Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ein Oldie sucht Hilf bei Euch!

Dieses Thema im Forum "Das erste Mal" wurde erstellt von WerBinIch, 26 Juli 2004.

  1. WerBinIch
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich bin ganz neu hier und mit 30 hier sicher auch schon so ein richtig alte Knacker. Ich brauche aber trotzdem eure Hilfe:

    Meine Freundin ist 10 Jahre jünger als ich und wir sind mittleweile schon 4 Jahre zusammen. Bitte keine Diskussionen zum Thema Altersunterschied - das ist für uns kein Problem (mehr).

    Als wir zusammen kamen, wurde mir rasch klar, dass es einige Zeit dauern würde, bis bei uns etwas laufen wird. Sie war wirklich völliger Neuling. Ich hatte ihr auch immer so viel Zeit gegeben, wie sie brauchte. Nur - auch wenn mich jetzt alle für bescheuert halten werden - ich habe in den 4 Jahren nie mit ihr geschlafen. Ich liebe sie aber noch immer wie verrückt, bin auch kein einziges Mal fremd gegangen - Ehrenwort.

    Auch wenn ich schon einige Erfahrungen im Leben sammeln konnte, überfordert mich mittlerweile diese Beziehung doch einigermaßen. Mit den Fragen, die mich derzeit quälen, wende ich mich an Euch:

    * Ist es normal, dass eine hübsche, junge Frau mit 20 Jahren kein Interesse daran hat, mit einem Mann zu schlafen?
    * Kann es sein, dass man als Frau vor sich selbst so unsicher ist, dass man die eigenen Intimbereiche nur "für Zwecke der Reinigung" berührt und selbst dabei damit umgeht, als würde man "Wäsche waschen"?
    * Ist es normal, dass man mit 20 noch "Angst" vor dem eigenen Organsmus hat und sich zwar gerne mal berühren läßt, sich aber immer völlig verklemmt, bevor man zum Höhepunkt kommt? (Sie hatte noch nie in ihrem Leben einen Orgasmus!)
    * Kann die Lust so schwanken, dass man sich vielleicht 3 bis 4 mal pro Monat nach intimen Berührungen sehnt, die andere Zeit aber immer "Nein" sagt, obwohl man sogar neben dem Partner viele Nächte schläft?
    * Hin und wieder - sagen wir mal alle 3 Monate - hat sie dann aber plötzlich auch Lust, mich zu berühren und "sie holt mir mit der Hand einen runter". Dazwischen habe ich immer wieder das Gefühl, mein Penis ist für sie genau so ekel-erregend wie ihre eigenen Intimbereiche.
    * Kann es so "schrecklich" für eine Frau sein, mit der Zunge berührt zu werden, dass man schon in Panik verfällt, wenn nur irgend jemand davon redet - das muss nicht einmal ich sein.
    * In den letzten 2 Jahren hatten wir "sogar" schon ein paar Versuche unternommen, miteinander zu schlafen. Nur wird das nie funktionieren, weil sie fast schon panische Angst davor hat.
    Ein Beispiel: Sie übernachtet bei mir, ich hatte sie schon eine Ewigkeit gestreichelt und massiert, ehe ich sie auch zwischen den Beinen berührte. Sie wurde rasch feucht. Sie fragte mich, ob ich nicht anstatt mit der Hand sie mit meinem Glied berühren wollte und sie wollte dann auch mehr. Als ich jedoch in sie endringen wollte, war sie plötzlich völlig verspannt, kaum noch feucht und es schien ihr wirklich weh zu tun. Natürlich haben wir gleich aufgehört. Jetzt dauert es wahrscheinlich wieder 3 Monate, bis wir wieder einmal so weit kommen.

    Gleich vorweg: Ich glaube ihr, wenn sie sagt, dass sie in ihrer Kindheit nie irgendwie schlechte Erfahrungen mit Männer gehabt hatte.

    Es ist nicht leicht, mit ihr über das alles zu reden. Sie steigt kaum auf Gespräche ein, lenkt gerne ab oder frägt mich aus ohne sebst etwas zu sagen. Wie gesagt, sie ist mittlerweile abe schon 20!

    Auf jeden Fall weiß ich nicht mehr weiter. Mit solchen Problemen war ich zuvor noch nie konfrontiert. Ich bin für jeden ehrlich gemeinten Tipp dankbar.

    Beste Grüße und Danke im Voraus!
     
    #1
    WerBinIch, 26 Juli 2004
  2. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    *räusper*

    nein, was du geschildert hast ist aus meiner sicht keinenfalls normal. wie reagiert sie, wenn du sie darauf ansprichst? hat die erziehung resp. das elternhaus einen einfluss auf diese haltung?
     
    #2
    president, 26 Juli 2004
  3. WerBinIch
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Dass es mit den Eltern zusammen hängt glaube ich fast nicht, auch wenn die Mutte noh sehr großen Einfluss hat und meine Freundin auch noch zu Hause wohnt. Ihre Mutter sagt durchaus auch: "Bleib heute doch bei ihm, macht euch eine schöne Nacht."
    Ihre Schwester lebt auch ein völlig anderes Leben, die kann scheint wirklich geniessen zu können.
     
    #3
    WerBinIch, 26 Juli 2004
  4. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Schlimme These in den Raum werfen tu:
    Ist es im Bereich des möglichen dass sie als Kind missbraucht wurde?
     
    #4
    Mr. Poldi, 26 Juli 2004
  5. CKOne
    CKOne (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich
    *räusper* *hüstel*

    ähm.. ja... ich denk eher nicht das das normal ist. mein erster gedanke war ja schlechte kindheit oder schlechte erfahrungen mit männern, aber das hast du ja sofort ausgeschlossen. trotzdem werd ich den eindruck net los... :rolleyes2

    was richtiges fällt mir dazu eigentlich nicht ein.. ausser vielleicht mal ihr interesse mit entsprechenden filmchen oder bildchen zu wecken.
    ich denke es fehlt irgendwie der "appetitanreger" ... :hmm:
     
    #5
    CKOne, 26 Juli 2004
  6. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    beim lesen hätte ich jetzt wirklich darauf getippt... oder halt schlechte erfahrungen damit oder so...

    weil ich auch nicht denke, dass das alles so normal ist...hmm
     
    #6
    ~°Lolle°~, 26 Juli 2004
  7. WerBinIch
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Wissen kann ich es natürlich nie ganz genau - ich kenne sie auch erst seit 4 Jahren.

    Wenn sie sich völlig verklemmt, beginnt sie sogar oft richtig zu Weinen. Ich nehme sie fest in die Arme und rede zumeist nicht viel, sie soll sich erst wieder "erholen". Nur ich hatte sie in so einer Situation mal auf das Thema angesprochen. Sie hatte (meiner Ansicht nach glaubhaft) gesagt, dass es in ihrer Kindheit nie etwas gegeben hätte.
     
    #7
    WerBinIch, 26 Juli 2004
  8. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > Wenn sie sich völlig verklemmt, beginnt sie sogar oft richtig zu Weinen
    Also ich bin kein Psycho(loge/therapeut o.ä), aber ich finde das sind fast eindeutige Indizien.

    > Sie hatte (meiner Ansicht nach glaubhaft) gesagt, dass es in ihrer Kindheit nie etwas gegeben hätte.
    Das kann reiner Selbstschutz sein ...
     
    #8
    Mr. Poldi, 26 Juli 2004
  9. CKOne
    CKOne (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    193
    101
    0
    vergeben und glücklich

    *zustimm*
     
    #9
    CKOne, 26 Juli 2004
  10. WerBinIch
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Auch wenn ich mir jetzt mit der Aussage nicht wohl fühle:

    Gehen wir von der besch... Situation aus, es wäre echt was gewesen.

