Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Empfindungsstörung

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Ganerc, 13 Juli 2008.

  1. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    Single
    Mein Leben ist zur Zeit ein Trümmerhaufen. Und dieser Trümmerhaufen wird mit einem Vorschlaghammer bearbeitet.
    Ich runiere mein Leben. So langsam habe ich das Gefühl, dass ich nicht fähig bin Empfindungen zu verspüren. Außer, wenn ich sie negativ auffasse, dann aber sehr verstärkt.
    Obwohl, so ganz stimmt das nicht. Sonnenuntergänge oder Regenbögen zaubern immernoch ein Lächeln auf mein Gesicht, doch wenn es auf die Zwischenmenschliche Ebene, wenn es um Liebe und Sex geht, bin ich total gefühlskalt. Die einzigen Gefühle, die ich habe sind alle Arten von Eifersucht, Versagensängste, Angst vor Ablehnung.
    In den letzten Monaten hab ich mein Leben etwas umgekrempelt. Rosarot und noch viel mehr. Denn ich dachte ich sei verliebt. Ich war es auch, oder bin ich es noch? Obwohl die Frage egal ist. Hab es sowieso ruiniert!
    Es ist soviel in der letzten Zeit passiert. Positive und gute Sachen. Und alles ist plötzlich eingebrochen. Innerhalb einer Woche ist mein ganzes Leben total ruiniert. Jedenfalls mein Gefühlsleben. Ich empfinde nichts mehr außer Selbstmitleid. Krank, eindeutig.
    Vor Eifersucht hab ich die wunderbarste Frau verloren, durch Versangensängste hab ich versagt, die Angst vor der Ablehnung führt zu Ablehnung. Und mich selber aus diesem Sumpf rauszuziehen, schaff ich nicht mehr.

    Wie ihr vllt. am Datum shet, ist es Sonntag früh. Der Samstag hätte so schön werden sollen. Es hat alles gepasst und dann ist das letzte, was mich noch aufgebaut hat zusammengestürzt. Ich bin irgendwie am Ende.

    Und irgendwem muss ich das alles mal erzählen. Also, warum nicht hier. Ein Forum ist recht unpersönlich und man kann schreiben was man will (jedenfalls beinah) und muss es nicht vor einer wahren Person machen.
    Doch ist dies auch umgekehrt sehr gefährlich. Aber das ist ein anderes Thema.

    Machts gut. Vielleicht schreibt einer was, vielleicht auch nicht. Ich werd jedenfalls nie wieder eine Erwartungshaltung einnehmen, denn das führt nur zu Enttäuschungen. Lieber auf die Seite stellen, dass alles was man anpackt, schief geht. Dann kann man sich auch freuen, das man Recht hatte. Wie armseelig.

    Vielleicht erzähl ich euch mal die ganze Geschichte. Aber nicht mehr heute. Ich bin müd und traurig und bemittleide mich gerade selber.

    Wünsch euch allen viel Erfolg bei allem was ihr anpackt. Und denkt daran, dass ihr euch an mir niemals ein Beispiel nehmt. Vielleich ist das der Sinn meines Lebens. Ha...! Na da dank ich mal

    Bleibt sauber ... oder auch nicht.
     
    #1
    Ganerc, 13 Juli 2008
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung!

    Versuch Du auch nicht alles zu verbissen zu sehen.
    Entspann Dich mal, ruh dich aus, lenk Dich ab...

    Bin mal auf Deine Geschichte... auf die vollständige... gespannt!

    :engel_alt:
     
    #2
    User 35148, 13 Juli 2008
  3. Starla
    Gast
    0
    Man braucht eben mitunter viele Anläufe, um etwas zu verwirklichen. Wenn man sich zu stark verkrampft und den perfekten Verlauf plant, kommt es doch meist sowieso anders, als man es sich ausgemalt hat.

    So ist das eben im Leben! Besonders im zwischenmenschlichen Bereich.

    Übrigens, es ist kein Weltuntergang, wenn es mit einer bestimmten Frau nicht klappt. Aber es ist ein Weltuntergang (im übertragenen Sinne), wenn Dich das so niederreißt, dass Du sozusagen 'lebensunfähig' wirst. Daran solltest Du arbeiten (vllt mit professioneller Hilfe?).
     
    #3
    Starla, 13 Juli 2008
  4. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    Selbsterkenntnis ist nicht der Weg zur Besserung, denn es macht dir klar, was und wer du eigentlich bist und warst.

    Vermutlich habe ich mich zu sehr verbogen, vielleicht dachte ich, ich wäre jemand anderes, jemand der über Selbstbewusstsein verfügt und stolz ist auf das was er tut. Tja, wieder was gelernt.

    Und na klar ist es kein Weltuntergang, wenn es mit einer bestimmten Frau nicht klappt, doch wenn es die erste nach 7 Jahren ist... Vielleicht wolte ich, dass es perfekt wird, weil ich ich so lange einsam war. Warum so lange einsam? Zu schüchtern, zu introvertiert, Angst vor Ablehnung, kein Selbstbewusstsein, sexuell unfähig, komme nicht mit Enttäuschungen klar, ...

    Durch sie habe ich mich wieder gut gefühlt, habe wirklich gedacht, dass ich diese verdammte Zeit hinter mir habe in der ich mich ständig beobachte und kritisiere. Nur keine Gefühle zeigen. Ha...! Dabei brauchen wir doch die Gefühle so wie die Luft zum Atmen und das Brot zum Essen.

    Ich weiß, dass ich mit dieser Einstellung nichts gewinnen kann, aber ich weiß auch nicht, ob ich es denn wirklich wieder versuchen will. Obwohl, ich weiß, dass ich zugrunde gehe, wenn ich weiter vereinsame.
    Professionelle Hilfe... hab ich auch schon dran gedacht, doch glaube ich nicht, das es was bringt. Den Körper eines Menschen kann man irgendwie reparieren, aber nicht den Geist. Wenn, dann ist es nur ein einkapseln, ein Schwelbrand, der langsam vor sich hinglüht. Klein und kaum zu spüren, doch sobald etwas trockenes Laub und etwas Luft dran kommt, wirds ein Großfeuer. So ist es ja bei mir gekommen.

    Mein Problem ist, dass ich mich nicht traue ein Risiko einzugehen. Das bezieht sich nur auf die zwischenmenschliche Ebene. Ansonsten geh ich beinah täglich Risiken ein, ohne mir darüber Gedanken zu machen. Doch traue ich mich nicht, jemanden zu sagen, das sie mir gefällt oder weiß der Geier. Ich habe keine Ahnung.

    Wenn ich aus dem Fenster schaue, passt das Wetter gerade ganz wunderbar. Grau in Grau und ein verdammter Nieselregen. Aber ich glaube, wenn die Sonne scheinen würde, gings mir noch beschissener.

    Und die Geschichte.... Ein Durcheinander von Gefühlen und Hoffnungen und Verzweiflungen und von totalem Versagen. Ich bin mir nicht sicher, ob die überhaupt jemand hören will oder sollte.

    Im Grunde genommen ist es ein Gefühl nichts Wert zu sein. Müll, Dreck, Abschaum. Und da suhlt und aalt man sich drin, weil niemand einen stört. Wer will schon mit so einem was anfangen. Tja... wer wohl? Ich weiß nicht ob ihr euch das vorstellen könnt, wie es ist, wenn man sich aus diesem Sumpf erhebt, aufsteht und sieht, dass da helle Farben sind, schöne Dinge, Lachen und Freude. Und man lacht mit, freut sich über alles und jeden, ist verdammt noch mal so gut drauf.... Und stürzt dann zurück in den Abschaum. Man wird wieder auf den Platz verwiesen, wo man hingehört....
    Ich weiß nicht wie oft ich mich schon aus diesem Sumpf erhoben habe. Und jedesmal wieder zurück gestoßen, jedesmal wieder gezeigt bekommen, dass man nichts Wert ist.

    Warum schreib ich das eigentlich? Ich kenn euch gar nicht. Und ihr habt mit mir und meinen Problemen nicht ein bisschen zu tun.
    Vielleicht habe ich die Hoffnung doch noch nicht aufgegeben, obwohl ich nicht mal einen Schimmer am Horizont sehe.

    Und am Montag muss ich allen Leuten wieder vorspielen, dass alles in Ordnung ist und es mir blendend geht und mein Leben absolut in den richtigen Bahnen läuft. Oh wie ich es hasse, dieses verstellen, dieses Schauspiel.
    Ich sitz jetzt hier vorm Rechner und jammere über mein Leben. Wie verkorkst das ist. Was ich dadurch alles verpasst habe, verpasse und verpassen werde.
    Anstatt mit einem Mädel irgendwo einen Kaffee zu trinken, ganz locker über das beschissene Wetter plaudern oder über Gott und die Welt oder über was auch immer.
    Weil ich das schon so oft gemacht habe. Und immer war ich der gute Freund, dem man die Probleme erzählen kann, die man mit den verdammten Kerlen hat. Und man sitzt da und denkt sich dabei, dass das doch nicht wahr sein kann. Was ist man? Sächlich? So dermaßen unatraktiv? So uninteressant? Klar, man ist lieb und freundlich, lacht über die geschichten oder tröstet, wenn es sein muss und man ist der beste Freund. Und fasst man sich ein Herz und fragt sie, ob man mal, symbolisch gesagt, ins Kino geht oder wieder auf einen Kaffee, dann spürt man, dass da was dazwischen kommt und sie abweisend wird. Als ob man ein Tabu Thema angesprochen hat.

    Die Geschichte erzähl ich euch beim nächsten Mal.

    Macht was aus dem Sonntag. Und nehmt euch nicht ein Beispiel an mir.
     
    #4
    Ganerc, 13 Juli 2008
  5. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    *lach* bevor ich was aus meinem Sonntag mache... bin bei Freunden eingeladen.... will ich Dir trotzdem antworten.

