Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Einsamer Wolf

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von jui, 6 März 2010.

  1. jui
    jui
    Gast
    0
    Mein neuer Lover hatte bisher noch keine längere Beziehung. Ich hingegen war schon einmal fünf Jahre mit einem Mann zusammen, mit dem ich auch zusammen gelebt habe.

    Ich merke nun, dass diese unterschiedliche Vorgeschichte doch dazu führt, dass wir sehr verschiedene Vorstellungen von unserer noch recht frischen Beziehung haben. Angefangen hat alles als eine recht unverbindliche Affäre, wundervoller Sex und ganz unkompliziert. Jetzt wo das ernster wird, kriegt er Bammel. Sagt, dass es für ihn ganz ungewohnt ist, eine Beziehung zu führen.

    Er will mit mir zusammen sein, aber ich merke, dass er sehr unsicher ist, wie er sich verhalten soll. Er lebt seit Jahren allein und hat sich seinen Alltag so eingerichtet, dass ich manchmal das Gefühl habe, für eine Frau ist gar kein Platz. Ich hingegen habe schon ein gewisses Bedürfnis nach Nähe, im Sinne von telefonieren, am Leben des anderen teilhaben (wir leben nicht in der gleichen Stadt).

    Wie wird aus meinem einsamen Wolf ein liebevoller Partner ohne dass ich ihn überfahre? War jemand von Euch schon mal in einer ähnlichen Situation?
     
    #1
    jui, 6 März 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Mein Freund war auch so ein einsamer Wolf und er ist auch heute noch ein ziemlicher Einzelkämpfer. Sich auf Nähe zu Anderen, zu einer Frau einzulassen, das war für ihn anfangs sehr, sehr schwer. Er wollte nicht abhängig sein, wollte nicht verletzbar sein und wollte der ganzen Welt beweisen, wie gut er alleine zurecht kommt. Das war alles auch bedingt durch die Scheidung seiner Eltern und das Fehlen der Vaterfigur in seinem Leben.

    Es hat viele Jahre gedauert bis er mich mehr und mehr an sich rangelassen hat. Es war harte Arbeit und erforderte viel Geduld, aber es hat sich gelohnt würde ich sagen. :smile: Klar war es für mich auch schwer, von ihm abgewiesen zu werden. Dass er das letztlich nicht persönlich gemeint hat, hab ich erst viel später verstanden.

    Welchen Rat habe ich für dich?
    Auf jeden Fall erstmal Geduld haben. Er wird sich nicht von heute auf morgen ändern, das braucht viel Zeit. Sag und zeig ihm, dass du für ihn da bist und ihn in deiner Nähe haben willst. Und auch wenns dir schwer fällt: Akzeptiere es auch, wenn er für sich sein will. Wenn du da nachbohrst und ihn bedrängst, dann tut er dir nur weh und zieht sich noch mehr zurück.

    Die Geduld haben sicherlich nicht alle, aber ich denke, du kannst das schaffen. :zwinker:
    Er wird sicherlich auch bald merken wie gut deine Nähe ihm tut und dass es zu zweit oft einfach leichter ist. Und dann lässt er sich auch mehr und mehr drauf ein.
     
    #2
    krava, 6 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. jui
    jui
    Gast
    0
    Hallo Krava,

    danke für Deine Antwort und Ermunterung! Es wird wahrscheinlich ein langes Spiel mit Nähe und Distanz werden. Ich merke, dass mein Freund sich zurück zieht, wenn ich ihm meine Zuneigung zu sehr zeige (eigentlich will ich das nicht verbergen) und auf mich zu kommt, wenn ich mich eher zurück halte. Das ist sehr schwierig für mich. Es ist ein ständiges Hin- und Her, Gefühlsschwanken auch für mich.
    Vielleicht kann ich ihn irgendwie "überlisten", ihm Nahe sein, ohne dass er das als Bedrohung wahr nimmt...

    Viele Grüße,
    jui
     
    #3
    jui, 6 März 2010
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ja ich kenn das. Zu viele Gefühlsbekundungen will mein Freund auch heute noch nicht hören. Ihm macht das wohl einfach Angst bzw. er kennt das einfach nicht, weil er so was z.B. von seinen Eltern nie gehört oder gespürt hat (und das ist ja ansonsten die normalste Sache der Welt). Er ist in der Hinsicht einfach etwas abgestumpft und das kann man wohl nicht von heute auf morgen ändern.