    Abgesehen davon, dass ich mir bescheuert vor komme, dass ich nicht wirklich was mitgekriegt habe, stünde ich jetzt vor dem nächsten Problem:
    Was kann ich tun? Natürlich kann ich das Thema ansprechen, sicher wird sie aber gleich reagieren. Ich kann sie ja nicht zu einer Fachstelle "hinzerren".
     
    #10
    WerBinIch, 26 Juli 2004
  11. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Das kann aber muss nicht zwangsläufig Missbrauch gewesen sein. Vielleicht hatte sie mal als Kind oder in der frühen Jugend irgendeine Krankheit und musste deswegen zum Gynäkologen, hat da schlechte Erfahrungen gemacht? Oder jemand hat ihr durch geschichten oder so Angst gemacht? Das sind Sachen, an die sie sich vielleicht selbst nicht mehr erinnern kann.
    Aber normal ist das auf keinen Fall. Solch schlimme Angst kommt ja nicht ohne Grund.

    Aber mal abgesehen davon: ich finde es total super, wie gedudig und einfühlsam du mit ihr umgehst :smile: Grosses Lob, ich glaube das würden nicht viele Männer tun.
     
    #11
    Bambi, 26 Juli 2004
  12. Expat
    Expat (76)
    Benutzer gesperrt
    652
    0
    68
    Verheiratet
    Alle einer Meinung. Ich schließe mich an: Die Frau ist nicht einfach nur schüchtern oder verklemmt, sie braucht eine Therapie, wenn das noch mal was werden soll mit einem "normalen" Leben. Sie bemüht sich ja wohl, kann aber nicht über den eigenen Schatten springen. Die Tatsache, dass sie sich an nichts erinnert, könnte ein Zeichen dafür sein, wie tief die frühe Verletzung sitzen könnte. Die totale Abwehr "funktioniert". Da hat sie keinen Einfluss drauf. "Normaler" Weise schafft es ja die "Natur", Abwehr so zu organisieren, dass sie als Fetisch oder sonstige Marotte auftritt, hier aber läuft ja nun gar nichts mehr. Das ist krass und höchst bedauerlich für beide. Eine Therapie kann aber nur dann sinnvoll sein, wenn bei ihr auch ein gewisser Leidensdruck entsteht, sie also die Situation selber auch ändern möchte.
     
    #12
    Expat, 26 Juli 2004
  13. Morgen,

    also zuallererst mal vorweg: Man MUSS jetzt nicht unbedingt den Teufel an die Wand malen, hier werden ja nur Möglichkeiten durchgespielt.

    Die von dir geschilderten Reaktionen erinnern mich an eine ähnliche Situation, wo es verdammt lange gedauert hat, bis sie darüber reden konnte, was ihr passiert ist bzw. fast passiert ist. Hauptgrund war in diesem Fall, dass sie sich damals für dieses schlimme Erlebnis unglaublich geschämt hat, obwohl sie keinerlei Schuld daran trug.

    Irgendwann kam dann mal in einem allgemeinen Gespräch ein "du, ich muss dir da was wichtiges erzählen", und mit wurde anschließend einiges klar. Gleichzeitig machte sie mir deutlich, dass lange Geduld und Verständnis der Schlüssel überhaupt zum Brechen des Schweigens waren.

    Es dauerte noch eine ganze Zeit, bis sie sich dazu überwand, beim Sex mit mir zu schlafen und wiederum nochmal eine ganze Zeit, bis sie Eigeninitiative zeigte und auch selber mal aktiv wurde, sprich Hemmungen ablegte. Ich habe in einem Gespräch einige Monate nach der Trennung aber dafür nochmals ein ehrliches Danke bekommen.

    Du hast dich miener Meinung nach bislang sehr verständnisvoll verhalten und damit wirklich Respekt verdient! Die Richtung, die du mit deinem Verhalten eingeschlagen hast, ist m.E. auf jeden Fall richtig. Ich rechne grade mal zurück und komme auf ein Alter von 16, als sie mit dir zusammen kam. Hatte sie bereits andere Beziehungen vor dir? Es klingt für mich sehr wahrscheinlich, dass sie über oben geschildertes Problem hinaus auch ein Problem damit haben könnte, dass es ihr an Erfahrung generell mangelt.