    Das habe ich auch selber erfahren müssen.
    Je mehr Du Dich in ein Mädl verschießt, je mehr Du Deine Träume auf sie ausrichtest, je länger Du es hinzögerst, sie zu fragen...
    um so mehr weh wird es tun, wenn Du erfährst, daß sie ganz und gar nicht so empfindet, und sich überhaupt nichts mit Dir vorstellen kann.
    Ich kann mitfühlen und nachempfinden, was in Dir vorgeht.
    Aber wie um aller Welt schaffst Du es, das 7(!) Jahre durchzuhalten!???
    Die quälende und nagende Ungewissheit hätte mich da schon längst "umgebracht" :schuechte
    Um Deinetwillen MUSST Du viel rechtzeitiger auf "sie" zugehen, oder die Notbremse ziehen, und Dich zwingen, etwas anderes zu denken, bevor es Dich so sehr hinunterzieht!

    Du hast Angst davor, enttäuscht zu werden. Angst davor, keine liebe Frau zu finden. Das ist verständlich!
    Aber wenn Du Dich immer nur ab und zu auf eine bestimmte Frau versteifst... verkrampfst Du unwillkürlich und versagst!
    Das kann nur schief gehen!!!

    Einer meiner besten Freunde meinte letztens: sieh es mal so... stell Dir vor, Dich würde ein Mädl belagern, ständig mit Nachrichten bombardieren, Dir alles Recht machen wollen... irgendwann würdest Du doch auch verzweifeln und sie entweder zurückweisen oder ignorieren.

    Was ich gelernt habe... ich kann es bloß noch nicht so gut umsetzen... Du musst Dich zeigen, wie Du bist.
    Du musst anderen die Chance geben, Dich kennen zu lernen, ohne daß man Dich gleich lieben muss.
    Je mehr Du Dich verstellst, je mehr Du Dich versteckst, desto schwieriger wird es werden, natürlich zu bleiben, und Dein wahres Wesen zugänglich zu machen.

    Wenn Dich jemand fragt "Wie geht es Dir?"... dann antworte nicht mehr mit einem künstlichen "Alles-ist-Gut-Grinsen", sondern sag die Wahrheit: "Nicht so toll..."
    Und wenn Dein Gegenüber hilfsbereit ist, wird er/sie nachfragen. Was Du dann sagst, ist natürlich Deine Sache.
    Aber verstelle Dich bitte bloß nicht, nur um anderen zu gefallen oder ihnen etwas vorzumachen.

    Und... erzwinge Deine Hilfe nicht. Wenn jemand etwas von Dir braucht... warte darauf, daß sie auf Dich zugehen.
    Sicher, wenn es offensichtlich ist, daß ihnen etwas fehlt, oder Du helfen kannst, mach sie darauf aufmerksam, biete ihnen Deine Hilfe an. Aber drücke sie nicht auf.

    Lerne, ein Mensch zu sein, mit allen Fehlern und Gefühlen, aber bleib Du selbst!

    :engel_alt:
     
    #5
    User 35148, 13 Juli 2008
  6. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    Danke einsamer Engel, aber wie ich in deinem Thread schon geschrieben hab, wenn sie dir sagt, dass sie dich liebt und sich eine gemeinsame Zukunft vorstellen kann ... Soll ich da zweifeln?

    Die Tatsache ist, dass ich ihr nie begegnet bin. Es ist ein "Fernbeziehung" gewesen. Und kennengelernt haben wir uns in einem Chat. Den Rest kannst du dir zusammenreimen.

    Und 7 Jahre ... glaub mir, das hält man auch nicht aus, aber es bringt einen nicht um.
    Vielleicht liegt es daran. Daran, dass ich keine Erfahrung habe, weil ich mir nichts getraut habe und jetzt den Scheibenkleister ausbaden muss. Möglich ist alles.

    Viel Spaß für den Sonntag

    Ach so, die Geschichte.... Die wollt ich ja noch erzählen.