    Aber warte mal ab, er wird ganz sicher auch mehr und mehr auf dich zukommen. Hab Geduld!
     
    #4
    krava, 6 März 2010
  5. jui
    jui
    Gast
    0
    Ein weiteres Problem für mich ist, dass er nie etwas Verbindliches sagt. Er scheint große Zweifel zu haben, ob aus unserer Beziehung etwas werden kann, begründet das aber immer mit sich selbst, nie mit meiner Person. Er sagt mir, dass ich eine tolle Frau sei und etwas ganz Besonderes für ihn. Auf der anderen Seite ist er stark mit sich selbst beschäftigt und ist nicht sicher, ob er es schafft, sich auf eine Beziehung einzulassen.
    Man muss dazu sagen, dass er wirklich gerade ein paar (familiäre) Probleme hat und ich es gut verstehen kann, dass er manchmal traurig oder abwesend ist. Aber für mich sind das Dinge, die mit unserer Beziehung nichts zu tun haben. Im Gegenteil meine ich, dass er daraus Kraft schöpfen könnte, wenn er sich auf ein bisschen Nähe einlassen würde. Aber da sind Menschen vielleicht unterschiedlich...
     
    #5
    jui, 7 März 2010
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Er könnte sicherlich aus eurer Beziehung Kraft schöpfen, aber das weiß er eben noch nicht. Er ist es bislang einfach gewohnt, mit allem alleine fertig werden zu müssen. Dass jemand für ihn da ist und ihn unterstützt und dass er sich auch mal bei jemandem anlehnen kann, das ist einfach neu für ihn.

    Mit seinen Familienproblemen will er dich wohl auch nicht belasten und zieht sich deshalb zurück.
    Du kannst nur immer wieder betonen, dass du für ihn da bist und ihm helfen wirst. Wenn du das oft genug gesagt hast, dann kommt er auch mal drauf zurück. :zwinker: Da braucht er nur Zeit.

    Wie lange seid ihr jetzt eigentlich schon zusammen?
     
    #6
    krava, 7 März 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  7. jui
    jui
    Gast
    0
    Na ja, das ganze hat im Oktober angefangen. Ich war beruflich einen Monat in seiner Stadt, wir haben viel zusammen gemacht, auf freundschaftlicher Basis, wobei eigentlich von Beginn an klar war, dass auf beiden Seiten eine ganz gehörige Anziehung vorhanden ist. Nur steckte ich damals noch in einer anderen Geschichte drin. Irgendwann haben wir trotzdem eine wunderschöne Nacht miteinander verbracht.
    Dann musste ich wieder zurück nach Hause ans entgegen gesetzte Ende von Deutschland. Wir hatten erstmal nur per E-Mail Kontakt und haben manchmal telefoniert. Ende Januar haben wir uns wiedergesehen und seitdem hat das einen anderen Charakter bekommen. Wir haben dann regelmäßiger telefoniert und jetzt bin ich gerade wieder in seiner Stadt. Aber nicht explizit wegen ihm, sondern wieder aus beruflichen Gründen.
    Ich glaube, wenn ich hier leben würde könnte sich das alles so allmählich entwickeln. Aber die Entfernung kommt eben noch erschwerend hinzu...
     
    #7
    jui, 7 März 2010
  8. Kelly85
    Kelly85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    281
    103
    15
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Wahnsinn, ich stecke genau in der selben Situation. Sogar die zeitlichen Rahmendaten stimmen überein. Beänstigend. :hmm:
    Nur „meiner“ ist kein einsamer Wolf, sondern vielmehr von seinen langen Beziehungen so enttäuscht, dass er sich nur noch auf etwas wirklich Offizielles einlassen will, wenn er sicher ist das es endlich die richtige Frau für’s Leben ist.


