Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

emotionale und analytische intelligenz und attraktivität ;)

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von büschel, 19 April 2006.

Stichworte:
  1. büschel
    Gast
    0
    so..

    statt es nur von bildung und abschlüssen zu haben..

    ein informatikstudium allein fördert nicht unbedingt die emotionale intelligenz...

    tratschen ohne ende und gefühlsduselei nicht unbedingt die analytische...

    was ist euch wichtiger? :zwinker:
    was macht attraktiver? :zwinker:

    (kleier chill-out thread als ergänzung zum anderen :grin: :zwinker:)
     
    #1
    büschel, 19 April 2006
  2. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Das ist für mich schwer zu sagen. Früher habe ich mal sehr die analytische Intelligenz favorisiert. Ich finde es enorm beruhigend, wenn jemand so drauf ist, fühl mich dann sicher bei ihm weil ich das Gefühl habe, er würde immer eine Lösung finden und kann die Dinge rational betrachten ohne auszuflippen. Mich nervt z.B. Nervosität an anderen Menschen und wer komplexe Sachverhalte kühl analysieren kann, strahlt nach meinem Empfinden häufig so eine Gelassenheit aus.

    Aber wenn jemandem die Fähigkeit zur Empathie abgeht ist das auch schlimm. Wenn ich mich unverstanden fühle und jemand dafür kein Verständnis hat und/oder stets die gleiche Rationalität bei mir voraussetzt wie er sie selber mitbringt ... das sorgt auch für Frust.

    Ich glaube, ich tendiere eher zur analytischen Intelligenz. Aber hauptsächlich deshalb, weil ich damit mehr Erfahrung mit Männern habe, sowohl mit den positiven als auch den negativen Seiten. Und der Teufel, den man kennt, ist besser, undsoweiter ...
     
    #2
    Ginny, 19 April 2006
  3. büschel
    Gast
    0
    hm.. also meine erfahrung ist.. dass emotionale vs analytische intelligenz nicht wirklich was mit den geschlechtern zu tun hat..

    es gibt mädels die völlig gefühlsblöd sind und jungs die im umgang mit emotionen (eigenen und fremden) ganz gut und sinnvoll ihren einfluss auf das gruppengeschenen zB ausüben können.. :zwinker:
     
    #3
    büschel, 19 April 2006
  4. Starla
    Gast
    0
    Ich tendiere zur emotionalen Intelligenz. Eine Zeitlang habe ich analytische Intelligenz bevorzugt, weil ich das als Gegenpol zu meiner unruhigen Art interpretiert habe :zwinker:

    Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass rationale Männer dazu neigen, sich in Gefühlsdingen nicht so sehr fallenlassen zu können. Mag sein, dass das nicht unbedingt miteinander zu tun haben muss, aber den Eindruck habe ich eben gewonnen.

    Und da ich damit nichts anfangen kann und mir Leidenschaft in der Beziehung wünsche, lege ich mittlerweile auf andere Dinge Wert. Ich bin ein sehr gefühlsbetonter Mensch und mag es nicht, wenn mein Partner dafür kein Verständnis aufbringen könnte.
     
    #4
    Starla, 19 April 2006
  5. AncientMelody
    0
    Dann weiß ich jetzt wohl endlich, was meinem Ex gefehlt hat... emotionale Intelligenz... :eek:
    Ach, ich glaube, dass beides wichtig ist.
    Ich wüsste auch nicht, wovon ich mehr "abbekommen" habe...
     
    #5
    AncientMelody, 19 April 2006
  6. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    War das konkret bezogen auf mein:
    ? Wenn ja, hab ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich bezweifle nicht, dass es jede Menge Männer mit emotionaler Intelligenz gibt (im Gegenteil - das sind wahrscheinlich all die netten Kerle, die immer nur bester Freund spielen dürfen :-D ), aber die Männer, mit denen ich was hatte, gehörten fast ausschließlich zur Kategorie "analytische Intelligenz". Deswegen kenn ich mich mit denen besser aus und einer mit emotionalen Intelligenz wäre sozusagen "Neuland" (von einer Erfahrung mal abgesehen) und ich geh lieber kein Risiki ein, sondern bleibe beim Altbewährten. :zwinker:

    Aber wie üblich ist die Kombination das Beste. :engel:
     
    #6
    Ginny, 19 April 2006
  7. tidakhalal
    tidakhalal (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Beides ist gut, mit einer Tendenz zum Rationalen. Als Ausgleich :zwinker: Sozusagen ein kluger Frauenversteher!

    Ich finde es faszinierend, wenn mir Männer "Schwarze Löcher" erklären können oder mein Auto :schuechte

    Aber ein überdurchschnittlich intelligenter Autist bedeutet Frust: "Du verstehst mich nicht, weißt aber alles besser!"
     
    #7
    tidakhalal, 19 April 2006
  8. Darth Kitty
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    Single
    Ich finde, es kommt darauf an, was man in der Beziehung will. Tratschen macht spass, kann das Herz erleichtern und man merkt, dass man nie alleine auf dieser Welt ist.
    Manchmal wird es mir auch zu viel, dann ist es gut, jemanden zu haben, der eher analytisch ist.
    Wenn beide Arten in einer Person forkommen und die im Gleichgewicht (nein, ich bin keine esoterikerin) stehen, dann ist die/der die/der perfeckte PartnerIn.
     
    #8
    Darth Kitty, 19 April 2006
  9. büschel
    Gast
    0
    hm.. ich denke die beiden intelligenzarten sind gar nicht ungekoppelt.. ich meine.. wenn man analytisch intelligent ist.. kann man evtl sein emotionalaes wissen besser unter die lupe nehmen und teilweise sogar in worte fassen...

    mit der emotionalen intelligenz seh ich es so.. genau so wie man geruchsempfinden nicht mitteilen kann oder das farbempfinden..(oder seid ihr sicher "rot" gleich zu empfinden wie eure mum? :zwinker:) sich aber gerüche und farben merken kann und sie wieder erkennen.. können emotionen.. in ausschnitte einer gefühlsgeschichte (ähnlich einer melodie in noten ausgedrückt) zerlegt werden und muster erkannt werden.. ohne ihnen worte geben zu können.. man kann muster erkennen; welche "melodie" wann kommt bei sich ..oder bei anderen.. evtl was dran ändern.. wenn man auch den bedeutungstragenden teil verstanden hat und eine gewisse philosophie entwickelt die dazu führt, dass dann -entsprechend der neuen einsicht/oder einstellung- eine andere melodie gespielt wird..

    ich denke empfindung ist bedeutungstragend (informationstragend; wie gerüche und farben auch) und einen ästhetischen teil haben (wie auch wieder gerüche zB oder farben.. farbmuster usw)..

    ich würde also auch von empfindungsästhetik sprechen.. also eine ästhetische stellungnahme zu den durch die emotion dargestellten/ ausgedrückten zusammenhang (die sachlage deren details über emotion oder empfinden ihren ausdruck findet.. die emotione sprechen dann und sagen was aus.."bedeuten" was...)

    und genau aus diesem grund gefällt mir eine einseitige "konsumhaltung" gefühlen gegenüber nicht, und halte sie für völlig irreführend.. (dass ihrer bedeutung kaum rechnung getragen wird).. sprich.. man denkt man könne einfach irgendwelche emotionen einfach so bekommen und konsumieren.. ohne weiteres..

    dabei denke ich eher, dass man den tatsachen entsprechend nur fühlen kann, und das tatachen bewertet werden(die emotional dargestellt werden.. also dort ihren ausdruck bekommen).. somit kann ich manche gefühle nur haben, wenn ich mich selbst darum gekümmert habe, dass der meiner wunschempfindung entsprechende sachverhalt auch erfüllt ist..

    aber gut.. das ist nur ein aspekt der ganzen geschichte :zwinker:

    (bücher kann man über den ganzen mist hier schreiben! :grin: :zwinker:)
     
    #9
    büschel, 19 April 2006
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich denke, es sollte einfach eine gesunde Mischung sein! Ich habe wohl eher eine emotinale Intelligenz, mein Freund eher eine analytische (würde ich jetzt mal behaupten), es funktioniert trotzdem gut! Was attraktiver macht ist schlecht zu sagen, kommt auch auf den Typ Mann an: Wenn einer immernur von seinem Job und rationalem Empfinden erzählt, würde mir das schnell auf den Senkel gehen :zwinker:
     
    #10
    User 37284, 19 April 2006
  11. büschel
    Gast
    0
    man kann auch hier wieder empfindungen ethisch bewerten..ethik ästhetisch bewerten und so einige andere kombinationen auch gleich mit.. wenn man schon dabei ist :grin:

    schrecken .. angst.. reaktionen auf muster.. interessensbegründetet stellungnahme ist das.. da sieht man aber wie "ernst" gefühle sein können.. und wie bedeutugstragend...
     
    #11
    büschel, 19 April 2006
  12. Darth Kitty
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    Single
    Gefühle sind IMMER von bedeutung, die frage ist nur, wie man damit umgeht.
     
    #12
    Darth Kitty, 19 April 2006
  13. büschel
    Gast
    0
    bin ich dabei! :smile:
     
    #13
    büschel, 19 April 2006
  14. Darth Kitty
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    101
    0
    Single
    Und irgendwie komm ich schon wieder auf den Unterschied zwischen Mann und Frau zu sprechen. Manchmal bei den Männern:"Rede doch mal mit mir, bitte!" Und bei Frauen kann man einfach mal genug bekommen und ich wünsche mir, dass es mehr Frauen gibt, die nicht die ganze Zeit zögern!
     
    #14
    Darth Kitty, 19 April 2006
  15. büschel
    Gast
    0

    wie meinste das?
     
    #15
    büschel, 19 April 2006
  16. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    ist das heute schön hier mit den beiden Threads :smile:


    Nun ja: Also mein Schatz ist ja so ein kleiner Rationaler (nicht hauen, wenn du das liest :zwinker:) aber dennoch ist ja eine Schiene der emotionalen Intelligenz vorhanden und gerade das macht ja das ganze interessant und wichtig! Denn ich glaube wenn man wirklich intelligent ist, dann hat man beides!

    Ansonsten ist mir beides eben schon sehr wichtig aber der EQ ist schon etwas, das nicht fehlen dürfte, denn das ist die Basis dafür, dass man sich auch auf einer normalen Ebene unterhalten kann ohne gleich nachrechnen zu müssen :zwinker:
     
    #16
    User 37284, 19 April 2006
  17. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich kenne jemanden, der zwar einerseits sehr analytisch denkt (studiert auch Informatik), andererseits aber auch eine unheimliche Menschenkenntnis hat, sich unglaublich gut in andere Menschen hineinversetzen und ihr Verhalten "lesen" kann. Und das hat mich wirklich sehr beeindruckt, weil ich diesen Kontrast so noch nie erlebt hatte.

    Was ich persönlich "attraktiver" finde... schwer zu sagen, ich finde, die Mischung macht's. Ich weiß ja nichtmal, wo bei mir selbst in der Hinsicht der Schwerpunkt liegt... mir wurde schon logische Denkfähigkeit attestiert *g*, andererseits fühle ich mich selbst sehr oft überhaupt nicht rational. Umgekehrt bekam ich auch schon auf zwischenmenschlicher/emotionaler Ebene gewisse Fähigkeiten bescheinigt, weiß aber auch selbst, daß ich da teilweise erhebliche Defizite habe.

    Ich denke, bei den meisten Menschen ist es ohnehin eine Mischung, die Schwerpunktsetzung ist nur bei manchen deutlicher erkennbar als bei anderen. Bei einem Partner hat beides seinen Reiz... ich glaube, für eines entscheiden könnte ich mich da nicht...
     
    #17
    Sternschnuppe_x, 20 April 2006
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Mein erster Schwarm war ein Informatiker mit tollem analytischem IQ, was mich anfangs auch sehr beeindruckte, er hatte immer einen tollen Spruch auf Lager, hat immer schön alles durchgerechnet.

    Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass er aber auf EQ Basis ein totaler "Versager" war, man konnte sich nicht normal mit ihm unterhalten, das war einfach nicht möglich und ist es immernoch nicht.

    Was ich damit sagen will: Anfangs erscheint einem das schon ganz gut wenn nur eins von beiden vorhanden ist aber irgendwann merkt man einfach, dass es nicht das ist, was man sucht und will.
     
    #18
    User 37284, 20 April 2006
  19. User 11320
    User 11320 (46)
    Benutzer gesperrt
    1.158
    123
    21
    nicht angegeben
    da gibt es ein prima informatik-werbeplakat... darauf ein pärchen, sie mit saurem gesicht auf der couch sitzend sagt "laß uns reden!". die bildunterschrift: "es gibt nur wenige situationen im leben, wo ein informatikstudium nicht hilft"

    m.

    ach ja, und um noch ein bißchen die wissenschaftliche konkurrenz hervorzukehren: ich finde ja eigentlich nicht, daß informatik sonderlich viel mit analytik zu tun hat...

    m.
     
    #19
    User 11320, 20 April 2006
  20. Chocolate
    Chocolate (32)
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    Verheiratet
    Auch hier gilt: eine gesunde Mischung. Ich finde es toll, wenn ein Mann mir alles mögliche erklären kann und auf meine komischen fragen eine Antwort weiß, aber jemand, der keine Emotionen zeigt und sich nicht fallen lassen kann, das stelle ich mir auch problematisch vor, jedenfalls wenn es extrem ist.
     
    #20
    Chocolate, 20 April 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - emotionale analytische intelligenz
mondy**
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 Oktober 2013
26 Antworten
banklimit
Liebe & Sex Umfragen Forum
17 November 2012
1 Antworten
Dr.evil
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 Dezember 2011
155 Antworten