Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ende einer Romanze/Affaire?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Timbuktu, 31 Mai 2009.

  1. Timbuktu
    Sorgt für Gesprächsstoff
    21
    26
    0
    nicht angegeben
    Hey!

    alles fing vor ca. 3/4 Monaten an, als ich eine nicht nur wunderschöne, sondern auch sehr interessante Frau kennen gelernt habe. Zu dem Zeitpunkt war ich gerade fünf Monate von meiner ehemaligen Freundin getrennt und noch immer mit meiner Trennung und mir selber sehr stark beschäftigt. Zuvor fing ich an mich und mein ganzes Leben in Frage zu stellen und ich verspürte tatsächlich kaum noch "Lebensfreude" - jeder Tag wurde zu einem nicht endenden Kreislauf der Qual. Ich weiß natürlich, dass es Leute gibt die wirkliche Probleme haben und ich mich dazu im Vergleich mit relativ simplen und marginalen Problemen auseinandergesetzt habe aber alles schien mir nur noch sinnlos und das was mich im Kern ausmachte, konnte ich nur noch mit Hass entgegenkommen und ich schaffte nicht mal mehr die anstehenden Kleinigkeiten zu regeln.

    Glücklicherweise hatte ich Freunde, die mich dann ab und zu raus brachten, seien es nur irgendwelche Partys gewesen. Auf jeden Fall fand ich mich eines Tages in d. Nacht auf einer Feier eines bekannten wieder, wusste nicht so recht, was ich dort verloren hatte und schüttete mein Gefühl der Betäubtheit mit reichlich Alkohol runter. In dieser Nacht gab es die erste kurze Begegnung mit ihr, die mich wie aus einem Tiefschlaf zurück ins "Leben" brachte. Wir konnten an diesem Abend leider kein Wort mehr wechseln, ich wusste jedoch über Freunde wer sie war und es verging kaum ein Tag danach, an dem ich nicht an Sie denken musste. Insgesamt ging es mir schlagartig besser, jedenfalls im Vergleich zu davor. Wir fingen kurz darauf an uns zu schreiben, was sich ca. über 3-4 Wochen hinstreckte und wir es nicht mehr erwarten konnten uns zu sehen. Ich wusste eben dadurch zu diesem Zeitpunkt schon eine Menge über sie und ich muss vielleicht noch erwähnen, dass sie selber zu diesem Zeitpunkt in einem kleinen Tief steckte, so gesehen, würde ich mal behaupten, dass wir uns zu dieser Zeit einfach zusammen ein Stück weit "helfen" konnten. Nach dem ersten Treffen war klar, dass wir uns öfters sehen wollten und ich selber hatte ein kaum gekanntes Gefühl der Vertrautheit, selbst im Vergleich zu meiner "längeren" Beziehung davor, doch in mir entwickelten sich starke Zweifel, auch weil sie mich plötzlich jeden Tag sehen wollte und mir alles viel zu schnell ging; nicht das für sie schon alles klar war, im Gegenteil, sie meinte nur, dass sie den intensiven Kontakt braucht, um zu merken, ob es sich wirklich um etwas ernsthaftes handelt. Meine Zweifel wurden jedoch immer größer, nicht unbedingt weil ich keine Gefühle für sie hatte, sondern weil ich wusste das meine Situation noch immer belastet war und ich noch eine Menge an mir selber tun musste und ich dadurch glaubte niemanden und schon gar nicht sie damit belasten zu wollen/können.

    So kam es dass ich die Sache beenden wollte, jedoch durch ein Gespräch mit ihr einen weiteren Anlauf nahm, der damit endete, dass sie sich nach einer gewissen Zeit nicht mehr sicher war, da sie seit ihrer ersten Liebe und längeren Beziehung bei keinem mehr das Gefühl der "absoluten" Verliebtheit hatte, was auch immer das genau sein soll - ich konnte sie verstehen, da es mir ähnlich ging. Das unbeschwerte und intensive Gefühl war verglichen zu meiner ersten Beziehung auch nicht vorhanden, was mich selber irritierte, jedoch war mir auch klar, dass man sich auch schnell verrennen kann, wenn man immer alles zu vergleichen versucht. Nach kurzer Zeit hielten wir es nicht mehr aus und fuhren für ein paar Tage ans Meer und waren froh, dass wir uns dazu durchringen konnten, jedoch war klar, dass für uns eine "normale" Beziehung momentan nicht in Frage kommen würde und dass wir lieber die schönen Momente genießen wollten, ohne uns Gedanken zu machen, wie sich alles entwickeln würde, abgesehen von ein paar kleinen Situationen, wo bei mir und ihr wieder die Zweifel hochkamen, hatten wir drauf hin eine schöne Zeit, jedoch änderte sich nichts wesentliches bei mir, da ich immer noch glaube, dass ich mehr oder weniger nicht der richtige für sie war. Ich vermied es z.B mit ihr an den Wochenenden feiern zu gehen und steigerte mich immer weiter in den Gedanken der absoluten Trennung rein, was sie natürlich anhand meines Verhaltens spüren konnte, als sie dann nach einem Kurzurlaub übers Wochenende wieder zurückkam, war es dann so weit; ich merkte, dass bei ihr wieder die großen Zweifel an der Sache hochkamen. Sie meldete sich erst ziemlich spät und wir telefonierten ein bisschen, als sie dann meinte, dass dieses Wochenende so perfekt war und sie am liebsten nicht mehr wiedergekommen wäre und meinte, dass es wohl besser sein, wenn wir uns an diesem Abend nicht mehr sehen, platzte bei mir innerlich der Gefühlskragen und ich war mir sicher, was ich machen musste - ich schriebe ihr eine längere Mail und beschrieb meine Situation, dass ich für sie einerseits mehr empfinde aber große Zweifel habe, ob es auf Gegenseitigkeit beruht und dass ich mir ziemlich sicher bin, dass ich momentan nicht zu ihrer Lebenssituation passe und daher für mich alles keinen Sinn mehr macht. Sie antwortete mir darauf, dass ich wohl recht habe und dass sie zur Zeit lieber ihren "egozentrischen" Weg gehen will, da sie sich von jm. anderes nicht Abhängig machen wolle und lieber ihre Freiheit genießt. Eigentlich war diese Reaktion genau das was ich vorhergesehen hatte, aber natürlich hatte ich mir andere Hoffnungen gemacht.

    Wir schrieben uns noch ein paar mal hin und her. Mittlerweile muss ich jedoch sagen, dass ich alles vom Gefühl her bereue und sie wahnsinnig vermisse und nicht weiß, was ich nun machen soll. Ich komme mir selbst absolut bescheuert vor, weil ich ständig meinen Situationsabhängigen Gefühlen nach gebe und nicht mal mehr versuche abzuwarten, sondern immer gleich ganz oder gar nicht will.
     
    #1
    Timbuktu, 31 Mai 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Meiner Meinung nach ist die Sache gelaufen, es würde euch beiden sicherlich nicht gut tun, sich wieder aufeinander einzulassen um dann schnell zu merken, dass man so auch nicht glücklich ist und sich irgendwie eingeschränkt fühlt. Es ist das beste, getrennte Wege zu gehen.
     
    #2
    xoxo, 31 Mai 2009
  3. smooth_operator
    Sorgt für Gesprächsstoff
    16
    26
    0
    nicht angegeben
    Kann sein, muss aber nicht.

    Gibt es denn keine Chance mehr, mit ihr in Kontakt zu kommen, ihr Deine Gefühlslage zu sagen???
     
    #3
    smooth_operator, 31 Mai 2009
  4. Timbuktu
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    21
    26
    0
    nicht angegeben
    Sie schrieb mir vorletzte Nacht und meinte, dass sie mich nicht vergessen habe und ihr alles nicht gleichgültig ist, aber das es so besser sei. Eine Chance sie zu sehen bestünde schon, aber ich bin mir halt nicht sicher, ob sinnvoll wäre, denn selbst wenn wir uns daraufhin wieder sehen sollten, wären die eigentlichen Unsicherheiten ja nicht wirklich geklärt.
     
    #4
    Timbuktu, 31 Mai 2009
  5. glashaus
    Gast
    0
    Nun ja, wenn sie das schon so sagt, solltest du das evtl. respektieren und nach vorn blicken.
    Auch ihre Ansagen vorher empfinde ich als relativ deutlich dir gegenüber.

    Off-Topic:
    Ein paar Absätze erleichtern das lesen der obigen Bleiwüste enorm :zwinker:
     
    #5
    glashaus, 31 Mai 2009
  6. Timbuktu
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    21
    26
    0
    nicht angegeben
    joa, an sich schon, wobei sie dann z.B so was schreibt, wie "wäre schon wieder in versuchung einfach zu sagen,komm zu mir,lass uns arm in arm einschalfen" etc... erst nachdem ich dann sauer war, weil sie meistens so reagiert, wenn ich nicht zur "Verfügung" stehe und ich meinte, dass ich mir manchmal wie ein "Fussabstreifer" vorkomme, war die Sache ziemlich unterkühlt.
     
    #6
    Timbuktu, 31 Mai 2009
  7. Mausebär
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    nicht angegeben
    Hört sich für mich auch nach die Sache ist gelaufen an.

    Aber für die Zukunft wäre es doch sicher schön, wenn Du mal die ganzen Zweifel lassen wurdest. Ist nicht ganz so einfach aber auf dem Weg gibt es vielerlei Hilfen.

    Zweifel über was denn bloss in der zukunft sein könnte vermiesen dir den Augenblick.

    Wer ein Haar in der Suppe sucht, der wird auch eines finden.

    Vielleicht hast du die Romanze gebraucht, um wieder auf die Beine zu kommen. Am besten jetzt den Blick nach vorn und den Augenblick geniessen. Überleg dir, was dir wirklich wichtig ist und was Du willst und dann handle danach ohne wieder zu zweifeln, ob du nicht doch lieber wieder was anderes willst.
     
    #7
    Mausebär, 31 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ende Romanze Affaire
navy-girl91
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 November 2016
13 Antworten
Kiss22
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Oktober 2016
5 Antworten
Dirk45
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 März 2012
4 Antworten