Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eine Fernbeziehung - Eine bindende Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von brightMoment, 22 Dezember 2009.

  1. brightMoment
    Sorgt für Gesprächsstoff
    1
    26
    0
    in einer Beziehung
    Hallo, liebes Forum, :winkwink:

    momentan weiß ich mit meinem 'Problem' einfach nicht mehr weiter und meine Gedanken kreisen jeden Tag mehr darum. Da meine Freunde langsam auch überfordert sind, dachte ich, mich vllt an ältere, erfahrenere Menschen zu wenden die das aus ner anderen Sicht betrachten können ... Mal sehn. :zwinker:

    Ich bin sechzehn, mein Freund ist siebzehn. Wir sind seit 21 Monaten zusammen. Wir haben uns übers Internet bzw seine Cousine (die nur einige Straßen von mir entfernt wohnt) kennengelernt, kamen dann schnell per ICQ zusammen (was ich im Nachhinein total naiv und kindisch finde, wir kannten uns damals kaum) und haben uns nach einem Monat Beziehung das erste mal gesehen. Haben uns geküsst, hatten zwei schöne Tage... Abe für mich war es nicht 'die große Liebe' oder BÄM oder soetwas, es war einfach etwas Angenehmes, Schönes. Ich habe damals sogar ans Schluss-machen gedacht, weil ich keine Zukunft für uns sah.

    Nun sitze ich hier zwanzig Monate später und kann mir kaum noch ein Leben ohne ihn vorstellen. Versteht mich nicht falsch, ich bin keine von diesen 'Ichliebedichüberalles-fürimmer'-Teenies, ich muss nicht jeden Tag Stunden mit ihm verbringen. Bis vor zwei Monaten war mir nichtmal klar, wie sehr ich ihn brauche. Aber dann hatten wir eine rießige Kriese und hätten uns fast verloren. Was ich mir in den Monaten davor manchmal fast gewünscht hatte (ein Ende der Beziehung mit irgendner Begründung außer 'Die Entfernung', einen 'sauberen Schnitt' sozusagen, damit wir endlich voneinander loskommen können) hat mich plötzlich gebrochen. Ich war noch selten so kaputt, schon gar nicht wegen eines Jungen. Mir hat einfach etwas gefehlt, und würde es nicht so wahnsinnig kitschig klingen, könnte ich sagen 'die Luft zum Atmen' - diese 'Beziehungspause' hat mir klargemacht, wie sehr er zu mir gehört und wie schlecht ich es ohne hin aushalte. Zum Glück ist momentan alles wieder in Ordnung.

    Ich liebe ihn und er liebt mich. Wir kennen uns wahnsinnig gut, wir kennen unsere Freundeskreise, wir webcamen, wir schauen zusammen fernsehen, wir können stundenlange Diskussionen führen, wir teilen in den meisten Dingen eine Meinung, sind uns aber nicht so ähnlich, wir telefonieren jeden Abend ca. ab zehn Uhr bis wir einschlafen. Wir haben Telefonsex, wir reden wahnsinnig viel und vorallem lachen wir zusammen. Er ist ein Teil von mir geworden, mit der Zeit. Er versteht mich wahnsinnig gut und er ist wohl zur wichtigsten Person in meinem Leben geworden. (Was ich früher total dumm fande, ich war immer der Meinung Freunde sind wichtiger als ein Freund. Nach Monaten Beziehung hat sich mein Empfinden aber einfach geändert, was ich selbst noch verwunderlich finde :>)