    Vier Jahre sind eine verdammt lange Zeit. du hast Recht, du kannst sie nicht zum Therapeuten zerren, vor allem, wenn du überhaupt nicht weißt, was in ihr wirklich los ist. Damit würdest du mit einem Schlag alles zerstören, was du dir in den Jahren an Vertrauen aufgebaut hast. Diesen Schritt muss sie selber aus freien Stücken beschließen.

    Eine Frage an dich: Du schreibst, dass ihr bereits mehrfach darüber geredet habt. Gab es da nie Anzeichen dafür, wann und warum sie zu weinen begann? Worüber ging es bei diesen Gesprächen genau? Hat sie sich jemals um einen Grund bemüht, mit dem sie dir ihr Verhalten zu erklären versuchte?

    Auf jeden Fall nicht vom bisherigen Weg abweichen! Druck ist da das falsche Mittel, wie du wohl schon selbst erkannt hast. Es kann aber nichts schaden, wenn du ihr vorsichtig klarmachst, dass du da einen gewissen verdacht hast. Mach ihr aber unbedingt klar, dass du sie für das, was (EVTL!!) geschehen sein könnte, nicht verachten o.ä. würdest und dass du für sie als Gesprächspartner da bist. Ansonsten ist Geduld das Gebot der Stunde. Zumindest aus meiner Erfahrung heraus; kann in anderen Fällen vielleicht abweichen.

    Ich drück' euch beiden auf jeden Fall die Daumen!
     
    #13
    Relax-Minister, 26 Juli 2004
  14. president
    Verbringt hier viel Zeit
    691
    101
    0
    nicht angegeben
    ich finde auch, dass nicht ZWINGEND etwas in diese richtung vorgefallen sein muss. klar kommt man eigentlich zwangsläufig darauf. aber wie gesagt, das MUSS ja nicht der grund sein. mich würde hingegen interessieren, wie sie bisher auf dieses thema resp. auf deine fragen reagiert hat. ausweichend? oder welche begründungen hat sie für ihr verhalten angegeben?
     
    #14
    president, 26 Juli 2004
  15. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Nun, "normal" ist das Verhalten tatsächlich nicht.

    Missbrauch/Vergewaltigung KANN sein - muss aber nicht. Es gibt Dinge, die sich für andere wie eine Kleinigkeit anhören, aber trotzdem zu einem schweren Trauma führen können. Z.B. unangenehmer/schmerzhafter Besuch beim Kinderarzt mit irgendeiner vaginalen Geschichte. Das Kind baut Verbindungen (z.B. Geschlechtsteile - anfassen - Schmerzen - unangenehm) und die brennen sich ein, wenn sie nicht irgendwann als falsch bewiesen werden (normaler menschlicher Lernprozess).
    Bei Missbrauch oder Vergewaltigung kann es tatsächlich sein, dass das komplett abgespalten ist - sie lügt nicht mal wenn sie sagt, dass sie sich an nichts erinnern kann.

    Wo auch immer die Ursachen liegen, in dem Fall wäre eine Therapie angebracht. Vielleicht stellt sich erst da raus, was denn nun eigentlich ihr Verhalten so beeinflusst.
    Allerdings würde das vorraussetzen, dass sie erkannt hat, dass sie ein Problem hat - und dass sie es lösen will. Hat sie das denn erkannt?

    Du kannst das Thema Psychologe ja mal vorsichtig ansprechen, mach aber klar, dass du sie nicht für verrückt hälst und es dir einfach nur um SIE geht.

    Dann müsst ihr nur noch aufpassen, dass ihr einen richtigen Psychologen erwischt - manche halten sich nämlich an der naheliegendsten "Lösung" fest und versuchen ihr das einzureden, weils ja so schön einfach ist..
     
    #15
    User 505, 26 Juli 2004
  16. das verhalten dieses armen mädchens von dem der threadstarter gesprochen hat erinnert mich an die mädchen in meiner klasse: mit denen kann man nie über sex reden (auch nicht über kurze röcke!!) und deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass die mädels auch so ein ähnliches problem haben, dass sie ihren eigenen intimbereich als schmutzig ansehen und sich nur da anfassen um da sauber zu machen. vielleicht hat WerBinIchs freundin eine ähnliche zeit durchgemacht: dass ihr gesagt wurde dass der intimbereich was schmutziges is und dass sich diese aussage so in ihr bewusstsein gebrannt hat dass sie einfach nicht über ihren schatten springen kann...
    aber diese these bezweifel ich ein wenig, weil mir die sache, dass sie vielleicht früher mal vergewaltigt wurde, realistischer vorkommt
     
    #16
    DoItTheDutchWay, 26 Juli 2004
  17. WerBinIch
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo an alle zusammen!

    Ich möchte mich bei euch allen ganz herzlich bedanken! Es hilft sehr, wenn man einfach unterschiedlichste Meinungen hört (auch wenn sie doch oft relativ ähnlich sind). Es ist nunmal leider in unserer Gesellschaft nicht so einfach zu irgend einem Kumpel zu gehen und einfach zu sagen "Bei uns läuft seit 4 Jahren nichts." Da bist du ja sowieso sofort der Gesprächsstoff Nummer 1.
    So ist das ungeheuer angenehm - und wahrscheinlich noch ehrlicher, als würde man mit jemandem direkt reden.

    Danke euch allen! Ich denke, mit viel Geduld kriegen wir die Sache schon hin.
     
    #17
    WerBinIch, 26 Juli 2004
  18. Mmmouse
    Gast
    0
    Wäre schön, wenn du uns auf dem laufenden halten könntest. ich glaube, alle die diese geschichte mitbekommen haben, sind neugierig, ob du erfolg hattest uns sie sich dir ein wenig geöffnet hat.

    **festdaumendrückfüreuch**

    Greetz Mouse
     
    #18
    Mmmouse, 27 Juli 2004
  19. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Hmm, ich hoffe die Geduld beinhaltet auch professionelle Hilfe..
     
    #19
    User 505, 27 Juli 2004
  20. Springmausl
    Verbringt hier viel Zeit
    139
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo..

    Also da stimme ich allen anderen zu, das Ihr mal was passiert sein muss in der Kindheit, weil umsonst verkarmpft man sich nicht völlig etc..
    Und ich denke auch, jeder möchte "mal sex haben"...
    Vielleicht hat Sie ja in Ihrer Kindheit mal gesehen wie Ihr Vater mit Ihrer Mutter Sex hatte und es evtl. auch etwas härter zu ging und Sie dachte vielleicht das es Ihrer Mutter weh tut was der Vater da macht.. Vielleicht hat Sie deshalb Angst das Ihr das gleiche passiert.. Oder hat Sie mal etwas ähnliches beobachtet und spricht nicht darüber.
    Wobei das erste mal für ne Frau ja auch nicht gerade immer sehr angenehm ist! So war es zumindest bei mir...
    Aber auf alle Fälle denke ich, Ihr müsst darüber nochmal reden, weil wenn Du sie wirklich liebest und Sie dich auch liebt, sollte doch alles in einer Beziehung funktionieren!
    Oder sehe ich das falsch??
    Überasche Sie doch mal mit nem schönen romantsichen Essen zu zweit und versuch dann das Thema nochmal irgendwie anzusprechen.
    Oder Du redest mal mit Ihren eltern oder Ihrer Schwester darüber!
    Grüssle
     
    #20
    Springmausl, 28 Juli 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Oldie sucht Hilf
Agatha17
Das erste Mal Forum
5 März 2016
15 Antworten
Ärmelma3
Das erste Mal Forum
8 Juni 2016
39 Antworten
manityp12
Das erste Mal Forum
30 Dezember 2013
5 Antworten
Test