Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

eine Welt geht unter

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Filinchen, 3 April 2007.

  1. Filinchen
    Filinchen (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Ihr da draußen.
    Hatte vor einiger Zeit schonmal hier geschrieben und euren Rat gesucht... Kämpfen oder los lassen? (Kämpfen oder Loslassen)

    aber momentan geht meine Welt jeden Tag ein Stück mehr unter...

    Nun sieht die Sache so aus. Ich habe es nicht geschafft die Finger von diesem besagten Mann zu lassen. Wir haben uns weiterhin viel gesehen, viel unternommen und es war alles in allem alles noch viel schöner als vorher - wobei es da ja auch schon alles wundnerschön war mit ihm...

    naja jedenfalls letzte woche ist es dann passiert... seine ex oder verlobte... wie auch immer hat uns gesehen und mir einige auf die Mütze gegeben. Naja habe sie dann gleich wegen Körperverletzung angezeigt... weil ich verstehe, dass sie wütend usw ist aber das gleich mit Gewalt lösen zu wollen... naja er hat sich dann auch wieder bei mir gemeldet und wir sehen uns auch immernoch jeden tag. selbst jetzt wo sie diese woche bei ihm zu besuch ist... denn sie wohnt ja in einer anderen stadt...

    das große problem ist aber jetzt für mich nicht sie oder der vorfall sondern... dass ich von ihm schwanger bin... eigentlich spricht alles gegen das kind... keine abgeschlossene ausbildung, keine eigene wohnung, keinen wirklichen vater (solange er immernoch zweigleisig fährt)... habe auch schon oft über abtreibung nachgedacht und mich informiert. allerdings kann ich mich mit dem gedanken nicht anfreunden... denn ich kenne mich und weiß, dass ich es später bereuhen würde...

    ich habe noch weniger ahnung als vorher was ich nun machen soll, was ihn betrifft und was das kind betrifft... vielleicht hat hier ja jemand ein offenes ohr und mag dazu einfach was schreiben... danke euch jetzt schon....
     
    #1
    Filinchen, 3 April 2007
  2. Dasmaedl
    Dasmaedl (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    92
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Weiß er das?
     
    #2
    Dasmaedl, 3 April 2007
  3. Filinchen
    Filinchen (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, habe es ihm gesagt, als ich es erfahren habe
     
    #3
    Filinchen, 3 April 2007
  4. Puma83
    Gast
    0
    Hy,
    und was meint er zum Thema abtreiben oder nicht ??
    Gruß
     
    #4
    Puma83, 3 April 2007
  5. Filinchen
    Filinchen (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    er meinte "nach ... war ich damals der meinung - zwei kinder reichen. naja. jetzt. ich meine wenn das alles anders wäre... wenn das mit uns... wenn du mit bei mir wohnen würdest, dann wäre das was anderes, aber so... nicht..." das war das was er gesagt hat, als ich wissen wollte was er dazu sagt, ob er zu dem kind stehen würde, vor seiner "verlobten" und allen anderen. Ich finde es geht bisher nur hervor, dass er das kind nicht unbedingt will... kann mir auch vorstellen warum. weil er der meinung ist, dass ein kind auch seinen vater braucht und zu seinem vater gehört. hat er mir damals über seinen kleinen sohn gesagt... naja und das wäre ja dann bei mir (uns) nicht der fall, zumindest wie es jetzt läuft und er noch die "verlobte" hat... also gegen das kind scheint er schon zu sein, aber ob er dennoch dazu stehen würde, sollte ich mich dafür entscheiden weiß ich trotzdem nicht...

    sorry irgendwie verwirrend geschrieben...
     
    #5
    Filinchen, 3 April 2007
  6. *Cara*
    *Cara* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    699
    103
    2
    Verliebt
    Das ist echt eine ganz verflixte Situation :knuddel:

    Du hast viel über dich geschrieben. Aber was sagt er denn dazu? Was gedenkt er zu tun (sorry, hab den anderen Thread nicht gelesen..)? Wie stellt er sich das ganze vor?

    Wenn ich meinen Freund mit einer anderen erwischen würde wäre ich auch sauer. Aber Gewalt ist wirklich keine Lösung und es war sicherlich nicht schlecht sie anzuzeigen.

    Erzähl doch noch ein bisschen mehr, was er meint und was du dir vorstellst. Hättes du den wen, der dich unterstützen würde, deine Eltern z.b.?

    Ich wünsche dir alles Gute!
     
    #6
    *Cara*, 3 April 2007
  7. Filinchen
    Filinchen (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    29
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Das ist eine gute Frage, was er gedenkt zu tun. Bisher nichts... Also bisher geht es so weiter wie immer... Also zweigleisig... denn er kann sich nicht entscheiden, denn dazu ,müsste er erstmal wissen was er will und das weiß er nicht. denn er will weder mich noch die andere und den daszugehörigen kleinen sohn verlieren... und das ziet sich schon ewig so hin und eine entscheidung wird von ihm nicht kommen denke ich... denke eher, dass das von mir und ihr abhängig ist... sozusagen wer macht das spielchen am längsten mit...
    naja nur dass ich ständig in der angst lebe,dass sie vor meiner tür steht und es dann schlimmer kommt als die letzte begegnung, denn das hat sie mir auch angedroht...
    wie gesagt irgendwie ist es ja auch verständlich dass sie sauer ist... aber angst habe ich trotzdem und ich liebe ihn nunmal genauso und werde ihn genauso wenig aufgeben wie sie...

    was er zu dem kind meint, habe ich oben schon gesagt. mehr haben wir bisher nicht darüber gesprochen. weil wir uns immer nur kurz geshen haben und dann froh waren die gemeinsame zeit genießen zu können und einfach glücklich zu sein...

    was ich mir vorstelle... also im grunde wie oben geschrieben spricht viel gegen das kind... ich studiere noch. habe also keinefertige ausbildung... und naja ich will auch nicht die nächsten jahre vom staat leben. allerdings kann ch mir auch einfach nicht vorstellen abzutreiben. und ich habe mich informiert und überall liest man, wenn man sich nicht hundert prozent sicher ist solte man nicht abtreiben... ist ja auch verständlich...
    Rückhalt habe ich viele Freunde, aber meine Eltern wissen von der ganzen Sache noch nicht, traue mich auch nicht ihnen das zu erzählen, weiß nicht wie sie reagieren würden...

    @cara Danke :smile:
     
    #7
    Filinchen, 3 April 2007
  8. X-Zone
    X-Zone (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Single
    Oh, immer diese Menschen mit ihrem Egoismus. Denkst du dass du es später bereust ? Was ist mit dem Baby ? Wird es nicht darunter leiden ohne Vater aufzuwachsen ? Mit einer Mutter, die nicht mal eine Ausbildung abgeschlossen hat ?

    Ich will dich nicht in deiner Entscheidung beeinflussen, aber überdenke deine Entscheidung nochmal.
    ABER DENK DIESES MAL AN DAS BABY! Deine Bedürfniss und Wünschigkeiten sind hinsichtlich dieser Entscheidung nun mehr als irrelevant !
     
    #8
    X-Zone, 3 April 2007
  9. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hast du denn auch mal daran gedacht,dass eine abtreibung für eine frau der sich dieser sache nich sicher war,schwere psychische folgen haben kann??aber das is egal oder wie??man kann auch zur not mit einem elternteil groß werden.
     
    #9
    Apfeltasche, 3 April 2007
  10. *Cara*
    *Cara* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    699
    103
    2
    Verliebt
    X-Zone, wir sind alle nicht in der Situation der Threadstarterin und können uns kaum vorstellen, was sie im Moment durchmacht! Ich bin sicher, niemand trifft so eine Entscheidung einfach so. Sie sagte ja selbst, sie habe sich informiert und sei sich noch nicht sicher!

    Also wenn ich das richtig verstanden habe, ist dein Freund noch mit seiner Ex zusammen, mit welcher er auch einen Sohn hat. Wie alt ist denn dein Freund wenn ich fragen darf?

    Deine Gedanken wegen Ausbildung und Leben vom Staat kann ich sehr gut verstehen, ich hatte immer ähnliche Gedanken. Aber nun ist es halt so.
    Versuch doch noch einmal mit deinem Freund zu sprechen. Immerhin betrifft es ihn doch auch.
    Hast du sonst noch eine Vertrauensperson, mit der du sprechen könntest? Und bis wann kannst du dir überhaupt noch Gedanken machen?
     
    #10
    *Cara*, 3 April 2007
  11. ChaosGirl88
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hmmm... Das ist eine sehr schwierige Situation. *erstmal in Arm nehm*

    Ich glaube ich würde genau so reagieren wie du. Du bist schwanger von dem Mann den du liebst, also kämpfst du um ihn. Das würde ich auch so machen.

    Das Problem ist natürlich, dass es seine Freundin oder Verlobte auch tut. Sie hat ein Kind von ihm, und möchte wahrscheinlich genau so wenig wie du, dass das Kind ohne seinen Vater aufwachsen muss.
    Mit der Anzeige hast du natürlich richtig reagiert. Gerade als Mutter eines Kindes sollte man nicht Körperliche Gewalt anwenden. Das ist ein No-Go.

    Die Frage ob du das Kind behalten sollst oder nicht - da können wir dir letzten endes nicht helfen oder Tipps geben. Wir kennen dich und dich Umstände ja nur durch das Forum hier.
    Du solltest dich fragen, ob du im Zweifelsfall ohne ihn in der Lage bist das Kind groß zu ziehen?! (Man weiß ja nicht wie er entscheidet und wie er weiter vor gehen wird.) Ob du die Finanziellen mittel hast das Kind zu erziehen?! Könntest du damit leben das Kind abgetrieben zu haben?! Das sind alles so dinge über die du dir klar werden musst. Vielleicht auch in dem du etwas Abstand zu dem Mann gewinnst. Damit DU dir mal in ruhe zeit nehmen kannst - immerhin ist das eine Entscheidung die dein komplettes Leben umkrempeln wird.
    Solltest du dich für das Kind entscheiden, es gibt so viel Hilfe von Institutionen und Hilfsorganisationen ect. - also ich denke und wünsche dir natürlich, dass du die Situation super meisterst und das alles so kommt wie du dir das wünschst.

    Vielleicht konnte ich dir ein bisschen helfen.
    Jedenfalls wünsche ich dir für die Zukunft alles gute. Und evt. für die bevorstehende Schwangerschaft (und die Geburt) und natürlich auch für das ungeborene alles Glück und das alles so verläuft wie du dir es wünschst und erträumst.

    (Ich bin natürlich auch erst 18 - und kann nur so schreiben, wie ich es empfinde - also habe halt keine erfahrungen mit solchen sachen - vielleicht konnte ich dir ja trotzdem helfen)
    ________________________________________________________________________
    @*Cara* und X-Zone: Das hier ist ein Forum, in dem jeder seine Meinung zum Threat geben darf. Ihr habt einfach unterschiedliche Ansichten. Aber mit euren Gegenseitigen "Antworten" helft ihr den Threatstarterin kein bisschen. Sie wird eure Meinung lesen, und sich ihre eigene Meinung drüber bilden.
     
    #11
    ChaosGirl88, 3 April 2007
  12. X-Zone
    X-Zone (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Single
    Siehst du, und genau durch diesen egoistischen Gedankenart werde ich impulsiv und wütend. Also soll sie deiner Meinung nach _nicht_ abtreiben (oder belehre mich eines besseren) ,weil es sonst schwere psychische Folgen haben könnte. Aber wer denkt denn an das Baby ? Es kann nämlich auch genauso gut psychische Folgen haben. Ist dir das bewusst ? Aber bevor man (Achtung :Generalisierung und ich bitte niemanden darauf einen Bezug herzustellen) schwere psychische Folgen erleiden will, nimmt man lieber in Kauf, dass dem Baby etwas fehlen könnte.
    (Wie gesagt Generalisierung, niemand soll sich angegriffen fühlen)

    Wenn ich der Threaderstellerin etwas raten kann : Sie soll sich erst einmal der Schwere der Situation bewusst werden und dann nochmal ihre Entscheidung überdenken (irrelevant ob positiv oder negativ bezüglich des Babys) ,aber in ihrer Entscheidung sollte sie auf jeden Fall die möglichen weiteren Gefühle und psychichischen Aspekte miteinbeziehen!
     
    #12
    X-Zone, 3 April 2007
  13. derstrahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    101
    0
    nicht angegeben
    Also wenn ich das so lese, diesen und den anderen Thread, dann bin ich mir auch unsicher, ob das ein geeigneter Partner für Dich ist. Glaube kaum das er sich jemals entscheiden kann, wahrscheinlich genießt er die Situation auch noch so wie sie jetzt ist. Ist ja auch toll gleich von 2 Frauen angehimmelt zu werden.

    Die Entscheidung mit dem Kind kann Dir niemand abnehmen. Vielleicht solltest Du auch mal Deine besten Freunde & Familie dazu befragen, wenn das möglich ist. Ich denke diese Leute sind näher an Dir dran, kennen Dich und die gesamte Situation einfach besser.

    Und ganz ehrlich, den Typen solltest Du direkt auf den Monad schiessen...

    @X-Zone:
    Komm mal wieder ein bisschen runter.
     
    #13
    derstrahlemann, 3 April 2007
  14. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich

    ich kenne genug leute in meinem bekanntenkreis die ohne vater aufgewachsen sind und die haben mit sicherheit KEINE psychischen schäden davon getragen. auch eine mutter kann ihre kinder ausreichend lieben,nich nur die väter. glaub mir,ich kenne jemand,der abgetrieben hat,obwohl sie sich nich 100% iher entscheidung sicher war. tja sie hat so sehr dran zu knacken gehabt,dass sie irgendwann in die psychiatrie musste. glaube mir,auch kinder können glücklich sein ohne einen vater und man sollte nicht immer NUR den materialistischen aspekt sehen,das kind braucht keinen goldenen käfig - denn davon kann ich ein liedchen singen!!
     
    #14
    Apfeltasche, 3 April 2007
  15. keks007
    keks007 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    103
    2
    nicht angegeben
    ich glaube das wichtigste ist erstmal, dass du dich von ihm löst.
    mach dich frei von ihm und treff dann selber die entscheidung - für oder gegen das kind. du würdest es ohne ihn glaube ich sogar besser schaffen als mit ihm. und ja kinder brauchen irgendwie einen vater, aber doch nicht so einen. kann ja sein, dass er mit dem kind echt liebevoll umgeht, aber wie bitte behandelt er denn die mutter?!?!

    für mich ist er ehrlich gesagt ziemlich armseelig. sagen er will keinen von euch verletzen und er entscheidet sich deswegen nicht... :kopfschue
     
    #15
    keks007, 3 April 2007
  16. Mirabelle
    Gast
    0
    Ja natürlich, hätte das Baby ein Mitspracherecht würde es natürlich schreien "Bitte treibe mich ab", also deine Gedankengänge würde ich mal gerne haben :ratlos:

    Zurück zum Thema:

    Das ist wirklich eine verzwickte Position, aber mal ganz ehrlich, wie kannst du denn deinem "Freund" überhaupt noch vertrauen? Er spielt doch ein ganz falsches Spiel und scheint auch nicht die nötige Reife zu besitzen um Verantwortung zu übernehmen, er schafft es ja noch nicht mal für sich selbst, wie soll er es denn dann für ein Kind schaffen?

    Ganz ehrlich, ich wäre mir zu schade, für so ein Spiel, ich glaube eher, es passt ihm sehr gut in den Kram zwei Frauen zu haben und DAS solltest du nicht mitmachen.