    Wir sehen uns leider viel zu selten, seit Anfang der Beziehung waren es vielleicht zwanzig Tage, in denen wir Zeit miteinander verbringen konnten. Diese waren nicht immer traumhaft schön und perfekt, wir haben uns gestritten wie ein 'normales' Paar und besonders für mich war es manchmal sehr schwer die Person zu akzeptieren, die er 'in Echt' ist. Nicht, dass er nicht anziehend und attraktiv wäre, nicht dass er nicht genau mit mir umgeht, wie ich es liebe, aber es ist nunmal so dass man, steht man vor jemandem irgendwie eine andere Person ist, als telefoniert man. Da wir 90% unsrer Beziehung 'online' bzw am Telefon verbringen bin ich nunmal nicht die Person gewohnt, die er 'in Echt' ist, ich war nicht gewohnt, wie er gestikuliert, wie er sich verhält etc während ich seinen Charakter auswendig kannte. Das war wahnsinnig komisch für mich und hat mir einige Male wirklich Schwierigkeiten bereitet aber ich kam dann damit klar und wir hatten immer tolle Tage, wie gesagt. Wir hatten recht bald Sex, wir haben viele Dinge erlebt, Ausflüge gemacht, mit unseren Freunden Partys gefeiert etc pp.


    Ich fahre am 29. wieder für eine Woche zu ihm und ich habe mich selten auf etwas so gefreut. Wer eine Fernbeziehung (bei uns über mehr als 500km) führt weiß, wie wunderschön der Moment ist, wenn man den anderen wiedersieht. So, aber nun komme ich mal zu meinem 'Problem':

    Ich liebe ihn, ich fühle mich geborgen bei ihm, er ist eine wahnsinnige Stütze und Konstante für mich und wenn wir manchmal darüber sprechen, wie schön es wäre in ein paar Jahren zusammenzuwohnen und später zu heiraten, dann fühle ich mich in dem Moment wundervoll - wie es wohl jeder Frau tun würde, wenn ein Mann mit ihr über soetwas spricht. Aber wenn ich dann für mich allein bin und darüber nachdenke dann bekomme ich einfach Angst.
    Eine Fernbeziehung zu führen, das kommt mir so endgültig vor... Wir machen beide in etwas mehr als zwei Jahren unser Abitur, wenn wir bis dahin zusammenbleiben (und ich bezweifele stark dass wir voneinander loskommen) dann werden wir uns zusammen Studienplätze in der selben Stadt suchen und zusammenziehen. Hmmm wie soll ich das erklären? Es muss traumhaft sein, zusammenzuwohnen nachdem man soviele Jahre getrennt war (natürlich wird es erstmal ungewohnt sein und wir werden uns total zoffen, wie ich uns kenne aber das klappt sicher) nur die Frage ist: Will ich jetzt, mit sechzehn soetwas 'endgültiges' Eingehen?

    Ich weiß, das hört sich erstmal total bescheuert an, ich könnte ja auch jetzt jeder Zeit Schluss machen, aber das will ich nicht. Ich würde nur so wahnsinnig gerne eine Beziehung mit ihm führen, wie sie meine Freundin haben. Man kann sich jeden Tag genießen und muss nicht schon an die Zukunft in drei Jahren denken. In unserer Beziehung leben wir teilweise, besonders in den Wochen bevor wir uns wiedersehen, nur für den Tag an dem wir uns dann sehen, wir reden über Zukunft, über unsere Beziehung und er macht mir etliche Liebesgeständnisse.

    Ich weiß einfach, dass wir nicht so wären, würde er hier sein. Wir sind beide auf einer ... seelischen Ebene und wir können gut reden und wir hatten nie Probleme über unsre Gefühle/Beziehung/Sex zu sprechen, nur manchmal ist es einfach too much am Telefon, jeden Abend. Das Problem ist eben, wie soll man Nähe zeigen ohne den Körper einsetzen zu dürfen... Und das ist eben der 'Ersatz'... Reden, reden, reden. Ich genieße das aber ich wüsste, da wir beide eigentlich sehr 'körperliche' Menschen sind und eine hohe Anziehungskraft auf den anderen besitzen dass wir in einer 'normalen' Beziehung nicht dauernd am Reden wären. Ich weiß nicht ob ihr das so seht, ich finde es ja sehr gesund über Gefühle sprechen zu können und bin froh, dass wir uns so vertraut sind aber manchmal ist es auch genug und es kann auch überbesprochen werden, dieses Thema. Ich will nicht zwanzig Mal am Tag hören 'Ich liebe dich'. Wir sagen das eben wahrscheinlich so oft, wie andere Paare sich küssen. Würden wir sicher auch tun, wären wir beieinander, aber das ist uns nunmal nicht gegönnt. *seufz*

