Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eine Kritik an die Welt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von gruenerFels, 11 Mai 2003.

  1. gruenerFels
    0
    Wir leben in einem Jahrzent der sexuellen Entrüstung des obzönen und jugendlichen Mißbrauchs, diese Welt hat, in großen Teilen dieser Erde den Anstand verloren, den Anstand Liebe und Sexualität zu lenken und zu kontrollieren.
    Jugendliche geben sich dem Sodom und Gemorah her, sie leben, wie einst die diese kleinen Städte am Toten Meer, Orgien, wie sie damals hießen, werden jetzt unter Begriffen wie Gang Bangs gehandelt, es herrscht, jenes treiben des alten Roms; gehört dieses zu der Emanzipation der Jugend oder ist er viel mehr der Missglaube an die durch die Medien gepriesene Lebensart.
    Heutzutage heißt es, du musst mit vierzehn deine Unschuld verlieren, nur so bist cool, laufe halb nackt durch die Stadt, nur so reizt du männlichen Blick. Die Frage ist jedoch sind männliche mit vierzehn schon lebenswichtig...
    "Ja sicher wird es heißen... ich will geilen Sex ..." so lauten die Antworten dieser Kinder, die Sex anscheinend mit etwas wie Spielen verwechseln, im Prinzip, sieht die heutige Jugend, Sex eigentlich als Spiel an, ein Spiel, dem Kartenspiel gleich.
    Egal mit wem es spielt, es ist egal, hauptsache es macht Spaß.
    Ist dies nun ein Missglaube oder vielmehr die Idee von Freiheit ...
    Ich würde dieses doch wohl in großem Maße kritisieren, es ist nicht cool soviel Sex wie möglich, mit so vielen Partenern wie möglich zu haben, es ist viel mehr, jedes Mal auf's neue, ein unbewusster Verlust der eigenen Seele, das sich hingeben, heißt eins sein mit dem Partner,
     
    #1
    gruenerFels, 11 Mai 2003
  2. wo ist der fehler wenn jugendliche einfach spaß am leben haben wollen un somit feiern? oder, wie du es nennst "halb nackt" durch die gegend laufen? ich seh da wirklich kein problem...
    würd sagen hast da ne ziemlich komische ansicht über alles.
    vor allem wenn jemand mit 14 sex haben will, dann kann das andren doch total egal sein. un wenn man mit 14 sex hatte, is man sicher auch nicht cooler als vorher *kopfschüttel üba den ganzen text*
     
    #2
    [DeepBlackGirl], 11 Mai 2003
  3. Heartache_Radio
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Eine sehr schoene Trainingseinheit im Fach "Toleranz". Ich teile die Meinung des UPs nicht, aber ich akzeptiere sie als seine Meinung. Ich fuer mein Teil maße mir nicht an, diese Veraenderung als "gut" oder "schlecht" zu bewerten. Jede Entwicklung verlaeuft in Schueben oder Wellen, ich glaube von uns hat niemand einen so großen Weitblick, vorhersagen zu koennen, ob es gut oder schlecht fuer die kommenden Generationen sein wird.
    Ich denke, dass jeder/jede selbst wissen muss, in welchem Alter er/sie fuer den ersten Sex bereit ist. Allerdings sollte man sich da auch nicht von der Clique o.ae. reinreden lassen. Vielleicht hab ich als ewiger Aussenseiter da auch einen Vorteil gehabt, sowas wie Gruppenzwang gabs fuer mich nie...
    Ich bin mein eigener Fanclub :clown:

    Und was die Sitten allgemein angeht, so langsam scheint das Thema wieder mehr Bedeutung zu bekommen, dafuer kommen die "Flegel" jetzt langsam in das Alter wo sie laestig werden :grin:

    Naja, wie auch immer, o tempora, o mores ist ja ein netter Ansatz, aber nur vom drueber reden hat sich noch nie was geaendert. Einfach mal selbst auf die Leute zugehen und mit ihnen sachlich diskutieren. Die meisten jungen Jugendlichen koennen sich durchaus benehmen, sie sehen nur keine Motivation, den "Aufwand" permanent zu betreiben :smile:
     
    #3
    Heartache_Radio, 11 Mai 2003
  4. liebes_girl
    0
    es gibt aber wirklich leute die denken, das sie obercool sind, wenn sie sex hatten!
    ich habe das damals auch imemr gedacht, aber jetzt weiß ich, das es ncith stimmt!