    Du scheinst mir die nötige geistige Reife zu haben, die er nicht besitzt. Tu mir ein gefallen und mach deine Entscheidung bitte nicht davon abhängig ob dein ´"Freund" tzu dir und dem Kind steht, wenn du dich für das Kind entscheidest, dann wird es sicher schwer, aber auch allein erziehend, wirst du das hinbekommen. Du sagst ja selber, dass du Unterstützung hast....... und nur weil Kinder mit nur einem Elternteil aufwachsen, geht es ihnen nicht schlechter als anderen Kindern mit zwei Elternteilen und was das finanzielle angeht, es gibt Unterstützung vom Staat, ja, also nehme sie in Anspruch und das wichtigste ist soweiso Liebe die ein Kind braucht und die kannst du eh nicht mit Geld aufwerten.

    Viel Glück, egal wie du dich entscheidest.

    LG
    Mira
     
    #16
    Mirabelle, 3 April 2007
  17. X-Zone
    X-Zone (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Single
    Und weil in deinem Bekanntenkreis genug Leute ohne Vater und ohne psychischen Störungen aufgewachsen sind bedeutet das also ,dass auch ihr Kind, sofern sie es nicht abtreibt, ohne einen Vater auch ohne psychischen Störungen aufwächst ? lol, was´n schwachsinn .Deine Erfahrungen und Kenntnisse tun die Wahrscheinlichkeit weder erhöhen noch vertiefen ,dass das Kind ohne Vater keine psychischen Probleme hat. Schon mal an subjektive Deprivation gedacht (im Sinne de Kindes natürlich, keinesfalls auf dich bezogen)


    Ich will niemandem in die Entscheidung reinreden ,alles was ich verlange ist lediglich, auch auf die möglichen Gefühle des Kindes zu achten!


    Ich habe NICHT das Geld betrachtet. Ich habe lediglich versucht auf die fehlende Vaterliebe aufmerksam zu machen! (was ja nichts materielles ist, oder täusche ich mich da ? Gibt es das zu kaufen ? Vaterliebe.... xD)

    Ich schrieb nichts übe Mitspracherecht, soviel dazu. Ich forderte lediglich dazu auf, die möglichen Gefühle sowie die psychischen Aspekte eines Kindes zu beachten, welches ohne Vater aufwachst. Ich will hier niemandem in die Entscheidung reinreden....ganz und gar nicht.... .
    Möchte sie das Kind bekommen, soll sie es ruhig bekommen. Möchte sie es abtreiben soll sie es ruhig abtreiben. Ich WERDE NICHT die Entscheidung beeinflussen, was sowieso nicht in meiner Macht steht. xD
     
    #17
    X-Zone, 3 April 2007
  18. Apfeltasche
    Verbringt hier viel Zeit
    735
    101
    0
    vergeben und glücklich
    deine argumentationen haben demnach aber genauso wenig hand und fuss wie meine,so wie du es sagst. ein kind kann genauso gut mit beiden elternteilen aufwachsen und trotzdem psychische störungen haben,auch mal daran gedacht??man kann im leben nicht immer NUR rücksicht auf andere nehmen. auch dieses kind hat ein recht auf leben,egal ob mit oder ohne vater. ich denke,in ein paar jahren wirst du anders denken,wir reden dann nochmal miteinander. und du hast es leider auch so rüber kommen lassen,als wenn es dir auch um das geld ginge!!!
     
    #18
    Apfeltasche, 3 April 2007
  19. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Willst du ein Kind oder willst du ein Mittel, um ihn an dich zu binden?

    Falls ersteres: wäge ab, ob ein Kind jetzt richtig wäre. Ich persönlich würde ja warten bis die eigene Situation (Studium, Beziehung etc.) geklärt ist.

    Falls zweiteres: das es nicht klappt siehst du ja an seiner Verlobten, das Kind was er mit ihr hat hält ihn ja auch nicht davon ab, seine Verlobte mit dir zu betrügen.

    Off-Topic:
    Du bist generell gegen Abtreibung, stimmts?

