Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Einfaches Rezept, für Picknick

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Charline16, 15 April 2009.

  1. Charline16
    Charline16 (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,
    ich möchte mit meinem Freund diese Woche picknicken, es soll eine Überraschung werden. Einen geeigneten Platz habe ich schon, jedoch fehlt mir noch eine Idee fürs Essen. Ich habe vielleicht an einen leckeren Kuchen gedacht. Aber ich bin nicht gerade gut im Backen oder Kochen. Habt ihr vielleicht ein schönes einfaches Rezept, das garantiert nicht daneben geht?

    Danke :smile:
     
    #1
    Charline16, 15 April 2009
  2. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.682
    348
    3.374
    Verheiratet
    Was ich fürs Picknick gerne mache, ist entweder eine Quiche oder ein gefülltes Brot.

    Quiche Paysanne

    1 Blätterteig aus der Kühlabteilung
    250g Baconwürfel
    1 Stange Lauch
    2-3 kleine Kartoffeln
    4 Eier
    200ml Sahne
    200ml Milch
    2-3 EL Creme fraiche
    eine Hand voll geriebenen Emmentaler

    Den Lauch in dünne Ringe schneiden (nur das Weiße und Hellgrüne). Zusammen mit dem Bacon anschwitzen. Die Kartoffeln währenddessen schälen, in 1x1cm Würfel (ungefähr) schneiden und in Salzwasser gar kochen.

    Den Blätterteig in einer Quicheform (oder Springform) auslegen (vorher mit kaltem Wasser ausspülen, dann klebt der Teig nicht so). Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen, den Teig mit (rohen) Linsen oder Erbsen (oder Bohnen etc) bedecken und 5min bei 180 Grad im Ofen blindbacken.

    Währendessen die Eier mit der Sahne, Milch und Creme fraiche verquirlen, mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Paprika würzen.

    Den Teig aus dem Ofen nehmen, die Hülsenfrüchte entfernen, den Boden mit der Speck-Lauch-Mischung gleichmäßig bedecken. Die gekochten Kartoffelstücke darauf verteilen. Dann die Ei-Sahne drüber gießen und den Käse drüber streuen.

    Ca. 30-40min bei 170°C (Ober-/Unterhitze) backen. Öfter mal kontrollieren.

    Schmeckt super kalt!

    Gefülltes Brot

    1 mittelgroßes, rundes Brot
    Pesto Rosso
    nach belieben: Salami, Schinken, Käse, Gurke, eingelegte Paprika, Thunfisch, etc

    Vom Brot oben flach eine Scheibe abschneiden. Mit einem Löffel das Brot von innen aushöhlen, dabei einen Rand stehen lassen. Innen gleichmäßig mit Pesto Rosso bestreichen.
    Dann schichtmäßig nach belieben füllen. Am Ende den Deckel wieder draufsetzen.
     
    #2
    User 39498, 15 April 2009
  3. Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    nicht angegeben
    ICh weiß jetzt nicht was ihr nicht esst oder ob einer von euch Vegetarier ist. Aber man kann alle Gerichte sicher auch ohne Fleisch zubereiten. :smile:


    Gefüllte Foccacia

    Für 4 Personen
    1 Pk. Hefe
    500 g Mehl
    Salz
    10 El Olivenöl
    6 Thymianzweige
    120 g Fontina-Käse
    8 Scheiben Parmaschinken



    1. Hefe in 250 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mit Mehl, Salz und 4 El Olivenöl in einer Küchenmaschine zu einem geschmeidigem Teig verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

    2. Thymian von den Stielen zupfen, fein hacken und mit dem restlichen Olivenöl verrühren. Käse in hauchdünne Scheiben schneiden.

    3. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zusammenkneten und in 8 Portionen teilen. Nacheinander jeweils 2 Teigstücke zu 30 cm langen und 3 mm dünnen Fladen ausrollen. Einen Fladen mit 2 Scheiben Schinken und 5 dünnen Scheiben Fontina belegen, mit dem zweiten Fladen belegen.

    4. Ein Backblech mit Backpapier belegen und im Ofen auf der untersten Einschubleiste auf 220 Grad (Gas 3-4, Umluft 200 Grad) vorheizen. 2 Fladen vorsichtig auf ein Blech legen und 12-15 Minuten goldbraun backen. Sofort mit dem Thymianöl bestreichen, in Stücke schneiden und servieren. Mit dem restlichen Teig und der restlichen Füllung genauso verfahren.