    Angefangenhat das alles in einem Chat. Irgendwann im Februar. Man chatten mit ein paar Leuten über dies und das. Erzählt dummes Zeug und lacht sich halb tot. Und plötzlich betritt sie den Chat. Stellt sich vor und klingt sich ein. Un man spürt irgendwas. Undefiniertes. In der Bauchgegend? Dann bekommt man eine Einladung zum privaten Chat. Von IHR! Und dort sagt sie, dass es ihr zwar komisch ist, aber sie hat da so ein Gefühl im Bauch. Und wir chatten stundenlang. Ich weiß nicht merh an wieviel Tagen wir total übermüdet auf Arbeit gegangen sind, aber wir bzw. ich hatte ein wunderbares Glücksgefühl.
    Doch dann kam der erste Schalg. Sie offenbart mir, dass es jemanden gibt mit dem sie beinah zusammen ist. Sie sich aber schon länger wünscht, dass mehr aus uns wird und sie mich gern sehen will. Sie aber nicht weiß, wie sie reagieren soll.
    Das war der Moment, wo ich angefangen habe zu kämpfen. Ihr gezeigt habe, dass ich auch will, das da mehr draus wird. Und wir habe uns gestritten. Wegen Missverständnissen, die nur in einem Chat auftreten können. Doch irgendwie haben wir das immer wieder bereinigt. Es war hart und schwer und es tat manchmal verdammt weh, aber es ging.
    Bis es zu dem Tag kam an dem ich in ihrer Stadt war. Das sollten wir doch nutzen, schrieb ich ihr und sie sagte ja. Ich bin da. Freu mich drauf und sie sagt ab. Bumm!
    Wir chatten weiter. Telefonieren. Und alles wird wieder.
    Dann sagt sie mir, das sie verzweifelt ist, sie hat ein Angebot bekommen ins Ausland zu gehen. Für ungefähr ein halbes Jahr. Das sei ihre Chance. Innerlich schrei ich laut, doch geb ich ihr recht, dass sie das machen muss. Nach einer Weile offenbahrt sie mir, dass jener welcher, diese damalige Fast-Beziehung, ebenfalls mitkommt. Bumm! Ahja. Und sie weiß nicht was sie tun soll.
    Ich frage sie, ob den die Sache nicht abgeschlossen sei. Und sie antwortet nicht mit ja, aber auch nicht mit nein. Bumm!
    Ein paar Tage später sagt sie mir, dass sie mit ihm zusammen ist. Er sei für sie da und kümmert sich um sie, was ich ja schließlich nicht könnte. Und doch reif sie immer wieder an. Sagte mir, dass es ihr nicht mit ihm gefiel. Das sie mich will und so weiter. Also fing ich an zu kämpfen. Mit harten Bandage. Ich hab mich da sehr verbraucht, aber am Ende machte sie Schluss mit ihm und sagte mir, dass so etwas noch nie jemand für sie getan hat. Sie sagt, dass sie mich liebt.
    Ich war glücklich, wie ihr euch sicher vorstellen könnt. Doch ein Treffen hat sie immer noch nicht gewollt oder abgelehnt. Ein Tag vor ihrem Abflug, fragte sie mich, ob wir ein Paar sind? Was sollte ich sagen? Das ich sie erst sehen will? Das ich das nicht jetzt sagen kann? Doch sagte ich ihr, dass ich es mir wünschen würde und sie sagte ja.
    Tage gehen ins Land. Es gefällt ihr nicht. Sie vermisst ihre Freunde und Familie und mich. Es wäre alles anders gekommen, wenn sie nicht geflogen wäre. Ich frage sie, was sie so macht und sie sagt mir das sie mit ihm ausgeht. Tanzen, was trinken und mal sehen.
    BITTE?
    Man kann mir doch mit Sicherheit verzeihen, wenn ich sage, dass ich eifersüchtig war. Und irgendwie das Gefühl hatte, das es ihr gefallen hat mich eifersüchtig zu machen. Hab ich das Thema angesprochen, war sie schockiert und sauer un dhat mir vorgeworfen, ob ich ihr denn nicht vertraue. Und ich muss gestehen, dass mein Vertrauen bröckelte.
    Weiter Tage/Wochen gehen ins Land. Irgendwie schauckelt es sich alles wieder ein. Sie versteht mich jetzt und es tut ihr leid und alles ist in Butter.
    Irgendwann kommt das Thema Urlaub. Sie könnte eventuell im August Urlaub machen und wir könnten uns endlich sehen. der Himmel auf Erden.
    Dann kam der Tag an dem sie mir ganz lapidar sagt, dass sie nach einer leicht alkoholexzessiven Nacht bei IHM schläft. Weil er da ist! Na klar gehts mir da gut!

    Un dann kam ein weiters Angebot. Ein Angebot, dass für sie alle Türen öffnet. Das muss sie einfach annehmen. Und wieder gebe ich ihr Recht. Freue mich ehrlich gesagt auch für sie, dass man ihr so viel Vertrauen schenkt und das sie so wahnsinnig gut ist. Doch mein Herz zerreißt es als ich erfahre, dass es mit dem Urlaub nichts wird und sie auch noch gar nicht gefragt hat. Ich solle das doch verstehen, dass sie zum Arbeiten da ist.
    Auf ihre Frage, ob sie denn den neuen Vertrag unterschreiben soll und ich ihr einen Grund nennen soll, es nicht zu tun und sie tut es nicht, sagte ich ihr was ich fühle. Das ich es machen würde, mir aber ein Woche Zeit nehmen würde um sie respektive mich kennenzulernen und dann mit vollem Elan an die Aufgabe zu gehen.

    Tja, wie selbstsüchtig von mir und egoistisch. Wie konnte ich nicht verstehen, was das für sie bedeutet. Wie konnte ich ihr das antun? Sie hätte gedacht ich sei für sie aus der Ferne da, um sie aufzubauen, ihr zu zeigen, dass da jemand ist, der sie liebt und sie nicht runterzieht. Und das es ihr ja schließlich auch weh tut. Sie will sich das mit uns überlegen, denn auf so einer Basis, kann sie keine Beziehung führen.

    Auf diese Aussage hin ist mir dann der Kragen geplatzt un dich hab ihr gesagt bzw. geschrieben, wie enttäuscht ich von ihr bin, dass sie das wirklich von mir denkt. Das ich immer für sie da bin, wenn sie mich braucht, aber meine Gefühle nicht verstehen will.
    Und als letzten Satz habe ich ihr geschrieben, dass ich mich erstmal nicht bei ihr melden werde, ihr aber für die neue Arbeit viel Erfolg wünsche. Und das ist jetzt gut eine Woche her.

    So, das ist meine Geschichte, wie versprochen. In Kurzform und vermutlich sehr einseitig, aber das spielte sich in den letzten Wochen und Monaten bei mir ab.

    Ich glaube mein einziger Fehler den ich gemacht habe, ist, dass ich mich verliebt habe, oder was meint ihr?
     
    #6
    Ganerc, 13 Juli 2008
  7. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Also habe ich das richtig gelesen, du hast sie noch nie im Real Life gesehen?
    Dann ist das wirklich eine beschissene Geschichte, man kann doch wegen einer Chatbekanntschaft nicht solche Depris schieben. Wach mal auf!
     
    #7
    Schweinebacke, 13 Juli 2008
  8. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    deswegen ja auch Empfindungsstörung.

    Wenn dir nach 7 Jahren das erstemal wieder jemand sagt, dass er dich liebt, ....

    Versuch dich mal in die Lage zu versetzen.
    Aber ich danke dir, für dein "Wach mal auf"
     
    #8
    Ganerc, 13 Juli 2008
  9. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Pfuh. Bis auf den Chat lief es bei mir ähnlich...
    Deine "Freundin" hat Dich aber anscheinend wirklich ständig nur "warmgehalten", damit Du für sie da bist.
    Meine Bekannte hingegen... der war so ziemlich alles egal, Hauptsache ich lass sie mit Liebesgefasel in Ruhe.
    Sie wollte meine Nähe, aber immer nur rein freundschaftlich.
    Das hab ich mit der Zeit erkannt, wollte es aber trotzdem nie wahrhaben.
    Bis sie es mir wiederholt sagte.

    Irgendwann muss man es glauben.

    Ich denke, Du hast einen großen Fehler gemacht, mit Deiner endgültigen Absage, einen ähnlichen wie ich.
    Nur hat sie mir das einigermassen verziehen, sie hat sich eher gewundert, was ich denn nu hätte...

    Vielleicht wirst Du sie irgendwann auch um Verzeihung bitten können, aber das ist alles zu frisch.
    Vielleicht solltest Du in Deinem Fall wirklich großen Abstand zu ihr gewinnen, Dich komplett von ihr lösen, damit Dich das nicht weiter runterzieht.

    Du musst vor allem selber herausfinden, was Du wirklich willst, von Dir und von ihr.

    :engel_alt:
     
    #9
    User 35148, 13 Juli 2008
  10. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    Ich hätte es nicht getan, wenn sie mir dei Chance gegeben hätte sie zu sehen. Wenn wir von Angesicht zu Angesicht gesprochen hätten.
    Aber jedesmal wegen irgendetwas absagen?

    Und das mit dem rausfinden? Ich dachte das hätte ich. Doch jetzt steh ich da... und weiß nicht weiter.
     
    #10
    Ganerc, 13 Juli 2008
  11. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Doch, Du weisst es!
    In einer Woche wirst Du ihr einen langen Brief schreiben, und sie um Verzeihung bitten.
    Erkläre ihr ohne sie zu beschimpfen, daß Du Dich jahrelang auf ein treffen mit ihr gefreut hattest, Du aber jedesmal sehen musstest, wie sie absagt... Versuch, ihr Deine Seite zu erklären.
    Aber diesmal ohne Gram.

    Vielleicht will sie Dich doch noch sehen. Oder aber sie ist froh, Dich endlich los zu sein mit Deinen Launen (sorry).

    Abhängig davon was sie tut... sehen wir dann weiter :engel:

    :engel_alt:
     
    #11
    User 35148, 13 Juli 2008
  12. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    Mh

    Launen...
    Das kam jetzt unerwartet. Erklär es mir einsamer Engel. Vielleicht versteh ich es von dieser Seite.
    Von welchen Launen sprichst du? Erklär sie mir.

    Hätte ich ihr sagen sollen, dass es in Ordnung ist, wenn wir uns erst viel später sehen? Hätte ich meine Gefühle für mich behalten sollen?
    Wie kann ich erkennen, wann ich ich selbst sein kann und ihr alles sagen und wann ich mich selbst belügen muss? Aber da stellt sich die Frage, warum ich das tun sollte.
     
    #12
    Ganerc, 13 Juli 2008
  13. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Sagt mal, ihr beide seid auch noch ganz richtig?!

