Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.959
    123
    2
    Single
    16 Juni 2006
    #1

    Ein Patchkabel "außer Haus" verlegen - ... ?

    Heyho,

    ich expandier XD
    Hab mir ein größeres Zimmer gekrallt, wo ich nun ein Wohn/Arbeitszimmer einrichten möcht.

    Das Problem ist, dass das Zimmer am anderen Ende des Hauses ist, und ich dort vorwiegend natürlich auch Inet verfügbar haben möcht. Wlan hab ich schon getestet, der AP steht in meinem Zimmer, Signal ist zu schwach (auch wenns nur 10-15 meter sind...).

    Nunja, jetzt hab ich mir gedacht, da in meinem Zimmer sowieso nurnoch n Bett und n Schrank steht, und ich hier wohl seltenst Inet brauche (wenn doch, kann ich mir n Patchkabel vom Router legen ... ~3 Meter), kann ich den Access Point auch in mein zukünftiges Wohnzimmer stellen.

    Ich möcht aber kein Patchkabel durch die Türen legen, das is mir zuviel Stress und Arbeit. Das einfachste (und imho sauberste) wäre, einfach ein Kabel aus dem Fenster zu legen, es an der Hauswand weiter zu führen und im Wohnzimmer wieder durchs Fenster reinzuholen.

    Um das ganze mal etwas zu präzisieren: Ich bewohn eine Kellerwohnung, Unterkante Fenster = Höhe vorgarten. Und da wir direkt vor dem Fenster so n schönen Steinkanal (ich nenne es mal so, kp wofür das is ;D) haben, könnte ich da das Kabel auch wunderbar verstecken.

    Meine Frage ist jetzt nur folgende: Gibt es spezielle Patch-Verlegekabel, wenn ja, was für "Vorteile" bringen diese im Vergleich zu handelsüblichen Cat5-Kabeln; und: Ich hab irgendwo mal solche Adapterstücke für SAT-Kabel gesehen, welche ein normales Kabel in ein ... "Flachband" umwandeln, sodass mans ganz einfach ins Fenster einklemmen kann.
    Wie heißen die Dinger und wo gibts die für Patchkabel? ^^
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.334
    133
    93
    Verwitwet
    16 Juni 2006
    #2
    Diese Fensterdurchführungsteile sind Schrott, glasube ehrlich gesagt auch nicht dass es sowas für Cat 5 gibt.
    Aber es gibt da eine einfache Lösung:
    [​IMG]

    Schön ausschäumen, zuputzen und gut ist.
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.959
    123
    2
    Single
    16 Juni 2006
    #3
    In die Wand oder in das Fenster? ;D
    Näh, also ins Fenster will ich nich unbedingt bohren. Zumal das n großes Loch sein müsste, damit der Kopf vom Kabel durchpasst, oder ich hab eben viel Kabelgefriemel... ;D

    Aber ich könnt so n weng am Fenster mit nem messer pulen, damit da n Kabel durchklemmbar is... ;D
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.334
    133
    93
    Verwitwet
    16 Juni 2006
    #4
    Kopf vom Kabel? Du willst doch nicht etwa konfektionierte Patchkabel verlegen *augenroll*
    Und natürlich die Wand durchbohren und nicht das Fenster.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    16 Juni 2006
    #5
    Hat das Zimmer wo dein Router steht ein Stromanschluss? Hat dein Wohnzimmer ein Stromanschluss? Sind die Zimmer innerhalb eines Hauses? Wenn ja dann mach es so:

    http://www.alternate.de/html/shop/productListing4C.html?group=manufacturerName&cat1=17&cat2=149&cat3=000&cat1=123&cat2=999&cat3=999&treeName=HARDWARE&Level1=Netzwerk&Level2=PowerLAN&

    Schau dir den Link mal an und such dir das geeignet für dich raus. Es gibt 2 Methoden:

    Einmal: Router-->Kabel--->PowerLan--->Steckdose
    Oder: Router--->Kabel--->PowerLan--->Steckdose--->Steckdose--->PowerWLAN

    Man sollte sich nur erkundigen ob deine Stromleitung seperat laufen, sprich: Wenn du das machst liegt ja dein Inet auf der Stromleitung Sprich du kannst in jedem Raum mit einem Adapter eine Verbindung aufbauen, solltest du also in einem mehr Famillienhaus Wohnen wäre die abklärung seperater Leitung von Vorteil, sonst könnte ein "Fremder" deine Leitung noch anzapfen.

    mfg
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.959
    123
    2
    Single
    16 Juni 2006
    #6
    Hallo,
    Kirby, da gibts ein paar Probleme... zum einen wäre es nicht eine Wand, sondern.. *rechen* kp, 5 oder so (Reihenfolge der Zimmer: Schlafzimmer, Bad (Fließen! ;D), Küche (Schränke :zwinker:), imho ein Treppenhaus und dann erst das Wohnzimmer. Also n recht großer Akt..