    Kartoffel-Blumenkohl-Muffins


    Für 12 Portionen
    1 kleiner Blumenkohl (ca. 600 g)
    Salz
    60 g Zwiebeln
    400 g Kartoffeln
    150 g Mehl
    0,5 Pk. Backpulver
    100 ml Buttermilch
    6 El Öl
    2 Eier (Kl. M)
    Pfeffer
    2 El gehackte Petersilie
    weiche Butter für die Form

    Zubereitung

    1. Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und 4-5 Minuten bei mittlerer Hitze in Salzwasser kochen. Dann abschrecken, gut abtropfen lassen und mit einem Küchentuch trocken- tupfen. Zwiebeln fein würfeln. Kartoffeln schälen, auf der Küchenreibe fein reiben und gut ausdrücken. Mehl und Backpulver mischen.

    2. Buttermilch, Öl und Eier mit den Quirlen des Handrührers gut verrühren. Kräftig mit Salz und leicht mit Pfeffer würzen. Zwiebeln, Kartoffeln, Mehlmischung und Petersilie zugeben und zu einer glatten Masse verrühren.

    3. Eine Muffinform (mit 12 Mulden) dünn mit weicher Butter ausstreichen. Den Kartoffelteig in die Mulden füllen. Jeweils 2-3 Blumenkohl- röschen in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene bei 160 Grad (Gas 1-2, Umluft 150 Grad) 40 Minuten backen. Muffins aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten ruhen lassen, aus den Mulden lösen und auf einer Platte anrichten.


    Blätterteig-Spinat-Ecken



    2 Portionen:
    4 Pkt. Blätterteig
    2 Pkt. Schafskäse bzw. Feta-Käse
    2 Pkt. Blattspinat (ca. 400 g)
    2 Tasse Olivenöl
    4 Zehe/n Knoblauch
    Salz und Pfeffer
    Muskat

    Aus all diesen Zutaten werden ganz köstliche Blätterteig-Spinat-Schnecken. Falls ihr im Besitz einer Küchenmaschine seid: Super! Sonst müsst Ihr das leider mit der Hand erledigen. Aber ich gehe mal von der Küchenmaschinen-Variante aus. Da nimmt man das scharfe Messer.

    Als erstes den Schafskäse in etwas kleineren Stücken in die Maschine geben, die geschälten Knoblauchzehen dazugeben und schon mal kurz laufen lassen. Dann nach und nach immer mehr Olivenöl dazu geben, bis das Ganze eine cremige Paste wird. Sie sollte nicht zu flüssig sein. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    In der Zwischenzeit den Blattspinat auftauen (man kann natürlich auch frischen nehmen) und gut auspressen.

    Jetzt den Blätterteig ausrollen, die Schafskäsecreme darauf verstreichen (so dünn oder dick, wie Ihr das gerne mögt). Dann den Blattspinat auf dem Ganzen verteilen, aber nicht zu dick und schön gleichmäßig. Dann mit Muskat würzen und die belegte Teigrolle vorsichtig wieder einrollen. Von dieser Rolle dann ca. 1-2 cm dicke Scheiben abschneiden und diese auf ein Backblech legen.

    Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 10 Min. backen. Der Blätterteig sollte schön goldbraun sein.



    Zucchinitorte

    2 Portionen

    113 g Mehl (Weizenmehl)
    ½ Prise Salz
    1,5 m.-große Eier
    50 g Butter, weiche oder Margarine
    250 g Zucchini
    125 g Schinkenspeck, magerer
    ½ Becher Crème fraiche
    Salz und Pfeffer, frisch gemahlener
    ½ EL Thymian, gehackter, frischer
    Muskat, gerieben


    Mehl, Prise Salz, 1 Ei und die Butter bzw. die Margarine zu einem glatten Teig verkneten und eine halbe Stunde im Kühlschrank kaltstellen.
    In der Zwischenzeit Zucchini waschen und in Scheiben schneiden (evtl. vorher Zucchini längs halbieren). Speck in kleine Würfel schneiden und mit den Zucchinischeiben in einem Topf 5 Minuten andünsten. Abkühlen lassen.
    Zwei Drittel des Teiges auf dem Boden einer gefetteten Springform ausrollen. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen und als Rand auf den Teigboden legen und so an den Springformrand drücken, dass ein etwa 3 cm hoher Rand entsteht. Den Boden mehrmals mit der Gabel einstechen. 10 Minuten bei 200 Grad (180 Grad bei Umluft) vorbacken.
    Eier, Salz, Pfeffer, Muskat, Thymian und Crème fraiche mit den Zucchinis und dem Speck verrühren und auf den vorgebackenen Teig geben.
    Weitere 40 Minuten im Backofen backen.


    Kartoffel-Käse-Quiche mit Rosmarin


    Für 3 Personen
    250 g Blätterteig (eine Rolle, keine Platten)
    Füllung
    4 fest kochende, größere Kartoffeln, kernweich gegart und abgekühlt
    300 g Fontina, gewürfelt o. Käse nach Wahl
    3 große, frische Rosmarinzweige
    3 El Olivenöl
    Salz und Pfeffer
    1 Eigelb
    1 Zwiebel, in dünnen Ringen



    1. Den Teig zu einem großen Kreis ausrollen und auf ein Backblech legen oder in eine Form drücken.
    Den Ofen auf 200 °C vorheizen.

    2. Die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden.
    Den Teigkreis fächerartig mit den Kartoffelscheiben belegen, dabei einen 2 cm breiten Rand lassen. Die Käsewürfel und Zwiebelringe darauf verteilen, mit Rosmarin bestreuen und mit Olivenöl beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Teigrand mit Eigelb bestreichen.

    3. Die Quiche ca. 20-25 Minuten backen, bis der Teig braun und knusprig ist.
     
    #3
    Ciciolina, 15 April 2009
  4. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    #4
    Mitbewohner, 15 April 2009
  5. FreeMind
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Oha, wer von euch beiden mit den leckeren Rezeptvorschlägen geht jetzt mit mir Picknicken? :schuechte Das ist ja Folter sonst :grin: und bestimmt strafbar. :cool1:
     
    #5
    FreeMind, 15 April 2009
  6. Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Das muss man(n) sich erstmal verdienen. Kannst dich also erstmal hinten anstellen. :-D
     
    #6
    Ciciolina, 16 April 2009
  7. FreeMind
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Nein, hinten anstellen ist nichts für mich. :cool1: Ich komme lieber direkt mit. Mit was ist bei dir ein Picknick zu verdienen? :grin:
     
    #7
    FreeMind, 16 April 2009
  8. Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Kannst du kochen? Also mehr Gourmet als Grobschmecker? Bist du leidenschaftlich, romantisch und experimentierfreudig im Bett? Bist du anders und individuell? Bist du kreativ? Bist du ein Träumer? Trägst du eine Frau auf Händen? Willst du eine Familie und Kinder? Wenn du ALLE Fragen mit Ja beantworten kannst, können wir über ein mögliches Picknick nachdenken.:-D


    So hab noch geeignete Rezepte in meiner Sammlung gefunden.

    Rosmarin-Pizzabrot

    Für 4 Personen

    6 El Rosmarinnadeln
    2 Knoblauchzehen
    1 Beutel Backmischung für Pizzateig (230 g)
    6 El Olivenöl
    2 Tl grobes Salz




    1. Rosmarinnadeln und Knoblauchzehen fein hacken und mischen. Backmischung für Pizzateig mit Wasser nach Packungsanweisung kneten. Teig auf einer bemehlten Fläche 35 x 25 cm groß ausrollen, auf ein geöltes Blech setzen. Mit 4 El Olivenöl bestreichen.

    2. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad auf der untersten Schiene 8 Min. backen (Umluft nicht geeignet). Mit der Kräutermischung und grobem Salz bestreuen, mit 2 El Olivenöl beträufeln und weitere 4-6 Min. backen.


    Zwiebel-Apfel-Quiche mit Mohn


    Für 10 Portionen
    50 g durchwachsener Speck
    750 g Zwiebeln
    2 El Butter
    3 El Mehl
    150 g Schmand
    2 El Mohnsaat
    Salz
    Pfeffer
    3 Eier (Kl. M)
    1 Zitrone
    2 Äpfel (à 180 g)
    1 Quiche-Grundrezept
    50 g Bergkäse (gerieben)
    3 Stiele Majoran



    1. Durchwachsenen Speck fein würfeln, die Zwiebeln halbieren und in Streifen schneiden. Den Speck bei milder Hitze in einer Pfanne auslassen. Zwiebeln mit der Butter zugeben. Bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten weich dünsten und abkühlen lassen. Mit Mehl bestäuben und gut mischen. Schmand und Mohnsaat zugeben, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen, abkühlen lassen. Eier verquirlen und unter die Schmand-Mohn-Masse rühren. Die Zitrone auspressen. Kerngehäuse der Äpfel mit einem Apfelausstecher entfernen. Äpfel mit Schale in dünne Scheiben schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln.