    das leben bzw. die welt kann scheiße sein, aber es kann auch wunderschön sein!

    und ich finde als jugendlicher sollte man "leben"
    denn man ist nur EINMAL jung!

    tschau
     
    #4
    liebes_girl, 11 Mai 2003
  5. Heartache_Radio
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    vergeben und glücklich
    @ liebes_girl: 100% Zustimmung :smile:
     
    #5
    Heartache_Radio, 11 Mai 2003
  6. Raufboldin
    Gast
    0
    nach meiner meinung ist es ein riesengroßer irrglaube, dass sich wirklich alles so verändert hat, wie es immer heißt.
    ich will keinem seine illusionen über alte zeiten rauben oder die heutigen zustände schönreden. aber auch früher gab es schon gruppensex, sex, der von liebe nichts gehört hat und den verlust der unschuld in jungen jahren. und das nicht nur in biblischen zeiten. kindesmißbrauch und inzucht waren sogar häufiger der fall.
    doch heute wird darüber gesprochen, wir haben medien, die das ganze verbreiten, die tabus und werte haben sich verschoben. die sexuelle perversion bleibt die gleiche.
    heute wird das ganze nicht mehr totgeschwiegen und unter den teppich gekehrt, ob das nun unbedingt schlecht ist, wage ich zu bezweifeln.
    sexuelle verbrechen werden so vielleicht schneller aufgedeckt und können bestraft werden ( wobei die höhe der strafen doch lächerlich niedrig ist, aber das sind gesetzliche probleme)
    auf der anderen seite kann jeder, der keinem anderen schadet, seine sexualität frei genießen, wie er es möchte, egal, welches geschlecht oder welche neigungen er hat.

    nein, dass die heutige zeit in dieser Beziehung schlechter geworden ist, daran kann ich nicht so ganz glauben.
     
    #6
    Raufboldin, 11 Mai 2003
  7. liebes_girl
    0
    :grin: wenigsten einer meiner meinung!:grin:


    @raufboldin

    ich finde du hast recht!
    durch die medien hat sich vieles verändert seit damals.
    also wird 1000mal ausgewertet und das nervt total.
    damals ging das ncith und wenn ich ehrlich, das war bestimmt auch besser.
    :grin:
     
    #7
    liebes_girl, 11 Mai 2003
  8. boy_X
    boy_X (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    103
    1
    nicht angegeben
    naja das sind mal wieder ansicht die urkonserativ sind.
    was is dabei wenn die jugendlichen ihren sex trieb ausleben?
    dat einzige wat wichtig is is dat sie genug aufgeklaert sind!

    un was is dabei wenn sich 14jaehrige schon fuer jungs intersieren un auch schon f**** ich finds echt halb so wild...
    jeder mensch soll tun wonach ihm ist so lang es im einklang der gesetze un des partners (wenn man einen hat) ist
     
    #8
    boy_X, 11 Mai 2003
  9. Luzi
    Gast
    0
    Stimmt aber auch nicht so ganz, dass alle der Meinung sind, dass man mit 14 die Unschuld verlieren MUSS. Denn sonst wären bei den ganzen Umfragen einige andere Ergebnisse herausgekommen...
    Es stimmt zwar, dass viele Jugendliche mit 14 "halbnackt" herumlaufen, aber wenn es ihnen gefällt? Sie wollen einfach die Erfahrung machen und genießen, dass sie beachtet werden. ICH habe immer noch etwas dagegen und bin noch nie halbnackt herumgelaufen. Also jedem das Seine würd ich sagen...
     
    #9
    Luzi, 11 Mai 2003
  10. AGATHODAIMON
    0
    wenn ich noch ma 14 währe, dann würd ich das leben mehr auskosten.....ok ich bin jetzt auch noch net zu alt, aber ich weiß noch das ich mit 14 bis 18 jeden tag nur daheim war und hab nichts gemacht, mit niemanden geredet gar nichts.....ich hätte damals lieber mehr vom leben gehabt.....
     
    #10
    AGATHODAIMON, 11 Mai 2003
  11. liebes_girl
    0
    ich bin 14 und hatte vor 3 monaten mein erstes Mal und?
    ist das schlimm?
     
    #11
    liebes_girl, 11 Mai 2003
  12. Jeanny
    Gast
    0
    ich hab noch nie versucht so viele partner wie möglich zu haben und cool zu sein durch viel sex.
    sex ist eine persönliche sache, da mache ich was mir gefällt und lasse mich nicht beeinflussen, was cool ist oder nicht.
    sicher, ich finde es auch nicht gut wie manche kinder mit 12 jahren rumrennen, aufgestylt bis zum geht nicht mehr.
    das ist aber alles eher die sache der eltern, ich würde meinem kind nicht erlauben halb nackt rumzurennen wenn es grad mal aus der grundschule raus ist.
    dennoch kann man es nicht ändern, dass man heutzutage freizügiger umgeht mit dem thema sex und daher auch freizügiger gekleidet ist.
    aber wäre es besser wenn alles wieder so verklemmt wäre wie bei unserer eltern und großeltern? das würde uns bestimmt nicht weiterhelfen.
    und wenn manch einer glaubt er muss mit 13 oder 14 poppen, kann er das ja tun. wir werden heutzutage auch schneller reifer.
    und das erste mal bereuen kann man auch, wenn man dabei 18 oder 20, genauso wie man sich in diesem Alter noch unreif fühlen kann.
    sex ist einfach etwas das jeder für sich selbst entscheiden muss. mancher tuts früher mancher später
     
    #12
    Jeanny, 12 Mai 2003
  13. ~LadyMarmelade~
    Verbringt hier viel Zeit
    392
    101
    0
    Single
    stimme jeanny zu
     
    #13
    ~LadyMarmelade~, 12 Mai 2003
  14. Sokrates
    Gast
    0
    ich höre immer wieder "wenn man mit xx jahren sex haben will ist mir das doch egal" - prima, mit der einstellung kommt man sicherlich weit. problem ist: wer noch sehr jung ist, hat im grunde keine ahnung von der ganzen materie. zudem wird in den medien ein regelrechter kult ums sexuelle zelebriert, den es früher keinesfalls gegeben hat und den ich auch nicht befürworte.

    in zeiten der globalisierung rückt alles dichter zusammen, da sind auch die verantwortungen, die der einzelne zu tragen hat (ob es demjenigen paßt oder nicht) weitreichender gespickt und komplexer verwebt.

    einer hat das thema aufklärung angesprochen - ist ja schön und gut, nur leider nehmen die kleinkinder (wenn ich sie mal so schimpfen darf) aufklärung einfach nicht so ernst, wie sie nun mal ist. man hat in jungen jahren noch nicht den horizont, entsprechend über solche dinge zu urteilen.

    noch ein problem ist, daß kinder heutzutage meiner meinung nach viel zu früh "reif" werden, wobei man das auch differenziert betrachten muß. wenn ich beobachte, wie zum teil grundschulkinder sich anziehen, gebärden und ausdrücken, dann läuft es mir kalt den rücken runter. das ist nicht grade das, was ich kind-sein nenne. klar, kann mir ja egal sein, was die mit ihrem leben anstellen - ist es aber nicht. schließlich werden die auch mal älter und bilden die basis der gesellschaft, in der ich lebe.

    noch eins zum thema "leben":
    ständig heißt es "ich bin jung, ich will mein leben genießen", "man ist nur einmal jung" etc. eine frage an alle, die diese sätze für sich geltend machen wollen: habt ihr überhaupt eine vorstellung davon, was es heißt zu leben?
    und wozu glaubt ihr ist erziehung gut? sicherlich nicht, um anderen einen willen oder eine denkweise aufzuzwängen. erhiehung heißt, sich in der entwicklung befindlichen richtlinien vorzugeben, türen zu öffnen, aber auch, sie vor dummheiten zu bewahren, über deren gestalt und folgen sie zu urteilen nicht in der lage sind.

    es scheint ein laster der moderne zu sein, daß die leute die meiste zeit über dinge reden, von deren wirklicher bedeutung sie keine ahnung haben. ich will nicht sagen, daß früher alles besser war, denn das wäre gelogen. aber das heißt noch lange nicht, daß heute alles prima ist. genausowenig heißt es, daß alles moderne, jede entwicklung zu befürworten ist, nur weil sie mit traditionen, vermeintlich überholtem und dergleichen bricht.

    greetz
     
    #14
    Sokrates, 12 Mai 2003
  15. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    *freundlicher blick zu sokrates* Ganz meine Meinung.

    Und an alle anderen mit dem ewigen "Sollen sie doch" oder "Man ist nur einmal jung": Ist euch eigentlich bewusst, dass ihr mit genau solchen Sätzen Leute wie "gruenerFels" in ihren Thesen bestätigt?
    Ich habe prinzipiell nichts dagegen, wenn Jugendliche oder Erwachsene halbnackt auf der Straße rumlaufen- zumindest im Sommer habe ich meistens auch nicht gerade viel Stoff am Leib, weil ich meinen Körper nunmal gerne zeige. Ich habe keine Probleme mit Leuten, die viele Geschlechtspartner haben und hatten... oder One-Night-Stands... Ich schätze, irgendwann wird auch für mich noch eine Zeit kommen, in der ich mehr rumprobiere- im Augenblick tue ich das ganz bestimmt nicht, weil ich mich in einer Beziehung befinde. Ich finde es gut, dass Sexualität kein Tabu-Thema mehr ist und nicht mehr unter den Teppich gekehrt wird, auch wenn es heutzutage extrem übertrieben wird- ich habe keine Lust, den Fernseher anzuschalten und auf zehn von zwanzig Programmen mit Sex konfrontiert zu werden. Aber allegemein halte ich viel davon, dass die heutige Gesellschaft offener mit Sexualität umgeht als noch vor hundert Jahren, wo in Büchern detailliert die Folgeschäden von Masturbation beschrieben wurden.

    Was mich aber jedesmal wieder nachdenklich stimmt, mich irgendwo auch abstößt, ist, wie Kinder sich heutzutage häufig benehmen. Dass Kinder "Erwachsen sein" spielen, ist ein uraltes Phänomen. Aber die Kinder spielen nicht nur mehr- die Kinder versuchen wirklich, erwachsen zu sein, was sie aber aufgrund ihres geringen Alters nicht sein können. Jeden Morgen fährt bei mir eine Siebtklässlerin in Bus mit... Wenn ich die sehe, dann kriege ich Angst. Das Mädchen ist dreizehn Jahre alt und zieht sich so an, dass sie eigentlich auch gleich nackt kommen könnte, betont ihren ansatzweise vorhandenen Busen, zieht tief ausgeschnittene Tops und winzige Miniröcke an, trägt Push-Ups... Nichts dagegen, wenn sich eine Frau gerne so kleidet- aber doch nicht mit dreizehn, mein Gott! Ich kriege regelrecht Angst, wenn ich sehe, dass ein dreizehnjähriges Kind seine weiblichen Reize rauskehrt. Im übrigen ist dieses Mädchen eine, die mit ihrem Freund Schluss macht, weil er nicht muskulös genug ist (fällt ihr aber schnell auf)- ist DAS die vielgepriesene Reife der heutigen Jugend, die sich schneller entwickelt als je zuvor?
    Ich könnte jedesmal schreien, wenn ich Grundschulkinder sehe, die sich als "Hure" beschimpfen...

    Ist das noch eine Kindheit? Eine Kindheit, in der Kinder erwachsen sein müssen, um akzeptiert zu werden?

    Wobei man sich ja doch mal ernsthaft fragen sollte, was für ein Vorbild die Erwachsenen eigentlich abgeben, wenn "erwachsen sein" knappe Kleidung, harte Ausdrücke und Sex bedeutet, sonst nichts...

    "Man ist nur einmal jung". Ganz recht, man ist nur einmal jung- aber alles zu seiner Zeit! Ein Kind verlebt dieses "jung sein" mit Sicherheit besser, wenn es Kind sein darf. Ich für meinen Teil war bis zum Alter von etwa elf Jahren komplett Kind... habe mit Barbies gespielt, bin auf Bäume geklettert und hatte kindliche Weltvorstellungen- und das, obwohl ich wohl besser aufgeklärt war als alle meine Freunde. "Wissen" muss eben nicht gleich "Handeln" sein- und das wird heutzutage wohl relativ häufig missverstanden. Wissen ist notwendig, handeln kann bis zu einem gewissen Alter sogar schädlich sein. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte als Grundschulkind schon die Kleidung getragen, die ich jetzt trage, zieht sich bei mir alles zusammen.
    Ab einem Alter von elf Jahren begann bei mir dieses "gerne erwachsen sein wollen", das ist wohl auch ziemlich normal- aber auch hier muss "wollen" nicht gleich "handeln" bedeuten. Man hat sich schon über sowas wie Sex unterhalten- schließlich begann da ungefähr sie Pubertät und man begann, sich mal wirklich für sowas zu interessieren... Aber das war mehr so ein Gekicher, niemand von uns wäre auf den Gedanken gekommen, wegen diesen Gesprächen tatsächlich Sex haben zu müssen. Es war halt einfach spannend. In der Zeit ging das auch mit diesen lustigen Beziehungen los, die im Durchschnitt eine Woche lang hielten und wo ein Kuss schon ein Staatsereignis war. Man hat schon irgendwie versucht, "cool" zu sein- aber irgendwie haben wir dabei nicht zu so drastischen Mitteln gegriffen... wir haben uns nur ganz toll gefühlt, wenn der Busfahrer uns ungefragt den Erwachsenentarif berechnet hat *g*.
    Mit Anfang sechzehn habe ich das erste Mal mit einem Jungen geschlafen. Mit diesem war ich vorher vier Monate lang zusammen, hatte mir die Pille verschreiben lassen und habe ihn ehrlich geliebt. Wäre ich heute noch Jungfrau, hätte ich kein Problem damit, meine Unschuld bei irgendeinem flüchtig bekannten Kerl, der mir aber sehr sympathisch ist, zu verlieren. Aber vor zwei Jahren habe ich auf einem ersten Mal mit Liebe bestanden- und auch das war gut so. Ich war in meiner Entwicklung einfach noch nicht weit genug, um Sex und Liebe voneinander trennen zu können. Hätte ich es damals getan, wäre es mir vermutlich ziemlich mies gegangen.

    Und ich habe einfach das Gefühl, bei den Kindern heute setzt alles zu früh ein. Die einzelnen Entwicklungsstufen beginnen zwei Jahre früher, aber der Geist hat sich nicht verändert- viele Kinder heutzutage sind von ihrer geistigen Reife her einfach noch nicht dem gewachsen, was als "Norm" gilt. Wisst ihr, wenn ein vierzehnjähriges Mädchen Sex hat, schreie ich noch nicht gleich "Oh Gott, Kinder haben Sex"- mag sein, dass es wirklich vierzehnjährige Mädchen gibt, die dafür bereit sind und mir in meiner damaligen Entwicklung zwei Jahre voraus sind. Aber wenn ich dann sehe, dass vierzehnjährige Mädchen von einem Bett ins andere springen, dann wird mir tatsächlich mulmig- denn das ist eine Entwicklungsstufe, für die man tatsächlich erst viel später bereit ist. Normalerweise will man erst Sex mit Liebe und erst wesentlich später erkennt man, ob man beides nicht auch trennen kann. Normalerweise will man erst mindestens drei Monate mit jemandem zusammen sein- und entdeckt erst später, dass es auch anders sehr reizvoll sein kann. Ich vermisse bei sowas einfach die etwas naiven Jungmädchenvorstellungen von Liebe und Romantik. So weit kann kein Vierzehnjähriger sein, dass er nicht nur bereit für Sex ist, sondern sogar bereit für Sex mit zig verschiedenen Personen oder für "harten", "geilen" Sex. In dem Alter denkt man bei dem Wort Sex eigentlich nicht an "Geilheit", sondern an "Zärtlichkeit". Mit Geilheit ist das Bewusstsein eines Vierzehnjährigen meiner Ansicht nach schlicht überfordert.
    Mir macht diese schnelle Entwicklung auch Angst. Früher war zwar nicht alles besser- schweigen kann schließlich auch keine Lösung sein- aber heutzutage werden meiner Ansicht nach Kinder und Jugendliche, die in ihrem Alter noch sehr beeinflussbar sind, in eine Richtung gedrängt, die sagt: Ihr müsst erwachsen sein, sonst seid ihr nicht akzeptiert. Und das macht mir Angst.

    "Sollen sie doch"... Ja, sollen sie tun, was ihnen gut tut- aber erst ab einem Alter, in dem sie wirklich erkennen können, was ihnen gut tut! Kinder können noch nicht die ganze Tragweite ihres Handelns erkennen. Und deshalb bin ich hiermit auch der Ansicht, dass es in der heutigen Gesellschaft Kinder und Jugendliche zu einer viel zu schnellen sexuellen Entwicklung gezwungen sind. Ich finde es auch nicht gut, so wie es ist. Und deshalb stimme ich gruenerFels in den größten Teilen seiner Ausführungen zu. Die Wortwahl ist zwar tatsächlich etwas... ähm, naja *g*... konservativ, veraltet, was auch immer, ich rede auch nicht von "Anstand" oder "Sodom und Gomorrha", aber wenn man diese Begriffe mal außer acht lässt, hat er meiner Ansicht nach Recht. So, wie es heute läuft, ist es nicht gut für die Kinder und Jugendlichen, weil sie viel zu schnell aus dem Stadium der Kindheit herausgerissen werden. Aber die Kindheit ist auch ein wichtiges Entwicklungsstadium, welches man nicht unangemessen verkürzen darf.
    Und "Man ist nur einmal jung" oder "Ich bin jung, ich will Spaß": Sowas trifft ganz genau zu- aber "Jungsein" bedeutet nicht "sich sexuell austoben". "Jungsein" kann in einem gewissen Alter auch schlicht und einfach "Barbiepuppen und Legosteine" bedeuten. Und das sollte man den Kinder nnicht nehmen.
     
    #15
    Liza, 13 Mai 2003
  16. snot
    Gast
    0
    danke, danke, danke liza und sokrates. ich konnte mein missfallen über die antworten hier nicht so recht in worte fassen, bis ihr hier pionierarbeit geleistet habt.

    was mir wirklich an dem eröffnungsthread stört, ist weniger die aussage sondern viel mehr die art und weise, wie der inhalt rübergebracht wird.

    einerseits ist da die recht konservative, um nicht zu sagen klerikale wortwahl. wenn man jugendliche auf den "rechten weg" bringen will, sollte man eher an logik und vernunft appellieren als vergleiche zu alttestamentarischen horrorgeschichten zu ziehen.

    und andererseits sticht mir die aussergewöhnlich schlechte rechtschreibung und grammatik ins auge. nein, ich bin da jetzt bestimmt nicht kleinlich, was das betrifft, denn es steht in direkter verbindung mit den forderungen des threads.
    das einzige, was gegen die aufgelisteten missstände hilft, ist eine ordentliche, umfassende aufklärung. und die aufklärung geht mit einem hohen maß an bildung hand in hand. und gebildete menschen können normalerweise einigermaßen grammatikalisch richtige sätze bilden.
    das problem mit der heutigen aufklärung ist, dass noch immer die meisten menschen nicht ganz so aufgeklärt sind, wie es nötig wäre - leider sind sie sich darüber nicht im klaren. denkt nur mal an euch selbst: stellt euch vor, ihr habt ein kind und sollt ihm erklären, was es mit sexualität auf sich hat. die meisten werden bestimmt zustimmen, dass das sehr, sehr schwierig ist. aber ist es das wirklich? oder sind wir einfach nur zu verklemmt? stellt euch mal eure eltern bei so richtig geilem, hemmungslosem sex vor! das könnt oder wollt ihr nicht? warum? ES IST NUR SEX!
    vielleicht könnt ihr euch jetzt vorstellen, was ich mit der fehlenden aufklärung meine. wenn man ein kind beim thema sex immer mit den worten "das verstehst du, wenn du groß bist" vertröstet, ist es nicht weiter verwunderlich, wenn das kind bald "sex haben" mit "erwachsen sein" assoziiert und letzteres durch ersteres möglichst schnell erreichen will (was ganz normal für ein gewisses alter ist, wie liza schon festgestellt hat).

    die antworten fand ich teilweise leider nicht sehr reif, sie wirkten eher wie trotzige reaktionien pubertierender teenager. und das thema ist einfach zu ernst, um mit einem einfachen "na und?" abgetan zu werden.
     
    #16
    snot, 13 Mai 2003
  17. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Er bringt es zwar ein bisschen prüde und religiös angeheftet rüber, aber von der Grundeinstellung her hat er nicht unrecht. Freilich ist es schön dass heutzutage fast alles akzeptiert wird, und früher gings bestimmt auch heiss her, aber ich denke dass es nicht in Ordnung geht, dass sich Kinder in die Richtung hinentwickeln: je früher und je öfter Sex desto besser.

    Da sollte man sich schonmal Sorgen machen wohin das noch führen soll. In 10 Jahren ist es dann wohl schon normal dass 9jährige Mädchen Sex haben. Und dahin wird es hingehen, die Entwicklung setzt immer früher ein und schon kleine Mädchen werden durch die ganze Mode darauf getrimmt sexy zu wirken.

    Aber man auch nichts dagegen machen - das ist ein Prozess den man irgendwie nicht aufhalten kann weil er von so vielen Dingen beeinflusst wird.
     
    #17
    Schnuckl20, 13 Mai 2003
  18. Manja
    Gast
    0
    Ich kann mich meinen Vorgängern nur anschließen, ein riesiges Dankeschön an Liza....
    Also wenn ich mich versuche zu erinnern, habe ich glaube ich mit 12 oder 13 noch Playmobil mit meiner kleinen Kusine gespielt (ich würds auch heute noch machen weil ich Playmobil liebe) und schminken und kurze Sachen anziehen war eh nie mein Fall.

    Ich habe letztens eine Bericht gesehen über Grundschulmädchen, die sich jeden Tag schminken. Ohne Farbe im Gesicht gehen sie nicht in die Schule. In ihren Schminkkünsten würden die mich wahrschenlich weit übertreffen. Ich finde sowas auch nicht normal (nein ich werde den Begriff normal nicht definieren) und es widerspricht meiner Vorstellung von Kindheit vollkommen.
    Wie schon angesprochen, verändern grad die Medien einiges. Ist nun mal so, daß wir in einer Konsum-Welt leben, in der sich auch Kinder am besten schminken sollen, damit noch mehr Umsatz gemacht werden kann. OK, ich hab an mir auch die Kriegsbemalung mit Mamas Lippenstift ausprobiert, aber bei denen war das schon nicht mehr die kindliche Kriegsbemalung mehr.

    Was ich auch noch sagen möchte, ist daß ich Kindheit mit Unschuld in aller Form verbinde. Und meiner Meinung nach dauert die Kindheit nicht nur bis 14 oder so an, sondern noch länger. Und diese Unschuld sollte so lange wie nur irgend möglich auch bewahrt werden, denn ein Kinderlachen kann mich doch allemal mehr erfreun, als ein aufgedonnertes Püppchen, daß mir was von Sex erzählt.

    Und entgegen den Aussagen einiger, daß niemand dazu gezwungen wird mit 12/13/14 Sex zu haben, muß man auch mal davon ausgehen, daß es nicht nur eine Art von Zwang gibt. Sicherlich wird jeder schonmal die eine oder andre Art von Gruppenzwang erlebt haben und diesen gibt es nunmal auch beim Thema Sex.

    Und Aufklärung bedeutet auch nicht, daß die Leute geschützt sind.....Denn auch aufgeklärte Menschen machen Fehler.......

    Natürlich muß man immer auch von individueller Reife ausgehen aber ich denke doch, es ist weniger gravierend, wenn eine 17jährige (mit der tatsächlichen körperlichen und geistigen Reife einer 17jährigen) ein Kind bekommt, als eine 14jährige (auf dem stand einer 14jährigen)... Und das kann nun mal passieren wenn man Sex hat.....

    Puh jetzt erst ma genug Ärger über buntgemalte Kinnings&Co. abgelassen
     
    #18
    Manja, 14 Mai 2003
  19. Ladies Man
    Gast
    0
    naja, versteh ich überhaupt nicht!! wie kann man so viel über so etwas schreiben!?

    folgt einfach euren gefühlen! last euch nicht durch die medien beeinflussen, lasst euch nicht durch gruppenzwang beeinflussen! bildet eure eigene meinung, denkt darüber nach und lasst euch von euern gefühlen leiten ! ! !

    die menschen in europa denken viel zu viel nach (ist meine meinung, keine sinnlose "anfickerei")..


    ..:: peace ::..
     
    #19
    Ladies Man, 15 Mai 2003
  20. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single

    mit 16 ungepoppt zu sein hat aber auch vorteile, ggf. kann man sogar mit angeben :smile::smile:
     
    #20
    sum.sum.sum, 15 Mai 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kritik Welt
khrys
Kummerkasten Forum
13 Juni 2015
7 Antworten
Mikaja
Kummerkasten Forum
8 Januar 2014
2 Antworten
coconut.
Kummerkasten Forum
15 Mai 2012
16 Antworten