Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

eine Frage an alle

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von bergfan, 10 Juli 2005.

  1. bergfan
    Verbringt hier viel Zeit
    316
    101
    0
    Single
    Ich hab mich neulich mit einem Kumpel unterhalten,über die Frage,warum es so viele Singles gibt.Bei vielen liegt es nicht am Aussehen,das sie niemanden finden.
    Wie seht ihr das?

    Is es wirklich schwerer geworden eine Partner/in zu finden?
    *An was liegt es?
    *Glaubt ihr das die Ansprüche gestiegen sind?
    *Oder das viele das Sololeben gegenüber einem Familienleben vorziehen?
    *Hat vielleicht auch die Politik dran schuld,weil man nicht weis,wie es weitergeht und sich einige Denken,daß man es mit eienr Familie schwerer hat?
    Fragen über Fragen.
    Ich weis darauf leider keine Antworten,(sonst wäre ich ein reicher Mann :zwinker: )
     
    #1
    bergfan, 10 Juli 2005
  2. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    - viele wollen ihr singleleben genießen
    - freunde sind wichtiger geworden
    - tw. ist eine Beziehung echt nervig :grin:
    - muss viel zeit aufwenden
    - manchmal nicht den mut, das andere geschlecht anzusprechen

    ..aber die ansprüche sind nicht gestiegen-meiner meinung nach
     
    #2
    starshine85, 10 Juli 2005
  3. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    meiner meinung nach gibt es so viele singles, weil diese generation (mich inklusive) zu verweichlicht und unmännlich erzogen wurde.

    kaum einer traut sich ne frau anzusprechen ... lieber vergöttern sie die frauen heimlich. kaum einer hat selbstbewußtsein. alle sind immer lieb und nett zu frauen ---> langweilig. wurden halt alle von mama erzogen ..

    da hilft nur seine falsche erziehung zu vergessen, und wieder mann zu werden.
    wie muss jeder für sich selbst wissen. ich hab meinen weg gefunden.
     
    #3
    Fireblade, 10 Juli 2005
  4. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    - weil Frauen nicht mehr auf einen Mann angewiesen sind!
    - weil man Sex und Zärtlichkeiten auch als Single bekommen kann
    - weil manchen sogar die Zeit für eine Beziehung fehlt
     
    #4
    Honeybee, 10 Juli 2005
  5. gad-jet
    gad-jet (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    770
    101
    0
    Single
    Man ist weniger bereit, Kompromisse in der Beziehung einzugehen. Wenns nicht perfekt läuft, wird geschieden/getrennt. Haben denn die Senioren, die heute goldene Hochzeit feiern, immer nur rosige Zeiten gehabt? Die waren einfach für einander da, egal was war.

    Und ausserdem wollen immer weniger Frauen eine Beziehung :tongue: :kotz:
     
    #5
    gad-jet, 10 Juli 2005
  6. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Die Ansprüche sind immens gestiegen. Früher hat man halt die Tochter vom Nachbarbauern geheiratet, viel mehr Auswahl gab es eh nicht und man war irgendwie auf Heirat und Familie angwiesen. Heute verbringen viele Ihr ganzes Leben damit einer Illusion von einem Traumpartner nachzujagen.
     
    #6
    Trogdor, 10 Juli 2005
  7. Hundestyle^^
    Verbringt hier viel Zeit
    103
    101
    0
    Single
    Vielleicht, weil manche in ihren Computer verknallt sind? :tongue:
     
    #7
    Hundestyle^^, 10 Juli 2005
  8. hottie
    hottie (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    759
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich glaub es liegt einfach daran, dass die leute viel weniger auf den partner eingehen, immer alles perfekt haben wollen und sobald man sich mal streitet oder man plötzlich keine schmetterlinge mehr im bauch hat, wird sich getrennt :wuerg: ätzend sowas...
    außerdem haben viele einfach keine zeit für eine beziehung oder wollen einfach ihre freiheit genießen und tun und machen wozu man lust hat.

    bei mir ist das im moment auch so... ich hab keinen bock mehr auf den beziehungskram... weil einfach zu oft enttäuscht worden...
    außerdem kann ich tun und lassen was ich will ohne mich rechtfertigen zu müssen :grin:

    früher hab ich anders gedacht. ich wollte solang ich denken kann, immer nen freund und ne beziehung mit allem drum und dran... :blablabla :blablabla aber meine einstellung dazu hat sich geändert....
     
    #8
    hottie, 10 Juli 2005
  9. cooky
    cooky (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    847
    101
    0
    vergeben und glücklich
    diese single-statistiken muss man sich genauer anschauen.
    da sind meistens auch die 80jährigen witwen mit eingerechnet.
    und die, die zwar einen partner haben, aber nicht zusammenwohnen, fallen raus.
    ...nur so, am rande...
    also wenn ich mich in meinem freundeskreis umschaue, gibt es da echt wenige singles...
    ansonsten - das gesamte ausbildungs- und heiratsverhalten hat sich eben verändert. man ist durchschnittlich ziemlich alt, bevor man einen beruf ergreift, und meistens gilt ohne beruf keine hochzeit, und davor wird es eben toleriert, partner zu wechseln.
     
    #9
    cooky, 10 Juli 2005
  10. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich denke mal letzten Endes ist das der Pille zu verdanken. Diese hat gemeinsam mit gesellschaftlichen Veränderungen dafür gesorgt, daß Sexualität und Bindung voneinander losgekoppelt werden konnten. Im Prinzip hat das ja auch schon die Erfindung des Kondoms bewirkt, nur waren Kondome zur Zeit der Markteinführung der Pille längst nicht so weit verbreitet und so einfach zu bekommen wie heute.
    Das Frauen-Selbstverständnis hat sich total geändert, und nach der Reform des Scheidungsgesetzes in den 70er Jahren wurde jahrelang den Frauen von der feministischen Bewegung regelrecht eingebläut, daß sie bei einer Scheidung ein sorgenfreies Leben bis ins hohe Alter auf Kosten ihrer Männer führen könnten. Inzwischen ist die Frauenbewegung stiller bzw. viel weniger aggressiv geworden, Frauen haben immer mehr den Arbeitsmarkt für sich erobert - eine weitere Ursache dafür, daß auf einmal kaum mehr Platz in ihrem Leben für eine Beziehung übrig blieb - und der Wohnungsmarkt brach seit Mitte der 80er Jahre komplett ein - es ist heute so günstig wie noch nie zuvor, eine Single-Wohnung zu beziehen. Es stehen Millionen Wohnungen unvermietet in Deutschland leer.
    Die Scheidungskurve ist seit den 70er Jahren auf ca. 1/3 aller Ehen gestiegen, Tendenz immer noch leicht steigend, wobei die Entdeckung von AIDS in den 80er Jahren und die Wiedervereinigung 1990 immerhin ein bißchen dem entgegen wirken konnten.

    Heute gibt es z. B. in Berlin Stadtviertel, in denen jeder zweite Haushalt von einer alleinerziehenden Mutter geführt wird. Die Realität hat die Frauen vielerorts längst eingeholt, die verleitet wurden von Verheißungen über lukrative Scheidungen. Mit der Aussicht, lieber nichts zu riskieren was das wenige was man hat noch ärger machen könnte, dem hart umkämpften Arbeitsmarkt (der sehr viel Zeit und Aufmerksamkeit bindet), die enorm veränderten Anspruchshaltungen an heutige Beziehungen (die durch verzerrte Darstellungen in den Medien eben auch noch gefördert werden, z. B. wie in "Ally McBeal") und der Gefahr, in einer Beziehung nur enttäuscht zu werden, sind Beziehungen deshalb für Frauen - auch für die, die noch nicht alleinerziehend sind - weniger attraktiv geworden ... würd ich sagen. :smile:


    edt. : Das Gefühl für klassische Werte wie Anstand, Ethik, Aufrichtigkeit, Treue ist mit der wachsenden Globalisierung immer weiter verwässert worden. Es werden einfach heute in den Schulen andere Schwerpunkte gelegt als der, ein "anständiger" Mensch zu werden. Das Ergebnis ist eine Generation weitgehend konsumorientierter Opportunisten - kaufen zum günstigen Preise, koste es was es wolle. Dieser Trend macht auch vor Beziehungen nicht halt und läßt sich mit Rückblick auf die Geschichte eigentlich nur durch Zeiten von großer Angst, Armut oder Terrorismus bzw. Krieg eindämmen. So wie´s aussieht, wachsen wir in so eine Gesellschaft ja derzeit genau hinein Dank der 16 Jahre CDU, den 5 Millionen Arbeitslosen, der hilflosen SPD Regierung mit dem Hartz IV Vorstoß, El-Quaida und anderem.
     
    #10
    Grinsekater1968, 11 Juli 2005
  11. Dreamerin
    Gast
    0
    Keine Ahnung, ob es am Aussehen liegt.
    In meiner Gegend haben auch häßliche Menschen einen Partner.

    Und ich bin sau-froh, dass ich kein Großstadtmensch bin.

    Ja, die Ansprüche sind gestiegen und das ganze Verhalten hat sich dermaßen geändert, dass man kotzen könnte.

    Irgendwie liegen die Schwerpunkte ganz anders. Wir sind eine Spaß-Gesellschaft. Eine "Ich-muss-Erfahrungen-sammeln"-Gesellschaft. Eine "Männer-können-nicht-treu-bleiben"-Gesellschaft. Eine "Sag-niemals-nie"-Gesellschaft. Eine "Ich-darf-nichts-versäumen"-Gesellschaft. Eine "Ich-muss-erst-fertig-studieren-und-Karriere-machen-Gesellschaft"... Noch dazu laufen viel zu viele komische Leute rum *sorry*

    Der Politik geb ich sicher nicht die Schuld...
     
    #11
    Dreamerin, 11 Juli 2005
  12. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    *Glaubt ihr das die Ansprüche gestiegen sind?
    Jap. Durch die Medien kriegt man das Bild eines perfekten Partners.. den es in Wirklichkeit niemals geben wird.

    *Oder das viele das Sololeben gegenüber einem Familienleben vorziehen?
    Ich denke schon dass das auch ein Grund ist. Es hat nunmal auch einige Vorteile. Keine Verpflichtungen, man muss nur für sich alleine sorgen..

    *Hat vielleicht auch die Politik dran schuld,weil man nicht weis,wie es weitergeht und sich einige Denken,daß man es mit eienr Familie schwerer hat?
    Mhh.. einen Partner zu finden bedeutet ja nicht gleich eine Familie zu gründen..
     
    #12
    User 12616, 11 Juli 2005
  13. Fee87
    Gast
    0
    Die meisten Scheidungen werden ja mittlerweile von Frauen eingereicht, das gilt auch für die Beendigung von Beziehungen. Früher wurden Mädchen ja eher so erzogen, dass sie ihrem Mann gehorchten und sich nich trennten.
    Außerdem wird man heute nicht mehr gesellschaftlich verachtet, wenn man alleine lebt oder uneheliche Kinder hat.
    Da die meisten Frauen heute auch arbeiten, haben sie oft mehr Lust auf Karriere als auf Familie.
    So sehe ich das ;-).
     
    #13
    Fee87, 11 Juli 2005
  14. cat85
    Gast
    0
    ich glaube, dass das darin liegt, dass es heute schwerer fällt, Kompromisse einzugehen. Die meisten sind dazu überhaupt nicht bereit.

    Zum anderen sind die Ansprüche an einen Partner dermaßen hoch (meist höher, als derjenige selbst erfüllen kann), dass jeder sich nur noch mit Mr bzw Mrs Perfect zufreieden gibt...
     
    #14
    cat85, 11 Juli 2005
  15. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Vor 50 Jahren hatte jeder von beiden aus Mangel an Abwechslung 1 Hobby, und da passte man schnell zusammen, weil man es akzeptierte oder tolerierte. Heute hat jeder 100 Hobbies und Geschmäcker, und da kriegt man schnell mit, daß der andere völlig andere Ideen, Vorlieben, Geschmack usw. hat und man merkt: Wir passen nicht zusammen. Das Leben ist viel komplizierter geworden und ein(e) Partner(in) stört darin nur. :geknickt:
     
    #15
    ProxySurfer, 11 Juli 2005
  16. cones
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    91
    0
    nicht angegeben
    >> .... <<
     
    #16
    cones, 11 Juli 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Frage alle
Aerombiose
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 Dezember 2016 um 22:17
11 Antworten
Sabrin2001
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 Dezember 2016 um 23:10
15 Antworten
Coffeelover
Liebe & Sex Umfragen Forum
4 Dezember 2016 um 15:25
20 Antworten