    2. Zwiebelmasse auf dem vorgebackenen Quiche-Boden verteilen und mit den Apfelscheiben belegen. Geriebenen Käse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) 30 Minuten zu Ende backen. Majoranblätter von den Stielen zupfen und die Quiche damit bestreuen.


    Crostini mit Auberginenpüree

    Für 10 Portionen
    2 Auberginen (à 300 g)
    40 g Schalotten
    1 Knoblauchzehe
    6 Stiele Thymian
    0,5 Bund krause Petersilie
    3 El Olivenöl
    60 g Mayonnaise
    Salz
    Pfeffer
    10 Scheiben Provolone (ital. Brühkäse, ersatzw. Mozzarella) (kleine dünne Scheiben)
    10 Scheiben Ciabatta



    1. Auberginen waschen und mehrmals mit einer Gabel einstechen. Auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 50 Minuten garen. Auberginen heraus- nehmen, kurz abkühlen lassen und noch warm schälen. Auberginen fein hacken und über Nacht in einem Sieb abtropfen lassen.

    2. Kurz vor dem Servieren Schalotten und Knoblauch fein hacken. Thymian- und Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Schalotten und Knoblauch darin andünsten, abkühlen lassen. Mit Thymian, Petersilie, Mayonnaise und Auberginenpüree verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Käse in hauchdünne Scheiben hobeln. Ciabatta in einer Grillpfanne auf jeder Seite goldbraun rösten. Auberginenpüree auf das Ciabatta streichen und mit Käse bestreuen.


    Gemüsestrudel "Rum-Fort"


    Ergibt 8
    3 rechteckige Blätterteigplatten (42 x 26)
    2 Karotten
    1 Aubergine
    1 Zucchino
    1 Paprika, rot
    2 Zwiebeln
    2 Knoblauchzehen
    1 Stange Staudensellerie
    0,5 Rettich, weiß
    Salz
    Pfeffer a.d. Mühle, weiß
    etwas Muskatblüte (Macis)
    50 g Butter
    1 Brötchen, altbacken gerieben
    1 Eigelb
    200 ml Gemüsebrühe, kräftig
    100 ml Weißwein
    100 ml Sahne
    1 El Estragonblätter, getrocknet gerieben
    1 El Estragonblätter, frisch, gehackt
    Mehlbutter (beurre manier)
    1 Zitrone




    1. Alle Gemüsesorten in grobe Würfel schneiden, Zwiebeln und Knoblauchzehen fein würfeln.

    2. Anschließend Zwiebeln und Knoblauch leicht in Butter andünsten und nacheinander die Gemüsewürfel aus Karotten, Staudensellerie, Rettich, Paprika, Aubergine und Zucchino zugeben. Etwas Gemüsebrühe angießen und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel bissfest dünsten.

    3. Den Deckel entfernen und das Gemüse bei hoher Hitze trocken dünsten. Die Garflüssigkeit sollte wegreduziert sein. Vom Herd nehmen, mit Salz, Pfeffer und Muskatblüte würzen und abkühlen lassen, eventuell nachwürzen.

    4. Die Blätterteigplatten auftauen, auf einer bemehlten Backfolie leicht ausrollen und mit flüssiger Butter bestreichen. Danach mit den Brötchenbröseln bestreuen und zwar so, dass an den Teigrändern etwa ein 2 cm breiter Streifen frei bleibt.

    5. Das abgekühlte Gemüse in einem Strang auf einer Längsseite der Teigplatten auflegen. Dann mit Hilfe der Backfolie alles zu einer Rolle zusammenrollen, die Enden der Rolle zusammendrücken und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleiten lassen. Eigelb und Sahne verquirlen und anschließend die Strudel damit bepinseln. Bei 180° im vorgeheizten Ofen goldbraun backen (ca. 20 min.).

    6. Für die Sauce die Gemüsebrühe und den Weißwein um die Hälfte einreduzieren. Mit Mehlbutter etwas andicken, den Zitronensaft zugeben und mit der Sahne aufgießen (das vorzeitige leichte Andicken mit Mehlbutter muss sein, damit die Sahne nicht gerinnt).