    Ich glaube das kannst du nur mit Fingerspitzengefühl angehen und etwas Geduld haben. Du solltest dem Mann Zeit lassen. Immerhin ist der Mensch ein Gewohnheitstier und wenn man so lange ans Single sein gewöhnt ist, muss man sich erst einmal mit der neuen Situation arrangieren. Vielleicht ist in diesem Fall die Entfernung zwischen euch gar nicht so verkehrt. Sie gibt ihm noch etwas Abstand und hat etwas Unverbindliches.

    Du solltest nur vorsichtig sein, dass du dich in deiner Hoffnung nicht verrennst. Denn ich gebe zu bedenken, dass die Möglichkeit besteht, dass er sich vielleicht doch nicht ändert. Vielleicht spielt er diese Nähe-und-Distanz-Spielchen ewig weiter, weil er es eben nie anders gelernt hat. Dann solltest du dich fragen, ob du das wirklich willst…

    Lass es doch langsam angehen und gucke einfach, wie sich alles entwickelt. Euch drängt doch keiner zu irgendwas. :zwinker:
     
    #8
    Kelly85, 7 März 2010
  9. jui
    jui
    Gast
    0
    Ja, ich frage mich das oft. Zum einen ist die Entfernung natürlich ein Vorteil, weil sie eine natürliche Distanz schafft und wir uns langsam an die neue Situation gewöhnen können. Andererseits nimmt sie uns aber auch die Chance uns einfach mal so zu treffen und zu schauen wie das läuft. Uns trennen 500km, das ist also dann schon eine richtige Reise und so gar nicht unverbindlich. Ich habe es dieses Mal so hingedeichselt, dass ich eine "Dienstreise" zu ihm machen konnte, aber das wird nicht immer gehen... Und per Telefon etwas aufzubauen stelle ich mir sehr schwer vor, auch wenn es viel Spaß macht mit ihm zu telefonieren. Bin gänzlich unerfahren mit Fernbeziehungen...

    Da hast Du natürlich sehr recht. Ich bin leider ein ungeduldiger Mensch und außerdem fällt es mir schwer mit so unklaren Situationen umzugehen. Aber das ist vielleicht auch etwas, woran ich wachsen kann.
     
    #9
    jui, 7 März 2010
  10. Kelly85
    Kelly85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    281
    103
    15
    Verheiratet
    Ja, mir geht es auch so – 500km trennen auch mich vom Objekt meiner Begierde. :frown: Zunächst fand ich das auch blöd, aber wenn beide aneinander interessiert sind, sollte dies doch kein Hindernis sein.
    Auch viele andere Menschen führen WE-Beziehungen und bekommen das super hin. Wenn man sich dann sieht, dann genießt man die gemeinsame Zeit umso mehr.

    Klar, man kann nicht mal einfach sagen – ich vermisse dich, also komme ich lang. Aber in dem Fall rufe ich ihn einfach an – oder er mich... Mich persönlich schrecken eigentlich auch diese Männer, die mich ständig sehen wollen und immer vor an meiner Haustür stehen – das war für mich jedes Mal das Todesurteil einer aufkeimenden Beziehung. Gerade in der Anfangszeit brauche ich viel Freiraum.

    Und per Telefon und SMS kann man schon einmal ein Stück Persönlichkeit des anderen herausfinden und austesten, ob man auch langfristig in seinen Vorstellungen und Idealen zusammen passt.
    Ich bin zwar auch ein ungeduldiger Mensch und gerade in Sachen Gefühlen will man eigentlich sofort Klarheit, aber so einfach ist das eben nicht immer. Deswegen bringt Drängeln in dem Fall vermutlich nicht den gewünschten Erfolg und man muss sich hin und wieder eben mal in Geduld üben… :zwinker:
     
    #10
    Kelly85, 7 März 2010
  11. jui
    jui
    Gast
    0
    Danke Kelly und Krava! Ihr habt mir ein Stück weiter geholfen! Ich denke mit Geduld und Gelassenheit geht das wirklich am besten!
    Meine letzte Beziehung war mir viel zu eng und eigentlich finde ich es gut, dass das jetzt nicht so ist...
     
    #11
    jui, 8 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Einsamer Wolf
fatladythinks
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Oktober 2016
8 Antworten
drinkcoffeebehappy
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 Februar 2016
4 Antworten
usamljeni Vuk
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 März 2012
16 Antworten
Test