Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eine Pechsträhne nach der anderen...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Snjokorn, 26 März 2005.

  1. Snjokorn
    Gast
    0
    Hey..ich muss mir das einfach mal vom Herzen schreiben!
    Irgendwie werd ich seit geraumer Zeit von einer Pechsträhne nach der anderen heimgesucht...Jedesmal, wenn ich denke ich hab mich gefangen und es müsste bergauf gehn gehts im Sturzflug bergab :cry:
    Nur mal ne kurze Auflistung der für mich schlimmsten Ereignisse eines Jahres:
    -relativ neu in der Stadt, die beste Freundin hat mich hintergangen, belogen, ausgenutzt und nachdem ich das bemerkt habe schlecht gemacht wie noch was
    -ich hatte Pfeiffersches Drüsenfieber und lag kurz vorm Abi 3 Wochen mit hohen Fieber im Bett, war absolut niedergeschlagen und fertig
    -irgendwie wurde es meinem damaligen Traumkerl nach fast einem Jahr doch was - dachte ich..nach nem schönen Kurzurlaub und 3 Wochen hat er mich fallen lassen
    -im Nachhinein erfahre ich, meine "beste Freundin" hatte nebenbei seit 6 Monaten eine Affäre mit meinem damaligen Traumkerl hatte
    -Ansage für meinen Wunschstudiengang
    -familiäre Probleme
    -meine Eltern wollten/konnten mich nicht mehr finanziell unterstützen was mein Pferd angeht -->Verkauf --> Hobby auch noch weg
    - nach den Abi fast alle Freunde im Ausland oder in anderen Städten
    - nachdem ich 3 Monate im Ausland gearbeitet hatte traf ich mich mit "Mr. Traumkerl" ..schöne Woche, kurz danach hatte er einen sehr schweren Unfall und lag am anderen Ende Deutschlands 3 Monate in der Klinik
    - dann dachte wirklich mal nen netten, vernünftigen und liebenswerten Typen kennengelernt zu haben, was sich aber anscheinend auch als Flopp rausstellt, nachdem er mir 3 Monate Hoffnungen gemacht hat und jetzt irgendwie abblockt
    -heute bekomme ich ne eMail, die einen rieeeesigen Traum verplatzen lässt...Seit Monaten träume ich Tag und Nacht davon...Und die Leute, die den Traum indirekt zerplatzen lassen haben muss ich im Mai auch noch sehen und die bewirten und betreuen :cry:

    Ich bin ja sonst niemand, der so schnell aufgibt, ich beiß mich überall durch und versuche den Dingen immer was Positives abzugewinnen. Aber irgendwann geht das einfach nicht mehr... Und außerdem macht es mich so sauer auf mich selbst, dass ich teilweise so total fertig bin..Ich schüttel sonst immer den Kopf über die Leute, für die alles ein Weltuntergang ist und die nicht sehen, dass es noch viel schlimmer kommen könnte.
    Aber manchmal wünsch ich mir einfach, dass mein Leben an einem gewissen Punkt nicht diese Wendung genommen hätte und dass ich einfach mal sicher sein könnte, dass es konstant bergauf geht :frown:
     
    #1
    Snjokorn, 26 März 2005
  2. cruiser33
    Gast
    0
    So schlimm sieht es bei mir zwar nicht aus, aber ein wenig nachfühlen kann ich es auf jeden Fall.

    Ich finde es aber toll, dass Du schreibst, dass Du dich icht kleinkriegen lässt. Irgendwann und irgendwo kommt jemand daher und wird dich so lieben wie Du bist und das für sehr lange Zeit.

    Warte einfach ab und mach eins nach dem anderen. Dann kannst Du von jedem kleine Erfolg provitieren und die nächste Aufgabe wird schon viel leichter.

    Kopf hoch. :zwinker: Es wird schon.

    LG, Markus
     
    #2
    cruiser33, 26 März 2005
  3. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also schön is des ja nu wirklich alles nich... vorallem, weils alles ziemlich auf einmal kommt *tröst*
    aber ich muss auch ganz ehrlich sagen... es gibt schlimmeres...

    gib nich auf, zieh dein ding durch, so wie du es möchtest...
    du kannst dein wunschstudium nich machen?? na da wirds doch wohl noch ein zweites geben?? vll kannst du später den erst-wunsch studieren

    such dir ne reitbeteiligung

    sag den leuten, die deinen traum haben platzen lassen ab

    vll auch zurück ins ausland??

    ich drück dir die daumen!!
     
    #3
    Beastie, 26 März 2005
  4. Snjokorn
    Gast
    0
    Erstmal danke euch beiden!
    Ich weiß, dass es an und für sich net so tragisch ist...Aber manchmal wirds mir einfach zuviel :frown:
    Ins Ausland gehts in 2 Wochen zurück...für ganze 5 Monate....Bis heute abend habe ich mich wahnsinnig darauf gefreut! Dann kam diese Nachricht von meinem Arbeitsplatz und lässt das ganze schon wieder nicht mehr so toll aussehn..Eben weil die Leute, die für meine derzeitige absolut miese Laune und Trauer verantwortlich sind, im Mai dort sein werden und ich mich mit denen befassen muss...Kann vielleicht mit meiner Chefin reden, aber da mein Team zu dieser Zeit noch nicht da ist bleib das wohl an mir hängen....

    Irgendwie dümpel ich seit dem Abi so nutzlos dahin und weiß nicht in welche Richtung es weitergehen soll...Hab mich jetzt für nen anderen Studiengang entschieden, der zwar nicht das Gelbe vom Ei ist, aber von dem aus ich ne Chance habe früher oder später zu wechseln...
    Hab mich soo drauf gefreut wieder ne Aufgabe zu haben und jetzt wird mir das eben wieder "mies gemacht"...
     
    #4
    Snjokorn, 26 März 2005
  5. cruiser33
    Gast
    0
    Dafür sind wir doch da. Wir lassen dich nicht hängen. Wenn es dir mal schlecht geht, dann komm zu uns. Wir hören dir zu und nehmen dich in gedanken in den Arm.

    Egal wo auf der Welt du dich auch gerade befindest.

    Kopf hoch. Oben scheint die Sonne! :gluecklic
     
    #5
    cruiser33, 27 März 2005
  6. Berlin0478
    Gast
    0
    Ohhh, ohhhh, wenn die Motivation schwindet, sich der Gedanke nach dem WARUM auftut und zu allem Überfluß noch eine studiumtypische Richtungslosigkeit deutlich wird, ist es häufig an der Zeit Bilanz zu ziehen, denn ob Du in dem neuen Studiengang, von dem Du selbst behauptest, dass er nicht das "Gelbe vom Ei" sei, zukünftig wirklich glücklich werden wirst, bleibt abzuwarten; bist du denn gedanklich schon weitergekommen oder "kämpfst" Du immer noch neben den anderen Widrigkeiten nach einer Lösung?
     
    #6
    Berlin0478, 27 März 2005
  7. Snjokorn
    Gast
    0
    Ich denke schon, dass ich mit dem Studiengang den ich jetzt gewählt habe glücklich werden kann, da ich da nach dem Grundstudium ebenfalls in Bereiche gehen kann, die ich schon immer machen wollte...nur eben von nem anderen Standpunkt aus. Aber ob es nun wirlklich passt kann ich natürlich erst sagen, wenn ich denn mal angefangen habe...

    Hab grad noch eine Frage...
    Meine Mutter ist seit jeher ein bissel depressiv angehaucht und seit wir vor 4 Jahren aus unserem Haus ausgezogen sind, weil wir in eine andere Stadt mussten ist es eigentlich dauerhaft mehr oder weniger schlimm.
    Jetzt haben unsere Mieter angekündigt, dass sie sich nächstes Jahr was eigenes kaufen wollen und wenn wir nicht verkaufen würden sie ausziehen..Seitdem ist die Stimmung wieder im Keller, meine Mutter meint sie vermietet nicht mehr, hält das Haus leerstehend und sie und mein Vater ziehen in ne kleine Wohnung in dieser Stadt und sie pendeln.
    Ähm...ja....
    Mein Vater sieht das ganze realistischer und sagt, dass das arg ins Geld geht und dass wir entweder verkaufen müssen oder eben wieder vermieten...daraus entfachte sich gestern ein riesen Streit, ich hau bei sowas dann ab...
    Letztendlich werd ich da wenig reingezogen aber diese andauernde Spannung macht mich total fertig, ich sitz eigentlich nur da und warte auf den nächsten Ausbruch meiner Mutter. Vielleicht bin ich ja einfach zu sensibel, aber ich bin manchmal kurz davor selbst vollkommen durchzdrehen, wenn diese Stimmung herrscht..und seien wir mal ehrlich, die herrscht fast immer. War schon in meiner frühen Kindheit so, andauernd Streit um irgendwelche Dinge die nicht zu ändern waren..Meine Mutter macht meinem Vater Vorwürfe, dass sie mit der Heirat eigentlich seine ganzen Probleme mitträgt (Selbstständigkeit und so..war alles recht schwierig) und mein Vater wird (verständlicherweise) sauer und schmeißt ihr an den Kopf, dass sie sich ja jederzeit hätte scheiden lassen können.
    Solche Streitigkeiten kommen jetzt net so häufig vor, aber eben die oben erwähnte Spannung, dieses ewige unglücklich sein und verstanden werden wollen meiner Mutter, die nicht verstehen kann, dass ich hier soweit zufrieden bin und nicht an unserem Haus hänge.
    Ok, zum Glück bin ich in ner guten Woche für 5 Monate weg, aber ich denke wenn ich wiederkomme wirds genauso weitergehn. Klar..ich ziehe aus...Aber irgendwie betrifft es mich ja doch jedesmal wenn ich sie sehe oder auch nur mit ihr telefoniere...
    Ich denke ja, dass einfach mal ne psychologische Behandlung sinnvoll wäre, aber das kann ich ihr ja nicht mal einfach so sagen...Da würde sie total austicken, schließlich schade sie niemandem, sie sei gar nicht Depressiv und außerdem hänge das eh nur damit zusammen, dass sie in ihr eigenes Haus will :grrr:
    Was macht man da als Tochter????
     
    #7
    Snjokorn, 30 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten