Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Elfer für Tschechien

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Hens, 16 Juni 2008.

  1. Hens
    Hens (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    846
    103
    0
    Verheiratet
    Bin mit da jetzt nicht so ganz sicher, aber hätte es nicht einen Elfer für Tschechien geben müssen.
    Ich meine bei der roten Karte. Es heißt doch eigentlich, bei einem Foule im Strafraum gibt es grundsätzlich Elfmeter, egal ob der Ball in der Nähe ist. :ratlos:
    Und das Foule war ja, laut roter Karte, eindeutig.
     
    #1
    Hens, 16 Juni 2008
  2. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    Daran habe ich gar nicht mehr gedacht, weil ich mich so aufgeregt habe.
    War der Ball da schon im Aus oder hat es keinen Einfluß darauf? Nach meiner Meinung hätte das auch einen Elfer geben müssen.

    Aber es hätte auch vorher schon einen Elfer geben müssen, der Fuß des Spielers hat nicht unbedingt was direkt am Kopf des Gegners zu suchen, auch wenn es vielleicht keinen starken Aufprall gab.

    Die Schiedsrichterleistung bei diesem Turnier finde ich katastrophal.
     
    #2
    User 16687, 16 Juni 2008
  3. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    also ich kann euch beide beruhigen die Entscheidung war so absolut korrekt.:zwinker:

    Elfmeter und direkte Freistöße werden für gleiche Vergehen gepfiffen d.h. Elfmeter und direkte Freistöße sind absolut synonym zu werten - allein die Position auf dem Spielfeld entscheidet ob es Elfmeter (im 16-Meter-Raum) oder direkten Freistoß (außerhalb des 16-Meter-Raums) gibt.

    Dazu muss sich allerdings der Ball zum Zeitpunkt des Fouls im Spiel befinden - das war er jedoch nicht beim Foul des türk. Torwarts - somit ist die Entscheidung korrekt!

    ist eine Grauzone... ich hab die Szene eben nicht im Kopf. Hat der Spieler den anderen direkt am Kopf getroffen?:ratlos:

    Meiner Erinnerung nach war es "hohes Bein" direkt aus dem Spiel heraus im Kampf um den Ball (ohne den Gegner am Kopf zu treffen) - das bspw. müsste der Schiedsrichter als "gefährliches Spiel" ahnten - und so etwas wird mit indirekten Freistoß geahndet - auch innerhalb des 16ers!

    Man könnte u.Umständen auch auf Elfmeter entscheiden (z.B. wenn der Schiedsrichter der Meinung ist das es eher Absicht war den Gegner zu treten als den Ball...), aber die spielen wohl eine Menge andere Faktoren mit rein. Letztlich kommt es auf den Schiedrichter an. Und dann heißts halt "im Zweifel für den Angeklagten".

    Das war jedenfalls ne schwierige Entscheidung...

    naja das find ich jetzt etwas weit aus dem Fenster gelehnt (v.a. wenn man sich selbt bei den Regeln nicht sicher ist) - ich empfinde die Leistung als absolut durchschnittlich.
     
    #3
    brainforce, 16 Juni 2008
  4. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Richtig. Der Ball war schon im Aus.

    Ja, sonst wäre es nur hohes Bein gewesen (was der Schiri auch nicht geahndet hat).

    Der Schiri war schwach.
     
    #4
    User 76250, 16 Juni 2008
  5. mdotm
    mdotm (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    nicht angegeben
    Um mal Urs Meier zu zitieren:

    Die Aktion, in der der türkische Spieler den Tschechen am Kopf trifft ( was entscheidend ist ), hätte mit Elfmeter geahndet werden müssen, da die Aktion über ein reines "gefährliches Spiel" ( -> indirekter Freistoß ) hinausging. Insofern eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters. Allerdings war es für diesen auch schwer zu erkennen, ob der Spieler getroffen wurde oder nicht.

    Bei der roten Karte für den Torwart hätte es nur dann Elfmeter gegeben, wenn der Ball sich noch im Spiel befunden hätte.

    Das waren die Worte im ZDF nach dem Spiel und ich persönlich sehe das auch so.

    Off-Topic:

    Wo wir gerade bei Urs Meier und Zitaten sind:
    "Köbi Kuhn war ja schon mal Schweizer des Jahres. Das wird man nicht einfach so - da muss man Schweizer sein." :grin:
     
    #5
    mdotm, 16 Juni 2008
  6. Dr. Falke
    Dr. Falke (38)
    Benutzer gesperrt
    12
    0
    0
    Single
    Also für meine Begriffe war der Unparteiische reichlich unfähig: erst die Verzögerung des Anpfiffes wegen des Türken der seine Schuhe nicht rechtzeitig anhatte - und dann der nicht gegebene Elfer, nach dem Foul.

    Laut Reglement hätte das Spiel pünktlich angepfiffen werden müssen - und die Türken hätten dann eben nur zu zehnt auf dem Platz gestanden - oder einwechseln müssen.

    Der nicht gegebene Elfer war der zweite Vorteil für die Türken - der dritte war dann sicherlich die viel zu kurze Nachspielzeit.

    Wie man hier von einem "verdienten Sieg" oder davon, daß man stolz ist sprechen kann, erschließt sich mir beim besten Willen nicht.
     
    #6
    Dr. Falke, 16 Juni 2008
  7. hart&ehrlich
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    101
    0
    nicht angegeben

    Warum hatten die Türken einen Vorteil, wenn sie beim Anpfiif, wie der Gegner auch, mit 11 Mann auf dem Platz stehen?
     
    #7
    hart&ehrlich, 16 Juni 2008
  8. Hens
    Hens (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    846
    103
    0
    Verheiratet
    Natürlich hatten die Türken dadurch keinen Vorteil aber, dem Spieler wurde früh genug mitgeteilt, das er seinen Schuh zu wechseln hat. Gute 30 Minuten vorm Anpfiff.
    Es war ne Frechheit was der sich geleistet hat.
    Normalerweise müssten beide Spiele gestern zum gleichen Zeitpunkt angepfiffen werden. War gestern nicht ganz so wichtig, weil das andere Spiel nichts mehr zu sagen hatte.
     
    #8
    Hens, 16 Juni 2008
  9. Dr. Falke
    Dr. Falke (38)
    Benutzer gesperrt
    12
    0
    0
    Single
    Weil es eben deren Vorteil war, daß eigens auf einen dieser "Herren" gewartet wurde. Bei korrekter Anwendung der Regularien hätten sie anfänglich also nur zu zehnt spielen können.
     
    #9
    Dr. Falke, 16 Juni 2008
  10. hart&ehrlich
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    101
    0
    nicht angegeben

    DAS wäre dann ein Nachteil gewesen. Aber wie auch "Hens" schon richtig erkannt hat ergibt das im Umkehrschluß nicht unbedingt einen Vorteil. Aber manch einem fällt das Differenzieren ja schon schwer....
     
    #10
    hart&ehrlich, 16 Juni 2008
  11. User 15499
    Verbringt hier viel Zeit
    343
    113
    32
    nicht angegeben
    Der Schiri ist zu dem Spieler gelaufen und dieser hat ihm, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, seine Hand gezeigt, die er vorher am Kopf hatte, und die war schon ziemlich blutverschmiert :ratlos:
    Also wirkliche eine klare Fehlentscheidung, der Schiedsrichter hat ihn schließlich auch vom Feld geschickt, damit der Kopf verbunden wird...

    Und wenn er ihn aus Sicht des Schiedsrichters nicht getroffen hat, so ist das hohe Bein immer noch als gefährliches Spiel zu ahnden, was mit eine, wie du bereits sagtest, mit einem indirekten Freistoß hätte bestraft werden müssen!
     
    #11
    User 15499, 16 Juni 2008
  12. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ein vorteil war es sicherlich nciht, das auf den türken mit dem schuh gewartet wurde. aber es war nicht korrekt das spiel nicht anzupfeifen. anpfiffzeit ist bekannt, probleme mit einem schuh kann man beheben und zwar so das es zu keiner spielverzörgerung vor einem spiel kommt.
    treten probleme erst im spiel auf, dann sieht die geschichte wieder anders aus. allerdings hat der spieler dann auch selber dafür zu sorgen und der schiri pfeift dann auch nicht auf eine unterbrechung.

    die szene mit dem hohen bein und dem kopf, war eindeutig zu ungungsten der tschechen, da der fuß den kopf des tschechenen getroffen hat und nicht geahndet wurde.
    dies hätte auch für den schiri erkennbar sein müssen.
    es wurde sichtbar zuerst der ball gespielt und danach der kopf getroffen, konnte man sogar über die kameras mit einer weiteren entfernung erkennen (bewegung des körpers des tschechen) und anschließend ist der tscheche zu boden gegangen und hat eine blutende hand gehabt, die er sich vorher an den kopf gehalten hatte. sicherlich ein zu boden gehen ist kein eindeutiges indiz, da jeder fußballer auch ein stück weit schauspieler ist :engel:

    ebenfalls die nachspielzeit.
    diese ist eindeutig für einen längeren zeitraum unterbrochen worden und diese zeit wurde nicht mehr nachgeholt. stattdessen ist der schiri in aller ruhe zur bank der tschechen gegangen und hat ein paar gelbe wegen meckerns verteilt. ok, das bzw. die seh ich ja ein, aber er hat sich dabei schon mächtig zeit gelassen und die nachspielzeit damit einfach fröhlich verstreichen lassen.

    im spiel schweiz gegen die türkei, gab es auch so eine aktion. da hat eine türkischer spieler einen schweizer bei einem freistoß so am trikot gezogen, das der schweizer mit dem rücken auf dem boden lag. also klassisch mit den händen umgerissen. auch dies ist nciht geahndet worden.
     
    #12
    twinkeling-star, 16 Juni 2008
  13. Dr. Falke
    Dr. Falke (38)
    Benutzer gesperrt
    12
    0
    0
    Single
    Ohne jetzt auf die Beleidigung einzugehen: wieso ist es bitteschön kein Vorteil, wenn sie in Ermangelung eines Schiris, der die Regeln korrekt anwendet in den ersten zehn Minuten des Spiels mit elf Mann kicken dürfen - anstelle mit zehn, wie es bei korrektem Spielbeginn der Fall gewesen wäre.

    Die korrekte Reaktion hätte sein müssen: Spiel pünktlich anpfeifen und den türkischen Spieler mit gelb zu belegen. Beides ist nicht passiert - also kann man zurecht von Vorteil für die Türken sprechen , auch wenn das hier einigen nicht gefällt.
     
    #13
    Dr. Falke, 16 Juni 2008
  14. hart&ehrlich
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    101
    0
    nicht angegeben
    Weil es zum Anpfiff dann 11 gegen 11 stand. Numerisch also zwei ausgeglichene Teams. Wenn ein Team mit einem Mann weniger spielt, dann ist ein Nachteil für dieses Team gegeben. Das kann doch nicht so schwer zu verstehen sein!
    Nur am Rande: Ich hätte auch lieber die Tschechen gestern als Sieger gesehen, aber deshalb verdrehe ich hier keine Tatsachen!
     
    #14
    hart&ehrlich, 16 Juni 2008
  15. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    so seh ich das auch, das er ihn wirklich getroffen hat war für den Schiedsrichter nur schwer zu erkennen (im Zweifel für den Angeklagten...). Aber das da doch "etwas" war (hohes Bein = gefährliches Spiel) hätte der Schiedsrichter sehen müssen und zumindest auf indirekten Freistoß entscheiden müssen wenn er sich persönlich nicht auf einen Elfmeter festlegen kann...

    Aber welcher Schiedsrichter gibt schon indirekten Freistoß im 16-Meter-Raum?:ratlos: :zwinker:
    Ist ähnlich dem Schiedsrichterball welcher ebenfalls (zu) selten m.M. nach eingesetzt wird...
     
    #15
    brainforce, 16 Juni 2008
  16. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Übrigens: Bei Elfmeter in der Szene hätte der türkische Abwehrspieler wegen Verhinderung einer klaren Torchance Rot sehen müssen... Geht er da nämlich nicht mit dem Fuß hin, kann Polak aus 6 Metern frei einköpfen...
     
    #16
    User 76250, 16 Juni 2008
  17. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Sehe ich auch so. Fand das sehr dreist von den Türken. Schon allein deshalb, weil das ja ungeheuer nervös macht, wenn man noch auf den Gegner warten muss und schon in Erwartungshaltung komplett aufgestellt aufm Platz steht und von der Atmosphäre eingeheizt wird. Mich hätten unkonzentrierte erste Minuten der Tschechen daher nicht verwundert.
    Zeitspiel wird generell geahndet. So ists doch auch während dem Spiel. Wenn er die Schuhe wechseln muss, läuft das Spiel weiter...
     
    #17
    Knutscha, 16 Juni 2008
  18. Schäfchen
    Schäfchen (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.589
    123
    4
    Es ist kompliziert
    Immer dieses "hätte, wäre, wenn", akzeptiert endlich die menschlichen Fehlentscheidungen, so lange keine andere Beweismethode eingeführt wurde.
     
    #18
    Schäfchen, 16 Juni 2008
  19. Knutscha
    Knutscha (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.216
    123
    7
    nicht angegeben
    Dagegen sagt ja auch keiner was. Aber letztenendes wird IMMER diskutiert. Genauso wie die Franzosen jetzt den Fandel zerrupfen für seine angeblichen Fehlentscheidungen. Dabei hat Fandel sich keine großen Schnitzer geleistet... (zumindest kann ich mich nicht an sowas erinnern).
     
    #19
    Knutscha, 16 Juni 2008
  20. Griever
    Gast
    0
    Korrekt. Wenn Deutschland mal von nem Schiriaussetzer profitiert, wuerdet ihr euch auch nicht beschweren, oder? :smile:
    So ist Fußball nunmal. Glueck gehoert eben auch dazu. Und Schiedsrichter sind auch nur Menschen. Die sehen auch nicht besser wie du und ich. Die machen auch Fehler.
     
    #20
    Griever, 16 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Elfer Tschechien
Uwe 666
Lifestyle & Sport Forum
22 April 2016
35 Antworten
Hens
Lifestyle & Sport Forum
25 Juni 2008
62 Antworten