    Ich weiß nicht weiter, ich fühle mich schon schlecht weil ich solche Gedanken habe. Ich habe einfach Angst, jetzt etwas zu Festes und Bindendes einzugehen, (ich war noch nie der Mensch, der mit seiner ersten 'großen Liebe' für immer zusammenbleiben will, ich will auch was erleben, ich bin meistens wohl eher der nüchterene Typ und nicht total endlos romantisch, er hat mich in der Hinsicht auch ein bisschen verändert, aber meine Grundgedanken sind dieselben geblieben) ich habe Angst mich zu 'verschwenden' (was ein bescheuertes Wort ist, weil er sicher kein Mensch ist, an dem man sich verschwendet). Ich hatte vor ihm keine ernstzunehmenden Beziehungen, nur so Teenagerkram von ein paar Wochen, ich hatte vorher noch nie eine Beziehung mit Sex oder etwas, das annähernd damit zu tun hat. Ich habe momentan nicht das Bedürftnis ihm wegen der fehlenden Nähe fremdzugehen, aber ich habe Angst, dass wir daran (sollten wir in vier, fünf Jahren echt noch zusammensein) kaputtgehen, weil wir uns so früh kennengelernt haben und nichts anderes kennengelernt haben... Ich fühle mich manchmal einfach dumm, ich bin in meiner Clique immer die, deren Freund 500km weg ist. Natürlich kann ich das für ihn aushalten, aber in gewisser Weise habe ich das Gefühl etwas von meiner Jugend zu verpassen. Keinen, mit dem man auf den Abschlussball gehen kann, keinen zum in den Gängen rumknutschen, keinen, der mit zum 'Pärchenabend' kommt, keinen, der mit dir ins Kino geht und so weiter und so weiter.

    Ach, ich wünschte mir manchmal wir hätten uns einfach fünf Jahre später kennengelernt... :frown:

    Was denkt ihr denn zu diesem Thema 'Fernbeziehungen von Jugendlichen' oder so ähnlich? :zwinker: Könnt ihr meine Gefühle nachvollziehen oder meint ihr, ich sollte wenn ich mich wirklich so wohl bei ihm fühle und ihn so sehr liebe 'ins kalte Wasser springen' und abwarten, ob das in zwei Jahren was wird und wenn es was wird, mich freuen? Andererseits, ich würde mit meinem Freund einfach gerne den nächsten Kinobesuch oder auch den nächsten Sommerurlaub planen, nur nicht ernstgemeinte Pläne darüber schmieden, wann wir zusammenziehen, dafür bin ich einfach zu ... realistisch oder zu nüchtern. Hach, ich weiß doch auch nicht... :confused:
     
    #1
    brightMoment, 22 Dezember 2009
  2. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    ich versteh absolut was du meinst, aber mal unter uns, verrat ich dir ein geheimnis:

    du musst nicht mit ihm zusammen ziehen.

    selbst wenn ihr in zwei jahren in der selben stadt studiert, brauchst du nicht mit jmd zusammenziehen. nehmt euch beide eine kleine wohnung und gut ists.

    falls es überhaupt bis dahin hält. ich glaube du machst dir da zu viele gedanken. mit 16 hatte ich auch einen freund, wir waren total verliebt und haben nach einem jahr sogar schon von verlobung gesprochen, weil wir einfach seelenverwandte waren. aber was kam dann? dann wurde ich 18.. und ich hab mich verändert. weil menschen sich immer verändern. er hat sich auch verändert. und irgendwann haben wir uns getrennt. weil sowas einfach passiert. auch wenn du das jetzt in der sekunde dir gar nicht richtig vorstellen kannst. aber das was du da hast, deine Beziehung, ist dynamisch. es kann sich jederzeit verändern. daher würde ich mir an deiner stelle nicht den kopf zerbrechen, ob es endgültig ist, weil endgültig ist es nie. allein schon weil ihr beide euch stetig entwickeln werdet.
     
    #2
    kickingass, 22 Dezember 2009
  3. Letal
    Letal (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    103
    6
    offene Beziehung
    Hey Du,
    ich kann dich sehr gut verstehen, deine Sorgen, Probleme und Sehnsüchte habe ich mal ziemlich genauso gespürt.
    Hatte auch Ewigkeiten ne Affäre mit jmd. der ca 500 km weit entfernt wohnt und nach 3 Jahren dann haben wir es drauf anlassen kommen und beschlossen eine Fernbeziehung einzugehen, da wir dachten, wir lieben uns so krass und schon Ewigkeiten.
    Inzwischen wünsche ich mir, wir hätten es bei der Ferien-Affäre belassen(hab quasi jahrelang meine kompletten Schulferien bei ihm verbracht).
    Denn so sehr man sich auch liebt(er war meine große Liebe), eine Fernbeziehung hat auf kurze oder auch lange Sicht keinen Sinn(hört sich hart an,bewahrheitet sich aber doch iwann).
    Schau mal du und er führt komplett andere Leben in einem anderen Umfeld, mit anderen Personen, klar kann man sich davon erzählen , du ich hab heut dies oder das gemacht, aber im Prinzip hat Jeder einzeln sein Leben für sich und eben die wunderschönen gemeinsamen Momente, die eben noch doppelt so schön sind, da es keinen Alltag gibt, man immer wieder aufs Neue aufgeregt ist, Herzflattern bekommt, es ist beinahe so als würde man sich jedes Mal wieder neu kennenlernen! Das ist echt wunderschön und auch spezielles, aus eben diesem Grund habe ich lange Zeig nicht wahrhaben wollen, dass es keinen ernsthaften Sinn macht, wobei denke ich auch die Rolle des Fremdgehens nicht eine allzu kleine Rolle spielt(will nicht sagen, dass Jeder oder iwer der in einer Fernbeziehung ist partout fremdgeht), weil die Möglichkeit einfach viel höher ist, ich mein jeder Mensch ist da verschieden, aber Leute die einfach öfters Sex brauchen(wozu ich mich auch zähle), für die ist es garantiert nich so einfach drauf zu verzichten, wenn man sich auch welchen Gründen auch immer für z.B. n paar Monate nicht sehen kann.
    Die Entfernung macht es einfach möglich dass der Parner den potenziellen Seitensprung nie mitbekommen würde.
    Das hat auch nichts damit zu tun , wie sehr man Jemanden liebt oder eben nicht, es ist einfach theoretisch gesehen einfacher und villeicht auch nicht so mit Gewissensbissen verbunden, fremdzugehen wenn man ne Fernbeziehung hat, als wenn man seinen Schatz jeden Tag sieht und einem auch nichts (z.B. Sex) fehlt.
    Hinzu kommen natürlich noch die schrecklichen Sehnsüchte nach dem Partner, meistens ist es ja einfach so, dass man sich den Großteil der Zeit nicht sieht und die gemeinsame Zeit viel zu schnell vergeht=ergo man ist die meiste Zeit eher traurig und vermisst den Liebling (es sei denn man kommt super damit zurecht allein zu sein und nur telefonischen Kontakt zu haben.)als das man die wirklich intensiven Momente zusammen verbringt.

    Ich möchte keine Träume zerstören oder allgemein sagen, dass eine Fernbeziehung keinen Sinn macht, klar es gibt immer Ausnahmen, aber realistisch gesehen, kann eine Beziehung unter diesen Umständen nicht funktionieren, es sei denn ein Zusammenzug in Kürze ist angestrebt.
     
    #3
    Letal, 22 Dezember 2009
  4. kaninchen
    Gast
    0
    Erstmal ein großes Lob zu deinem Text, fand ich super gut geschrieben (hab ein paar Mal nach oben scrollen müssen um noch einmal nachzusehen, ob du echt 16 bist :zwinker: )

    So, erstmal find ichs schön, dass du diese Beziehung so realistisch siehst und noch keinen Verlobungsring am Finger hast :zwinker: Du hast dich da echt eingehend mit beschäftigt und dir sehr viele Gedanken drüber gemacht. An sich gut, aaaber verbaut einem auch manchmal was. Genießt eure Zeit, ihr könnt beide nicht wissen, was in Zukunft ansteht. Jetzt schon ein großes Zusammenziehen zu planen usw. käme mir an deiner Stelle auch verfrüht vor.

    Wenn ihr mit dem Abi fertig seit finde ich in einer Stadt zu sstudieren (und sich damit wesentlich öfter zu sehen, als es euch jetzt möglich ist) schon einen ordentlichen Schritt. Das hat natürlich seine schönen Seiten, wird aber auch zu neuen Problemchen führen, die ihr bis jetzt nicht hattet. Ich würd auch vorschlagen, euch -wenn es so weit ist - erstmal richtig kennenzulernen, zu sehen, wie es im Alltag passt. Das hat dann auch nicht so was entgültiges.

    Auch da kann ich dich verstehen. Ich bin mit 22 mit meinem Freund zusammengezogen und hab mir auch gedacht, dass das schon n dollerer Schritt war, weil ich jetzt nicht einfach abhauen kann, wenn es nicht so passt. So, lange Rede - kurzer Sinn - ihr beide seit nicht gezwungen bis an euer Lebensende zusammen zu bleiben. Habt Spaß, lernt euch richtig kennen, verbringt schöne Tage zusammen - wie es weiter geht wird sich zeigen. Wenn du jetzt glücklich bist, genieß das, wenn das irgendwann mal einschläft kannst du immer noch weitersehen :smile:
     
    #4
    kaninchen, 23 Dezember 2009
  5. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Also was das Thema angeht... will ich erstmal auf ein paar Punkte eingehen die du geschrieben hast :zwinker:

    Ich denke das ist normal. Du bist erst 16 und da schon für die Ewigkeit zudenken, wäre wohl zu früh.

    Aber vielleicht kann ich dich ein bisschen beruhigen.

    Ich habe meinen Freund mit 15 kennen gelernt.
    Damals war ich noch in einer anderen Beziehung (Fernbeziehung 400 km)

    Mein Freund wohnt in Brandenburg(45 mins bis nach berlin;- und arbeitet auch in Berlin) ich wohne in Hessen. an die 600 km Entfernung.

    Zusammen gekommen sind wir dann nachdem mein Ex Freund Schluss machte ziemlich schnell. das war 2006. Als wir uns das erste mal sahen war ich 16. Also genauso alt wie du. Er ist aber älter wie ich (5 Jahre alters unterschied)

    Die Ganze Fernbeziehung ging gut. Ich hatte davor ja auch nur eine Fernbeziehung in der ich meinem Partner nicht so oft sah. Doch natürlich gab es auch streit. Und genau in der Zeit wo wir uns am längsten sahen ich war 2008 im Sommer 4 Wochen bei ihm. Trotzdem haben wir uns zusammen gerauft und es geschafft.

    hast du ihn das schon mal gesagt, das es manchmal echt zu viel ist?

    Mein Freund und ich haben uns auf so einiges geeinigt. Wenn es zu viel wird dann sagt man es und der andre ist dann auch nicht sauer.

    Erstmal finde ich kann man niemals wissen, ob was wirklich für immer ist. Ich bin da eher umgedreht, ich rede sehr gerne über Sachen die mal in X Jahren sind. Weiß aber auch das ich niemals sicher sein kann. Wenn es meinem Freund zu viel wird dann sagt er es, und dann ist auch gut. (genau das was ich oben auch meinte) Bzw ich höre selbst auf damit wenn ich merke es wird ihm zu viel. Weil ich ihn einfach so gut kenne.

    Ein Tipp denk nicht dran was in X Jahren sein könnte, genieße einfach die Zeit die du mit ihm jetzt hast. Auch wenn es schwer ist, wenn er von Zukunft spricht und du es gerade nicht kannst dann sage ihm das einfach nett und lieb, und zwar so das er es versteht.

    Ich hatte vor kurzem auch das Gefühl etwas zu verpassen, und habe mit jemand anderen die Erfahrung gemacht, ihn hat es furchbar verletzt. Aber Wir haben es dennoch wieder geschafft.

    Genau das ist auch der Grund wo ich mir sage, ich will mit ihm zusammen bleiben, aber was wirklich passiert weiß keiner.
    Deshalb genieße ich die zeit die ich mit ihm jetzt haben kann. Sehen uns am Freitag für 3 Wochen!

    Über Zukunft zu reden ist schön und gut, aber man sollte niemals vergessen das man die Zukunft nun mal nicht vor raus sagen kann.

    Ich wünsche euch viel Glück.
    Und wenn es zu viel wird dann sage es ihm einfach :jaa:

    LG ViolaAnn
     
    #5
    ViolaAnn, 23 Dezember 2009
  6. angelherz88
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    103
    9
    Es ist kompliziert
    ich versteh nicht wirklich was du von uns möchtest.. du musst net mit ihm zusammen ziehen wenn du es net willst es zwingt dich keiner und ich bin der meinung eine fernbeziehung ist NICHTS entgültiges.. ich habe drei jahre eine Fernbeziehung geführt ( 800km).. ich war damals 17 er 21.. nun wohnen wir seit mehr als einem jahr zusammen.. über die zukunft reden ist gerade in einer fernbeziehung wichtig denn es gibt das gefühl das man zusammengehört und nicht plötzlich schluß ist.. ihr seit noch ziemlich jung da ist träumen erlaubt..
    wir kamen nach 2 jahren fernbeziehung zu dem entschluß das wir jetzt zusammen ziehen wollen da es ja auch immer eine finanzelle frage ist und uns die sehnsucht mächtig mitgenommen hat (und mein freund war mit seinem bw studium fertog und konnte an seinem neuem standort auch net mehr so viel urlaub nehmen weswegen wir uns dann nur noch alle 4 wochen gesehen haben)
    jetzt wohnen wir zusammen und lernen mehr seiten an uns kennen, entwickeln uns weiter und es macht eine freude jeden morgen in seinen armen aufzuwachen..
    für mich ist es erst dann entgültig wenn man verheiratet ist und kinder hat aber selbst da kann man nie wissen ob man für immer zusammen bleibt..

    zusammen ziehen kommt doch eigentlich sowieso erst in frage wenn ihr beide genug geld verdient und das tut ihr nicht.. genauso erstmal eine ausbildung abschließen.. wenn du jetzt schon davon ausgehst das ihr streitet dann ist es sowieso keine gute vorraussetzung so jung schon zusammen zu ziehen. mit 16 habe ich auch gedacht das meine erste liebe für immer hält was dann allerdings nicht der fall war.. wir haben auch über heiraten geredet und alles aber wie gesagt ob was für entgültig ist oder nicht das kann keiner sagen denn keiner kann in die zukunft schauen..
     
    #6
    angelherz88, 28 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Fernbeziehung bindende Beziehung
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Dezember 2016 um 16:58
11 Antworten
notuurrboy
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Dezember 2016 um 14:14
12 Antworten
kevinhoh1
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 November 2016 um 17:43
5 Antworten
Test