Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Einzug ja/Katzen nein

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von kokonut, 9 Februar 2007.

  1. kokonut
    kokonut (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe folgendes Problem mit meinem Schatz was ich hier gern schildern möchte und entschuldige mich gleich schon mal wenn es ein wenig länger vom Text her werden sollte:
    Also, nachdem meine Mitbewohnerin nun ausgezogen ist, ich irgendwie keinen neuen WG Partner gefunden habe und mich auch finanziell nicht weiter in die miesen reiten will habe ich mit meinem Freund über meine Wohnsituation gesprochen. Fakt ist, das ich auch noch schulden von meinem Ex habe wo ich damals so blöd war und unterschrieben habe.. naja auf jeden Fall kann ich mir eine Wohnungsrenovierung und Zahlung einer Kaution zur Zeit nicht leisten (bei meiner alten Wohnung brauchte ich keine Kaution hinterlegen).

    Mein Freund meinte, da ich eh so gut wie jeden Tag da bin und auch da schlafe, sollte ich doch dort einziehen. Anfangs war mir bei dem Gedanken schon mulmig zumute da wir gerade mal 4 Monate zusammen sind. Andernfalls dachte ich das manche auch nach 3 Jahren zusammenziehen und auf einmal merken das es einfach nicht geht also stimmte ich zu. Hier nun zu dem Problem:

    Mein Freund hasst Katzen und ich habe gleich zwei davon. Ausserdem hat er einen Jagdhund den er zum jagen mitnimmt und die auf die Katzen direkt draufgeht. Allerdings lebt der Hund draussen im Zwinger und darf nur ab und an mal in die wohnung.

    Ich hatte dann eine Idee, die ich aber nicht vortragen konnte weil mein Freund direkt abgeblockt und mich unterbrochen hat: Er hat einen kleinen Bauernhof wo in der 1 Etage noch mehrere Zimmer frei sind und ich wollte aus einem so eine art katzenzimmer machen indem die katzen sich tagsüber aufhalten können und wenn ich da bin kann ich die im haus laufen lassen und später wieder in deren Zimmer lassen. Draussen die katzen zu halten geht natürlich auch nicht weil der hund die da eher aufspüren würde.

    Jetzt weiss ich nicht was ich machen soll, denn auf eine art möchte ich nicht noch mehr abstriche machen denn wenn es nicht klappen sollte muss ich ja wieder ausziehen, neue Möbel kaufen (weil meine noch einen Umzug nicht überstehen würden), usw. und wenn ich dann noch meine katzen weggegeben hätte... nicht auszuhalten. Ausserdem hängt man doch an solche Tiere.

    was soll ich nur machen? überzeugungsarbeit? ausserdem leben die ja auch noch ein paar jährchen. heisst das wir dürften dann nie zusammenziehen?

    Bin für jeden Rat dankbar.

    LG
     
    #1
    kokonut, 9 Februar 2007
  2. Yuki-Surreal
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    103
    1
    Verlobt
    :eek: :eek: :eek: Der arme Hund!!! Zu deinem Freund würde ich keine einziges Tier mitnehmen, wenn sie in einen Zwinger gesperrt werden...Ne, also da wird mir schlecht..Ein Hund in einem Zwinger..Das nenne ich Tierquälerei, sorry..
     
    #2
    Yuki-Surreal, 9 Februar 2007
  3. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Man darf nie Haustiere über eine Beziehung stellen. Allerdings finde ich, dass dein Freund übertreibt. Ich meine, wenn er ne Katzenallergie hat, dann kann ich es ja noch verstehen. Aber so nicht. Nur liegt die Entscheidung leider bei ihm. Entweder du bleibst alleine wohnen mit den Katzen oder du ziehst zu ihm und gibst die Katzen weg. Kannst du dir denn erklären, warum er in Bezug auf die Katzen so reagiert? Sind ja jetzt keine Schlangen oder Spinnen...
     
    #3
    Chimaira25w, 9 Februar 2007
  4. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich halte davon gar nichts. Du kannst die Katzen nicht in die Nähe von einem Jagdhund lassen. Das ist viel zu gefährlich. Das würde ich auf keinen Fall machen.

    Der Kompromiss klingt nicht gut. Ich halte generell nichts davon, wenn Katzen eingesperrt sind, aber in ein Zimmer? Das grenzt an Tierquälerei. Katzen brauchen Platz und zwar nicht nur 20 m².

    Und ich würde meine Tiere sofort über eine Beziehung stellen. Ich trage die Verantwortung für meine Tiere. Sie sind auf mich angewiesen. Mein Freund ist das nicht. Wenn ich mir eine Katze anschaffe, muss ich mir im Klaren darüber sein, dass ich sie nun locker 15 Jahre bei mir habe. Sie wegzugeben finde ich einfach nur ätzend.
     
    #4
    User 18889, 9 Februar 2007
  5. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    vielleicht ist er ja gefährlich und muss deswegen in einen Zwinger. Besser wie wenn er ein Kind anfällt oder?
     
    #5
    Chimaira25w, 9 Februar 2007
  6. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Mitnehmen kannst du die Katzen auf keinen Fall. Selbst wenn du da bist und aufpasst, kannst du nie sicher sein, dass nicht doch etwas passiert. Irgendwann wird man unaufmerksam und so ein Jagdhund fackelt dann auch nicht lange. Das würde ich mir ganz schnell aus dem Kopf schlagen. Mein Vater hat auch mal nicht aufgepasst und da hat der Dackel sich ein Hühnchen zum Frühstück geholt. Sowas geht so schnell...
    Außerdem schreibst du selber, dass dein Freund ein Katzenhasser ist. Selbst wenn du ihn überreden kannst, wie soll das ablaufen? Sobald dein Freund zu hause ist, müssen die Katzen weg? Das geht so nicht. Haustiere müssen von allen Mitbewohnern gewollt sein, sonst klappt das nicht. Weil sich im Zweifelsfall eben auch der andere mal drum kümmern muss.

    Du musst dich entscheiden. Katzen behalten und neuen Mitbewohner bzw neue Wohnung suchen, oder mit Freund zusammenziehen.
    Und gerade in eurer Situation (noch nicht so lange zusammen, du selber bist etwas unsicher) würde ich mich für die Katzen entscheiden.
     
    #6
    User 52655, 9 Februar 2007
  7. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Stimmt. Wenn man es so betrachtet, würde ich auch die Katzen vorziehen. Schließlich sind die schon länger bei dir, und würden auch net meckern wenn dein Freund seine stinkigen Füsse auf den Teppich legt, wo die Katzen grad liegen :zwinker:
     
    #7
    Chimaira25w, 9 Februar 2007
  8. Elle1984
    Elle1984 (32)
    Benutzer gesperrt
    267
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Also bitte!:angryfire
    ich muss Maria88 vollstens zustimmen, man kann sich nicht zuerst Haustiere nehmen und dir dann einfach abgeben wenn dem neuen Freund die Tiere nicht passen!
    Ich würde mein Tier ebenfalls über meinen freund stellen! Aber wir haben einen kleinen Hund, und er liebt ihn genauso sehr wie ich!

    Wenn ein freund, mit dem ich gerade mal 4 Monate zusammen bin, von mir verlangen würde, meine Katzen wegzugeben, würde ich nicht zu ihm ziehen - und es hört sich zwar sehr dramatisch an, aber ich glaube ich könnte keine Beziehung mit einem führen, der haustiere hasst! Und das schlimmste: seinen Hund in einem Zwinger hält!
    So ein Tierquäler! Der arme Hund! Meine großeltern hatten vor 18 Jahren ca. auch einen Hund, den haben sie am Bauernhof immer an der Kette gehabt - mir hat der Hund immer so leid getan:cry: , und er hatte auch sooo traurige augen und kein schönes Leben. Damals als Kind konnte ich nichts unternehmen und hab das wahrscheinlich auch nicht ganz verstanden - und für meine Großeltern war er halt nur ein Wachhund.
    Als meine Familie dann späte (als ich 11 war) unseren kleinen Hund bekam, hatten bzw. haben meine Großeltern diesen Hund so gerne, und sie haben öfter gesagt, wie leid ihnen das jetzt noch tut, wie sie damals mit ihrem Hund umgegangen sind!

    Aber, liebe TS, das hilft dir jetzt wahrscheinlich nicht, was ich da so schreibe - aber ganz ehrlich - du liebst doch deine Katzen oder? Könntest du das verantworten, dass sie nur mehr in einem Zimmer leben? Was ist denn das für ein leben?
    Wenn dir dein Freund wichtiger ist, gib die Katzen wenigstens zu einem aus deiner Familie oder Freundeskreis wenn das möglich ist.

    wg der finanziellen situation: da kann genauso nach 2 Monaten schluss sein, dann stehst du erst recht ohne wohnung da, musst dir eine neue suchen, und musst erst recht wieder KAution etc. zahlen!

    Überleg dir das gut (!!!) und übereile nichts!
    Und wie Maria88 schon gesagt hat: deine Katzen sind auf dich angewiesen! Nimm dir das bitte zu Herzen!

    ps: tut dir der Hund von deinem freund gar nicht leid?? So jemand sollte meiner Meinung nach keinen Hund haben.
     
    #8
    Elle1984, 9 Februar 2007
  9. Yuki-Surreal
    Verbringt hier viel Zeit
    266
    103
    1
    Verlobt
    Wie kann er in der Wohnung Kinder anfallen, wenn gar keine da sind? Hunde einzusperren ist Tierquälerei! Der Typ hat außerdem selbst Schuld sollte das Tier aggressiv sein! Wenn er den Hund auf das Jagen abrichtet...

    @Ts Ich hoffe mal du entscheidest dich für die Katzen! Nicht das die Armen im Tierheim landen..
     
    #9
    Yuki-Surreal, 9 Februar 2007
  10. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Ich bin vielleicht ein wenig voreingenommen, weil ich selber ne Katzenallergie habe.

    Ich hatte das so verstanden, dass der Hund ein Jagdhund ist. Also der Freund mit dem Hund auf die Jagd geht. Aber ist wohl nicht so.
     
    #10
    Chimaira25w, 9 Februar 2007
  11. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Hast du glaube ich schon richtig verstanden:
    Aber was ändert das daran, dass der Hund in der Wohnung niemanden anfallen kann, das also kein Grund ist, ihn im Zwinger zu halten?
    Außerdem sind Jagdhunde, auch wenn sie zur Jagd eingesetzt werden, ja nicht zwangsläufig agressiv. Das ist alles eine Erziehungssache. Sicher kann man solche Hunde nicht mit kleineren Tieren zusammenhalten, aber Menschen- und vor allem Kinderfreundlich können sie dennoch sein.
     
    #11
    User 52655, 9 Februar 2007
  12. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Doch, auch das kann man. Mein Onkel ist Jäger. Er hat einen Jagdhund und meine Cousinen sind 3 und 5 Jahre alt. Das geht ohne Probleme. Ich habe noch nie so einen gut erzogenen und artigen Hund gesehen.
     
    #12
    User 18889, 9 Februar 2007
  13. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Genau das habe ich doch gesagt.
    (Oder war dein Post nicht als Widerspruch zu meinem gedacht? Dann hab ich nichts gesagt :zwinker:)
     
    #13
    User 52655, 9 Februar 2007
  14. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Oh, ich habe mich verlesen. Du sagtest ja "kleinere Tiere" und ich hatte Kinder gelesen. :schuechte
     
    #14
    User 18889, 9 Februar 2007
  15. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Naja, ist ja auch so ähnlich. :-D
     
    #15
    User 52655, 9 Februar 2007
  16. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    Hmm Also fakt ist ich habe einen Kater udn würde es nciht übers Herz bringen, den für igendeinen Mann auf der WElt anzugeben(wie ot der mich geöstet hat wenns mal schlecht lief etc...... das muss der Mann erst mal schaffen). Problem ist aber, dass im moment wohl alle Männer die ich kennen lerne ne Katzenhaarallergie haben (danke lieber Gott!). Denke da muss man versuchen irgendeine Lösung zu finden, aber ich würde an deiner Stelle nicht für eine 3 monatige Beziehugn meine katzen aufgeben, zumal das ja noch nicht so was festes ist wie nach Jahren. Würdest du keine kleinere Wohnung finden, in der du deien Katzen behalten könntest?
     
    #16
    Tinkerbellw, 9 Februar 2007
  17. MissMosher
    MissMosher (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    101
    0
    Single
    Ich würde mich auch für meine Katze entscheiden. Deine Katzen sind treu an deiner Seite und stehen immer zu dir. ;-)
     
    #17
    MissMosher, 9 Februar 2007
  18. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    das seh ich auch so. deine katzen brauchen dich doch. ich würde mir das alles nochmal überlegen mit dem zusammenziehn. es spricht so viel dagegen. :kopfschue
     
    #18
    klärchen, 9 Februar 2007
  19. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    ich habe meine Katze Mirka jetzt auch schon über zwei Jahre, ich habe sie damals aus dem Tierheim geholt. Es gibt einfach nicht viel was darüber geht, mit meiner Mirka die sich an mich schmiegt einzuschlafen... nennt mich kitschig aber die sind einfach so lieb und so drollig....meine jedenfalls :tongue:

    Mein Ex war auch erst nicht so begeistert und hat sie dann aber abgöttisch geliebt. Gut, bei ner Katzenhaarallergie ist das wieder was anderes, da muss man Kompromisse finden. Aber so?

    Wie schon geschrieben, du kannst die Katzen nicht in einem Zimmer einsperren und für ne 3 Monats beziehung würde ich sie auch nie aufgeben. Ich würde meine Katze nie ins Tierheim geben. Wenn mein Freund damit ein Problem hätte, hätte er wahrscheinlich Pech. Ich trage die Verantwortung für dieses Tier. Gut, wenn ich Kinder hätte die ne Allergie hätten wäre das wieder was anderes.....

    Aber mal was anderes, wieso findest du den keinen Mitbewohner? Hast du Anzeigen gemacht, in Supermärkten, im Internet? Probier es doch einfach noch ein bißchen weiter......
     
    #19
    klatschmohn, 9 Februar 2007
  20. Cumshot Carsten
    Benutzer gesperrt
    62
    0
    0
    Single
    ....
     
    #20
    Cumshot Carsten, 9 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Einzug Katzen
Loomis
Kummerkasten Forum
16 Mai 2010
6 Antworten