    Ich finde das unfair jemandem in einer Problemsituation die eigene fundamentale Meinung als Wahrheit vorzuhalten. Damit ist ihr nicht geholfen.

    Weiterdiskutieren gerne per PN.
     
    #19
    einTil, 3 April 2007
  20. X-Zone
    X-Zone (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Single
    Hey, Stopp!
    Les dir das durch :

    "Philosophie

    Es fällt mir sehr schwer, einen passenden Anfang zu finden. Es schwirren mir derzeit sehr viele Gedanken durch den Kopf und so einfach ist es gar nicht sie hier alle geordnet aufzuschreiben, aber gut Ding will bekanntlich Weile haben. Als passenden Anfang können wir doch auch meinen Anfang nehmen, die Geburt, nicht ? Okay, here we go :

    Es ist schlimm ein Leben ohne Kausalität zu führen. Aber wissen Sie was noch schlimmer ist ? Ein Leben ohne Sinn. Ohne Hoffnung. Hoffnung ist der Antrieb unserer größten Stärken, aber auch unserer größten Schwächen. Ein Leitfaden für Optimismus, aber auch für Pessimismus. Die Hoffnung ist unsere Zukunft. Aber ohne Hoffnung haben wir keine Motivation in die Zukunft zu blicken. Wer abre nichts mehr zu hoffen hat, wem die Hoffnung erloschen ist, der wird sich nach dem Sinn des Lebens fragen. Der wird beginnen ,sich die Frage zu stellen warum er auf dieser Welt ist. Zu welchem Zweck und mit welchem Sinn. Aber wer seine Kausalität seines Lebens nur darin sieht, dass vergessen wurde zu verhüten, der ist in meinen Augen naiv und infantil. Klar, dass mag zwar stimmen, aber wenn man sich mal etwas weiter beschäftigt, dann wird man nur einen Grund finden. Eine Antwort. Einen Sinn : Liebe. Ist es nicht so ? Ist es nicht das, wonach wir alle streben ? Wonach wir uns alle sehnen ? Schließlich wurden wir aus einem Grund gezeugt : Liebe. Das Ergebnis der Liebe der Mutter und des Vaters sind doch wir ,oder etwa nicht ? Klar, Ausnahmen gibt es immer, und es ist immer heikel einen Aspekt außerhalb von Rationalitäten zu verallgemeinern. Aber wenn wir ehrlich sind, dann wünschen wir es uns zumindestens!

    Nun zum Sinn. (Ja, Zweck & Grund sind etwas verschiedenes!) Auch der Sinn des Lebens ist in meinen Augen Liebe. Gene weitergeben [.....hier fehlt noch was!!!]

    Wenn ich auch noch etwas hinzufügen dürfte. Eben beschriebenes ist völlig unabhängig davon ob es einen Gott gibt, oder nicht. Christen werden auch noch einen anderen Grund finden, aber es steht selbst in der Bibel : „Gehet hinaus und verbreitet euch“. Aus Liebe. Aus Bestimmung.

    Inzwischen kommt es mir so vor, als ob ich mein ganzes Leben nur einen Traum geträumt habe, und dass dieser Traum mich verlassen hat. Es war der Traum von Liebe und Glückseeligkeit. Ich habe mein ganzes Leben auf eine Veränderung gewartet. Darauf gewartet, dass sich etwas verändert. Aber mir ist etwas klar geworden : Wer immer nur auf sein Glück wartet, wird nie glücklich. Mir wurde einiges bewusst durch familiäre Veränderungen (Tod eines Familienangehörigen) , und ich beschloss mich selbst auf die Suche von Glück & Liebe zu machen!"

    Und was sagst du dazu ? Das ist mein Werk! Meine Geschichte! Meine Philosophie! Und nun wirst du sehen, dass ich ganz anders denkst, als du gedacht hattest!
     
    #20
    X-Zone, 3 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Welt geht
columbus
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2016
26 Antworten
MalibuMaracuja
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 Mai 2014
23 Antworten
Test