Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eltern/Familie Eltern..

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von SüssesBienchen, 28 Januar 2010.

  1. SüssesBienchen
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    103
    1
    Single
    Hallo ihr lieben,ich hab ein Problem mit meinen Eltern.

    :zwinker: danke für die antworten
     
    #1
    SüssesBienchen, 28 Januar 2010
  2. aiks
    Gast
    0
    Wie alt bist du denn?

    Du wohnst halt in ihrem Haushalt und deswegen kannst du sie zu gar nichts bringen, wenn sie nicht wollen. Dein Eltern zeigen auf dieser Seite kein Verständnis, du hast sie schon mehrmals darauf angeredet und mehr kannst du auch nicht tun.
    Dir bleiben nur ein paar Möglichkeiten

    - du findest dich damit ab
    - du kochst für dich selber
    - du ziehst so bald wie möglich aus und organisierst dir das selber

    Ich hab als Schülerin auch oft für mich selber gekocht, vorallem wenn man schon zu Mittag aus hat sollte das doch kein Problem sein. Später als Studenten hat man noch weniger Zeit und noch weniger Geld zur Verfügung. Ein Packerl Nudeln kostet 50 Cent und ein paar Gemüsesorten dazu ist auch nicht so die Mörderausgabe.
    Wenn du das ein paar Mal machst und der Familie das auch schmeckt, vielleicht kriegst du dann auch Einkaufsgeld von deiner Mutter, damit du öfter kochen kannst.

    Aber weiter auf sie einreden wird wohl gar nichts bringen.
     
    #2
    aiks, 28 Januar 2010
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Ich denke mal du bist Volljährig, wenn du Auto fährst oder?

    Wie lange geht es denn schon so?
    Im Prinzip sind deine Eltern für sich und ihr Leben selber verantwortlich. Sicher, du bist noch Schülerin und gibst wahrscheinlich nichts zu Hause ab - wie auch ohne Einkommen.
    Du hättest damit viel früher anfangen sollen - ich meine, klar hast du auch ein Recht auf ein "warmes" Essen, dringender hättest du es gebraucht als du jünger warst.

    Wie siehts mit Deinen Geschwistern aus?

    Versuche doch nicht ZU VERLANGEN, sondern setze dich mit deinen Geschwistern zusammen und denkt euch einen (wöchentlichen) Essensplan aus, Angebotsblätter gibts ja reichlich im Briefkasten.
    Teilt euch die Arbeit auf und bestimmt WER einkaufen geht.

    Off-Topic:
    (Hab ich früher mit meiner Tochter gemacht, sie durfte auch "bestimmen", dann wurde ausgedruckt und es hat irgendwie auch Spass gemacht) :smile:


    Zeigt Euren Eltern anhand von Zeitungsauschnitten oder sonstiges, wie wichtig eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist.
    Die Verantwortung könnt ihr übernehmen. Schlagt ihnen einen "Deal" vor, ihr könntet "versuchen" mit einem Betrag von XYZ auszukommen (Ich denke da eher an DEIN Kindergeld) und trotzdem zumindest jeden 2. Tag warm zu kochen. Manches kann man ja einfrieren (also wenn Günstig=kaufen und vorkochen) und bei Bedarf heiß machen.
    An den Tagen wo du lange Schule hast zum Beispiel.

    So "lernst" du für Dein späteres Leben in Selbstständigkeit und eigener Wohnung, zeigst deinen Eltern "aktive Teilnahme" am Familien(leben)haushalt.
    Eine Gefriertruhe und ne Mikrowelle werdet ihr wohl besitzen.

    Was du nicht machen solltestist sie zu "Erpressen".....Kocht ihr was warmes, dann hole ich Euch auch von der Feier ab wenn ihr beide trinkt...:zwinker:

    Familie und Haushalt ist ein Kleinbetrieb, den es wirtschaftlich und auch personell zu Managen gilt ;-)
    Das funktioniert nur, wenn alle mitarbeiten......Oder aber jemand muss in den sauren Apfel beißen und gehen....UNd das wirst aller Vorraussicht nach Du sein...
     
    #3
    donmartin, 28 Januar 2010
  4. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Ist natürlich wirklich eine blöde Situation und ich kann dich irgendwo auch verstehen. Das Problem ist, dass wohl beide recht haben. Du hast recht, dass es natürlich besser ist frisches zu kochen. Sie haben recht, dass es ihr Geld und ihr Haushalt ist. Die Prioritäten für ihr Geld setzen sie halt anders.

    Was kannst du tun?
    Du könntest natürlich nach deinem Kindergeld (denke du bekommst noch welches) fragen und dir davon selbst essen kaufen und kochen.
    Du könntest mit deiner Mutter einkaufen gehen, zumindest Nudeln und Kartoffeln bekommst du so billig, dass du da rein preislich besser liegst, als wenn du jeden Tag Brötchen kaufst.
     
    #4
    Subway, 28 Januar 2010
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Offenbar volljährig... da sie schreibt sie fährt ihre Eltern bzw. holt sie ab...:zwinker:

    @Threadstarterin:
    Was du schreibst halt ich zwar evtl. für ein Problem - aber nur wenn du jünger wärst! Du bist wohl über 18 - und in Anbetracht dessen sollten sich deine Probleme doch ziemlich unproblematisch lösen lassen (die mit dem Essen).

    Du wirst dich jedenfalls mit abfinden müssen das du selber kochen musst wenn es eine solche Ernährung geben soll wie du es wünscht...

    Deinen Einwurf "andere Mütter..." halte ich für verfehlt, denn das löst dein Problem auch nicht!

    Entweder du setzt nochmal da an das deine Mutter auch mal nen Sack Kartoffeln o.ä. kaufen - wo DU dann was draus kochst! Alternativ könntest du versuchen ein monatliches "Essensgeld" bei deinen Eltern rauszuhandeln wenn sie da mitspielen - damit könntest du selbst einkaufen. Wenns das nichts wird und es dir ganz wichtig ist musst du eben sehen das du dir dein Essen selbst finanzierst.

    Alternativ würde es evtl. auch mal helfen wenn du mit deinen Eltern einkaufen gehen würdest! - dann landet evtl. auch mal das im Korb was du gerne hättest.

    Was das Freizeitverhalten deiner Eltern angeht: Da hast du schlichtweg nicht reinzureden sofern es nicht ausufert - und das kann ich in deinem Text nicht erkennen...
     
    #5
    brainforce, 28 Januar 2010
  6. SüssesBienchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    1
    Single
    Ja mir geht es ja nicht darum das sie immer jeden tag frisch kochen,aber mir kommt es so vor als kennen meine eltern das wort gemüse nicht oder auch mal bissel Mühe geben beim essen zubereiten,die können es nicht verstehen das wenn man 10 stunden in der schule,ganzen tag stress ,dann was warmes braucht,wir sind doch keine armen Leute...das kann doch nicht sein.

    Erpressen tu ich sie ja damit nicht,wenn ich sie nicht fahre,aber sie sehen das in keinster weise ein.Selbst mein Freund sagt das meine Eltern das Geld falsch ausgeben und lieber mal was gesundes Kochen sollten,bzw regelmäßig... Was lebensmittel zubereitung angeht komm ich mir vor wie in einer Hartz4 Familie was jetzt nicht diskiminierend sein soll,aber das kann nicht sein.

    Das mit dem Plan find ich gut,aber ich bin mir sicher das da meine eltern nicht mit machen werden...nur ich bin auch erlich das ich nach 10 stunden schule keine lust hab noch zu kochen,wenn dann zusammen und mit unterstürtzung,aber meine mutter geht zb donnerstag wenn ich lange hab,nicht arbeiten! und kann nicht mal von sich aus kochen,ich muss teilweise betteln damit die mal was macht.

    Meine Schwester sieht das genauso,auch außenstehenden fällt das auf was Ernährung angeht.

    Krass ist wenn wir besuch von verwandten bekommen : Frisches essen,kühlschrank bis zum abwinken voll,wurst vom metzger ,getränke .
    Die spielen allen doch nur einen vor...das wir uns ordnetlich ernähren..und so. Da haben wir dann das Geld und die Zeit um zu kochen und das ganze..

    ich kann es nicht verstehen,ich werd mal mit denen nochmal reden auch über einen Plan und das es nicht mehr so weiter gehen soll..
    danke
     
    #6
    SüssesBienchen, 28 Januar 2010
  7. aiks
    Gast
    0
    Off-Topic:
    kann man in Deutschland erst mit 18 Auto fahren? :hmm:


    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:10 -----------

    @TS

    und du selber willst nie etwas kochen oder wie darf man dein letztes Post verstehen?

    Du redest immer nur davon, dass es nach zehn Stunden Schule zu anstrengend ist, aber das hast du ja nur zweimal in der Woche - da sind noch fünf Tage übrig.
    Wenn dir etwas wirklich wichtig ist, dann kümmere dich selber darum.
     
    #7
    aiks, 28 Januar 2010
  8. SüssesBienchen
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    1
    Single
    ich stell mich bestimmt nicht nach der schule in die küche ,hab sowieso keine freizeit durch die Schule in der Woche und koch mir was und finanzier mir das dann als Schülerin...

    und ich finde sowas hat nichts mit dem Alter zu tun weil ein schüler sich nicht selber ernähren kann! womit auch! bin eh froh wenn ich mein abi hab und nicht so ende wie meine eltern. Außerdem kann das jeder so leicht sage

    @brainforce : hast du auch so eltern gehabt?die lieber feiern gehen als zu kochen,die lieber weg gehen statt den 18jährigen kindern die brav ihr abi machen immer nur tüten suppe vorzulegen und selbst in der woche weggehen und sagen : hier ihr könnt brötchen essen... kocht selbst.
     
    #8
    SüssesBienchen, 28 Januar 2010
  9. kaninchen
    Gast
    0
    Also erstmal kann ich das gut verstehen, dass dich das fuchst, dass deine Eltern Geld für Vereinskram und Alolo ausgeben, aber keinen Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen. Da kann man leider nur sagen, wenn sie es nicht einsehen hast du glaub ich Pech gehabt. Auch wenn ich es arm und traurig finde, seinen Kindern nix nahrhaftes zu kochen, wenn die aus der Schule kommen wenn man selbst nur halbtags arbeiten war, wenn deine Ma meint, dass muss so, wird sie sich von dir wahrscheinlich nix sagen lassen.

    Mal mit deinen Eltern einkaufen gehen halte ich für eine gute Idee. Da kannst du ihnen zeigen, dass Gemüse keine Löcher in den Geldbeutel reisst... Vielleicht ist deine Mutter auch nicht faul, sondern einfach nur einfallslos. Wie wäre es mit einem Kochbuch? Jetzt vielleicht nich Lafer's 30-Gänge-Garnelen-Safran-Schickimicki-Kram, sondern eins wo nur schnelle, aber trotzdem gesunde Sachen drin sind... Oder du schlägst ihr vor zur Mutter-Kind-Verhältnis-Verbesserung zusammen zu kochen :zwinker: Klar ist das Abfuck, wenn du vorher schon in der Schule "gearbeitet" hast, aber vielleicht machts ja Spaß.

    Als letzte Idee würde ich auch nur sehen, dass sie dir im Monat nen Fuffi vom Kindergeld und n Fach im Kühlschrank geben und du dich selbst versorgst...
     
    #9
    kaninchen, 28 Januar 2010
  10. aiks
    Gast
    0
    Wenn du mal alleine wohnst musst du dich selber sogar nach einem harten Arbeits- oder Unitag bekochen - da ist dann auch niemand mehr da, der das für dich macht.
    Du bist 18 Jahre alt, somit sind deine Eltern nicht mehr verpflichtet dich zu bekochen, weil du das selber nicht könntest.

    Und ja ich kann das so leicht sagen, ich hab nach der Schule auch immer für mich gekocht, wenn ich mal keinTiefkühlzeug oder Faschiertes wollte - wie gesagt: wenn dir etwas wichtig ist, dann nimm es selber in die Hand.
    Wenn du so großes Interesse an einer gesunden Ernährung hast, dann denk ich mir, dass du auch Interesse am Kochen haben wirst, oder? Einerseits sagst du deine Mutter soll sich nicht so anstellen, das ist ja nix ein paar Mal zu kochen, andererseits ist es dir anscheinend zu aufwändig und zu blöd. Das verstehe ich nicht.

    Weiter herumzujammern bringt jedenfalls gar nichts.
     
    #10
    aiks, 28 Januar 2010
  11. donmartin
    Gast
    1.903
    Na, na...wer wird denn da gleich zornig? :grin:

    Du darfst nicht zu viel Verlangen, dazu ist es zu spät. Und deine Eltern wirst du nicht ändern.

    So wie du schreibst, kommt es mir auch vor, als hättest du keine Lust.

    Wie gesagt, du wirst eine eigene Wohnung haben, dann ist auch niemand da, den du Verantwortlich machen kannst.
    Es gibt Ernährungsberatungen, man kann auf Vorrat einkaufen und für den langen Schultag vorkochen.

    Wenn du es jetzt selber in die Hand nimmst (ist schwer, sicher...sich abends "aufzuraffen"...) dann hast du eine gute Grundlage für Dich später und kannst stolz sein etwas gelernt zu haben.

    Es gibt keine "Bestimmungen" ab wann man denn für sich selber zu Sorgen hat wenn man Volljährig ist.
    Und später wirst du es nicht wollen, dass deine Mutter/Vater sich in deinen Haushalt einmischen.
    Setze DU deine Prioritäten auch anders. Es kann nicht oberste Priorität sein, Verantwortung für sich auf andere zu schieben....Das ist nicht böse gemeint! Aber du willst es genau wie deine Eltern auch sehr einfach und bequem haben.

    Und glaube mir, "die Anderen" kochen auch nur mit Wasser - es ist nicht alles Gold was glänzt.
    Da wird auch erst die Hütte geputzt, bevor der Besuch kommt...:zwinker:
    Es wird schnell, sehr schnell geurteilt und verurteilt. Die anderen "sehen" oftmals lieber die/deine Fehler anstatt ihre eigenen anzugehen. Später kannst du sagen: Seht her, da bin ich stolz drauf - Selber erarbeitet, selber gelernt und es funktioniert.

    Weniger auf die anderen schauen, sondern schau ob du das für Dich selber geregelt bekommst.
    Jetzt (noch) auf die eingefahrenen Strukturen und den Alltag mit all den Fehlern zurückblicken und sich bewschweren....damit kommst du nicht weiter.......ehrlich. :zwinker:
     
    #11
    donmartin, 28 Januar 2010
  12. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    wenn ich jetzt nein sage sagst du bestimmt das ich es dann nicht verstehen kann... Trotzdem halte ich dein Problem für nicht soo gravierend als das man es nicht lösen könnte v.a. in Anbetracht deines Alters! Ewig wirst du doch auch nicht mehr zuhausen wohnen bleiben? Und diese kurze Zeit wirst du evtl. noch aushalten müssen - die letzten 17/18 Jahre ging es offenbar auch...
     
    #12
    brainforce, 28 Januar 2010
  13. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich kann verstehen, dass es dich aufregt, dass ihr tagtäglich immer irgendwas "brotiges" essen "müsst".

    Aber ich kann deine Herangehensweise nicht verstehen!
    "Ich hab 10 Stunden Schule, da stell ich mich nicht an den Herd!"

    Sorry, aber: Die meisten Menschen gehen arbeiten und kochen hinterher noch was. Warum das jetzt bei dir eine Ausnahme sein soll, verstehe ich nicht? Willst du sagen, Schule ist anstrengender als Arbeit? :grin:
    Ich sage: Nein! Schule ist nicht anstrengender, sondern gleich oder weniger anstrengend.

    Was arbeitet deine Mutter denn? Ist sie Hausfrau oder nicht?
    Ich finde es respektlos, wenn du deine Mutter als eine solche Person betrachtest, die gefälligst alle "Hausarbeiten" zu erledigen hast.

    Was du nun mal tun kannst:
    1. Teile deines Kindergeldes für den Einkauf der Lebensmittel verlangen.
    2. Beim Einkaufen dabei sein.
    3. Anschließend selber kochen!

    Mehr Lösungen sehe ich nicht. Du bist volljährig, deine Eltern sind volljährig und es ist das Geld DEINER Eltern, welches sie ausgeben, also hast du da nun mal wirklich nichts zu sagen!

    Gruß
     
    #13
    Drachengirlie, 28 Januar 2010
  14. donmartin
    Gast
    1.903
    :jaa: !


    Komische Welt. Ich kenne das jetzt umgekehrt. Es gab IMMER etwas warmes. Jeden Tag. Ich habe gekocht.

    Aber es wurde immer gemeckert..."Blah...schon wieder Rotkohl...blah schon wieder diese Wurst, Bla...ich mag kein Paprika..." ...Bis ich dann eben gesagt habe "Machs Dir selber!" :zwinker:
    Tage später:
    "Gibts heute nichts zu Essen......? :eek:"

    Ok, das konnte sie sich nicht nehmen lassen und dann selber was zu machen. Aber heute findet sie es ganz gut, SELBER für sich sorgen zu können - wenns drauf ankommt. :smile:
     
    #14
    donmartin, 28 Januar 2010
  15. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Schau, deine Eltern wirst du nicht mehr großartig ändern können und dein Vater scheint es mit deiner nicht kochenden Mutter auch schon eine Weile ganz gut auszuhalten, so dass du von ihm wahrscheinlich auch keine Unterstützung erfahren wirst.

    Was bringt es jetzt, sich darüber großartig aufzuregen, weil du eine -in deinen Augen- nicht gerade fürsorgliche Mutter hast, dich sich um das Wohlergehen ihrer mittlerweile erwachsenen Kinder nicht im angemessenen Rahmen kümmert?

    Klar, ich kann deinen Ärger durchaus verstehen, aber mit deinen gelieferten Argumenten wirst du nichts erreichen und mal ehrlich: Wenn mir wirklich etwas wichtig ist, dann finde ich selber Lösungen - selbst wenn das für mich auch einen Zeit- und Arbeitsauswand bedeutet. (deine Mutter arbeitet schließlich auch 3 Tage in der Woche Vollzeit und das Kinder im Haushalt helfen sollten, dürfte wohl eher selbstverständlich sein)

    Versuche deinen Eltern zu vermitteln, wie wichtig dir ausgewogene Ernährung ist und stelle ihnen in Aussicht, dass du dich bei Taschengeldaufstockung mit deiner Schwester ab sofort um alles selber kümmerst was das Essen betrifft.
    Das heißt, Einkaufen, Lebensmittel verstauen, am Wochenende ggf. Dinge vorkochen, gemeinsam mit deiner Schwester zu kochen...wer weiß, ob deinen Eltern so nicht eher ein Licht aufgeht, wenn ihr alle an einem Tisch sitzt und sie mitbekommen, was du und deine Schwester da Leckeres essen werdet.

    Und mal ehrlich: Solche Rabeneltern werden sie jetzt auch nicht sein, sonst würden sie euch weder das Abi machen lassen (um vielleicht hinterher auch noch zu studieren), den Führerschein mitsponsern (oder hast du ihn komplett selber bezahlt) und euch weiter nach Volljährigkeit bei euch wohnen lassen. (das ist nämlich auch nicht überall selbstverständlich)
    Sie sind vielleicht nicht gerade Traumeltern, die man sich ausgesucht hätte, wenn so etwas möglich wäre...aber sie sind immerhin eure Eltern, die sicherlich auch schwer gearbeitet und einige Entbehrungen gerne hingenommen haben, um 2 Kinder groß zu bekommen.
    Da ist es nicht schön, wenn du sie quasi als Loser hinstellst, da du nicht so "enden" willst, wie sie.
     
    #15
    munich-lion, 28 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. Lily87
    Gast
    0
    Dann koch doch einfach selbst was. Habe ich auch immer gemacht, wenns Essen gab, was ich nicht mochte. Ja, auch nach 10 Stunden Schule, da war ich übrigens viel jünger als du.
     
    #16
    Lily87, 28 Januar 2010
  17. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Wenn du als Abiturientin 1x pro Woche für 90 Minuten Nachhilfe 15 € kassierst, dann kannst du dir tolle Sachen kaufen und selber kochen. Ich musste das genau wie Lily87 auch machen und war ebenfalls viel jünger. Und heute als Studentin ist es ja nicht anders, da muss man auch 10 Stunden Uni, Freunde, Freund, Sport, Hobbies, Haushalt und selber Kochen schaffen.
     
    #17
    xoxo, 28 Januar 2010
  18. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Also meine Eltern geben in meinen Augen ihr Geld auch häufiger an den falschen Ecken aus und gerade meine Mutter jammert dann, dass sie sich Sorgen ums Finanzielle macht. Ich könnte mich manchmal echt drüber aufregen, aber im Endeffekt weiß ich: Eltern sind auch nur Menschen. Und zwar Menschen, die schon weitaus länger als ich Zeit hatten, um Gewohnheiten und Eigenarten zu entwickeln - also sind sie viel schwerer davon abzubringen :zwinker:
    Entspann Dich einfach und geh einfach mal davon aus, dass sie sich nicht ändern werden. Zumal es niemandem gefällt, ständig reingeredet zu bekommen, vor allem nicht vom eigenen Kind :rolleyes: Ich bin auch so ein Dickschädel, aber ich hab schnell gelernt, dass das nicht gerade förderlich ist.

    Bei uns zu Hause gabs und gibt es auch immer noch hauptsächlich Fertigfutter oder Zeug, das schnell geht. Gemüse und Obst? Fehlanzeige. Ich hab mich aber nicht darüber aufgeregt und rumgejammert, sondern selbst die Initiative ergriffen. Resultat war, dass ich mit meinen Eltern einen festen monatlichen Satz für Essen etc pp ausgehandelt habe und seitdem für mich selbst gekocht habe. Davor (mit 16 Jahren) war es locker ein Jahr lang so, dass ich regelmäßig 4 Personen bekocht habe, weil ich wollte, dass was Warmes auf den Tisch kommt - und da konnte ich nicht nur mich selbst bedienen, sondern war auch für den Rest der Familie am kochen (gehört sich ja so, find ich).
    Und das alles auch neben der Oberstufe bzw dann später neben dem Abi. Also stell Dich mal nicht so an, und leg lieber jetzt los mit kochen! Dann hast Du Übung und Erfahrung im Schnellkochen, wenn es ans Studieren geht :zwinker:

    Ich studiere inzwischen und koche auch immernoch fast täglich frisch, wenn ich mir nicht mal Umstände halber in der Mittagspause was von der Mensa reinpfeife. Übrigens kann ich aus langjähriger Erfahrung :zwinker: sagen, dass frisch kochen meistens günstiger ist als Fertigprodukte. Für eine Hauptmahlzeit kann man bei Fertigprodukten ja im Schnitt 2-4 Euro ausgeben. Selbst wenn ich mit hochwertigen Zutaten koche, dann gebe ich meist nur 1,50 für ein Essen aus. Und dann bin ich satt, nicht so wie bei der Tütensuppe die ja schon 1 Euro kostet und trotzdem nicht langfristig sättigt. Mit diesen Argumenten kannst Du vielleicht auch Deine Eltern rumkriegen ;P

    Also komm, schau nach vorn und geh die Sache an. Bei einer Ernährung wie der euren können schnell mal Mangelernährungen auftreten und das muss ja nun wirklich nicht sein.
     
    #18
    Bailadora, 28 Januar 2010
  19. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Koch doch selbst? Fertiggerichte sind so viel teurer als frisches Essen. Geh doch mal in einen Supermarkt, stelle einen Ernährungsplan auf und lege deinen Eltern die Rechnung unter die Nase. Ich bin sicher, dass selbstgekocht billiger wegkommt. Dann geben sie dir bestimmt das Geld für Einkäufe und du kannst besorgen, was du gerne hättest.
    Also mal ehrlich, mit 18 Jahren kann man nach der Schule durchaus noch was kochen, auch im größten "Abistress". Bei uns zuhause war ich (solange ich da noch gewohnt habe - von meinem 11. Lebensjahr an bis zum Abi) immer diejenige, die als erstes zuhause war. Folglich habe ich mich ums Essen und meistens auch die Einkäufe gekümmert. Freizeit bleibt einem während der Schulzeit definitiv genug, wenn man ein vernünftiges Zeitmanagement hat.
    Falls du noch nicht kochen kannst: Schau mal bei Chefkoch.de oder gib bei Google dein gewünschtes Rezept ein, da findest du gaaanz viele Vorschläge.
     
    #19
    User 50283, 28 Januar 2010
  20. User 53463
    Meistens hier zu finden
    724
    128
    189
    vergeben und glücklich
    Denke auch, dass das Kostenargument deiner Eltern eigentlich ein Trugschluss ist. Fertigessen ist meines Erachtens eher deswegen beliebt weil es schnell geht, nicht weil es so super günstig ist. Wenn man selbst kocht kann man auch Tiefkühlgemüse verwenden. Da merkt man oft keinen Unterschied, ist super günstig und die Vitamine sind trotzdem noch drin.

    Du könntest es ja vielleicht so machen, dass du an den Tagen bevor du 10h hast etwas kochst, was dann für zwei Tage reicht, dann müsstest du es am nächsten Tag wenn du von der Schule kommst nur noch in die Mikrowelle stellen und warm machen.
     
    #20
    User 53463, 28 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern
Steven_003
Kummerkasten Forum
15 November 2016
29 Antworten
Alexiaa
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2016
16 Antworten
blondi445
Kummerkasten Forum
28 Juli 2016
11 Antworten
Test