so anders und solange ich im Kopf habe das alles gut ausgehen wird kann ich damit auch leben. Wenn ich natürlich auch hoffe das es nicht mehr so lange dauern wird wo ich mich auf eine Art ja doch damit Quäle. Denn ist die Situation nicht gerade einfach für mich so wie sie ist.
     
    #1
    ketsurui, 9 Oktober 2005
  2. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Uff, alles durchgelesen :zwinker:

    Ich finde, das hört sich doch alles ziemlich vielversprechend an. Das er sich Gedanken darum macht, was in seiner Zukunft so passieren wird und ob das Platz für eine Freundin ist, spricht doch für ihn, finde ich.
    Denn wenn er wirklich anfängt zu studieren, weiß er bzw. du ja noch nicht, wo das sein wird. Könnte ja sein, dass das Studium weiter weg ist und ob er dann eine Fernbeziehung haben möchte bzw. du damit zurecht kommen würdest, weiß niemand.

    Lass es weiter auf dich zukommen, genieße die Zeit mit ihm zusammen und genieße auch dein Gefühl, wenn du an ihn denkst.

    Wünsche dir viel Glück und das deine Wünsche in Erfüllung gehen :smile:
     
    #2
    User 25480, 9 Oktober 2005
  3. Ravenheart
    Ravenheart (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    41
    91
    0
    Single
    Ich kann nicht verstehen warum so viele Leute (sowohl Männlein als auch Weiblein) solch komplizierte Sachen machen müssen.

    Scheiß doch auf Studium usw. Was hat das denn mit der Beziehung zu tun?
    ich bin auch Student, soll ich deshalb single bleiben oder was?
    Wenn ich jemanden liebe, dann kann ich mich doch erst recht nicht auf mein Studium oder auch nur aufs Schuhe zubinden konzentrieren, wenn ich mit so ungeklärten Verhältnissen klar kommen muss.

    Das mit der Freundschaft, die man nicht aufs Spiel setzen will ist ein Problem dass ich nur allzu gut kenne. Aber was will man machen. Wenn die Gefühle da sind, dann muss mans riskieren, sonst fragt man sich unter Umständen sein Leben lang was wäre wenn , und irgendwann kanns zu spät sein.
    Dann bereut mans.

    Aber in deinem Fall ists ja dann nicht an dir gescheitert.
     
    #3
    Ravenheart, 9 Oktober 2005
  4. ketsurui
    Gast
    0
    Noch ist ja nichts verlohren und noch bin ich auch sehr guter Hoffnung das daraus etwas wird. Die letzten Tage habe ich mich extra nicht gemeldet und er kam immer auf mich zu. Naja, so schwer war es nicht, er sprach mich im ICQ an. Er wird dieses Wochenende das erste mal zu mir kommen und wir gehen bei mir in der Gegend weg. Auch hat er mir gesagt das ich Schminke nicht brauche, ich würde ihm auch ohne gefallen. Ja ok, ein typisch flacher Spruch, doch ich freute mich sehr darüber. Noch mehr freue ich mich wenn er nun am Wochenende hier her kommt.
     
    #4
    ketsurui, 11 Oktober 2005
  5. ketsurui
    Gast
    0
    Wiedermal wurde ich enttäuscht. Eine Stunde bevor er bei mir sein wollte kam seine Absage. Er wurde angerufen da sie heute ein Klassentreffen hätten und er müsse unbedingt dahin. Ich kann verstehen das man auf ein Klassentreffen möchte, doch es war für mich super enttäuschend. Er sagte dazu ich solle mich nicht von so einer unwichtigen Sache runterziehen lassen. Ich aber hatte mich so sehr gefreut das ich nur noch in meinem Bett lag und heulte. Ich schickte ihm eine Sms "Ich kann damit leben das wir uns viel Zeit lassen, aber kann ich nicht damit umgehen als etwas unwichtiges gehandelt zu werden. Dazu sind meine Gefühle zu groß. Immer dieses auf und nieder kann ich nicht. Dann sollten wir es lieber gleich sein lassen."

    Gerade kam er in den ICQ und gab zu das seine Wortwahl recht daneben war, aber wir es vielleicht wirklich einfach bleiben lassen sollten. Er hätte kein Lust mehr auf das ganze Theater. Ich habe nur "Danke" zu ihm gesagt und ging offline. Ich kann ihn nicht verstehen. Er sagt ich wäre ihm wichtig und überhaupt und sagt er hat genug von dem Theater. Doch das Theater veranstaltete doch eigendlich er...

    Ich sitze nun hier und bin nur am heulen. Ich versteh die Welt nicht mehr.
     
    #5
    ketsurui, 15 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - langer Weg Gefühle
Homerboy98
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Oktober 2013
7 Antworten
blondy1
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Oktober 2012
3 Antworten
sunshine88
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Januar 2010
4 Antworten