Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Einkommenssteuererklärung ... Hilfe bei den Pauschalen!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 1539, 27 April 2008.

  1. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Bin gerade dabei, meine Einkommenssteuererklärung für 2007 zu machen ... zum ersten mal, da ich bis Juni 2007 noch in der Ausbildung war.

    Nun bin ich etwas verunsichert bzgl. der Pauschalen .. und zwar gehts um die Pauschalbeträge für Werbungskosten. Hab ein wenig gegoogelt, aber die meisten Infos waren relativ "veraltet" ... weshalb ich jetzt nicht sicher bin, wie hoch ich die Pauschalbeträge nun eigentlich ansetzen kann, ohne Belege vorlegen zu müssen.

    Folgendes hab ich bisher so gelesen:

    Bewerbungskosten: 50,-€
    Kontoführungsgebühren: 16,-€
    Umzugskosten: 561,-€

    Für Arbeitsmittel hab ich bislang nicht wirklich was gefunden.

    Hinzu kommen noch folgende Fragen:

    * Bewerbungskosten habe ich vom Arbeitsamt erstattet bekommen. Kann ich dennoch die 50,-€ angeben? (oder zählt das dann als Steuerhinterziehung? :grin:)
    * Kontoführungsgebühren habe ich eigentlich nicht. Trotzdem ansetzen?
    * Ich bin nach der Ausbildung von NRW nach Berlin gezogen ... Gründe waren überwiegend privat, allerdings waren meine beruflichen Chancen in Berlin auch wesentlich besser (hab innerhalb von 2 1/2 Wochen nach Beendigung der Ausbildung meine neue Stelle angetreten). Also auch berufliche Gründe. Pauschale angeben?

    Hoffe, jemand von euch kennt sich etwas damit aus ... wäre mir eine riesen Hilfe :zwinker:
     
    #1
    User 1539, 27 April 2008
  2. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Moin,

    Bewerbungskosten kannst Du nicht als Pauschale geltend machen!
    Du kannst aber für jede Bewerbung einen Pauschalbetrag geltend machen.
    Dazu mal Googlen, gab mal ein urteil wo 9,xx€ pro Bewerbung mit Mappe als Angemessen bewertet worden ist, dieses Aktenzeichen am besten unter einen Liste mit den Adressen wo du dich beworben hast.
    Dann bringst du von den ermittelten gesamtkosten die 50€ vom Arbeitsamt in Abzug (am besten Bescheid beifügen), der Restbetrag ist dann als Werbungskosten eintragbar.
    Wenn Du Vorstellungsgespräche hattest, dann kannst du pro gefahrenem Kilometer 0,3€ geltend machen.
    Bei entsprechend langer Abwesenheit kommen dann auch noch Verpflegungsgelder hinzu.

    Die Kontoführungsgebühren kannst du auch ohne dass sie tatsächlich entsanden sind eintragen.

    Den Umzug würde ich so darlegen dass klar ist, dass du erst die Stellenzusage in Berlin hattest und dann deshalb umgezogen bist, dann klappt es auch mit den 561€ Pauschale dafür.

    Gruß koyote
     
    #2
    Koyote, 27 April 2008
  3. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Naja, die Stellenzusage hatte ich erst, nachdem ich in Berlin war. Hab am 6.6.07 die Ausbildung abgeschlossen und bin am 11.6.07 nach Berlin gezogen. Allerdings kann ich es ja so dalegen, dass ich mit Wohnsitz Berlin bessere Chancen hatte und ausserdem weniger Kosten für Bewerbungsgespräche durch wegfallende Anreisekosten, oder?

    Und wie siehts aus mit Arbeitsmitteln? Also Arbeitsbekleidung? Was geht da als Pauschale durch?
     
    #3
    User 1539, 27 April 2008
  4. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    du hast doch sowieso eine werbekostenpauschale von 920Eur...wenn du die nicht überschreitest, werden die dir automatisch angerechnet.


    Off-Topic:
    glaube ich zumindest - keine gewähr auf die richtigkeit der angaben :schuechte
     
    #4
    User 67627, 27 April 2008
  5. gohenx
    gohenx (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    614
    103
    3
    Verheiratet
    Ja, das ist richtig. Das ist der sog. Arbeitnehmerpauschbetrag.

    Mit den Werbungskosten Fahrten Wohnung-Arbeitsstätte (auch für die Zeit der Ausbildung) und dem Rest kommst du bestimmt über € 920,00.

    Für den Umzug reicht es in der Regel, dass du sehr zeitnah eine neue Stelle gefunden hast. Du wirst nicht den Arbeitsvertrag oder das Datum der Zusage vorlegen müssen. Das Finanzamt sieht ja an der Lohnsteuerbescheinigung seit wann du dort eine Stelle hast. Ich würde da gar nicht so ein großes Aufsehen von machen. Erstmal ansetzen mit der Anmerkung: Umzug aus beruflichen Gründen.
    Wenn das Finanzamt damit ein Problem hat, wird es sich bei dir melden.

    Wenn du spezielle Berufskleidung hast, dann solltest du deine Kosten durch Belege nachweisen, denn es gibt auch Arbeitgeber, die Berufskleidung stellen.
     
    #5
    gohenx, 27 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Einkommenssteuererklärung Hilfe Pauschalen
Trouserbond
Off-Topic-Location Forum
14 Oktober 2016
36 Antworten
keenacat
Off-Topic-Location Forum
20 August 2016
2 Antworten