    7. Den getrockneten und geriebenen Estragon einrühren und die Sauce zum Kochen bringen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Mehlbutter zur gewünschten Konsistenz andicken. Vor dem Servieren die frischen Estragonblätter einrühren.

    8. Anrichten: Auf die Teller einen Saucenspiegel gießen, den Gemüsestrudel schräg in Portionsscheiben schneiden und je 2 Scheiben auf dem Saucenspiegel versetzt anrichten.


    Gefüllte Teigtaschen


    1 Packung TK-Blätterteig
    300 Gramm TK-Blattspinat
    2 Knoblauchzehen
    150 Gramm Feta-Käse
    50 Gramm Walnusskerne
    2 TL Sesamöl
    gemahlener Kumin (Kreuzkümmel)
    Salz
    frisch gemahlener Pfeffer
    1 Bio-Zitrone
    2 Stängel Minze
    Mehl zum Ausrollen
    2 EL Sesamsaat
    2 Eigelb


    Blätterteig und Spinat auftauen lassen. Knoblauch abziehen und zerdrücken. Feta-Käse zerbröckeln. Nüsse hacken. Den Spinat gut ausdrücken und mit Feta, Nüssen, Knoblauch, Sesamöl, Kumin, Salz und Pfeffer vermischen. Die Zitrone heiß abspülen, trocknen und die Schale dünn abreiben. Etwa die Hälfte davon zum Spinat geben. Gehackte Minzeblättchen zufügen. Die Füllung mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Die Blätterteigscheiben auf der bemehlten Arbeitsfläche aufeinander legen und zu einem Quadrat (etwa 30 cm) ausrollen. Oder Filo-Teig zuschneiden. Teigplatte mit Sesam bestreuen und einmal mit der Kuchenrolle darüber rollen, damit der Sesam kleben bleibt. Den Teig umdrehen und mit einem Ausstechring oder Glas (Ø 9 cm) etwa 26 Teigfladen ausstechen. In die Mitte eines jeden Fladens etwa 2 TL der Füllung geben. Die Teigränder mit etwas Wasser bestreichen, je eine Teighälfte über die andere klappen und fest andrücken. Teigtaschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Eigelb und knapp 2 EL Wasser verquirlen und die Teigtaschen damit bestreichen. In den vorgeheizten Backofen bei 220 Grad, Umluft 200 Grad, Gas Stufe 5 schieben. 1 Tasse kaltes Wasser auf den Boden des Backofens gießen und die Tür schnell schließen, damit sich Dampf entwickelt. Die Teigtaschen etwa 15 Minuten backen.
     
    #8
    Ciciolina, 16 April 2009
  9. FreeMind
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Hee, ich wollte doch erstmal nen Picknick und nicht gleich ne Heirat im Grünen :grin: . Das würde ich dann nachdem Picknick entscheiden :cool1: . Ich kann kochen, aber ich lasse die Profis gerne nach vorne :smile: . Das Abendessen übernehme dann ich... im Restaurant. Sonst blamier ich mich noch zu sehr.
     
    #9
    FreeMind, 16 April 2009
  10. Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Das klären wir dann besser alles per PN. ;-)


    Fladenbrotpizza

    Ergibt 2 Portionen
    100 g getrocknete Tomaten
    2 Knoblauchzehen
    3 Wacholderbeeren (zerdrückt)
    6 El Olivenöl
    Salz
    Pfeffer
    3 Tomaten
    125 g Mozzarella
    1 rundes Fladenbrot (ca. 20 cm Ø)
    Blätter von 3 Stielen Basilikum



    1. Getrocknete Tomaten und Knoblauchzehen grob hacken und in ein hohes Gefäß geben. Wacholderbeeren und Olivenöl zugeben. Alles mit dem Schneidstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten quer in Scheiben schneiden. Mozzarella abtropfen lassen, trockentupfen und in Scheiben schneiden.

    2. Fladenbrot quer halbieren. Die Hälften mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen und mit den pürierten Tomaten bestreichen, mit Tomatenscheiben und Käse belegen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) auf der 2. Schiene von unten 5-8 Min. backen.

    3. Blätter von 3 Stielen Basilikum abzupfen und kurz vor dem Servieren über die Pizza streuen. Tipp: Wer's noch herzhafter mag, kann anstelle des Mozzarella auch Feta nehmen.


