Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ein Schwarm bleibt immer nur ein Schwarm ?...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Maude, 5 August 2006.

  1. Maude
    Maude (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin in einer ganz glücklichen Beziehung.
    Meinen Freund kenne ich seit ca 3 Jahren. Bin mit ihm die Hälfte davon zusammen. Es ist meine erste "längere" Beziehung.
    Vor drei Jahren erst bin ich von einem Auslandsaufenthalt zurück gekommen und direkt zu einer anderen Schule gewechselt. Mittlerweile, jetzt nach dem Abi, verändert sich mein Leben gewaltig. Wie auch schon vor geraumer Zeit.
    Meinen Freund kenne ich man kann schon sagen, sehr gut.
    Wir kennen unsere Macken und unsere Schockoladenseiten. Während er bei einem Brigitte Test als der "Sesshafte Typ" eingestuft werden würde, er ist (sehr familiär, sehr verwurzelt, ein bisschen kindisch) bin ich eigentlich eher temperamentvoll und unternehmungslustig. Oft geraten wir dann auch aneinander , versöhnen uns aber auch schnell danach.
    Trotzdem komme ich immer wieder an den Gedanken, mich vielleicht doch lösen zu wollen, aus Angst er würde früher entdecken als ich dass wir doch nicht zusammen passen, oder vielleicht auch andersherum :zwinker:

    Nun, es gibt eine Person in meinem Leben, die ich schon lange aus der Entfernung kenne. Bruder einer Freundin aus der alten Schule...bliblablubb...mal auf meinem Geburtstag aufgetaucht... mit dem Predikat "der ist echt süß, wär total mein Typ" auf der Stirn abgestempelt, aber nie die Gelegenheit gehabt, dass etwas passiert eben. Ein sogenannter "Jugendschwarm". Kennt doch jeder...

    Seit dem sind echt ein paar Jährchen ins Land gezogen... so ca. 7 oder mehr :smile:

    ich traf ihn immer mal wieder, und er hat mich auch prompt erkannt, zu meiner Überraschung, mit mir geflirtet oder nur geplauder, das wars. Trotzdem, kam entweder eine Beziehung für ihn, ein Auslandsaufenhalt bei mir, sein Studium in einer anderen Stadt dazwischen. Nicht das ich damit gerechnet hätte, da würde irgendetwas laufen. Gehofft hatte ich es jedoch schon immer...

    Ein sehr flüchtiger E-Mail oder SMS Kontakt besteht jetzt dann doch schon seit ca, 1,5 Jahren oder etwas mehr. Etwas länger als ich mit meinem Freund zusammen bin und der Schwarm (tja ne ?) auch mit seiner Freundin zusammen ist. Ich kam nie auf die Idee mich mit ihm zu treffen, weil ich mich nicht mit anderen männlichen Freunden treffe, seit Anfang meiner Beziehung.
    Nun fuhr mein Freund allerdings in den Urlaub.
    Ah ah...jetzt kommt NICHT...Ihr sollt jetzt nicht denken, hey darauf hätte ich nur gewartet...so ists nicht...lol
    Aber irgendwie, kams dazu das ich von ihm mit seinen alten Freunden aus unserer alten Schule zum Grillen eingeladen wurde. Es war alles nett und harmlos, ich saß noch nicht mal neben ihm, noch startete er irgendwelche Annäherungsversuche. Ich bin frühzeitig gegangen, war müde, wollt ihm/mir keine Hoffung machen, keine CHance zur Hoffnung machen. Habs auch meinem Freund am Tel erzählt. Alles lieb und harmlos. Abgehakt.

    Letzten Samstag, kam eine SMS, er wars, der Jugendschwarm.
    Während der Arbeit klingelte mein Handy, unerwarteterweise fragte er mich ob ich mit ihm auf eine Fitnessstudioparty gehen würde. Kaputt wie ich war, aber dennoch überrascht schrieb ich erstmal.
    "Ja....mal sehen...okay"
    Schliesslich wusste ich auch nicht genau was dass nun sollte.
    Als ich ihm doch noch schrieb, ich würde doch nicht gehen, kam empört zurück.
    "Jetzt lass mich doch nicht sitzen, gib dir nen Ruck, es geht sonst keiner mit mir..."
    Ich war pikiert...bin ich nun irgendwie die Begleitung, weil kein anderer mit ihm hingehen wollte ? ne darauf hatte ich keine Lust.
    Ich rief ihn an um abzusagen...einmal zweimal...niemand ging ran. Ich telefonierte mit meinem Freund, erzählte ihm, dass ich eingeladen wurde wegzugehen, was er dazu sagte..."Klar, wieso nicht geh doch..." ich wollte von ihm das Gegenteil hören, sagte also, dass ich doch echt erschöpft wär. "Dann, mach dir nen ruhigen zu Hause...kannst Ruhe echt mal gebrauchen"... Tolle Hilfe... dann plötzlich klingelte mein Tel. und magischer Weise, war lag die Entscheidung dann doch irgendwie nichtmehr in meiner Willkür.
    Er wars schon wieder...der Schwarm. Überredete mich doch mit ihm wegzugehen, auch nicht auf die Party wenn ich so müde bin, sondern etwas trinken. Und so geschah es halt.
    Ich fuhr zu ihm hin, wir fuhren in die Stadt, wir tranken etwas, er einen Drink ich einen alk.freien Cocktail. Und unterhielten uns, von dieser und jener Beziehung, mit einem Stuhlabstand der eindeutig zeigt, dass wir nicht zusammen sind. Ich überredete ihn, ob wir nicht noch in eine Kneipe in der Nähe von meiner Wohnung gehen sollten. Er fand dass gut.
    Obwohl er lieber mit mir auf die Party gegangen wär. Also,.... wir ins Auto, warn gut drauf, hatten uns schön unterhalten über Schule damals, und mein und sein Leben.
    Stellten das Auto vor meiner Haustür ab, gingen zur Kneipe , stelltenfest diese war geschlossen. Und wollten mit der Bahn zurück in die Stadt fahren, mit einem Abstecher zu mir noch etwas zu trinken holen. Man kann sich denken, wie die Geschichte hätte ausgehen können…

    Tatsächlich landeten wir auf der Wohnzimmercouch, mit einer 2l Eisteebox und einer Flasche Rum. Wir unterhielten uns…5 Stunden lang ohne Pause, ohne geplänkel. Wirklich interessantes Gespräch.
    Bis wir beim Thema angelangt waren, er hatte mit seiner Freundin zwischen unserem Grilltreffen und jetzt Schluss gemacht. Er plane so wie ich’s schon gemacht hatte ins Ausland zu gehen, 4 Monate Spanien, 4 Monate Asien, jetzt wo er eh Single sei. Uns beide verbinden viele Themen und wir liegen da irgendwie auf einer Welle, wir sprechen nicht oft darüber mit anderen Menschen, aber es ging sehr gut an diesem Abend. Und irgendwann kullerte ihm eine Träne über die Wange. Ich tröstete ihn, was dann die erste nahe Geste war die ganze Zeit über. Er nahm mich darauf hin in den Arm und meinte, es sei das erste mal, dass er mit jemandem so gut sprechen könne, und dass ihm das gerade sehr gut tut. Der Moment war da, wir küssten uns.
    Ein Blitz schoss mir durch den Kopf, ich dachte an meinen Freund, mir tat es Leid, „was lass ich mich hier vollaufen und knutsche mit diesem Typen herum“…
    Aber, wir stellten daraufhin fest, dass wir wirklich seit Jahren aneinandervorbei gegenseitig von uns schwärmten. Das es noch nie geklappt hat und… ich jetzt eine Entscheidung treffen solle, die ich mir gut Überlegen soll. Er wolle meine Beziehung nicht kaputt machen, wenn mein Freund derjenige ist, der der richtige für mich ist. Ich solle mir dafür Zeit nehmen und mir meine Gedanken machen. Mein Freund könne glücklich sein mit so einer „tollen Frau“ zusammen zu sein wie mir…Er fühle sich von mir begehrt, und er begehre mich schon so lange.

    Habe ich erwähnt, dass ich nicht allzu gerne auf Schleimspuren ausrutsche ?

    Aber mag sein, vielleicht ist er einer der Sorte die Schleim noch auf ehrliche Art und Weise produzieren. So lag ich in seinen Armen und entschied mich dafür, dass wenn wir beide jetzt schon so lange einander mochten…wir auch immer noch alle Zeit der Welt haben uns zu entscheiden. Ich meinen Freund jetzt nicht auf Anhieb verlassen werde und er als verständnisvoller Schwarm, bitte die Nacht getrennt von mir auf dem Sofa verbringen möchte. Ohne mehr herumgemache als einem Kuss.
    Klar war er wohl nicht begeistert, und klar fühlte ich mich zu ihm hingezogen. Aber ich verbat mir weiter zu gehen.Ich war dafür irgendwie glücklich mit meinem Entschluss es hierbei zu belassen. Und die Tatsache, dass ich in einem Himmelbett im Schlafzimmer schlafe und er auf einer klapprigen Wohnzimmercouch…machte meinen Entschluss vielleicht noch etwas härter für ihn…
    Ich konnte nicht mein Bett mit einem anderen Teilen, das alleine hätte mich schon unglücklich gemacht. Und ich denke auch, dass es richtig so war.
    Den nächsten Morgen über weckte ich ihn, um Brötchen für meine Eltern zu holen und ihn zu Hause ab zusetzten. Wir tranken noch eine Tasse Tee bei ihm im Garten und wir unterhielten uns noch etwas. Wir verabschiedeten uns am Auto dann mit einem oder waren es zwei Küsse und er sagte er sei in 2 Wochen wieder hier…ich bin nach hause und dann zur Arbeit gefahren. Diese ganze Sache ist nun etwa eine Woche her…wir texten uns immer noch einmal-zweimal täglich. Nie etwas romantisches, nur was der andere gerade macht mit einem netten KUSS am Ende der SMS. Meine beste Freundin meinte zu der Sache nur „Endlich ! Wurde auch mal Zeit, dass da etwas passiert, und freute sich auf eine gewisse Art, fasst mehr als ich… Ich habe die Woche nun bei meinem Freund im Urlaub verbracht. Glücklich mit meinem Freund, in manchen Momenten Sehnsüchtig nach meinem Schwarm. Normal oder ? Für mich ist es noch unklar wie die Geschichte ausgehen soll. Ich liebe meinen Freund, aber ich habe auch Gefühle für meinen Schwarm. Ich denke ich werde es ruhig ausklingen lassen, ich denke ich möchte keine Affaire und ich will auch nicht zweigleisig fahren. Im Moment, Tagträume ich die Situation durch, wirklich etwas mit ihm zu haben, denn er ist das komplette Kontraststück zu meinem Freund. Ein Riskio aber auch. Mein Bild von einem Ideal Freund irgendwie, ein Bild von jemandem mit dem ich in späterer Zukunft zusammen sein möchte, wenn er seine wilden Zeiten durchgestanden hat. Und ich mir meiner Gefühle sicher bin. Ich denke wenn es irgendwann mal sein soll, und die Zeit reif dafür ist, dann passiert es auch und es wird etwas festes…
    und bis dahin bleibt er einfach weiterhin mein Schwarm…
     
    #1
    Maude, 5 August 2006
  2. Tansul
    Tansul (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    305
    101
    0
    nicht angegeben
    Das war wirklich eine interessante Geschichte, gut geschrieben und gut zu lesen.
    Deine Handlungsweisen und Entscheidungen kann ich gut nachvollziehen, auch, dass du so fair deinem Freund gegenüber geblieben bist, rechne ich dir hoch an.
    Klar, man könnte jetzt zwar sagen "Geknutscht-->Fremdgegangen", aber ich denke, das war einfach der Situation entsprechend angebracht und würde es noch als "im Rahmen" bezeichnen.
    Schau einfach nur, dass du ab diesem Punkt deinen Freund fair behandelst. Du siehst ihn nun ganz klar nur als Lebensabschnittspartner, sieht er dich vielleicht als mehr? Wenn ja, dann mach ihm nichts vor, sonst wäre er am Ende sicher sehr enttäuscht.
    Aber ansonsten kann ich dir eigentlich nicht viel raten, du scheinst zu wissen, wo du hinwillst und was gut für dich ist.
    Ich wünsche dir alles Gute für dein Leben!
     
    #2
    Tansul, 5 August 2006
  3. Maude
    Maude (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja ich denke, Du verstehst mich da echt gut !
    Mein Freund bedeutet mir zwar echt viel, aber mir ist schon lange klar, dass es eine Beziehung auf Zeit ist. Er ist sowieso jemand der nicht viel in die Zukunft plant.
    Also danke für die nette Antwort und vorallem dass Du Dir die Mühe gemacht hast, alles zu lesen :zwinker:
     
    #3
    Maude, 6 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Schwarm bleibt immer
Dampferin
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Oktober 2016
10 Antworten
xyz987
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Oktober 2016
1 Antworten
Brillenpizza
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 September 2016
21 Antworten
Test