Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eltern von meinem Freund haben was gegen mich...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Kiya_17, 8 April 2008.

  1. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich hab ein ziemliches Problem...

    Ohne groß herumzureden: Ich hab langsam wirklich ein Problem mit den Eltern meines Freundes.

    Wie es dazu kam:
    Er und ich müssen zurzeit viel für die Schule machen und sind deshalb viel in seinem Zimmer, meist vor dem PC (er muss was schreiben und ich such mir viele Infos aus dem Internet raus). Seinen Eltern passt das alles nicht so ganz... sie meinen wir würden vor den Kastln nur verblöden und gar nichts mehr mit der Familie tun oder auch helfen etc...

    Angefangen hat alles damit, dass er statt den Grundwehrdienst den Zivildienst macht. Seinen Vater passt das nicht so ganz in den Kram, von wegen wer beschützt im Kriegsfall die Familie und überhaupt sind alle Zivildiener faul und alles (ich will hier keine Diskussion starten, was nun besser sei).
    Außerdem gibt er mir die Schuld dafür, weil ich ihm das ja eingeredet habe. Ich hab ihm nur den Tipp gegeben mal drüber nachzudenken.
    Mit dem Zivildienst kommt es höchstwahrscheinlich so, dass er von Zuhause wegzieht (wir führen zurzeit eine Fernbeziehung von 250 km und können uns nur am WE sehen) und dann nicht mehr im Haushalt mithelfen kann. Das scheint seinen Vater auch zu stören.

    Mit seiner Mutter hab ich folgendes Problem:
    Sie (bzw. die ganze Familie) scheint sehr religiös zu sein und geht jeden Sonntag in die Kirche, betet vor jedem Essen, hält jeden Feiertag ein. Ich hingegen bin in der Hinsicht sehr offen erzogen worden, d.h. ohne Kirche, ohne das ich mich an irgendwelche Feiertage zu halten habe etc.
    Dementsprechend bleib ich Sonntags auch lieber im Bett liegen als in die Kirche zu gehen und mein Freund bleibt dann bei mir.
    Letztes Wochenende sind wir auch (sinngemäß) mit folgenden Worten zum Frühstück von ihr begrüßt worden: "Ihr kommt ja grad rechtzeitig um nicht mehr in die Kirche zu gehen."
    Ist übrigens auch ein sehr toller Tagesbeginn -.-

    An selbigen Tage, etwa gegen halb eins, kommt dann sein Vater hoch zu uns und fragt uns ob wir nicht zum Mittagessen kommen wollen. Wir meinten, das sie uns doch hinunterklingeln sollen und der Vater hat sich ziemlich aufgeregt und herumgeschrien.
    Beim Mittagessen gings dann weiter. Er meinte (alles geschrien oder sehr laut gesagt), wir würden nur von den blöden Kastln (Computer, Fernseher, ...) sitzen und da verblöden und wir würden auch nicht immer helfen (im Haus und Garten) und hätten auch nie Zeit für die Gemeinschaft. Aber das ginge ja nicht, dass man nur im Zimmer hockt und man müsse ja auch für die Gemeinschaft da sein und miteinander reden, und wenn es nichts wichtiges zu reden gäbe, dann könne man auch so über irgendetwas reden. Das Ganze ging noch ne Weile so weiter.
    Das wir beide was für die Schule tun müssen und eh kaum Zeit füreinander haben, sehen sie ned...

    Ich bin so sauer auf ihn deswegen, eigentlich auf die ganze Familie.
    Seine Mutter stichelt immer an mir rum und versetzt mir zweideutige Seitenhiebe, die man auch anders auslegen könnte.
    Ich such keinen Streit mit ihnen, das meiste geht von der anderen Seite aus...

    Ich frag mich halt, warum ich einen Grund haben sollte freiwillig herunter zu kommen und mit ihnen zu reden, wenn sie mich anschreien und Sachen vorwerfen, die sie liebend gerne im Mund verdrehen. Ich hab auch schon das ziemlich starke Gefühl, dass ich ihnen nicht in den Kram passe, weil ich ihnen mit ihrem Sohn eine "billige Arbeitskraft" wegnehme (er muss immer alles machen, sein großer Bruder muss nie helfen, der darf seine Freundin aber jeden zweiten Tag sehen - wir haben manchmal echt kaum Zeit füreinander).

    Ich will keinen Streit und ich lass mir auch ziemlich viel gefallen und bin geduldig, nur irgendwann reisst auch bei mir der Geduldsfaden und dann tick ich aus.

    Mich freuts auch gar nicht mehr zu ihm zu fahren, weil die Atmospähre immer so mies ist. Ich werd auch nicht wirklich in Gespräche miteinbezogen, sondern es wird eher gefragt wann ich wieder nach Hause fahre.

    Auf der anderen Seite will ich meinem Freund auch keine Probleme machen, wenn ich jetzt die Klappe zu weit aufreisse.
    Er hat auch ne ziemliche Geduld, aber er meint auch wenn sie zuweit gehen, dann sagt er ihnen seine Meinung und geht fort.

    Das sind nur ein paar Beispiele... ich könnt noch einige andere Sachen aufzählen...

    Sorry für den langen Text, nur mich macht das alles nur depri und wütend. Ich hab gestern zwei Stunden trainiert und heute 1,5 Std... und ich bin noch immer sauer (was ziemlich selten ist, meistens bin ich ned länger als ein paar min wirklich wütend).

    Ich weiß einfach nicht wie ich mich verhalten oder reagieren soll. Mich geht die Gesamtsituation an und ich fühl mich in deren Gegenwart sehr unwohl.

    Ich bin verzweifelt :geknickt: Please help!
     
    #1
    Kiya_17, 8 April 2008
  2. munzwurf
    munzwurf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    Single
    kann deine frustration nachvollziehen..
    aber ich fürchte diskussionen oder gar streit mit seinen eltern würde eher kontraproduktiv sein..

    die einzige langfristige lösung die mir spontan einfällt ist die, dass ihr (in nem Jahr oder zwei) zusammenziehen könntet.
     
    #2
    munzwurf, 8 April 2008
  3. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Ich hab jetzt mal eine ganz blöde Frage- warum kommt er nicht zu dir wenn ihr dauernd Stress mit seinen Eltern habt?

    Ansonsten kann ich dir nur den Tipp geben, Zähne zusammenbeißen und durch- und euch darauf freuen, dass ihr ja in nicht alzulanger Zeit auch mal ausziehen werdet (und vl. auch zusammenziehen)! Bis dahin werdet ihr bzw. vorallem du einfach damit klarkommen müssen- also denk dir deinen Teil und hab immer im Hinterkopf, dass der Tag näher rückt an dem seine Eltern euch nichts mehr zu sagen haben :zwinker:

    Lg
     
    #3
    Moonlightflower, 8 April 2008
  4. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wir können im Juni wahrscheinlich weg (zum Glück). Ich bin mit meinem Latein am Ende. Und ich weiß auch nicht, ob ich mich das nächste Mal noch zurückhalten kann :angryfire

    Wir wechseln uns da ab. Die letzten Wochen war ich nur Schulisch bedingt bei ihm, weil er viel machen musste.
    Ich hoff das wird besser :geknickt:
     
    #4
    Kiya_17, 8 April 2008
  5. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Hast du mit deinem Freund schon mal über die ganze Situation gesprochen und das es dich belastet? Vl. merkt er das gar nicht weil es für ihn "normal" ist, dass seine Eltern sich so verhalten?

    Und bis Juni ists nicht mehr so lange, halt dir das vor Augen! Und solange schaut halt, dass er nach Möglichkeit mehr zu dir kommt, als du zu ihm wenns bei ihm zeitlich wieder besser geht- wenn ihr zusammenhaltet schafft ihr das sicher!

    Explodieren wäre vermutlich in der jetzigen Situation nur für deinen Seelenfrieden gut- für die Beziehung zwischen dir und den Eltern deine s Freundes wohl eher nicht. Und da du sie ja vermutlich auch in Zukunft noch öfters sehen musst würd ich an deiner Stelle eher vermuten mich da "neutral" zu verhalten, ihnen nicht zuzustimmen aber halt auch nicht mit ihnen streiten- mit Diplomatie fährt man hier meist am besten auch wenns schwer ist! Versucht halt manchmal wenn ihr öfters bei ihm sein müsst Kompromisse zu schließen- geht halt mal 1,2 Stunden zu seinen Eltern runter und unterhaltet euch mit ihnen- erzählt ihnen wies bei euch im Moment schulisch zugeht etc- vl. verstehen sie dann auch, warum ihr viel für die Schule tun müsst!
     
    #5
    Moonlightflower, 8 April 2008
  6. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    Freund :zwinker:

    Hallo!

    Also ich kenn das Problem sehr gut!
    Wir haben nämlich keine Kommunikationsprobbleme und können uns gegenseitig alles erzählen, was und bedrückt! :zwinker:

    Es ist nicht so einfach wie es von außen aussieht.
    Meine Eltern sind wirklich sehr verfahren, was Familiengemeinschaft angeht.
    Es ist ja nicht so, dass es nur bei mir so ist (ich hab 5 Geschwister), sondern es ist bei allen außer meiner Schwester und ihrem Freund so, dass sie jedem vorhalten, dass sie zu wenig Zeit daheim/bei der Familie verbringen.
    Mich stört das auch, vor allem, weil wir (Beziehung) ohnehin schon nur jede Woche 2 Tage für uns haben, wobei ich sogar an denen etwas für die Schule machen muss. (Ich habe dieses Jahr Matura)

    Sie sehen nicht ein, dass ich einfach keine Zeit/Lust habe mich dauernd sinnlos über irgendwas zu unterhalten. Und sie wissen ganz genau, dass ich viel zu tun habe, unter der Woche rede ich ja eh mit ihnen. Ist ja nicht so, dass ich im Zimmer esse usw.
    Ich geh regelmäßig runter um wa szu trinken, was zu essen zu holen, beim Abendessen, Frühstück, Autofahrt in die Schule ( mein Papa bringt mich immer dahin)
    Jedenfalls wissen sie alles was sie wissen müssen, und das was ich ihnen nicht sage, das brauchen sie nie zu erfahren, hat schon nen grund...

    Was mich besonders stört ist, dass sie echt merklich an Kiya herumnörgeln, weil sie mich zu sehr "beeinflusst" und weil sie nicht so sehr der Familienmensch ist, den sie sich wünschen.
    Leider muss ich sie damit enttäuschen, denn ich habe mit ihr eine große Liebe gefunden und ich freu mich schon sehr, hier endlich raus zu kommen.

    So far, medice :smile:
     
    #6
    medice, 9 April 2008
  7. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Vielleicht sollte medice einfach mal alleine mit seinen Eltern reden und ihnen mal in Ruhe sagen, was nicht stimmt.
     
    #7
    User 75021, 9 April 2008
  8. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    *hust*
    reden mit denen?
    da kannst du auch gleich versuchen, den eifelturm davon zu überzeugen, dass er nach berlin wandert :kopfschue
     
    #8
    medice, 9 April 2008
  9. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    Oder versuchen auf eine Wand einzureden - die fällt da eher um als das seine Eltern zuhören. :kopfschue
     
    #9
    Kiya_17, 9 April 2008
  10. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Was sollte eurer Meinung da ausser Reden helfen ?
    Sieht wohl oder übel so aus als müsstet ihr da durch.

    Wieso seit ihr eigentlich nichtmal bei ihr ?Pc scheint vorhanden, dann könnt ihr dort auch lernen.
     
    #10
    D!883Z, 9 April 2008
  11. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    Wir haben nie gesagt, dass ich nie bei ihr bin!
    Wir wechseln uns nach Möglichkeit jede Woche ab.

    Aber selbst wenn ich jetzt dauernd bei ihr wäre, würden sich meine Eltern drüber aufregen, dass sie nie da ist..
    Mit denen kann man einfach nicht über sowas reden...
    Familie ist einfach so wichtig usw.
     
    #11
    medice, 9 April 2008
  12. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Dann bleibt dir in meinen Augen eben nur die Flucht nach Vorne. Ein Gespräch was du vollkommen anders aufziehst als du es sonst tust.
    Das es dir mit deiner Freundin ernst ist und sie deinen Lebensweg akzeptieren sollen da du mit deiner schulischen Karriere die Steine für deinen weiteren Lebensweg legst.
    Setz eine Frist in der sich das Problem ändern muss, vieleicht sollte deine Freundin mit dabei sein und auch das Wort übernehmen. Ich denke das würde sie ziemlich überraschen und sie wären somit gezwungen zu-zuhören. Und ansonsten fixiert ihr euch erstmal darauf mehr bei ihr zu sein wie es die Zeit zulässt.Da du bald den Zivi antretten wirst und auch ausziehen wirst (wenn ich das richtig verstanden habe) werden sie dich dann sowieso wenig sehen. Also sollte man hoffen das sie so schlau sind die Zeit noch zu nutzen. Ansonsten würde ich persönlich mich eher abnabeln.

    Nachdem ich früher auch ziemliche Probleme mit meinen Eltern hatte habe ich das eben so gemacht un es hat einiges an dem Problem geändert.
     
    #12
    D!883Z, 9 April 2008
  13. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich bin eh meistens dabei, wenn wir mit ihnen "reden".
    Das Problem ist, dass sie sich alles zurechtlegen und unsere Worte im Mund verdrehen und es immer anders darlegen als wir es tun.
    Sie hören uns nicht zu --> es ist einfach keine Gesprächsbasis vorhanden.

    Sie können mich wegen meinen Hobbys und Interessen und teils auch wegen meinem (nicht oder sehr spärlich vorhandenen) Glauben nicht leiden. Ich lasse mich zu nichts zwingen und wenn sie so weitermachen, dann werd ich noch rebellischer (wie schon gesagt, davor bin ich sehr geduldig).

    Wir versuchen uns abzuwechseln, ist nur manchmal sehr schwer...
     
    #13
    Kiya_17, 9 April 2008
  14. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    Du hast wohl recht.
    Aber einfach wird das nicht...

    Allerdings habe ich da auch so mein zweifel. Meinem Bruder gings ebenso, er ist dann auch ausgezogen und seither nerven die eltern dauernd, weil er so selten kommt und nie da ist....
    ob das das problem gelöst hat glaub ich ned, aber ich werds auch so machen..

    zumindest, wenn sich ihre einstellung nicht ändert :zwinker:
     
    #14
    medice, 9 April 2008
  15. D!883Z
    D!883Z (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    350
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es sagt keiner das das einfach ist ;-). Das Problem scheint euch ja auch ziemlich auf den Keks zu gehen. Andere Möglichkeiten fallen mir vorläufig leider erstmal nicht ein.

    @ kiya
    Ich glaube nicht das dir die Rebellion etwas nützt. Am Ende ziehen sie noch die "unser Haus" Karte aus dem Hut und ihr habts noch schwerer. Sachlich und ruhige Diskussionen.

    Naja sind alles nur Tips, viel Glück jedenfalls
     
    #15
    D!883Z, 9 April 2008
  16. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    im prinzip liegt die "unser haus"karte schon halb auf dem tisch :kopfschue
     
    #16
    medice, 9 April 2008
  17. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Mit Rebellion meinte ich eher den Kontakt nach Möglichkeit vermeiden. Ich bin nicht auf Streit aus, aber ich lass mir hinsichtlich Schule und Beziehung auch nicht von jemanden sagen, was ich zu tun oder zu lassen habe. :geknickt:
     
    #17
    Kiya_17, 9 April 2008
  18. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du Arme, kann absolut mit dir mitfühlen!!!
    Auch meine Schwiegereltern geben mir oft das Gefühl, dass sie sich selbst für was Besseres halten :wuerg: . Das fing eigentlich an, als mein Freund nicht mehr so viel zu Hause war, nachdem wir uns kennen gelernt haben, sondern bei mir. Als wir dann gesagt haben, wir würden zusammen ziehen, ist seine Mutter regelrecht ausgeflippt!!! Man muss bedenken, dass ich mit meinen 21 Jahren bereits anderhalb Jahre meine eigene Wohnung hatte und er mit 23 trotz festem Job noch bei Mutti lebte. Sie hätte also eigentlich froh sein müssen, dass er endlich auszieht.

    Jedenfalls hab ich ihn immer dazu gebracht zu mir zu halten und zu seinen und unseren Entscheidungen zu stehen. So leben wir heute zusammen und seine Eltern sehen ihn "nur" noch ca. einmal pro Woche. Jedesmal wenn sie dann bei uns zu Besuch sind, darf ich mir auch immer irgendwelche doofen, mehrdeutig-spitzen Kommentare anhören, selbst wenn meine eigenen Eltern auch mit hier sind!!! (meine Mom nennt die Kommentare immer "Stachelbeeren") Die kennen da nichts, keinen Anstand. Vermitteln mir immer wieder das Gefühl, dass ich nicht gut genug für ihren Sohn bin und eh nichts richtig mache ("Der Kaffee schmeckt wie Wasser", "so wie der Kuchen aussieht, hätte ich nicht gedacht, dass er einigermaßen schmeckt" :eek: ...)

    Naja, schön ist das alles nicht. Mein Freund ist natürlich in ner recht schweren Situation. Einerseits bekommt er natürlich mit, dass zwischen uns und den Eltern nicht alles ideal läuft. Die haben einfach utopisch hohe Erwartungen und können ihn nicht los lassen, obwohl er erwachsen ist. Andererseits sind es eben seine Eltern und er nimmt sie ihn Schutz, wenn wir über sie diskutieren. Deswegen lasse ich das meistens. Aber was ich mir als Strategie überlegt habe:

    1. So bleiben wie man ist, bloß nicht verbiegen!! Klar reiß ich mich ein bisschen zusammen, wenn wir dort sind, aber ich stehe trotzdem zu mir selbst und wenn sie mich dann spüren lassen, dass das nicht ihren Ansichten entspricht, haben sie Pech.

    2. Mit dem Partner Regeln ausmachen, wann Schluss ist und er sich auch mal offen gegen seine Eltern stellen muss. Es ist nicht so, dass ich nach jedem Sätzchen gegen mich vor meinem Freund rumheule, aber wenn seine Eltern eine Grenze überschreiten und mich wirklich persönlich beleidigen, gebe ich ihm ein Zeichen und wir beide müssen sofort gehen bzw. sie rauswerfen. Eben im Notfall. Allein das Wissen, dass das geht, beruhigt mich oft. So weiß ich, dass am Ende doch ich am längeren Hebel sitze.

    3. Ich lasse mir keine Schuldgefühle einreden, weil ich so bin ich ich bin und die Dinge tue, die ich tue. Bei dir wäre das die viele Nutzung von PC oder die Unreligiösität, in meinem Fall meckern die ja immer rum, weil ich sie nie einlade zu uns und so selten dort zu Besuch bin. Na und! Haben eben keinen Zeitscheißer im Keller stehen und oft viel zu tun.

    4. Bloß nicht wegen den Eltern mit dem Partner ernsthaft streiten! Wenn ich merke, er versteht mich nicht und sieht es nicht so, dann halt ich mich lieber zurück anstatt mich voll mit ihm in die Wolle zu kriegen. Immerhin bin ich mit ihm zusammen und nicht mit den Eltern.

    Grundsätzlich kann ich dir nur raten, halt aus! Es kommt der Tag, andem er nicht mehr zu Hause wohnt und dann wirds besser! Sicher hat man auch dann immernoch Schwiegereltern, hab ich ja auch, aber man sieht sich einfach seltener und steht das dann schon irgendwie durch. Man muss nur klare Grenzen setzen und das Gemecker nicht in die eigenen Vier-Wände mit übernehmen.
    Von mit denen diskutieren und so halte ich nichts. Hab noch nie erlebt, dass das was gebracht hat. Leider.

    Das allerwichtigste ist, dass dein Freund hinter euch steht. Dann schafft ihr das noch so lange. Zwinge ihn nicht sich zwischen dir und seinen Eltern zu entscheiden, aber mache ihm klar, dass du unter der Situation leidest und dir auf Dauer eine Lösung wünschst. Vorerst ist es schonmal ein beruhigendes Gefühl, wenn man weiß, der Partner lässt sich keinesfalls von den Eltern reinreden oder gar die Beziehung ausreden. Wenn man sich da sicher fühlt, übersteht man diese Zeit schon. :zwinker:
     
    #18
    Chococat, 9 April 2008
  19. Kiya_17
    Kiya_17 (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.204
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Hi,

    ein weiteres Problem ist auch, dass man bei ihm nicht viel machen kann. Bei mir können wir in die Therme, ins Kino, Freunde treffen, Sauna gibts in der Nähe, man kann rausgehen... etc.

    Bei ihm fährt alle 2-3 Std am WE ein Bus in die nächstgrößere Stadt und die Fahrt kostet 5 € pro Strecke.

    Aber danke für deine Tipps. Wir halten zusammen. Nur wenn nochmals so eine Aktion wie letzten Sonntag kommt, dann steh ich auf und die sehn mich gar nicht mehr. Sie regen sich auch in meiner Abwesenheit auch immer über mich auf :geknickt:

    Sie dürften auch ein Problem mit meinen sonstigen Interessen (Kampfkunst, Natur) haben. Zumal sich Kampfkunst ja sofort mit Militär und Krieg vereinbaren lässt :kopfschue
    Ich weiß ned was ich falsch mache... aber ich werd mich auch ned bis zum Erbrechen für sie verbiegen. :mad:
     
    #19
    Kiya_17, 9 April 2008
  20. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    *hinter dir steh und mir nix ausreden lass* :schuechte
     
    #20
    medice, 9 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern meinem Freund
1a2b3c
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 September 2015
16 Antworten
Rikschen12
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 September 2015
8 Antworten
roxy1415
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 August 2015
6 Antworten