    Zu dem PowerLan... das wäre natürlich auch eine Möglichkeit. Bis jetzt hats mich nur abgeschreckt, da ich davon mal zu anfangszeiten gehört hab, und das ne recht mickrige Übertragungsrate hatte.

    Nunja, zumal bin ich davon überzeugt, dass diese Schnittstellenübergänge irgendwie auch Leistung ziehen (Latenz, Übertragunsrate). Das wäre dann ja jetzt wieder... von Router in Steckdose, aus Steckdose raus, in WLan AP rein,...

    Aber mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, entweder Kabel vor Fenster oder PowerLAN...
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    16 Juni 2006
    #7
    Naja du verlierst auch an Power wenn "viele" Kabel im Netz hängen, oder wenn sie relativ lang sind, sind zwar nur vll ein paar kB's aber egal. Mhh ich weis jetzt nicht was du für ein Inet hast aber nen Powerlan mit nem 18- oder 30 Mbit sollte für den heutigen Inetstandart lockerreichen.

    mfg
     
  • Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.330
    168
    270
    in einer Beziehung
    16 Juni 2006
    #8
    Ich denke mal er hat das so gemeint das du das Kabel draussen langlegst und dann durch die Wand wieder ins Zimmer... :zwinker: so haben wir's zumindest beim SAT-Kabel für den Fernseher auch gemacht.
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.959
    123
    2
    Single
    16 Juni 2006
    #9
    Durch Wände bohren? Näähhh... zuviel dreck, zuviel arbeit...

    Wo isn nun der Unterschied zwischen normalen Patch und Verlegekabeln?
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2006
    #10
    ist schnell beantwortet:
    ein verlegekabel enthält eindrähtige und ein patchkabel ist feindrähtige... leitungen :zwinker:
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.959
    123
    2
    Single
    16 Juni 2006
    #11
    Also... massiver? ^^
    Auch so vonwegen Abschirmung und Witterungseinflüsse?
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2006
    #12
    neeee... es ist steifer weil es fest in den wänden verlegt ist und darum ist ein patchkabel beweglicher; also zum kurzweiligen verbinden von PCs o.Ä. ;
    die gesamtdicke der kabel ist eigentlich identisch:zwinker:
     
  • sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.959
    123
    2
    Single
    16 Juni 2006
    #13
    hm dann ists wohl auch pups was ich verleg... wie schauts den so nun mit Witterungsbedienungen aus? Das Kabel liegt dann ja permanent dem Wetter zum fraß, Schnee, Wasser, Sonne,..

    Hier auch Verlegekabel oder Patch? Weiß nicht wirklich, was solche Wechselwirkungen an der Plastikummantelung bewirken :zwinker:
     
  • medice
    medice (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    16 Juni 2006
    #14
    ich glaub, der mantel an sich ist sehr ähnlich, also ist das eigentlich egal, aber man benutzt veregekabel, wenn man etwas fix verlegen will; darum der name...
    ich glaub auch, dass verlegekabel besser abgeschirmt sind, aber so genau weiß ichs nicht..
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.334
    133
    93
    Verwitwet
    16 Juni 2006
    #15
    PLC ist Schrott und macht vielfach nur Ärger - Finger weg!
    Aber wie du auf 5 Wände kommst check ich ehrlich gesagt nicht ... 1x raus und 1x rein.
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    16 Juni 2006
    #16
    Ich hab das und finde es toll! WLan ging einfach beim besten Willen nicht (Router im Arbeitszimmer von meinem Vater im ersten Stock, mein Zimmer im Keller, auf der anderen Seite des Hauses, sehr dicke, massive Wände, hat nicht gereicht), mein Vater hat das dann auch entdeckt, und es klappt bestens. :smile:
     
  • physicist
    physicist (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    17 Juni 2006
    #17
    1.: Verlegekabel benutzen!
    Aus folgendem Grund: An Verlegekabel sind keine Stecker dran und somit musst du keine monstermäßigen Löcher bohren. Und wenn du eine bessere Abschirmung haben willst, dann kannst du bei Verlegekabel auch Cat6 oder Cat7 nehmen, auch wenn ich darin keinen ernsthaften Vorteil sehe, wenn das Kabel nicht gerade vorbei an irgendwelchen Starkstromleitungen, riesigen Elektromotoren, Sendeanlagen oder sowas laufen soll. Hinterher kommt an jedes Ende eine RJ45-Aufputzdose dran. Da drin werden die Drähte normalerweise mit einem sog. LSA-Auflegewerkzeug angeschlossen. Aber wenn du nur diese beiden Dosen anzuschließen hast, kann man die auch mit etwas Geschick und einem kleinen Schraubenzieher reindrücken. Aber: In solchen Dosen lässt sich prinzipiell nur Verlegekabel anschließen. Mit Patchkabel wirst du einfach keinen ordentlichen Kontakt kriegen. Wenn die Dosen Angebracht sind, dann benutzt du zwei Patchkabel dafür, wofür sie da sind: zum Verbinden der Dosen mit den Endgeräten!

    2.: Wenn das Kabel draussen liegt, musst du es schützen!
    Es gibt im Baumarkt so fleßible Schläuche, die unter der Bezeichnung "Lehrrohr" oder "Kabelkanal" verkauft werden. (Vielleicht geht auch ein Gartenschlauch, könnte aber etwas dünn zum Einführen des Kabels sein, hab ich nie ausprobiert) Die einzige Schwierigkeit ist, das Kabel da reinzukriegen. Ich hab dieses Problem mal folgendermaßen gelöst: Einen Korken genau auf die Dicke des Schlauchs geschnitzt, eine lange (und stabile) Nylon-Schnur drangebunden und dann den Korken mit einem Staubsauger durch den Schlauch gezogen. Anschließend konnte ich das Kabel einfach mit der Schnur durch den Schlauch ziehen. Für diese Aktion legst du den Schlauch am besten erstmal irgendwo so gerade wie möglich hin und verlegst hinterher beides auf einmal.
    Es gibt wohl auch extra Erd-verlege-Kabel, das aber ziemlich teuer sein dürfte. Deshalb würde ich es erstmal so probieren.

    Ein auf diese Weise im Garten verbuddeltes Sat-Kabel tut hier seit Jahren seinen Dienst. Ich wüsste nicht, warum Cat5 da größere Probleme machen sollte, auch wenn ich dir natürlich nichts garantieren kann.
     
  • Mr. Poldi
    Mr. Poldi (38)
    Meistens hier zu finden
    3.334
    133
    93
    Verwitwet
    17 Juni 2006
    #18
    @Sternschnuppe
    Glückwunsch! Ist eher selten dass das reibungslos funktioniert, insbesondere bei Altbeuten seeehr unwahrscheinlich. Dir ist aber schon bewusst dass Du euer Haus damit in eine etwas großgeratene Antenne umfunktioniert hast, oder?

    Thema LSA: Ein Auflegewerkzeug ist IMHO eine lohnende Investition, und wenn es nicht unbedingt Original Krone sein muss sprengt das die Haushaltskasse auch nicht (z.B. Reichelt, 4,75 €).

    Thema Kabel durch Leerrohr: Dafür gibt es auch spezielle Werkzeuge (keine Ahnung wie sich das Teil schimpf): Vorne ist ein bewegilder, abgerundeter Metallkopf mit einer Art Feder hintendran, anschließend etliche Meter recht stabiler "Plastikfaden" (oder was auch immer das für ein Zeug ist) und am Ende Ene Metallöse wo man das eigentliche Kabel befestigen kann.
     
  • Packset
    Gast
    0
    17 Juni 2006
    #19
    och wir habe das ganz einfach geregelt. da mein dad und ich eh immer beide mit offenen fenster schlafen hat er einfach das kabel aus dem dachfenster geworfen und ich habs durch mein kellerfenster gezoge..
    funktioniert, wackelt und hat luft. :grin:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste