Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

EINE HILFE zu vergessen einer Pille (Valette)

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Lulane, 6 Januar 2006.

  1. Lulane
    Lulane (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    422
    103
    1
    nicht angegeben
    vor kurzem habe ich zum erstenmal eine Pille vergessen zu nehmen.
    es war die 10. pille.(das schrieb ich auch in einem thread)
    die ganzen leute schrieben alle, dass der schutz stark eingeschränkt sei usw.... was mich jedoch mit der packungsbeilage und der hp meiner pille verunsicherte, da dort was ganz anderes stand. habe darauf hin eine email an meine pillenfirma geschickt und gefragt, ob sie mir wohl ihre äusserung von der pb und der hp näher erläutern könnten (damit ich meine verunsicherung vlt beseitigen konnte) habe daraufhin eine freundliche mail zurück bekommen, die ich hier ja gleich mal posten kann, damit sie nicht nur mir weiterhilft, sondern bestimmt auch ner menge anderer hilft. meine pille ist übrigens die VALETTE

    Hallo Steffi,

    vielen Dank für Ihre Anfrage, die wir Ihnen gern beantworten.

    Entgegen der weitverbreiteten Ansicht, dass die Wahrscheinlichkeit für
    einen Eisprung - wie im natürlichen Menstruationszyklus - in der
    Zyklusmitte am höchsten ist, muss es als gegeben angesehen werden, dass
    Einnahmefehler (nachträgliche Einnahme nach über 12 Stunden) in der ersten
    bzw. dritten Einnahmewoche mit dem größten Sicherheitsrisiko einhergehen,
    wobei die Beeinträchtigung des Empfängnisschutzes am größten ist, je
    weniger Tage zwischen Einnahmefehler und Einnahmepause liegen. Wir wollen
    versuchen, Ihnen das Problem verständlich zu machen:

    Während der 7-tägigen Pause beginnt bereits wieder eine Eizelle
    heranzureifen. Wenn die Pille vor und nach der 7tägigen Pause ordnungsgemäß
    eingenommen wird, ist die Zeit zu kurz für die völlige Ausreifung der
    Eizelle, so dass ein Eisprung und damit eine Befruchtung unmöglich sind.
    Durch einen Einnahmefehler kurz vor oder nach der Pause wird diese
    "hormonfreie Zeit" derart verlängert, dass die Zeit zum "Ausreifen"
    durchaus wieder ausreichen kann. Für die empfängnisverhütende Wirkung ist
    es deshalb grundsätzlich erforderlich, dass die Einnahmepause nie länger
    als 7 Tage ist und dass während der Einnahme über mindestens 7 Tage
    regelmäßig die Estrogen-Gestagen-Kombination eingenommen wurde.

    Bei einem Anwendungsfehler in der ersten Einnahmewoche kann es zu einem
    Eisprung kommen. Deshalb sollte für die nächsten 7 Tage zusätzlich verhütet
    werden. Danach hat sich der Empfängnisschutz wieder aufgebaut. Da einem
    Einnahmefehler in der zweiten Woche (8.-14. Einnahmetag) eine mindestens
    7-tägige regelmäßige Hormonanwendung vorangegangen ist und eine mindestens
    7-tägige Hormonanwendung dem Anwendungsfehler folgen wird, geht man heute
    davon aus, dass die Eierstockfunktion derart gebremst ist, dass es trotz
    Einnahmefehler nicht zum Eisprung kommen kann, weswegen die zusätzliche
    Verhütung nicht mehr zwingend notwendig ist. Da Ihnen der Fehler am 10.
    Einnahmetag, also in der 2. Einnahmewoche (8.-14. Tag), passiert ist,
    müssen Sie sich keine Gedanken machen, vorausgesetzt, Sie nehmen jetzt noch
    mindestens 7 Tage Valette ohne Fehler ein.

    Wir hoffen, Ihnen weitergeholfen zu haben und wünschen Ihnen einen guten
    Rutsch ins Neue Jahr!

    Mit freundlichen Grüßen

    Jenapharm GmbH & Co. KG
     
    #1
    Lulane, 6 Januar 2006
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    An sich ist es bei einem Einnahmefehler in Woche 2 so, dass man die vergessene Pille nachnehmen soll und der Schutz erhalten bleibt.
    Allerdings fällt es vielen Mädels (so auch mir) relativ schwer sich vorzustellen, dass eine vergessene Pille gar keine Konsequenzen hat.
    Zudem ist es von Pille zu Pille verschieden: In meiner alten Pille stand, dass man bis nach der Pause zusätzlich verhüten muss, in meiner neue steht man soll eine nachnehmen. HIer im Forum bekommst du vermutlich grundsätzlich die Antwort, die zu 100% für jede Pille richtig ist.
     
    #2
    Numina, 6 Januar 2006
  3. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    wenn man das so hinnimmt, ist es doch einsichtig, dass eine einzelne vergessene bzw zu spät genommene Pille nicht zwangsläufig sicherheitstechnische konsequenzen haben wird.

    der hersteller wird wohl kaum zu unsachgemäßem und leichtsinigen umgang mit seiner pille raten, dabei würde er doch nur verlieren.
    natürlich bleibt immer ein minimales restrisiko und es steht natürlich jedem frei, trotzdem noch zusätzlich zu verhüten.
     
    #3
    Miss_Marple, 6 Januar 2006
  4. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Wenn es wirklich so unkritisch wäre, eine Pille in der zweiten Einnahmewoche zu vergessen, dann wären inzwischen wohl alle Pillenhersteller dazu übergegangen, die entsprechenden Anweisungen zu geben. Dass in vielen Packungsbeilagen die bis vor kurzem noch absolut üblichen Hinweise zu finden sind sollte schon zu denken geben.
    Zu denken sollten auch Formulierungen wie diese geben:

    geht man davon aus... nicht mehr zwingend notwendig...

    Ich finde, das trifft es ganz gut auf den Punkt. Bei einem Vergessen in der 2. Woche nicht zusätzlich zu verhüten ist empirisch und pharmakologisch halbwegs abgesichertes Risikomanagement, aber genau das sind die Fälle, die den PI der Pille deutlich von null verschieden machen...

    Ach ja, und wer solche Ratschläge unreflektiert auf andere, vor allem niedrigdosiertere Pillen überträgt ist wirklich selbst schuld...
     
    #4
    bjoern, 7 Januar 2006
  5. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    hm.. wirklich hochdosiert ist die valette ja auch nicht :ratlos:
    aber du hast recht, hab grad mal in der pb der leios geguckt - die wollen 7 tage zusätzlich verhütet haben.

    Off-Topic:
    nur mal interessehalber: du hast schon mehrfach die grenzwertigen einnahmebedingungen erwähnt, die den pi der pille von null unterscheiden. ich suche schon lange danach, hab aber bisher in keinem gyn-buch und auch nicht im netz was gefunden. weißt du irgendeine quelle, wo das mal gescheit erklärt wird, wie der pi zustande kommt bzw welche bedingungen erfüllt sein müssen, dass man den errechnen kann? wie locker darf die pi- taugliche probandin
    die einnahme handhaben, wie oft muss sie sex haben etc.? gibts da überhaupt irgendwelche richtlininen oder ist das alles eine jahrelange riesenstudie, unter unkontrollierbaren bedingungen?
     
    #5
    Miss_Marple, 7 Januar 2006
  6. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    @Aiva: Die Leios zählt zu den niedrigdosierten Pillen, die Valette zu den normaldosierten.

    Und nein, ich habe leider auch keine Definition griffbereit, die exakte Bedingungen für die Auswahl der Probandinnen, die Testbedingungen usw. festlegt. Ist aber ne gute Frage...
     
    #6
    bjoern, 7 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test