    Blätterteigpizza mit Spinat und Ricotta


    1 Packung TK-Blätterteig (225 g)
    225 Gramm TK-Blattspinat
    8 EL passierte Tomaten
    125 Gramm Ricotta
    Salz
    125 Gramm Mozzarella

    Blätterteigscheiben auseinander legen und unter einem Tuch auftauen lassen, damit sie nicht trocken werden. Spinat in einem Sieb auftauen lassen. Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Blätterteigscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit den passierten Tomaten bestreichen, dabei einen Rand von 1 cm frei lassen. Spinat und Ricotta vermengen und mit Salz abschmecken. Spinat-Ricotta-Mischung auf den Pizzen verteilen. Abgetropften Mozzarella in 8 Scheiben schneiden und jauf jede Pizza 2 Scheiben legen. Blätterteigpizza im Ofen 20 bis 25 Minuten goldgelb backen.
     
    #10
    Ciciolina, 16 April 2009
  11. User 37583
    User 37583 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.340
    133
    19
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Die Antworten auf die anderen Fragen wären auch noch interessant... :-D
     
    #11
    User 37583, 16 April 2009
  12. Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Suchst du ne Alternative zu deinem Gatten? Oder willste uns verkuppeln? :-D
     
    #12
    Ciciolina, 16 April 2009
  13. FreeMind
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Ist doch beantwortet. Die Entscheidung fällt nachdem Picknick. :grin: Oder ist das so ein Picknick mit anschliessender Fortpflanzung? :engel: :schuechte
    Für Torschlusspanik sind wir doch noch nen bissle zu jung, oder? :cool1:
     
    #13
    FreeMind, 16 April 2009
  14. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.405
    398
    2.997
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Geil, mich hats fast vom Bürostuhl geworfen bei der OT :grin:
     
    #14
    User 66223, 16 April 2009
  15. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Das schöne an einem Picknick ist ja meiner Meinung nach, dass man ganz verschiedene kleine Häppchen isst. Damit man nicht Stunden in der Küche steht ist es ratsam eher unaufwändige Sachen zu machen. Schief gehen kann da eigentlich nichts und die Rezepte sind quasi selbsterklärend. Tapas und Antipasti eignen sich da immer gut.

    Also z.B.

    Quiche oder Tortilla
    2 Verschiedene Sorten Brot z.B. Bauernbrot und das flache Sardische
    Irgendein Dip
    Eingelegte Oliven
    Datteln in Speck (Kern raus, Speckscheibe rum, anbraten)
    Käsespießchen
    Hühnchenunterschenkel mit Kräutern
    Champignons mit Chili (Ganze Champignons mit Butter, Kräutern und Chili anbraten)

    Mit dem letzten Gericht beschränke ich wenigstens mal die pikanten Vorschläge nicht nur aufs Off Topic. :zwinker: :cool1:

    Dann noch einen Nachtisch wie z.B ein Stückchen Kuchen oder ähnliches.

    Off-Topic:
    Vor oder nach dem Essen? :confused:
     
    #15
    metamorphosen, 16 April 2009
  16. Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Also DU bist schon 29, ich erst 25. :-D


    Off-Topic:
    Tu dir bloß nicht weh. :link_alt:
     
    #16
    Ciciolina, 16 April 2009
  17. FreeMind
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Frech! ... aber wie heisst es so schön, Männer werden nicht älter wir werden reifer!:cool1: .. bei Frauen allerdings ....:engel: :grin:
     
    #17
    FreeMind, 16 April 2009
  18. Ciciolina
    Benutzer gesperrt
    228
    0
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Das Beste zum Schluss. Ich liebe Nachtisch. :link_alt:



    Das sehe ich übrigens genauso. Ich würde wahrscheinlich auch viele kleine Leckerein vorbereiten. Antipasti, Fingerfood, selbstgemachtes Brot (z.B. Foccacia, Pizzabrot, Zwiebelbierbrot) und auf jeden Fall auch leckere Dips machen (Avocado-Dip, Aubergine oder Zucchinipaste, Aioli).

    Und Nachtisch verrate ich nicht. Da fallen immer alle vom Hocker, wenn sie das essen. :engel:
     
    #18
    Ciciolina, 16 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Einfaches Rezept Picknick
Aily
Lifestyle & Sport Forum
8 Dezember 2010
2 Antworten
krava
Lifestyle & Sport Forum
30 März 2009
12 Antworten