Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eltern der Ex = gute Bekannte ?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von BeeInLuv, 9 November 2004.

  1. BeeInLuv
    BeeInLuv (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    101
    0
    Verheiratet
    Hallo ihr Lieben!

    Mir liegt seit langem etwas auf dem Herzen und ich würde gerne ein paar Statements hören, egal ob positiv oder negativ...
    Ich bin schon dankbar, wenn ihr euch die Zeit nehmt und meinen endlosen Text durchkämpft...
    Vielleicht gelingt es mir dann mit dieser Sache (eigentlich sind es zwei Sachen, versteckt) besser umzugehen...


    Ich bin jetzt seit 7 Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir haben uns kennengelernt, als bei ihm gerade ein paar Wochen mit seiner Ex Schluß war. Nach 5 Jahren!
    Er hatte Schluss gemacht. Als wir uns kennenlernten redeten wir noch recht locker über diese Themen, zumal ich damals noch in einer Beziehung steckte, welche nicht mehr so wirklich funktionierte, aber schon 3 1/2 Jahre andauerte.

    Es waren wohl die ähnlichen Anzeichen, man konnte nicht mehr mit dem Partner schlafen, ihm nicht mehr sagen, dass man ihn liebt, alles eingeschlafen und man hat nicht darüber reden wollen und etwas ändern.

    Wie auch immer. Ich habe mich unsterblich in diesen Mann verliebt und für ihn meine Beziehung beendet, was nicht einfach war, da wir zusammen wohnten.

    Seine Ex ist natürlich bei ihm ausgezogen, da es auch seine Wohnung war.
    Immer wenn ich bei ihm war, schwirrte sie aber noch in meinen Gedanken herum, ohne dass ich sie kenne... aber ich habe einfach Respekt vor einer sooo langen Beziehung und dachte permanent, da muss ja einiges da gewesen sein, dass man überhaupt so lange zusammen ist... ich habe immer wieder nachgehakt, ob sie sich denn oft gesehen haben, seit wann sie zusammen wohnten, wie sie sich verstanden haben, etc...

    Er hat schon sehr früh immer angedeutet, dass er "nie" richtig verliebt war... es war zwar schön anfangs und :blablabla
    Aber diese Gefühle, welche er jetzt für mich empfindet, hätte er schon vergessen geglaubt, geglaubt, sie nie wieder erleben zu können... zuvor in der Beziehung vor ihr, hatte er diese Gefühle der Liebe wohl zuletzt erlebt.
    Und vor allem wollte er eigentlich erstmal Single bleiben und keine neue Beziehung haben, unter anderem ein Grund, warum er Schluß gemacht hatte...

    Nach 2 1/2 Jahren hatte er zum 1. Mal die Beziehung zu ihr beenden wollen, dann aber weil "sie doch ne ganz nette und liebe" gewesen sei und man ja auch nicht gerne alleine ist, sie wieder fortgesetzt.
    Sexuell war die Beziehung eher "normal", da ist es bei uns jetzt ganz anders. ich habe den Eindruck, er taut regelrecht auf und blüht auf.
    Eigentlich auch schön diese Tatsache.
    Ich sei ein ganz anderer Mensch und intelektuell auch auf einem anderen Level, wie er mal gesagt hatte...
    Und obendrein hätten sich seine Freundinnen immer optisch weiter gesteigert...
    Alles schön und gut.
    Aber ich habe permanent das Gefühl, dass diese Person, ohne dass sie es tut und vielleicht auch noch nicht einmal von mir weiß, denn sie haben sich seitdem nicht mehr gesehen und gehört, zwischen uns steht...
    5 Jahre ist eben lange.

    Nun stand ein Umzug an. Er ist aus der alten Wohnung in eine neue gezogen.
    ich bin aus der gemeinsamen mit meinem Ex ausgezogen und hab mir eine eigene gesucht. Zusammenziehen erschien mir als unpassend. So schnell und so früh.
    Wie es dazu kam, weiß ich nicht mehr, aber seine "ehem. Schwiegereltern", in seinen Augen "gute Bekannte" haben ihm dann angeboten, die neue und alte Wohnung mitzurenovieren.

    Das war dann auch so.
    Ich besuchte ihn dann erst, als SIE wegwaren. Man musste es IHNEN ja nicht aufs Auge drücken, dass er schon gleich die nächste hat.
    Man verstehe sich eben noch. Das habe ja nichts mit seiner Ex zu tun.
    Nur mit dem Unterschied, dass es eben ihre Eltern sind und ich diesen Namen aus meiner Beziehung haben möchte.
    Ex = aus. Vergangen. Abgehakt. So wie er es mir selbst gesagt hat. Immer wieder. Das ganze sei abgehakt, für ihn schon länger, er wollte wohl schon vor einem Jahr Schluss machen, aber man schiebt es immer vor sich her...
    Dafür will ich auch keinen verurteilen, da bin ich selbst nicht besser.

    Einmal hatte ich eine Kette "vergessen". Weggeräumt, beim Renovieren hätten es ja die Bekannten entdecken können. Kette = neue Freundin

    Warum konnte er nicht zu mir stehen?
    Das war doch alles, was ich mir gewünscht hatte.
    Anscheinend kam seine Ex zu diesem Zeitpunkt noch nicht so mit der Situation klar, als dass er es ihr hätte "beichten" können.
    Naja. Gut. Verstehe ich ja auch irgendwo.

    Ich habe ja auch Verständnis, dass sie seine Wohnungen renovieren, stundenlang, man scherzt und lacht und redet...

    Ist ja auch billiger und sie wollten sich erkenntlich zeigen, denn mein Freund hatte ihnen wohl auch in anderen Dingen geholfen.

    Neue Wohnung: ein Neuanfang für mich.
    Seit 3 Monaten wohne ich nun bei ihm. Doch nicht mehr lang.
    Er hat sich eine eigene Wohnung gekauft und will mit mir dort in 5 Monaten einziehen.Er hat mich gefragt, ob ich mit ihm dort einziehen würde.
    Ich fühlte mich geehrt. War überglücklich. Das bin ich immer noch und freu mich riesig.

    Die Bekannten bekamen Wind vom Wohnungskauf und schlugen ein Abendessen vor, bei dem mein Freund ihnen ja mal die Pläne der Wohnung zeigen könnte. Aus Interesse.

    Schön.
    Dann war er abends dort, 2h.
    Zuvor hatte ich gefragt, ob er dann von seiner Wohnung sprechen wird und mich quasi unter den Tisch kehrt oder ob er wie er es auch sonst tut, vor allen, vor seinen Eltern auch, von WIR spricht. Auch wenn es seine Wohnung ist, er spricht von WIR und UNS.

    Er sagte mir, er würde es natürlich sagen, dass er eine neue Freundin hat, die dort miteinziehen wird.

    Schön.
    SIE wußten es schon.
    Von wem, keine Ahnung.

    Ich finde es ja blöd, wenn man es von anderen erfährt und selbst nicht dazusteht und es sagt.
    Die Eltern hatten doch selbst bemerkt, dass die Beziehung nichts mehr war.

    Es ist ihm aber wichtig, den Kontakt zu diesen "Bekannten" nicht abzubrechen. Das würde ich ja nicht verlangen. Das darf ich auch nicht.
    Aber es verletzt mich.
    Es verletzt mich einfach, dass diese Bekannten immer wieder auftauchen.

    Dann kam die Frage auf, ob er IHNEN die Wohnung mal zeigen dürfte.
    Allein die Frage.
    Dürfen. Ich war der Buhmann. Ich komm damit nicht klar, also will er mich nicht verletzen und fragt mich vorher und ob ich nicht einfach mitkommen wollte.
    Nein.
    oder doch?
    Ich hatte gar keine Meinung dazu.

    Letztes WE war er dann mit ihnen dort. Ich war zum Kaffee verabredet, also bot sich der Zeitpunkt ja an.
    "oh, da könnte ich ja schnell mit den ..... zur Wohnung fahren und sie besichtigen"
    Klar. Mach doch.
    Er ruft sie an, man duzt sich, na klar... seine Stimme klingt locker und freudig.
    Sie fahren in seinem Auto mit. Auf dem Platz, auf dem ich normal neben ihm sitze...
    Warum befremdet mich das so?#
    Warum fühl ich mich in dieser Zeit, wenn er mit denen unterwegs ist so klein?
    Warum hab ich damit ein Problem?
    Sie wollen ja niemals ihn wieder mit ihrer Tochter verkuppeln.
    Aber warum fühle ich mich dann so komisch. So unwichtig in diesem Moment, obwohl es ich bin, mit der er dort einziehen will und wird.

    Vor allem müsste ich mich bestärkt fühlen, weil er mir schon oft gesagt hat, dass das mit mir ganz anders sei, als in der vorigen Beziehung.
    Wir würden ganz anders miteinander umgehen und bei uns würde alles passen, so wie er sich das immer gewünscht hat. Wir reden und das konnte er in seiner letzten Beziehung nicht.
    Ich weiß auch, dass ich ein anderer Mensch bin.
    Und ich glaube ihm, dass er mich liebt, ich spüre es ja auch.

    Aber er hat doch auch zu seiner EX gesagt, dass er sie liebt und es dann doch nicht getan. Wie er mir im Nachhinein gesagt hat. 5 Jahre! ich liebe dich oder doch nicht. Wie kann man es sagen, wenn man weiss, dass es von den Gefühlen nicht reicht? Er meint, er fühlt sich im Nachhinein schlehct ihr gegenüber. Vielleicht hat er erst durch mich "wieder" gemerkt, wie sich Liebe anfühlten kann?
    Wie kann ich mir sicher sein, dass es bei mir nicht auch irgendwann so ist.
    Ich habe ihn gefragt, ob es am Anfang auch so schön war, wie bei uns im Moment... ich weiß, so etwas fragt man nicht, aber was soll ich machen, es beschäftigt mich einfach.

    Als ich für meinen Ex nicht mehr Liebe empfinden konnte, hab ich es auch nicht mehr sagen können, nur noch ich hab dich sehr lieb, was ja auch so war.
    Ich hab bestimmt ein dreiviertel Jahr bevor Schluss war nicht mehr "ich liebe dich" gesagt.

    Ich möchte meine Liebe zu ihm richtig geniessen können. Ich bin aber so gefühlsbetont.
    Mich verletzen Dinge, die andere als "Lapalie" ansehen...
    Er gibt mir soviel, trotz dieser kleinen Sache, die mich immer mal wieder stört.
    Ich würde gerne locker damit umgehen, aber ich hätte auch gerne eine Beziehung ohne Teile aus der Vergangenheit, dabei liebe ich ihn so und möchte die Zeit geniessen, denn wir sind sehr glücklich... auch wenn es für ihn nicht ihre Eltern sind, sondern Bekannte, mit denen er sich eben gut versteht und gerne weiterhin Kontakt haben möchte...
    In der neuen Wohnung werden sie bestimmt auch wieder auftauchen.

    Also muss ich mich wohl oder übel damit abfinden, dass dieser Name mich weiterhin in meiner Beziehung begleitet.



    Danke. Bee
     
    #1
    BeeInLuv, 9 November 2004
  2. Tobiphant
    Tobiphant (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    Single
    Vertrauen - Mißtrauen

    Hallo Bee,
    zunächst mal möcht ich Dir ganz ehrlich meine Bewunderung aussprechen, daß Du so offen und ausführlich Dein Problem hier schreibst.

    Es ist ein Problem, das sicherlich fast jeder schon mal erlebt hat, der eine Beziehung beendet und eine neue begonnen hat.

    Meine Erfahrungen sind, daß frühere Beziehungen immer auch das weitere Leben prägen. Wenn man aber eine neue Beziehung beginnt, kann man nicht bei Null anfangen. Das siehst Du ganz richtig.

    Damit eine Partnerschaft lebendig bleibt, muß sie ständig von beiden hinterfragt werden. Zu diesen Fragen gehört nicht nur, liebe ich meinen Partner noch oder liebt er mich noch, sondern auch, was kann ich meiner/m Partner/in aus meiner Vergangenheit zumuten.

    Deinem Freund müßte eigentlich klar sein, womit Du Probleme bekommst. Er müßte sich damit auseinander setzen. Ihr solltet ganz sicher darüber reden. Und zwar nicht nur einmal und dann abhaken. Ich denke, dieses Thema darf nicht tabuisiert werden. Denn ansonsten entstehen wirklich noch Mißtrauen und Eifersucht.

    Du mußt in den Gesprächen mit Deinem Freund herausbekommen, was Dich stört, wie weit Du mit seiner Vergangenheit klar kommen kannst. Und falls er nicht auf Dich zugehen sollte, bleiben Dir wirklich nur zwei Dinge.

    Entweder Du lernst damit umzugehen. Eventuell helfen da auch Menschen, die professionelle Hilfe anbieten, sprich Beratungsstellen oder Therapeuten. Das ist sicherlich die bessere Lösung, denn Du kannst nur selten einen anderen Menschen ändern. Du kannst immer nur Dich selbst ändern.

    Oder Du kannst Dich nicht damit abfinden. Dann nutze die Zeit, die Ihr beiden zusammen habt und geniesst sie. Jedoch wird Dich diese Lösung auf keinen Fall auf Dauer zufrieden stellen. Und das ist auch verständlich, denn wer mag schon gerne innerlich zerfressen zu werden.

    Aber vielleicht sind ihm seine Bekannten ja gar nicht so wichtig, wie Du glaubst.

    Ich wünsche Euch beiden auf jeden Fall viel Glück und vor allem eine schöne gemeinsame Zukunft!
    lG
    Tobiphant
     
    #2
    Tobiphant, 9 November 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern gute Bekannte
brokenarrows
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Februar 2016
15 Antworten
Bitterzart
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Januar 2014
9 Antworten
Schnuqqelchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Dezember 2011
16 Antworten