    Lieber einsamerEngel und lieber Ganerc -
    entschuldigt, wenn ich jetzt so ruppig bin, aber hier läuft ganz eindeutig was schief. ich habe jetzt beide eure Threads gelesen und bin entsetzt, was ihr euch gefallen lasst.

    diese Frauen reiten monatelang auf euren Gefühlen rum obwohl sie wissen oder zumindest vermuten, dass da von eurer Seite aus mehr ist. erwarten von euch, dass ihr da seid, wenn sie Unterhaltung mangels anderer Optionen oder Trost/Rat/Zuwendung brauchen. aber wenn ihr mal ein Treffen wollt, wenn ihr Hilfe/Rat/Trost bräuchtet, dann kommt keine Reaktion oder ihr werdet einfach abgebügelt.
    und dann, wenn euch endlich mal der Kragen platzt und ihr nur zu Recht sagt, was euch stört und was ihr euch wünscht,
    habt ihr hinterher noch ein schlechtes Gewissen?! wollt euch entschuldigen? werdet depressiv?

    meines Erachtens ist hier gar keine Entschuldigung oder ein Sich-schlecht-Fühlen angebracht. es ist doch einfach nur klar, dass man sich irgendwann nicht mehr so behandeln lassen will!
    das Einzige, wirklich das Einzige, das ihr euch hier vorwerfen lassen könnt: dass ihr euch überhaupt so habt behandeln lassen. ihr hättet schon nach ein paar so Aktionen der Damen mal den Mund aufmachen, mal hinterfragen sollen.

    und ihr hättet bei Nicht-Reaktion der Frau bzw Vorwürfen wie jetzt in Ganercs Fall: abhaken! denn ein Mensch, der euch nicht schätzt, hat eure Zeit und eure Aufmerksamkeit - kurz gesagt: euch - nicht verdient!
    das ist nicht eingebildet, das ist keine Selbstüberschätzung - das ist schlichtweg die Realität.
    wenn ihr euch jetzt auch noch entschuldigt und/oder in Depression verfallt,
    tretet ihr euch nur wieder selbst mit Füssen - und die Frauen werden völlig den Respekt vor euch verlieren.

    wenn ich euch zwei jetzt frage: habt ihr es so nötig? dass ihr euch sowas gefallen lasst...dann antwortet ihr wahrscheinlich sogar mit Ja. aber egal, wie lang man Single ist, wie sehr man sich nach einer Partnerin sehnt - so etwas hat man nie nötig!
    wenn ihr zu euch stehen, euch selbst lieben würdet - dann wärt ihr wahrscheinlich gar nicht mehr allein. klingt grausam, ist aber so.

    Sorry, ich meine es nur gut.
     
    #13
    Bailadora, 13 Juli 2008
  14. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    *lach* Bailadora, stimmt :tongue:
    Aber keine Aufregung bitte :engel:
    Nur weil die Frau micht nicht liebt, muss ich sie ja nicht gleich "abschießen".
    Es kann nicht immer "ex & hop" sein.
    Man(n) muss doch auch das Miteinander lernen, ohne dass es immer gleich Liebe & Sex sein muss, oder nicht!? :engel:

    Was ich mit den Launen sagen wollte... es darf trotz aller Verachtung oder Ignoranz von ihrer Seite nicht dazu kommen, dass man der Angebeteten Vorwürfe aus heiterem Himmel macht.
    Denn das macht es nur noch schlimmer.
    Wenn etwas nicht passt, dann muss man das bereden, ganz klar.
    Aber behutsam. Und miteinander.

    Alles herunterschlucken oder sich aufstauen lassen, und dann plötzlich mit allem herausplatzen ist nie gut.

    Ach, egal wie man es macht, es ist doch irgendwie falsch... :schuechte

    :engel_alt:
     
    #14
    User 35148, 13 Juli 2008
  15. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    tja

    und weißt du was daran das schlimme ist, mir ist das alles auch bewusst. Doch will man es nicht wahr haben.

    Du sprichst es ja auch schon aus. Das mit dem sich selbst lieben. Da liegt ja der Hund begraben.
    Es geht dabei um das Selbstbewusst sein. Um die Kritik mit der man sich täglich selbst kontrolliert und sich ständig fragt, ob man auch alles richtig macht (wobei dieses richtig noch nicht einmal definiert ist). So sieht es jedenfalls bei mir aus.

    Interessanterweise hat meine Cousine, meine Schwester im Geiste, ganz ähnlich reagiert wie du. Und zwar schon verdammt zeitig. Doch wollte ich das nicht wahr haben.

    Ich habe mir ganz ehrlich schon sooft gesagt, dass ich Respekt vor mir haben muss, mein Selbstbewusstsein stärken muss und mich als Person und Mensch erkennen. Weißt du wie es aber ist, immer wieder vor den Kopf gestoßen zu werden? Es fällt schwer da das Gleichgewicht zu wahren und nicht wieder zu fallen.
    Selbst in den Zeiten indenen ich mich aufraffe, ausgehe und von mir überzeugt bin, mich mit Respekt behandle und einfach so bin, dass sich niemand auch nur die Spur für einen interessiert, außer dafür, um sich mal an deiner Schulter auszuweinen oder um dich um einen Gefallen zu bitten.

    Man verträgt so einiges als Mensch. Doch irgendwann kommt wieder der Dämpfer.
    Und dann ist da jemand, der Interesse zeigt. Seit langem. Und es ist schön, und es tut weh und all das ganze. Versucht man da nicht alles, das es so bleibt?
    Vermutlich ist genau das der Fehler. Das man sich zu sehr verbiegt, es zu sehr will und vor allem anderen die Augen verschließt.

    Ich danke dir für deine aufrüttelnden Worte. Vorallem die Sache mitdem Respekt hat mir zu schaffen gemacht.

    Was würdest du erwarten? Wie sollte man um dich werben? Was ist es was wir falsch machen?

    Da kam der einsame Engel mit zuvor.

    Das ist ja das Problem gewesen. Sprech ich mit ihr darüber, ist sie, verzeihung, angepisst und will erst mal nichts mit mir zu tun haben. Klar ist man dann vorsichtig mit dem was man sagt und frisst es in sich hinein. Doch irgendwann ist das zu viel und man geht hoch.
    Ich soll bitte ihre Art wie sie ist akzeptieren und sie nicht verbiegen, doch meine Art kann geformt werden, wie sie es will. So kommt es mir manchmal vor.

    und aus heiterem Himmel kam da nichts. Es war eine Reaktion auf Vorwürfe, die ich nicht mehr schlucken konnte.

    Ich werde mal sehen, was kommt.
     
    #15
    Ganerc, 13 Juli 2008
  16. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    @einsamerEngel:
    sorry, das regt mich halt auf :engel:

    es geht doch auch nicht nur darum, dass sie dich nicht liebt. wenn es nur das wäre! aber sie behandelt dich nicht mit dem Respekt, den Du verdient hättest.
    und das musst Du doch nicht auch noch unterstützen! indem Du Dich entschuldigst. klar, so Herausplatzen war sicher nicht elegant - aber das wäre gar nicht passiert, wenn sie Dich anders behandelt hätte, oder?
    oder anders gesagt: natürlich machst Du auch Fehler. aber das musst Du auch in Relation betrachten! man kann doch nicht immer vernünftig, lieb und nett sein, während man mit Füßen getreten wird.

    klar, direkt den Mund aufmachen und gar nicht erst anstauen wäre vielleicht besser gewesen. aber wenn sie Deinen "Ausbruch" nicht verzeihen kann ohne dass Du ihr danach erst wieder in den Hintern kriechen musst,
    dann ist das doch kein Miteinander, sondern ein: wenn Du nicht willst, wie ich will, will ich nichts mit Dir zu tun haben!
    und das geht halt einfach nicht. dann lieber abschießen.

    Ich denke auch, dass Du Dir mit dem "das Miteinander lernen" etwas vormachst. Du willst sie doch immernoch. Hast die Hoffnung nicht aufgegeben. Vielleicht weil Du denkst: wenn sie sich noch meldet, wenn sie noch mit mir redet ist da doch vielleicht doch noch eine kleine Chance.
    Aber da ist keine - und das hat sie Dir nicht nur schon zweimal gesagt (immerhin das, das schaffen ja schon die wenigsten), sondern zeigt es ja auch genügend durch ihr besch...eidenes Verhalten :mad:

    @Ganerc:
    ich weiß, ich kenne das. wer will das schon wahrhaben - das man sich erst selbst lieben muss, um geliebt zu werden. warum kann man nicht einfach so geliebt werden?
    ein Dilemma, das ist es.

    aber Selbstliebe ist auch ein Ziel. und zwar ein Positives.
    klar gibt es Rückschläge und Dämpfer auf dem Weg zu diesem Ziel. die kenne ich selber zur Genüge. manchmal lasse ich mich genau wie Du davon ganz schön runterreissen.
    wichtig ist aber, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. denn genauso, wie es Rückschläge gibt, gibt es auch Erfolge - am Anfang seltener, später mehr.
    man muss sich halt auch trauen. sich selbst überwinden, und mal sagen, was man denkt und fühlt.
    das habe ich jetzt einfach mal im Praktikum ausprobiert - mit Menschen, die ich nicht wiedersehen muss, wenn ich nicht will. ich habe mir da bisher kaum etwas gefallen lassen von den Jungs, mit denen ich da zusammenarbeite (mit den Chefs habe ich nicht viel zu tun). und siehe da: sie respektieren mich. und als ich jetzt mal zwei Tage nicht da war, haben sie mich sogar vermisst :zwinker:

    dieses Beispiel ist jetzt wahrscheinlich nicht so auf Dich übertragbar. es ist ja auch nur ein Beispiel. eines, dass Dir zeigen soll: wenn Du klar aufzeigst, wo Deine Grenzen sind und Dich nicht immer bemühst, zu gefallen und alles richtig zu machen - dann schätzen Dich die Menschen.
    klar eckst Du dann auch mal an - aber lieber mal anecken, als immer zurückstecken!

    was würde ich erwarten?
    dass Du mir durch nette Gesten und durch die Blume mit Worten zeigst, dass Du mich interessant findest/schätzt. dass Du auf mich und meine Wünsche eingehst, aber gleichzeitig nicht Dich selbst und Deine Bedürfnisse vergisst.
    dass Du Dir Zeit für mich nimmst, gern auch viel Zeit - aber nicht alle Zeit für mich opferst. mir sagst, was Dir an mir/mit mir gefällt - aber genauso auch, was Dich (zu sehr) stört.

    im Grunde: dass Du mich liebst, wie Du Dich selbst liebst.

    das ist jetzt natürlich alles sehr theoretisch. vielleicht ein Beispiel: ein Ex von mir und ich waren in der Videothek. dort suchten wir nach einem Film, der uns von der Beschreibung her beide ansprechen sollte - fanden allerdings keinen. er suchte die ganze Videothek auf der Suche nach einem Film ab, der für mich kein Zugeständnis sein sollte. ich hingegen war dafür, einen Film auszusuchen, der ihn ansprach und einen, der mich ansprach.
    er suchte stur weiter.
    das hat mich echt geärgert - weil er so sehr versucht hat, es mir Recht zu machen. manchmal geht das eben nicht.

    genau das hat mein Ex auch gern gemacht(nicht der oben genannte)!
    und zwar immer wieder. mit ihm Schluss zu machen war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.
    und genau das solltest Du auch machen: Schluss, Aus, Ende - mit dieser Geschichte, die keine ist. wenn sie zu feige oder bequem ist, Dich zu treffen, ist sie Deiner nicht wert. und wenn sie auch noch beleidigt ist, wenn Du das bemängelst, erst recht nicht!
    gerade dann, wenn die Kritik Deinerseits nicht aus heiterem Himmel, sondern als Reaktion kommt!
    Du bist doch nicht ihre Lebensberatung (Job) oder ihr seelischer Mülleimer (anderer Kerl)!

    Genau. vergiss sie und kümmer Dich erstmal um Dich selbst. dann kommt auch alles Andere.
     
    #16
    Bailadora, 13 Juli 2008
  17. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Bailadora, Du hast wieder Recht.

    Aber mit einem nicht: ich mach mir keine Hoffnungen mehr, daß sie mich jemals irgendwann lieben könnte.
    Zum einen hab ich es endlich kapiert.
    Desweiteren ist sie ist auf mich zugegangen, hat sich auch bei mir entschuldigt, daß sie nicht ganz korrekt zu mir war. Sie hat das klärende Gespräch angeboten und gesucht.
    Zum anderen hätte sie auch sagen können "oh, der will nicht mehr, was solls, dann lass ich ihn in Ruhe! :kopfschue". Hat sie aber nicht! Und das rechner ich ihr für unsere Freundschaft hoch an!
    Schließlich wird sie spätestens nächstes Jahr ins Ausland ziehen.
    Und da kann einfach nur noch eine Freundschaft bestehen bleiben - oder gar nichts mehr.

    Was ich gelernt hab: nicht hinter jeder Frau steckt eine nette. Nicht jede nette kann eine Freundin werden. Und kaum eine Freundin kann/darf man lieben.
    Damit eine Frau zur Partnerin werden kann, muss sooo vieles passen, daß es zumindest für Leute wie mich ein riesiger Zufall oder eine ganz seltene Konstellation bedeutet, bis es endlich mal klappt!

    Manchmal verzweifele ich fast, aber ich gebe es nicht auf!
    Nicht bevor mir keinerlei Chancen mehr eingeräumt werden.
    Und damit meine ich nicht "sie" sondern alle anderen Mädls auf der Welt :tongue:

    :engel_alt:
     
    #17
    User 35148, 13 Juli 2008
  18. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    @einsamerEngel:
    Okay, das klingt doch schon ganz anders.
    Unter diesen Bedingungen (Entschuldigung und Gespräch) kann man doch noch mal schauen, wie es nach all den Komplikationen mit der Freundschaft klappt.

    dass Du nicht aufgeben willst in Deinem Suchen finde ich gut! dass Du eine schöne Beziehung für Dich als fast unerreichbar darstellst, allerdings nicht! :tongue:
    mehr Optimismus bitte!
     
    #18
    Bailadora, 13 Juli 2008
  19. Ganerc
    Ganerc (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    Single
    Da möchte ich mich vorbehaltlos anschließen. Für manche Leute, für uns im speziellen, ist es verdammt schwer diejenige zu finden und an den Zufall muss man glauben (nicht an das Glück, denn Glück hat der, der weiß wieviel er dem Zufall überlassen kann).

    Manchmal, so wie heute bei mir, ist die Verzweiflung meilenhoch. Unüberwindbar. Oder der Sumpf so tief. Man kennt die Anstrengungen, die es einen gekostet hat, sich da rauszuziehen, man weiß nicht, ob man sich nochmal aufraffen kann.
    Doch versuchen wird man es.

    Bailadora ich werd mir deinen Rat zu Herzen nehmen. Vielleicht funktioniert er ja.
     
    #19
    Ganerc, 13 Juli 2008
  20. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Stimmt. Ich bemühe mich, versprochen :engel:

    :engel_alt:
     
    #20
    User 35148, 13 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten