Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    6 April 2006
    #1

    "Ein Partner liebt immer mehr als der andere"

    Diese Aussage habe ich schon desöfteren gehört und desletzt sogar von einem Psychologen. Glaubt ihr, da ist was dran oder ist das alles nur Schmarrn?

    Vor allem interessieren mich natürlich die Gründe :smile:
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.381
    133
    106
    Verwitwet
    6 April 2006
    #2
    Muss eigentlich meist so sein, denn es widerspräche allen Regel der Wahrscheinlichkeitstheorie wenn das immer ausgeglichen wäre.
     
  • Spaceflower
    Meistens hier zu finden
    2.215
    133
    52
    Single
    6 April 2006
    #3
    Das beide gleich lieben, kann ich mir net vorstellen... und an was es liegt? Ich denke mir, weil jeder anders is? Wir können uns nich gleichzeitig verlieben (klar geht das, aber dann isses auch zufall).. wir können nicht im selben moment unbedingt genau das gleiche fühlen. Ich will nicht unbedingt sagen dass einer immer mehr liebt, ich will eher sagen... man liebt anders als der andere... und da gehts nich um mehr oder weniger.
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    6 April 2006
    #4
    So ähnlich seh ich das auch.

    Ich glaube sogar, dass es stimmt, dass immer ein Partner mehr liebt als der andere, aber nicht so auf die gesamte Beziehung bezogen und dann auf einen der beiden Partner, sondern auf einzelne Phasen, in denen mal der eine, mal der andere gerade mehr liebt.
    Und ansonsten würd ich Spaceflower Recht geben, dass eben auch jeder Mensch auf seine Weise liebt... woran kann man schon messen, wer da mehr liebt?!

    Aber es gibt definitiv auch Paare, bei denen wirklich einer den anderen mehr liebt oder zumindest einer den anderen mehr braucht.
     
  • tobias_w
    tobias_w (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    594
    101
    0
    nicht angegeben
    6 April 2006
    #5

    mal wieder der gleichen meinung gut auf den punkt gebracht:tongue:
     
  • sarkasmus
    Gast
    0
    6 April 2006
    #6
    ***************
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    6 April 2006
    #7
    Aber ist es nicht traurig zu wissen, dass man seinen Partner mehr liebt, als man selbst geliebt wird und woher will man denn wissen ob das der Fall ist? Von was macht ihr das aus?
     
  • Piratin
    Piratin (40)
    Beiträge füllen Bücher
    6.975
    298
    1.090
    Verheiratet
    6 April 2006
    #8
    Ich halte das für Schmarrn. :smile: In meiner Vorstellung einer schönen, intakten Beziehung (so wie meiner :grin: :herz: ) lieben sich beide gleich ganz doll.

    Davon bin ich fest überzeugt. Hatte auch noch keinen Grund, das anzuzweifeln.
     
  • desh2003
    Gast
    0
    6 April 2006
    #9
    Würde sagen, dass Menschen auf unterschiedliche Art und Weise lieben. Auf der Ebene Vergleiche anzustellen, ist ein wenig vermessen.

    Mathematisch gesehen können die Richtungen verschieden sein, der Betrag sollte halt ungefähr gleich sein. Wenn es sich deutlich und krass wahrnehmbar unterscheidet, dürfte auch irgendwann die Beziehung eine Schieflage bekommen.
     
  • büschel
    Gast
    0
    6 April 2006
    #10
    jup denke auch..

    maximum oder nicht.. der rest ist irrelevant; alles oder nichts
     
  • desh2003
    Gast
    0
    6 April 2006
    #11
    Das ist aber reichlich unphysikalisch.
     
  • Angel_Hof
    Angel_Hof (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.178
    123
    1
    nicht angegeben
    6 April 2006
    #12

    Genau so seh ich das auch:herz::grin:

    LG Angel_Hof
     
  • büschel
    Gast
    0
    6 April 2006
    #13
    fourier-transformiere mein kommentar vielleicht einfach mal; dann sieht es vielleicht etwas physikalisch nachvollziehbarer aus :zwinker:
    (dartsellungswechsel :zwinker:)
     
  • desh2003
    Gast
    0
    6 April 2006
    #14
    Na, dann komm ich zu dem Fazit, dass zwischen Objekt und Abbildung eine rosa-rote Brille stehen muss und Fourierkomponenten höherer Beugungsordnung unterdrückt werden.
     
  • flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.421
    123
    3
    Single
    6 April 2006
    #15
    Die Liebe im Kopf ist an sich recht unphyiskalisch, obwohl nacher doch wieder die Physik zu tragen kommen sollte :zwinker: .
     
  • User 37284
    User 37284 (33)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    7 April 2006
    #16
    Sollte man denn Gefühle mit Physik vergleichen? ich denke nicht.. nicht alles ist wissenschaftlich erklärbar und physikalisch nachweisbar :zwinker:

    Ich kann mir ja schon irgendwie vorstellen, dass Menschen anders lieben aber wenn man doch liebt, dann tut man das doch mit ganzem Herzen?!
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    7 April 2006
    #17
    Bei mir war es bis jetzt immer so.
     
  • Dreamerin
    Gast
    0
    7 April 2006
    #18

    Ich glaub schon, dass einer mehr liebt als der andere. Aber wie will man das rausfinden? Man kann es ja nicht wirklich "vergleichen" (wie auch, abwiegen?).


    Vielleicht erweckt das nen falschen Anschein und der Partner, der nie weint, der nie kitschige Dinge tut und sich gleichgültig gibt, liebt viel mehr als die romantische Partnerin?! Nur als Beispiel...
     
  • Ceraphine
    Ceraphine (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.544
    121
    0
    Verheiratet
    7 April 2006
    #19
    Dem stimme ich total zu!!:herz:
     
  • (ma)donna
    (ma)donna (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.833
    121
    0
    vergeben und glücklich
    7 April 2006
    #20
    Sehe ich genauso. Jeder empfindet immer irgendwie anders.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste