Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

eine Odyssee der Liebe

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Cordoba, 17 August 2006.

  1. Cordoba
    Cordoba (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    hallo zusammen!

    ich bin eigentlich nicht so der Forum-Fan, aber irgendwie muss ich mich jetzt einfach mitteilen...

    Sommer 2003 kam ich mit meiner Freundin, damals 21, zusammen. meine erste Freundin. und ich war 24. wie das geht, dass ich erst so spät eine Freundin hatte? nun, erstens bin ich nicht der mega Frauentyp, und zweitens wollte ich aus ideellen und religiösen Gründen auf die Richtige warten. bei dieser Frau schien dann alles zu passen und wir wagten es. damals war ich wie schon gesagt vollgestopft mit irgendwelchen Idealen: kein Sex vor der Ehe, wenn es passt heiraten, am besten nur eine Frau im Leben haben, etc... meine Freundin hatte vor mir eine ca. 2jährige Beziehung mit jemand aus unserem Freundeskreis. sie hat auch mit ihm geschlafen, was eigentlich verpöhnt war. als wir zusammen kamen haben wir auch darüber geredet, ob es für mich ein Problem darstellt. anfangs meinte ich: nein, das wird schon gehen. doch innerhalb des nächsten halben Jahres merkte ich, wie viele Illusionen ich eigentlich im Thema Liebe hatte...

    ich dachte, dass sie die Beziehung zu ihrem Freund einfach so hinter sich gelassen hat und dass da garnichts mehr ist. dem war aber nicht so. und da es bei mir ja niemanden gab, mit dem ich eine Vergangenheit hatte, hatte ich mit ihrer ein Problem. 1. weil ein kleiner Teil von ihr noch ihm gehörte, 2. weil sie miteinander geschlafen hatten und wir das nicht taten und 3. weil besagter Exfreund zum Freundeskreis gehörte und wir ihn ständig um uns hatten. ich habe gemeint, ich zerbreche daran. trotzdem verlobten wir uns ein halbes Jahr nachdem wir zusammen kamen.

    kurze Zeit später wurden meine Bedenken und meine negativen Gefühle so stark, dass ich Schluss machte. ich habe mit meinen Freunden darüber gesprochen, ältere und jüngere, doch die hatten kein Verständnis dafür, dass ich mich in dieser Situation schlecht fühle. sie meinten, ich müsste einfach die Vergangenheit hinter mir lassen, vergeben und nach vorne blicken. toll. als ich gemerkt habe, dass ich sie immer noch liebe und sie mich, haben wir es nochmal gewagt. nach ein paar Monaten gestand sie mir dann, ein Gespräch mit ihrem Exfreund gehabt zu haben, in dem sie sagten, dass wenn ich nicht "dazwischen gekommen" wäre, sie es nochmal miteinander versucht hätten. daraufhin war wieder Schluss. doch wir konnten irgendwie nicht ohne einander, und ein paar Wochen später waren wir wieder zusammen. ich dachte, ich halts im Hirn nicht aus: was hat diese Frau nur, dass es mich immer wieder zu ihr zurückzieht? ich dachte gründlich über uns, mich und mein Leben nach und kam zu dem Schluss, dass mir doch eine andere lieber wäre, bei der nicht alles so kompliziert ist. wieder Schluss. das war im Herbst 2004.

    dann war ein Jahr nichts zwischen uns, obwohl wir noch die selben Freunde hatten und in einer Band zusammen spielten. krasse Sache. im Herbst 2005 war es dann wieder soweit: wir beide hatten in dem Jahr keinen anderen Partner gefunden und ließen uns wieder aufeinander ein. anfangs war es wieder ganz toll. nur die Sache mit dem Sex... von außen wurde uns halt Druck gemacht, nicht miteinander zu schlafen. ich weiß, dass versteht keiner, der nicht so aufgewachsen ist wie wir. nehmt es einfach mal so hin, dass wir unseren Freunden genug vertraut haben, um ihnen zu glauben, dass kein Sex vor der Ehe einfach besser ist. wie es halt so ist hatten wir dann irgenwie die Nase voll und schliefen doch miteinander. aber es war nicht der Hit, weil wir (mehr: sie) uns nicht wirklich drauf einlassen konnten. ich wurde unzufrieden und sie hat sich deswegen zurückgezogen, woraufhin ich noch unzufriedener wurde. usw. blabla. Trennung dann wieder im Frühjahr dieses Jahres.

    jetzt haben wir 4 mal Schluss gemacht. irgendwie will sich bei mir nicht so recht die Freude auf eine neue Freundin einstellen. ich hatte vor einer Woche eine hübsche, junge Blondine, mit der ich zusammen einen Ferienjob gemacht hab. wir schliefen auch miteinander. aber irgendwie war das total.... belanglos. unspannend. sprich: ich war halt nicht verliebt. und jetzt kommen mir wieder Gedanken an sie. meine erste und einzige Liebe. die jetzt grad jemand an der Angel hat, mit dem sie sich mal bisschen austobt. aber die beiden wollen keine Beziehung. das hat sie mir erzählt. und, dass sie das garnicht so glücklich macht. und dass ich doch der einzige bin, mit der sie auf der "selben Welle schwimmt". und jetzt kommen mir wieder Gedanken an sie. an die Zeit mit ihr. dass sie eigentlich die tollste Frau ist, die mir je über den Weg gelaufen ist. obwohl ich sie vor ein paar Monaten am liebsten auf den Mond geschossen hätte. nur wenn nicht alles so scheiße kompliziert gewesen wäre, hätten wir es auch gepackt. würden es vielleicht endlich packen? ich weiß nicht...
     
    #1
    Cordoba, 17 August 2006
  2. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich finde, es lässt sich schwer etwas dazu sagen, ohne zu wissen, was genau bei euch nicht gepasst hat bzw. welche Probleme euch auseinandergebracht haben. Die Sache mit dem verbotenen Sex scheint ja "gegessen" zu sein, da ihr beide inzwischen mit anderen ohne Gewissensbisse schlaft. Was für Bedenken hast du vor einem Neubeginn?
     
    #2
    Britt, 17 August 2006
  3. Syber
    Syber (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    627
    103
    1
    vergeben und glücklich
    eine never ending story :smile: mhm..4 mal schluss gemacht und doch kein los kommen.. tja.. was soll man dir da raten? sprich mit ihr..

    sie scheint ja auch noch gefühle für dich zu haben... besprecht eure fehler.. warum die Beziehung soooo oft in die brüche gegangen ist und versucht es beim nächsten und hoffentlich letzten mal besser zu machen..

    mfg
     
    #3
    Syber, 17 August 2006
  4. Cordoba
    Cordoba (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    es ist eigentlich deswegen immer auseinander gegangen, weil wir immer alles viel zu ernst und endgültig gesehen haben. da verkrampft man dann. und dann wird es einfach ungut. anfangs kam ich mir halt vor wie "der ewige Zweite", da ich glaubte, im Schatten ihres Exfreunds zu stehen. :geknickt: und damit das nicht ein Leben lang so bleibt, wollte ich jemand anderen, mit dem ich mein Leben verbringen kann. ganz schon bescheuert eigentlich, hm? :kopf-wand:

    ich kann nur sagen, dass im Laufe der Jahre ein Prozess der Desillusionierung stattgefunden hat, weswegen wir heute vieles anders sehen und auch anders machen würden. deswegen könnte es auch noch was werden mit uns. ich merk schon, wie wir wieder (wir haben schon telefoniert) viel zu viel ans Umfeld denken: wie finden das die anderen? mein Freundeskreis ist mir halt schon wichtig, und ich glaub ich muss nicht gesondert erwähnen, dass auch denen so langsam das Verständnis fehlt für unser hin und her. aber wir nabeln uns immer mehr ab von dem, was die anderen denken. ich glaube, dass uns das fast die meisten Schwierigkeiten eingebracht hat: konform mit unseren Familien leben zu wollen.

    Bedenken für die Zukunft hab ich eigentlich nicht so viel. wenn ich das Umfeld ausklammere und nur uns beide im Auge habe, sieht es ziemlich gut aus...
     
    #4
    Cordoba, 17 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Odyssee Liebe
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
chefpilot
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 September 2013
61 Antworten